Foto © BluOS

Bluesound kündigt BluOS 3.0 mit Sprachsteuerung über Amazon Alexa an

Mit der Integration von Amazon Alexa in BluOS 3.0 steht mit einem Schlag Sprachsteuerung bei ausgewählten Lösungen von NAD, dem gesamten Bluesound Produkt-Portfolio, aber auch dem Dali CALLISTO System über dessen BluOS Modul zur Verfügung, vorerst aber wohl allein in den USA, Kanada und Australien.

Kurz gesagt...

Ende September soll BluOS 3.0 zur Verfügung stehen und damit auch die direkte Sprachsteuerung über Amazon Alexa - zumindest in den USA, Kanada und Australien.

Wir meinen...

Ein Wermutstropfen wird wohl sein, dass das angekündigte BluOS 3.0 vorerst allein für den US-amerikanischen Markt sowie für Kanada und Australien tatsächlich Sprachsteuerung über Amazon Alexa bringen wird. Es bleibt aber zu hoffen, dass eine Adaptierung für andere Märkte und damit Sprachen im konkreten Fall allerdings nicht allzu lange dauern wird, da der hier von BluOS gewählte Weg über Skills wohl der effizienteste ist und eine rasche Anpassung erlaubt.
Hersteller:BluOS
Vertrieb:BluOS
Preis:kostenloses Firmware-Update

Von Michael Holzinger (mh)
05.09.2018

Share this article


Das kanadische Unternehmen Lenbrook International nutzte die CEDIA Expo 2018 im kalifornischen San Diego dazu, eine über spannende Neuerung anzukündigen. So soll in Kürze für die Hi-res Multiroom Audio-Streaming Plattform BluOS eine neue Version zur Verfügung stehen, und zwar BluOS 3.0

BluOS versteht Lendbrook International als Premium Multiroom Audio Ecosystem, das längst als eigenständiges Unternehmen in Erscheinung tritt, selbst wenn es ursprünglich aus der Entwicklung neuer Streaming-Lösungen bei NAD Electronics International hervor ging, dann als Bluesound International ausgegliedert wurde. Ziel dieser Umstrukturierungen innerhalb der Lenbrook International war es, besagtes BluOS als eigenständige Plattform vermarkten zu können, und somit neue Partner zu finden, wie etwa den dänischen Lautsprecher-Spezialisten Dali Speaker A/S, der BluOS in seinen herausragenden Aktiv-Lautsprecher-Systemen Dali CALLISTO 2C und Dali CALLISTO 6C und dem zugehörigen Dali CALLISTO Hub in Form eines optionalen Streaming-Moduls nutzt, aber auch in Bälde Monitor Audio Ltd. und damit einen weiteren Lautsprecher-Spezialisten, sowie Roksan Audio Ltd.

Von einer neuen BluOS Version profitieren somit nicht allein Anwender, die eine Streaming-Lösung von Bluesound International ihr Eigen nennen, oder ein mit BluOS ausgestattetes Produkt aus dem Hause NAD Electronics International, sondern eben auch Anwender des Dali CALLISTO Systems.

Sie alle werden mit dem nunmehr angekündigten großen Update BluOS 3.0 allen voran in den Genuss von Sprachsteuerung kommen, und zwar über Amazon Alexa.

Man entschied sich bei BluOS 3.0 dazu, Amazon Alexa in Form eines Skills einzubinden, dies erlaube eine optimierte Anpassung, die zudem ganz in der Hand der Entwickler von BluOS selbst bliebe, so die Einschätzung des Unternehmens. Zudem stünden damit alle Optionen offen, auch weitere Sprachassistenten einzubinden…

“As a premium product in the marketplace, it was important that we could go beyond the basic voice control skills to incorporate real-world music listening behaviours into the experience, and also ensure that consumers could use whichever voice assistant they prefer. That is why a skills-driven approach was taken in our voice control strategy, and of course, the bonus in all of this is that it also means that voice control is backwards compatible with all existing BluOS Enabled devices.” - Andrew Haines, BluOS Product Manager.

Ein Wermutstropfen wird wohl sein, dass diese Ankündigung bislang allein für den US-amerikanischen Markt gilt, sowie für Kanada und Australien. Es bleibt aber zu hoffen, dass eine Adaptierung für andere Märkte und damit Sprachen im konkreten Fall allerdings nicht allzu lange dauern wird, da auch hier der Weg über Skills wohl der effizienteste ist.

BluOS 3.0 soll zudem weitere Verbesserungen rund um die Einbindung der Plattform in verschiedenste Custom Installation-Systeme mit sich bringen, etwa Crestron, Control4 und RTI.

Außerdem führt BluOS die Integration neuer Musik-Dienste an, wobei davon allen voran Anwender in China profitieren werden, schließlich steht Baidu, Chinas größter Music Service diesbezüglich ganz oben auf der Liste, aber auch SoundMachine, ein Dienst, der in 65 Ländern angeboten wird.

Für alle Anwender weltweit interessant ist, dass das neue BluOS 3.0 die Integration neuer Devices in den BluOS-Verbund erleichtern soll, zudem eine Reihe an Performance und Detail-Verbesserungen mit sich bringt.

Share this article