Responsive image Audio

Bowers & Wilkins Formation Suite - High-end Wireless Sound…

Foto © Bowers & Wilkins

B&W Formation DUO, B&W Formation WEDGE, B&W Formation BAR, B&W Formation BASS und B&W Formation AUDIO, so aufgestellt präsentiert sich die neue Bowers & Wilkins Formation Suite, eine Produktreihe, die laut Herstellerangaben nicht weniger als High-end Wireless Sound im gesamten Haus liefern soll und den Produktbereich hochwertiger Lifestyle-Systeme auf ein gänzlich neues Qualitätsniveau hebt.

Kurz gesagt...

Besten „High-end Wireless Sound“ verspricht die HiFi-Schmiede Bowers & Wilkins für die neue Bowers & Wilkins Formation Suite, eine neue Produktreihe an Lifestyle HiFi-Systemen.

Wir meinen...

Für die neue Bowers & Wilkins Formation Suite hat sich die renommierte HiFi-Schmiede Großes vorgenommen, man spricht gar von einer Revolution im Bereich High-end Wireless Sound, wobei man die Lösungen dennoch ganz klar als Lifestyle-Systeme konzipierte, die eine möglichst breit aufgestellte Kundenschicht adressieren sollen. Das Spektrum reicht hier von klassischen Stereo Lautsprecher-Systemen in Form der neuen Bowers & Wilkins Formation DUO über ein klassisches All-in-One Lautsprecher-System in Form der neuen Bowers & Wilkins Formation WEDGE, die Soundbar Bowers & Wilkins Formation BAR, der Lösung zur Einbindung bestehender Audio-Systeme Bowers & Wilkins Formation AUDIO, bis hin zu einem Subwoofer als Erweiterung der zuvor genannten Lösungen, dem Bowers & Wilkins Formation BASS.
Hersteller:Bowers & Wilkins
Vertrieb:Bowers & Wilkins
Preis:Bowers & Wilkins Formation DUO € 3.999,99
Bowers & Wilkins Formation DUO Stand € 399,- pro Stück
Bowers & Wilkins Formation WEDGE € 999,-
Bowers & Wilkins Formation BAR € 1.249,-
Bowers & Wilkins Formation AUDIO € 699,-
Bowers & Wilkins Formation BASS € 1.099,-

Von Michael Holzinger (mh)
23.04.2019

Share this article


Über Jahre hinweg hat das Unternehmen Sonos Inc. den Markt im Bereich Multiroom Audio-Streaming ganz klar dominiert. Das Erfolgsrezept des Unternehmens bestand darin, dass man Consumer-orientierte Lösungen feilbot, die sich sehr einfach auf flexible Art und Weise in den Wohnraum integrieren ließen und somit Musikwiedergabe aus verschiedensten Quellen erlaubten, wobei die Steuerung zentral über Smartphones und Tablets auf sehr intuitive Weise möglich war. Das Unternehmen Sonos Inc. kann damit ganz klar als Vorreiter einer Entwicklung angesehen werden, deren tatsächliche Tragweite seit geraumer Zeit immer mehr zu beobachten ist, nämlich, dass Konsumenten sehr wohl auf Musik in allen Lebenslagen höchsten Wert legen, dafür aber Lösungen suchen, die nicht mehr dem klassischen Verständnis eines HiFi-Systems entsprechen, sondern vielmehr als tunlichst kompakte, sehr flexible Lifestyle-Lösungen wahrgenommen werden.

Nun ist es so, dass Sonos Inc. hier längst den Anschluss an die Entwicklungen am Markt verloren hat und zunehmend an Bedeutung verliert. Zahllose andere Hersteller haben diesen Trend erkannt und Systeme entwickelt, die in nahezu allen Belangen jenen von Sonos Inc. klar überlegen sind, speziell auch diejenigen, für die Sonos Inc. einst besonders bekannt war, wie etwa Bedienkomfort, flexible Erweiterung, und letztlich auch die Qualität des Klangs betreffend.

So ist die Liste jener Hersteller, die über deutlich hochwertigere und mittlerweile auch ganz klar technisch viel höherwertigere und ausgereiftere Systeme verfügen, sehr, sehr lange. Als Beispiele seien hier etwa die Systeme von Bluesound genannt, wobei mit BluOS sogar zahlreiche weitere Unternehmen wie etwa Dali Speaker A/S auf diese Plattform setzen, Yamaha mit Yamaha MusicCast, das sich inzwischen nahezu wie ein roter Faden durch das komplette Produktsortiment des japanischen Unterhaltungselektronik-Konzerns zieht, oder das System HEOS, das einerseits als eigenständige Produktlinie, zudem bei Denon und Marantz zum Einsatz kommt. Zudem setzen viele weitere Unternehmen ebenfalls auf das Thema Multiroom Audio-Streaming, wenngleich nicht ganz so breit aufgestellt, wie die bereits genannten, aber nicht weniger spannend, wie etwa Harman Kardon mit der Harman Kardon Citation Series, Lautsprecher Teufel GmbH rund um das System Raumfeld by Teufel, die neusten Canton Smart Speaker Series von Canton Elektronik GmbH & Co. KG, die Streaming-Systeme aus dem Hause Audioblock, das neue Triangle AIO Multiroom Audio Streaming System von Triangle Electroacoustique, die Dynaudio Music Series von Dynaudio A/S, die Lösungen aus dem Hause Como Audio LLC., und viele, viele weitere…

Multiroom Audio-Streaming ist also ein überaus wichtiger Faktor für viele Hersteller geworden, und in diese Reihe will sich nun auch das Unternehmen Bowers & Wilkins mit einer neuen Produktserie einreihen, und zwar der neuen Bowers & Wilkins Formation Suite.

Für die neue Bowers & Wilkins Formation Suite hat sich die renommierte HiFi-Schmiede Großes vorgenommen, man spricht gar von einer Revolution im Bereich High-end Wireless Sound, wobei man die Lösungen dennoch ganz klar als Lifestyle-Systeme konzipierte, die eine möglichst breit aufgestellte Kundenschicht adressieren sollen. Das Spektrum reicht hier von klassischen Stereo Lautsprecher-Systemen in Form der neuen Bowers & Wilkins Formation DUO über ein klassisches All-in-One Lautsprecher-System in Form der neuen Bowers & Wilkins Formation WEDGE, die Soundbar Bowers & Wilkins Formation BAR, der Lösung zur Einbindung bestehender Audio-Systeme Bowers & Wilkins Formation AUDIO, bis hin zu einem Subwoofer als Erweiterung der zuvor genannten Lösungen, dem Bowers & Wilkins Formation BASS.

Das Unternehmen nimmt für sich in Anspruch, mit den Lösungen der neuen Bowers & Wilkins Formation Suite erstmals ein „kabelloses“ System entwickelt zu haben, das „kabellos kabelgebundene Klangtreue“ biete, so der Hersteller wörtlich. Grundlage dafür soll sein, dass man bei allen Produkten auf ein so genanntes MESH-Netzwerk setzt, somit die Reichweite als auch Zuverlässigkeit der drahtlosen Signalübertragung auf ein bislang nicht erreichtes Niveau heben wolle.

Nun, fairerweise muss man festhalten, dass bereits Sonos Inc. bei ihren Lösungen auf ein derartiges MESH-Netzwerk setzte, sodass jedes neue Device einen neuen „Knotenpunkt“ im Netzwerk bildete, und damit das Netz immer zuverlässiger und „engmaschiger“ wurde. Die neue Bowers & Wilkins Formation Suite soll die gleichen Vorzüge mit sich bringen, da auch hier alle Komponenten untereinander verbunden sind, und etwa nur ein einziger tatsächlich mit dem herkömmlichen WiFi Netzwerk verbunden sein muss.

Der große Unterschied bei der neuen Bowers & Wilkins Formation Suite zu Sonos Inc. ist aber ganz klar, dass hier Audio-Daten in Hi-res Qualiltät übertragen werden, wobei der Hersteller diesbezüglich von 24 Bit und 96 kHz spricht. Auch wenn der Hersteller dies als ganz besonderes Merkmal hervor hebt, ist er mit einer derartigen Auflösung natürlich keineswegs alleine, mehr noch, so manch bestehendes System kann da doch deutlich mehr.

Doch zurück zur Bowers & Wilkins Formation Suite, diese setzt also auf ein MESH-Netzwerk, sodass jedes Gerät dynamisch eine optimale Verbindung zur Weiterleitung der Audio-Signale für ein stabiles und vor allem versatzfreies Audio-Streaming wählen kann. Nach Angaben des Herstellers sind die Lösungen HiNA-zertifiziert und die Synchronisation der Komponenten soll derart exakt sein, dass die Verzögerung nicht mehr als 1 µs beträgt.

Als Alternative zur rein „drahtlosen“ Signalübertragung sind alle Komponenten der neuen Bowers & Wilkins Formation Suite aber natürlich auch mit einer klassischen Netzwerk-Schnittstelle in Form eines RJ45 Ports ausgestattet.

Überaus vielseitig zeigt sich die neue Bowers & Wilkins Formation Suite bei der Unterstützung verschiedenster Streaming-Standards bzw. Protokolle, sodass gewährleistet ist, dass der Anwender auf zahlreiche Inhalte verschiedenster Art zugreifen kann.

So unterstützt die Bowers & Wilkins Formation Suite allen voran Apple AirPlay 2, was angesichts der Affinität, die Bowers & Wilkins seit jeher bei seinen Lifestyle-Lösungen zu Apple Corporation hatte, nicht weiter überrascht. Darüber hinaus unterstützen die Lösungen aber auch Spotify inklusive Spotify Connect. Für viele qualitätsbewusste Anwender aber die wohl wichtigste Anbindung wird die Roon Ready Zertifizierung der kompletten Bowers & Wilkins Formation Suite darstellen, denn damit eröffnet sich die derzeit wohl komfortabelste, vielseitigste Art und Weise, Musik bis hin zu Hi-res Audio im gesamten Haus streamen zu können. Damit ist, so nebenbei, auch der direkte Zugriff auf TIDAL und Quobuz möglich, aber ebenso auf eigene Inhalte, die in Hi-res Audio etwa auf einer zentralen Speicherlösung, einer so genannten NAS, hinterlegt sind.

Wer mobile Devices wie Smartphones, Tablets, aber auch portable Audio-Player oder Notebooks direkt als Quelle nutzen will, der kann dies bei der neuen Bowers & Wilkins Formation Suite auch mittels Bluetooth bewerkstelligen, wobei hierbei Bluetooth 4.1 zum Einsatz kommt und neben SBC und AAC auch aptX, ja sogar aptX HD unterstützt wird, sodass Signale mit bis zu 24 Bit und 48 kHz verlustfrei übertragen werden können.

Apropos Smartphones, natürlich steht für die Lösungen der neuen Bowers & Wilkins Formation Suite eine passende App zur Verfügung, und zwar sowohl für Apple iOS als auch Google Android. Mit dieser soll speziell das Setup besonders einfach und rasch von der Hand gehen, laut Herstellerangaben würde man dafür nur wenige Augenblicke benötigen und es sei keinerlei Fachkenntnis rund ums Netzwerk erforderlich.

Die wohl auffälligste Komponente der neuen Bowers & Wilkins Formation Suite ist das kabellose Lautsprecher-System Bowers & Wilkins Formation DUO, das durchaus bewusst bereits auf den ersten Blick herkömmlichen Lautsprecher-Systemen des Herstellers gleicht.

Man habe hier die gleiche wegweisende Continuum Membran-Technologie wie in den klassischen HiFi-Lautsprecher-Systemen eingesetzt, so das Versprechen des Herstellers, um eine ebenso tadellose Klangqualität zu erzielen. Diese stamme aus der Bowers & Wilkins 8000er Serie und sei hier mit einem Carbon Dome Tweeter-on-Top-Design aus der Bowers & Wilkins 700er Serie kombiniert. Es handelt sich also um ein aktives Zweiweg-System, wobei der Hochtöner einen Durchmesser von 25 mm, der Tiefmittelton-Treiber einen Durchmesser von 165 mm aufweist, und damit ein Frequenzbereich von 25 Hz bis 33 kHz abgebildet werden kann.

Als Verstärker kommt ein Design in Class D zum Einsatz, das eine Leistung von zweimal 125 Watt liefert. Mittels DSP-basierter Signalverarbeitung soll eine optimale Ansteuerung garantiert, und ein Dynamic EQ geboten werden.

Die neue Bowers & Wilkins Formation DUO misst 395 x 197 x 305 mm und bringt es damit auf 10,6 kg. Angeboten wird sie in Schwarz sowie Weiss, wobei in beiden Fällen silberne Metallgitter die Treiber schützen.

Als klassisches All-in-One Wireless Speaker System ist das neue Bowers & Wilkins Formation WEDGE ausgelegt, das sich besonders einfach in jedweden Raum integrieren lassen soll. Auffallend ist, dass der Hersteller hier von einem immersiven kabellosen Soundsystem spricht, und damit auf den raumfüllenden Klang des Bowers & Wilkins Formation WEDGE hinweist.

Hierfür setze man auf eine ganz spezielle Konstruktion des Gehäuses mit elliptischer 120° Form. Zudem kommen hier zwei 25 mm entkoppelt angebrachte doppellagige Kalottenhochtöner, zwei 90 mm FST Mittelton-Treiber, sowie ein 150 mm Subwoofer zum Einsatz. Die Verstärker-Leisung der hier in Class D verbauten Module gibt das Unternehmen mit zweimal 40 Watt für die Hochtöner, zweimal 40 Watt für die Mittelton-Treiber, sowie weitere 80 Watt für den Subwoofer an. Damit lasse sich ein Frequenzbereich zwischen 35 Hz und 28 kHz abbilden, obwohl das System mit Abmessungen von 232 x 440 x 243 mm überaus kompakt, und mit 6,5 kg auf durchaus leicht ausgefallen ist.

Auch hier setzt man, dies sei der Vollständigkeit wegen erwähnt, auf eine DSP-basierte Signalverarbeitung, die über einen Dynamic EQ verfügt.

Zur Auswahl steht das neue Bowers & Wilkins Formation WEGDE in Schwarz und Weiss.

Mit der neuen Bowers & Wilkins Formation BAR steht eine überaus wichtige, zentrale Komponente zur Verfügung, denn bei vielen Herstellern derartiger Wireless Speaker Systeme stellt eine Soundbar zumeist den Einstieg für viele Kunden dar. Der Grund dafür ist simpel: eine Soundbar benötigt man ohnedies für guten Fernsehton, warum also nicht gleich eine Lösung auswählen, die jederzeit mit weiteren Streaming-Komponenten zu einem Multiroom Audio-Streaming-System verbunden werden kann…

Auch bei der neuen Bowers & Wilkins Formation BAR spricht der Hersteller von einer immersiven Audio-Wiedergabe, verweist damit auf die raumfüllende Klangdarbietung, die hier durch neun optimierte Treibereinheiten gewährleistet sein soll.

Konkret handelt es sich um drei 25 mm Doppelkalotten-Hochtöner sowie gleich sechs 65 mm Tiefmittelton-Treiber aus Glasfasergewebe, die von einem Verstärker in Class D sowie DSP-basierter Signalverarbeitung mit sechsmal 40 Watt befeuert werden. Damit lasse sich ein Frequenzbereich zwischen 40 Hz und 28 kHz abbilden.

Ganz besonders wesentlich ist hier natürlich, dass eine Reihe an Eingängen zur Verfügung stehen, schließlich soll die Bowers & Wilkins Formation BAR eine zentrale Komponente rund ums TV-Gerät darstellen. Neben digitalen Eingängen in Form einer optischen als auch koaxialen S/PDIF-Schnittstelle steht somit ein analoger Eingang in Form eines Cinchbuchsen-Paars sowie ein analoger Ausgang, ebenfalls ausgeführt als Cinchbuchsen, zur Verfügung. Auf eine HDMI-Schnittstelle haben die Entwickler allerdings verzichtet.

Die Bowers & Wilkins Formation BAR misst 1.240 mm in der Breite, ist also durchaus recht großzügig ausgelegt, passt aber mit einer Höhe von 109 mm und einer Tiefe von 107 mm problemlos unter jedwedes TV-Gerät, speziell dann, wenn man die optionale Wandmontage nutzt. Angesichts eines Gewichts von lediglich 5,5 kg muss man sich betreffend der Tragfähigkeit der Wand keinerlei Gedanken machen.

Um alle bislang genannten Lautsprecher-Systeme der Bowers & Wilkins Formation Suite mit etwas mehr Substanz im untersten Frequenzbereich auszustatten, soll der neue Bowers & Wilkins Formation BASS zur Verfügung stehen.

Hierbei handelt es sich um ein überaus elegantes aktives Subwoofer-System, das natürlich ebenfalls übers drahtlose MASH-Netzwerk der Bowers & Wilkins Formation Suite angesteuert wird und damit letztlich nicht mehr als ein Stromkabel benötigt. Die Platzierung im Raum ist damit wohl kein Problem, selbst wenn diese Lösung immerhin 254 mm in der Höhe, 281 mm in der Breite, und 260 mm in der Tiefe misst und damit 12,5 kg auf die Waage bringt.

Im Bowers & Wilkins Formation BASS verrichten zwei 165 mm Langhub-Bass-Chassis ihren Dienst, wobei diese jeweils links und rechts an der Stirnseite des zylindrisch ausgeführten Subwoofers angebracht sind. Diese Chassis werden mit 250 Watt eines Class D Verstärkers befeuert und sollen eine Frequenzbereich zwischen 20 und 150 Hz abbilden können.

Eine ganz wesentliche Komponente der gesamten Bowers & Wilkins Formation Suite ist auch das neue Bowers & Wilkins Formation AUDIO, denn dieses stellt die Verbindung zu bereits bestehenden HiFi- oder AV-Systemen sowie etwaigen Aktiv-Lautsprecher-Systemen her.

Das System präsentiert sich als überaus elegantes Desktop-System, das nicht mehr misst, als 215 mm in der Breite, 263 mm in der Tiefe, und 44 mm in der Höhe, und damit exakt 1 kg auf die Waage bringt.

Herausragend hierbei ist, dass es sich nicht um eine „Einweg-Lösung“ handelt, dieses dient also nicht nur dazu, über den Bowers & Wilkins Formation AUDIO Musik-Streaming auf bestehenden Systemen zu gewährleisten, über Eingänge können auch bestehende Quellgeräte eingebunden und somit im gesamten System gestreamt werden. Hierfür stehen sowohl analoge als auch digitale Ein- und Ausgänge beim Bowers & Wilkins Formation AUDIO zur Verfügung. Für die Signalkonvertierung sollen hier High-performance D/A- sowie High-performance A/D-Wandler sorgen, wobei der Hersteller aber nicht genauer auf deren technische Merkmale eingeht.

Nach Angaben des Herstellers soll die komplette Bowers & Wilkins Formation Suite bereits ab Anfang Mai 2019 im Fachhandel zu finden sein.

Wer sich für das aktive Stereo Lautsprecher-System der Bowers & Wilkins Formation Suite begeistert, der muss für die neue Bowers & Wilkins Formation DUO € 3.999,99 budgetieren. Optional bietet der Hersteller perfekt dazu abgestimmte Lautsprecher-Ständer an, wobei diese pro Stück mit € 399,- zu veranschlagen sind. Das All-in-One System Bowers & Wilkins Formation WEDGE findet sich mit einem Preis von € 999,- auf der Webseite des Herstellers und für die Soundbar Bowers & Wilkins Formation BAR sind € 1.249,- einzukalkulieren. Die Erweiterung für bestehende HiFi-Systeme Bowers & Wilkins Formation AUDIO kostet € 699,- und der Subwoofer Bowers & Wilkins Formation BASS muss mit € 1.099,- veranschlagt werden.

Share this article

Photo highlights

Related posts