Responsive image Audio

Bose Soundtouch 300 soundbar - Leistung neu definiert?

Foto © Bose Corporation

Mit der neuen Bose Soundtouch 300 soundbar hat sich das US-amerikanische Unternehmen vorgenommen, die Leistung von Einzellautsprechern beim Streaming von Musik und Filmen neu zu definieren. Sie soll mit kompakten Abmessungen und nicht weniger als besten Klang überzeugen, so Bose Corporation.

Kurz gesagt...

Bester Klang bei kompakten Abmessungen und elegantes Design, so charakterisiert Bose Corporation die neue Bose Soundtouch 300 soundbar.

Wir meinen...

Nicht weniger als einen neuen Standard will Bose Corporation mit der neuen Bose Soundtouch 300 soundbar setzen, und damit ein All-in-One System der Bose SoundTouch Familie anbieten, das natürlich in erster Linie für guten Fernsehton sorgt, aber ebenso für Musik-Streaming gerüstet ist. Diese Soundbar lässt sich mit einem optionalen Bass-Modul sowie einem optionalem Surround-Speaker erweitern und kann zudem Teil eines Multiroom Entertainment Systems sein, dessen zentrale Steuerung über entsprechende Apps erfolgt.
Hersteller:Bose Corporation
Vertrieb:Bose Corporation
Preis:Bose Soundtouch 300 soundbar € 799,95
Bose Acoustimass 300 wireless Bass Modul € 799,95
Bose Virtually Invisible 300 wireless surround speaker € 349,95

Von Michael Holzinger (mh)
17.10.2016

Share this article


Eine Soundbar muss längst mehr bieten können, als einfach „nur“ guten Sound fürs Fernsehen zu liefern. Viele Anwender verstehen eine Soundbar als All-in-One Lösung, die vielfach die einzige Audio-Lösung überhaupt zum Einsatz kommt. Diese muss also für verschiedenste Aufgaben gerüstet sein, allen voran mobilen Devices Anschluss bieten, um Musik aus verschiedensten Quellen zumindest in adäquater Qualität darbieten zu können.

Es erstaunt somit nicht, dass das US-amerikanische Unternehmen Bose Corporation mit der neuesten derartigen Lösung eine möglichst breite Kundenschicht ansprechen will, und diese als so genanntes Lifestyle-System anpreist, die neue Bose Soundtouch 300 soundbar.

Dabei hat man sich viel vorgenommen, denn Bose Corporation versteht die Bose Soundtouch 300 soundbar als Lösung, die mit bestem Klang bei kompakten Abmessungen überzeugen soll. Mehr noch, das Unternehmen spricht gar davon, dass man mit dieser einen neuen Standard für Einzellautsprecher setze, und zwar sowohl beim Streaming von Musik, als auch bei Filmen.

Ganz besonders hebt man also zunächst die kompakten Abmessungen der neuen Bose Soundtouch 300 soundbar hervor. Diese soll lediglich 10,8 cm tief sein, eine Höhe von nur 5,7 cm aufweisen, sowie eine Breite von 97,8 cm. Vollmundig verspricht man, dass die neue Bose Soundtouch 300 soundbar in dieser Größenordnung die beste Klangwiedergabe biete, egal welches Musik-Genre, und gleichgültig, welche Filme oder TV-Sendungen man damit konsumiere.

Dafür soll unter anderem der Aufbau als so genannte PhaseGuide Arrays sorgen, die Signale an die linke und rechte Seite des Raums senden, sodass die Wahrnehmung des Klanggeschehens über Speaker kommt, die gar nicht vorhanden sind, so das Versprechen des Herstellers. Das Ergebnis soll eine sehr breite Abbildung sein, die man von einem derart kompakten System nicht erwarten würde. Dies gilt auch für die Abbildung eines tiefreichenden, satten Bass bei jeder Lautstärke, wobei dafür die so genannte Bose QuietPort-Technologie verantwortlich sein soll. Selbst bei größeren Lautstärken soll es damit zu keinerlei Verzerrungen kommen. Eine optimale Ansteuerung der Speaker wird über eine DSP-basierte Signalverarbeitung erzielt, die sich auch der ausgewogenen, detailreichen Abbildung über den gesamten Frequenzbereich widmet. Um dies unabhängig von der jeweiligen Raumgröße sowie der individuellen Positionierung der Bose Soundtouch 300 soundbar zu garantieren, ist diese mit einem automatischen Einmess-System ausgestattet, dem Bose ADAPTiQ Audio-Kalibrierungssystem.

Die Bose Soundtouch 300 soundbar erlaubt die Verarbeitung von Inhalten in Dolby Digital sowie dts.

Die Verbindung zum TV-Gerät erfolgt bei der neuen Bose Soundtouch 300 soundbar über HDMI und den hier gebotenen ARC (Audio Return Channel), wobei sich diese bereits für Inhalte in 4K gerüstet zeigt, und dafür über einen so genannten 4K Pass-through verfügt.

An Eingängen findet man bei der neuen Bose Soundtouch 300 soundbar zunächst einen HDMI-Anschluss, um etwa einen SAT-Receiver, eine Settop-Box eines Kabel TV-Anbieters, einen Blu-ray oder DVD-Player oder ein Spiekonsole anschließen zu können. Über einen optischen Digital-Eingang (TOS-Link, S/PDIF) können weitere Quellgeräte angeschlossen werden. Mobile Devices wie etwa Smartphones und Tablets werden als Quelle über Bluetooth eingebunden, wobei das Koppeln besonders einfach erfolgt, wenn diese Geräte über NFC verfügen. Das Bluetooth Modul der neuen Bose Soundtouch 300 soundbar ist jedenfalls für NFC gerüstet, sodass ein einfaches Berühren für eine Verbindung zwischen Quelle und Audio-System reicht.

Desweiteren ist die neue Bose Soundtouch 300 soundbar als Streaming-Client nutzbar, sobald man diese ins Netzwerk einbindet. Dies kann im einfachsten Fall über das integrierte WiFi Modul erfolgen, als Alternative steht aber auch eine klassische RJ45 Ethernet-Schnittstelle zur Verfügung. Mit Hilfe der so genannten Boses SoundTouch App, die für Smartphones und Tablets mit Apple iOS und Google Android zur Verfügung steht, kann Musik aus verschiedensten Quellen wiedergegeben werden, wobei die neue Bose Soundtouch 300 soundbar damit auch Teil des Bose SoundTouch-Systems ist, und damit in ein Multiroom-System eingebunden werden kann.

Interessant ist, dass Bose Corporation für die neue Bose Soundtouch 300 soundbar eine Reihe von Erweiterungsmöglichkeiten vorsieht.

So verspricht das Unternehmen zwar, dass die neue Bose Soundtouch 300 soundbar wohl in den meisten Fällen für sich alleine überzeugen kann, sich aber dennoch etwa mit einem kabellosen Bose Acoustimass 300 Wireless Bass Modul erweitern lässt, um die Wiedergabe im untersten Frequenzbereich noch souveräner zu gestalten. Ebenso ist es möglich, das System zu einem vollständigen 5.1-Kanal-System zu erweitern, und zwar mit Hilfe des so genannten Bose Virtually Invisible 300 Wireless Surround Speaker. Wie bereits erwähnt, ist die Bose Soundtouch 300 soundbar auch Teil der Bose SoundTouch Familie, kann also mit weiteren Bose SoundTouch Lautsprechern kombiniert, und zu einem Multiroom Entertainment System erweitert werden.

„Mit der SoundTouch 300 soundbar haben wir eine Marktlücke geschlossen. Wir haben die Grenzen im Soundbar-Markt verschoben und vor allem in Hinblick auf Größe, Klang und Design neue Maßstäbe gesetzt. Durch die Kombination von Bluetooth- und W-LAN-Verbindung können Nutzer jetzt alles streamen, was sie möchten. Und weil es sich sowohl um ein Wireless Music System als auch um ein Home Theater System handelt, bietet die SoundTouch 300 dem Nutzer ein perfektes Sound- Erlebnis, egal ob er sich eine Playlist anhört, bei einem Film auf Netflix entspannt oder sich ein Sportereignis ansieht.“ - Pete Ogley, General Manager von Bose Audio-for-Video

Die neue Bose Soundtouch 300 soundbar soll sich ab sofort im Fachhandel finden. Das System präsentiert sich in dezentem Schwarz und wird gemeinsam mit einer Universal-Fernbedienung ausgeliefert. Der empfohlene Verkaufspreis wird vom Hersteller mit € 799,95 angegeben. Das erwähnte optionale kabellose Bass-Modul Bose Acoustimass 300 wireless Bass Modul soll zum empfohlenen Verkaufspreis von € 799,95 erhältlich sein. Die Erweiterung zum 5.1-Kanal-System in Form des optionalen Bose Virtuallly Invisible 300 wireless surround speaker schlägt mit weiteren € 349,95 zu Buche.

Share this article