Responsive image Audio

Bryston BDP-3 Digital Music Player - Das neue Flaggschiff…

Foto © Bryston Limited

Schon seit geraumer Zeit verfolgt die kanadische HiFi-Schmiede Bryston Ltd. eine ganz besondere Strategie im Bereich Audio-Streaming-Lösungen. Man konzentriert sich ganz klar auf wahre High-end Lösungen, die sich ganz und gar dem eigentlichen Streaming als Kernaufgabe verschrieben haben, und das Wandeln der Signale ausgewiesenen Spezialisten überlassen. So auch der neueste Spross, der Bryston BDP-3 Digital Music Player.

Kurz gesagt...

Als neues Flaggschiff der Digital Music Player Range bezeichnet die kanadische HiFi-Schmiede Bryston Ltd. den neuen Bryston BDP-3 Digital Music Player.

Wir meinen...

Der neue Bryston BDP-3 Digital Music Player tritt in die Fussstapfen des Bryston BDP-1 Digital Music Player und Bryston BDP-2 Digital Music Player, und stellt das neue Flaggschiff der Kanadier im Bereich High-end Streaming dar. In bewährter Art und Weise überlässt man hier die Signalwandlung von digital zu analog ausgewiesenen Spezialisten, konzentriert sich also ganz auf die möglichst akkurate Signalbereitstellung. Dafür ist der neue Bryston BDP-3 Digital Music Player mit reichlich Performance ausgestattet, kann auf Daten im Netzwerk über UPnP ebenso zugreifen, wie auf Dienste wie etwa TIDAL, ist Roon ready klassifiziert, und lässt sich vielseitig in Custom Installation-Systeme einbinden.
Hersteller:Bryston Limited
Vertrieb:AViTech

Von Michael Holzinger (mh)
27.02.2017

Share this article


Dass man bei der kanadischen HiFi-Schmiede Bryston Limited so manches anders einschätzt, als andere Hersteller, ist wohl hinlänglich bekannt, ebenso, dass man daher auch so manches anders angeht, als andere Unternehmen. Es ist wohl genau diese ganz besondere Herangehensweise, die viele Kunden an den Lösungen der Kanadier so zu schätzen wissen.

Ganz besonders zeigt sich diese spezielle Philosophie etwa rund um das Thema Streaming. Seit Jahr und Tag bietet Bryston Ltd. herausragende Streaming-Lösungen an, die jedoch eine Besonderheit aufweisen: es handelt sich streng genommen nicht um herkömmliche Streaming-Clients, sondern vielmehr eine so genannte Streaming Bridge. Die Lösungen der Kanadier kümmern sich somit allein um die Verwaltung und Aufbereitung der Daten, überlassen die eigentliche Signalverarbeitung, sprich, die Wandlung von digitaler auf analoger Ebene, ausgewiesenen Spezialisten, also einem zusätzlichen D/A-Wandler.

Dies gilt auch für den neuesten Spross aus Kanada, dem neuen Bryston BDP-3 Digital Music Player.

Jene Strategie, die mit dem Bryston BDP-1 Digital Music Player im Jahr 2011 begründet, und mit dem Bryston BDP-2 Digital Music Player fortgeführt wurde, mit dem Bryston BDP-1USB Digital Music Player sowie BDP-π Compact Digital Music Player zwei weitere Vertreter hervorbrachte, wird nunmehr erneut im High-end Segment fortgeführt.

So soll sich der neue Bryston BDP-3 Digital Music Player einmal mehr als so genannter Entertainment Hub präsentieren, der Inhalte in allen relevanten Formaten von verschiedensten Quellen wiedergeben kann, und zwar auf wahrem High-end Niveau in jedweder Beziehung.

So ist der neue Bryston BDP-3 Digital Music Player in der Lage, Daten im Linear PCM-Format mit bis zu 32 Bit und 384 kHz wiederzugeben, er unterstützt damit das so genannte DXD-Format. Diese Daten können etwa als WAV- oder FLAC-Daten vorliegen, ebenso versteht er sich auf die Wiedergabe von Daten im AIFF-Format, AAC, Ogg Vorbis und MP3. Natürlich kann man mit dem neuen Bryston BDP-3 Digital Music Player aber auch Inhalte in DSD wiedergeben, und zwar mit bis zu DSD128.

Inhalte können in erster Linie direkt von Speichermedien wiedergegeben werden, die mit dem Bryston BDP-3 Digital Music Player über dessen drei USB 3.0 sowie insgesamt fünf USB 2.0 Ports verbunden sind. Zwei der USB 2.0 Ports sind übrigens direkt an der Front zu finden, sodass man rasch entsprechende Speicher-Sticks als Quelle nutzen kann. Interessant ist außerdem, dass Bryston Ltd. beim neuen Bryston BDP-3 Digital Music Player auf zwei separate USB Buses setzt, um damit die Performance zu optimieren. Zudem ist natürlich auch eine Integration ins Netzwerk vorgesehen, und zwar über die integrierte Gigabit-Ethernet-Schnittstelle. Auf WiFI verzichtet man hier durchaus ganz bewusst, und vertraut somit auf eine stets zuverlässig arbeitende Verbindung mittels Kabel.

Eingebunden ins Netzwerk kann der neue Bryston BDP-3 Digital Music Player aber nicht nur als dlna-zertifizierte UPnP-Streaming-Lösung auf eigene Inhalte hinterlegt auf einer zentralen Netzwerk-Speicherlösung, einer so genannten NAS (Network Attached Storage) zugreifen, sondern ebenso auf ausgewählte Online-Dienste. Dazu zählt etwa TIDAL sowie Internet Radio.

Ganz besonders viel Wert legte man, dies betont der Hersteller ausdrücklich mehrmals in der entsprechenden Aussendung, auf eine tadellose Performance des Bryston BDP-3 Digital Music Player. Der Anwender soll stets ein unmittelbare Reaktion des Bryston BDP-3 Digital Music Player erwarten dürfen, so der Hersteller, der dafür auf einen leistungsstarken Prozessor aus dem Hause Intel sowie 8 GByte RAM-Speicher und eine besonders optimierte Version des Open Source-Betriebssystem Linux setzt.

Ganz besonders muss man hervor heben, dass Bryston Ltd. auch beim neuen Bryston BDP-3 Digital Music Player, wie bei allen bisherigen Lösungen dieser Art, auf die Software der US-amerikanischen Schmiede Roon Labs LLC. setzt. Der neue Bryston BDP-3 Digital Music Player ist somit als Roon Ready Device klassifiziert.

Die Signal-Wandlung, die überlässt man beim neuen Bryston BDP-3 Digital Music Player, wie bereits beschrieben, ausgewiesenen Spezialisten, sprich, separaten D/A-Wandlern. Natürlich lassen sich hier eine Vielzahl an D/A-Wandlern anschließen, und zwar über die bereits erwähnten USB-Schnittstellen. Der neue Bryston BDP-3 Digital Music Player sei diesbezüglich zu vielen verschiedensten Lösungen kompatibel, darunter auch jene Lösungen mit Streamlength Protocol. Hier empfiehlt der Hersteller aber natürlich allen voran Lösungen aus eigenem Hause, speziell den neuen Bryston BDA-3 DAC.

Schließt man einen DAC über die S/PDIF oder AES/EBU-Schnittstelle des Bryston BDP-3 Digital Music Player an, so könne der Anwender direkt von dem von Bryston Ltd. entwickelten Integrated Audio Device, kurz IAD, profitieren, da damit eine Signalübertragung nahezu ohne Klang-schädigenden Jitter möglich sei.

Natürlich darf beim Bryston BDP-3 Digital Music Player eine direkte Integration in verschiedenste Custom Installation-Systeme nicht fehlen, dafür ist er etwa mit Trigger-Anschlüssen und einer RS232-Schnittstelle ausgestattet, und komplett über IP steuerbar. Zudem verfügt er über einen VGA- als auch eine HDMI-Schnittstelle.

In bewährter Art und Weise präsentiert sich auch der neue Bryston BDP-3 Digital Music Player als überaus hochwertig verarbeitete Lösung mit solidem Gehäuse aus Metall, einer schicken, geradezu massiven Front, und allen relevanten Bedienelementen versehen. Damit wird er auch in dieser Beziehung seinem Status als neues Flaggschiff vollends gerecht.

Der neue Bryston BDP-3 Digital Music Player soll, so die derzeit vorliegende Information des Herstellers, zumindest für den US-amerikanischen und kanadischen Markt in rund sechs bis acht Wochen zur Verfügung stehen. Hierzulande wird man wohl ein, zwei Wochen länger auf den neuen Bryston BDP-3 Digital Music Player warten müssen.

Share this article