klangBilder|12: Mit dem Bryston B135 SST2 präsentieren die Kanadier einen neuen Stereo Vollverstärker, der in einer Liga mit hochwertigen Vor- und Endstufen-Kombinationen aufspielen soll." /> Sempre Audio

Bryston B135 SST2 Integrated Amplifier - Aus dem Vollen geschöpft...

klangBilder|12: Die kanadische HiFi-Schmiede Bryston Limited bezeichnet den neuen Stereo Vollverstärker Bryston B135 SST2 als eine herausragende Lösung, deren Qualität mühelos mit einer hochwertigen Vor- und Endstufen-Kombination mithalten könne und mit mehr als ausreichend Leistung, sowie einer umfangreichen Ausstattung aufwarte.

Von Michael Holzinger (mh)
12.11.2012

Share this article


So mancher wird wohl, wenn es um die Anschaffung eines edlen, neuen HiFi-Systems geht, durchaus mit einer Vor- und Endstufen-Kombination liebäugeln. Selbstverständlich bietet diese Aufsplittung Vorteile, denn hier wird tatsächlich bei jedem Glied der Kette auf einen wahren Spezialisten gesetzt. Allerdings ist das natürlich zumeist mit doch deutlich mehr Kosten verbunden, und zudem muss man auch den entsprechenden Platz dafür „opfern“. Beides Argumente, die im Haushalt wohl nicht immer „Mehrheitsfähig“ sind und an einem Veto scheitern könnten.

Natürlich hätte gerade ein Unternehmen wie Bryston Limited so manch wunderschöne Vor- und Endstufen-Kombination im Angebot. An der entsprechenden Auswahl würde es also etwa bei der kanadischen HiFi-Schmiede mit traditionellem Schwerpunkt auf hochwertigste Verstärker nicht scheitern. Insofern muss eine Aussage, ein Stereo Vollverstärker biete die gleich hohe Qualität, wie ein separates Vor- und Endverstärker-Gespann, eines derartigen Spezialisten besonders ernst genommen werden. Und genau das behauptet Bryston Limited im Fall des Stereo Vollverstärkers Bryston B135 SST2, der erstmals im Frühjahr diesen Jahres angekündigt, und nunmehr verfügbar ist.

Zumindest an der Leistung dürfte kein Zweifel aufkommen, denn der Bryston B135 SST2 liefert satte 135 Watt pro Kanal, und zwar an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 8 Ohm. Setzt man auf Lautsprecher-Systeme mit gar nur 4 Ohm Impedanz, so befeuert der Bryston B135 SST2 diese mit immerhin 180 Watt pro Kanal.

Auch an Eingängen dürfte kein Mangel herrschen, denn davon stehen insgesamt bis zu sieben Stück an der Zahl zur Verfügung. Und zwar nicht nur analoge, sondern ebenso digitale Schnittstellen. Selbst Vinyl-Liebhaber kommen hier auf ihre Kosten, denn auch an sie wurde gedacht. So kann man nicht nur eine optionale D/A-Wandler Platine ordern, sondern ebenso eine optionale Phono-Vorstufe. Im Vollausbau stehen somit beim Bryston B135 SST2 sechs Line-Eingänge in Form von Cinchbuchsen-Pärchen, zwei koaxiale S/PDIF-Buchsen sowie zwei TOS-Link zur Verfügung, die frei zugeordnet werden können. Und dann ist da natürlich auch noch besagter Phono-Eingang. Selbst an einen Record Out bzw. Record In hat man gedacht und ebenso steht ein Preamp-Out als auch Power Amp In zur Verfügung, sodass die Vor- und Endstufen-Sektion komplett getrennt adressiert und eine einfache Integration etwa in Mehrkanal-Konfigurationen problemlos möglich ist.

Auch an jene stillen Stunden, in der man Musik ganz für sich alleine genießen möchte, ohne andere zu stören, haben die Entwickler von Bryston beim Bryston B135 SST2 gedacht und einen Kopfhörer-Verstärker samt entsprechendem 6,3 mm Stereo Klinkenanschuss an der Front des Geräts implementiert.

Beim Schaltungsdesign setzten die Entwickler nicht zuletzt auf ultra-lineare Eingangsstufen, die für eine extrem geringere Verzerrung und extrem geringem Rauschen führen sollen. Drei komplett getrennte, auf Ringkern-Transformatoren aufbauende Stromversorgungen sollen für eine komplette Trennung zwischen den Kanälen und einer Abschirmung zwischen analogen und digitalen Baugruppen sorgen. Selbst die Masse ist separat für digitale als auch analoge Baugruppen ausgeführt. Entstehende Wärme soll durch ein neues Kühlsystem effektiv abgeleitet werden, wobei dies in aufwendigen Computer-Berechnungen entwickelt wurde.

So kommt der Bryston B135 SST2 mit vergleichsweise dezent ausgeführten Kühlrippen an den Seiten aus. Natürlich präsentiert sich das Gehäuse des Bryston B135 SST2 in gewohnter Art und Weise aus überaus solidem Metall mit einer eleganten, gebürsteten Front, wobei man hier die Wahl zwischen einer Ausführung in Schwarz oder Silber hat.

Für die Wahl des Eingangs stehen an der Front zahlreiche Taster zur Verfügung. Ein massiv ausgeführter Drehgeber sorgt für die Einstellung des Pegels, wobei die eigentliche Lautstärke-Regelung digital erfolgt.

Als optionales Zubehör liefert Bryston eine passende Fernbedienung aus, die natürlich ebenfalls aus Metall gefertigt ist und somit bei der Verarbeitungsqualität als auch Haptik dem eigentlichen Gerät in nichts nachsteht.

Wer den Bryston B135 SST2 in ein komplexes Steuerungssystem integrieren will, der findet natürlich ebenfalls alle dafür relevanten Anschlüsse. Dazu zählt nicht nur eine RS232 Schnittstelle, sondern ebenso Trigger-Anschlüsse. Der Verstärker kann somit problemlos in jedes Crestron, AMX oder ähnliches System integriert werden.

Es versteht sich als Selbstverständlichkeit, dass alle Anschlüsse ebenfalls tadellos und überaus solide mit hartvergoldeten Bauteilen ausgeführt sind. Dementsprechend kann Bryston Limited auch auf den Bryston B135 SST2 eine Garantie von stolzen 20 Jahren gewähren. Der Bryston B135 SST2 ist ab sofort im Fachhandel erhältlich und soll laut Vertrieb AViTech € 5.206,- kosten.

Share this article

Related posts