Responsive image Audio

Bryston BDP-π Compact Digital Music Player - Auf Basis der Raspberry Pi und HifiBerry Plattform

Foto © Bryston Limited

Dass die HiFi-Schmiede Bryston Limited nicht nur so richtig mächtige HiFi-Lösungen entwickeln kann, sondern es durchaus eine Spur dezenter beherrscht, haben die Kanadier ja schon bewiesen. Dennoch, der neue Bryston BDP-π Compact Digital Music Player trägt seine Bezeichnung zu Recht, wenngleich hier eigentlich winzig ebenso angebracht wäre. Dadurch Rückschlüsse auf ein eigeschränktes Leistungspotential zu ziehen, dürfte aber ein Trugschluss sein.

Kurz gesagt...

Eins ist klar, der neue Bryston BDP-π Compact Digital Music Player dürfte auf Grund seiner geradezu winzigen Abmessungen ganz klar als der kleinste High-end Streaming-Client Furore machen. Zudem empfiehlt er sich als Roon ready Interface.

Wir meinen...

Dass Bryston Limited nunmehr auch einen geradezu winzigen Streaming-Client präsentiert, ist schon für sich allein genommen eine Überraschung. Dass die Kanadier hier von einer wahren High-end Lösung für Studio Master Qualität sprechen, erstaunt nur insofern, da man hier auf eine für eine High-end HiFi-Schmiede absolut ungewöhnliche Strategie setzt. Bryston Limited nutzt als Grundlage für den neuen BDP-π Compact Digital Music Player nämlich die Plattform Raspberry Pi in Verbindung mit HiFiBerry und bietet somit eine überaus flexible Lösung, die unter anderem Roon ready klassifiziert ist.
Hersteller:Bryston Limited
Vertrieb:AVITech
Preis:US$ 1.295,-

Von Michael Holzinger (mh)
15.08.2016

Share this article


Bryston Limited, das ist einer jener Hersteller, die man unweigerlich mit mächtigen HiFi-Lösungen in Zusammenhang bringt, zumal das kanadische Unternehmen über Jahre hinweg allen voran für seine leistungsstarken, im besten Sinne des Wortes unverwüstlichen Verstärker-Systeme bekannt war und geschätzt wurde. Und selbst bei anderen Komponenten, etwa Audio CD-Player, D/A-Wandler und ähnlichen setzten die Entwickler von Bryston Limited stets auf geradezu massive Systeme, die edler High-end HiFi alle Ehre machen.

Nun, dass Bryston Limited aber durchaus auch etwas „kleiner“ kann, das stellte das Unternehmen bereits in den vergangenen Jahren mit verschiedensten Lösungen unter Beweis, etwa Lösungen wie den Bryston BUC-1 USB Converter, und jüngst gar Phono-Vorstufen wie die Bryston BP-2 MM sowie Bryston BP-2 MM/MC und den Step-up Transformer Bryston PS-3.

Was die kanadische HiFi-Schmiede aber nun ankündigt, ist das doch wieder eine Überraschung, wenngleich, nüchtern betrachtet, ein logischer, konsequenter Schritt resultierend aus der bisherigen Produktstrategie.

So verfolgt Bryston Limited etwa seit geraumer Zeit eine zunächst sehr eigenständige Strategie rund um Lösungen für Digital Audio, die zumindest über lange Zeit nicht zur Gänze mit herkömmlichen Streaming-Lösungen gleichzusetzen waren, sich nunmehr aber zunehmend für etablierte Plattformen öffnen. Der Hersteller spricht hier gerne von Digital Music Playern, und genau so einen präsentiert man nunmehr im Minatur-Format, und zwar in Form des neuen Bryston BDP-π Compact Digital Music Player.

Diese Lösung ist aber nicht allein auf Grund ihrer winzigen Abmessungen spannend, vielmehr handelt es sich um ein überaus interessantes Konzept, denn Bryston Limited spricht hier gar nicht von langjährigen eigenen Entwicklungen, vielmehr gibt man offen zu Protokoll, dass man beim neuen BDP-π Compact Digital Music Player auf eine Plattform eines Drittanbieters setzte. Dies ist umso bemerkenswerter, als dass es sich hierbei keineswegs um irgendeine High-end HiFi-Schmiede oder auf HiFi-Lösungen spezialisierte Entwickler-Schmieden handelt, sondern um ein durch und durch der IT verschriebenes Unternehmen, nämlich die Raspberry Pi Foundation, die seit Jahr und Tag mit ihrer kostengünstigen, winzigen Plattform Raspberry Pi für Furore sorgen. Deren Plattform in der neuesten Ausprägung kombinierten die Entwickler, wie viele andere Tüftler weltweit auch, mit der HiFiBerry Plattform, um damit eine besonders flexible, wirklich innovative Streaming-Lösung zu realisieren.

So unglaublich das nun klingen mag, aber genau das verbirgt sich im neuen BDP-π Compact Digital Music Player, den die Kanadier gar als perfekte Lösung für die Wiedergabe von Musik in Hi-Res Studio Master Qualität anpreisen. Mehr noch, die Kanadier gehen sogar soweit zu behaupten, dass der neue BDP-π Compact Digital Music Player die ideale Lösung für all jene sei, die tunlichst nichts mit IT zu tun haben wollen, und das obwohl eine geradezu typische „IT-Freak-Lösung“ die Grundlage für diesen darstellt. Die Krönung aber ist, dass Bryston Limited den neuen BDP-π Compact Digital Music Player als schneller und flexibler als den Bryston BDP-1 bei lediglich einem Drittel dessen Größe, und zur Hälfte des Preises des Bryston BDP-2 auslobt.

Diese Klassifizierung einer derartig winzigen neuen Lösung im direkten Vergleich zu gestandenen High-end Flaggschiffen ist wirklich überaus bemerkenswert, wie wir meinen.

Es wäre nicht Bryston Limited, wäre der neue BDP-π Compact Digital Music Player nicht mit einem soliden Gehäuse aus Metall mit schicker Front aus gebürstetem Aluminium versehen, wobei trotz der geringen Abmessungen ein kleines Display und drei Taster Platz finden. Auch an der Rückseite geht es recht eng zu, denn der BDP-π Compact Digital Music Player verfügt über einen Ethernet-Port für die Integration ins Netzwerk, vier USB 2.0 Schnittstellen, eine HDMI-Schnittstelle, sowie eine koaxiale sowie optische S/PDIF-Schnittstelle und einen so genannten IR Tx Anschluss. Die Stromversorgung erfolgt über ein externes 12 V Netzteil.

Ja, Sie haben richtig gelesen, und ja, wir haben nichts vergessen. Tatsächlich ist es so, dass der neue BDP-π Compact Digital Music Player lediglich digitale Schnittstellen aufweist, aber keinerlei analogen Ausgänge. Man muss hier also auf einen externen D/A-Wandler setzen, wobei dies Bryston Limited, völlig zu Recht wie wir meinen, als einen wesentlichen Vorteil des BDP-π Compact Digital Music Player hervorhebt. Abgesehen davon, dass dafür neben der HDMI- die optische sowie koaxiale S/PDIF-Schnittstelle zur Verfügung steht, kann man natürlich auch einen USB-DAC einsetzen.

Die Kanadier sprechen beim neuen BDP-π Compact Digital Music Player von einem Digital Entertainment Hub, wobei die Möglichkeiten bei der Wiedergabe von Daten im MP3- oder WMA-Format beginnen, und über AAC, Ogg Vorbis, ALAC, FLAC bis hin zu AIFF und WAV reichen, somit von verlustbehafteten bis Hi-Res Formaten mit bis zu 24 Bit und 192 kHz alles geboten wird. Als Quelle kann dabei zunächst ein einfacher USB-Stick, eine externe USB-Festplatte, aber auch eine Freigabe im Netzwerk wie etwa eine NAS (Network Attached Storage Lösung) dienen.

Zudem kann man auf verschiedenste Online-Dienste zugreifen, sei es nun Internet Radio oder Streaming-Dienste. Die weitgehend offene Plattform, die dem neuen BDP-π Compact Digital Music Player zugrunde liegt, macht dies möglich.

Die Steuerung übernehmen dabei allen voran Smartphones und Tablets mit entsprechenden Apps, wobei die Auswahl für alle relevanten Plattformen ja längst geradezu unüberschaubar ist.

Besonders spannend aber ist wohl für viele, dass der neue BDP-π Compact Digital Music Player auf Grund der hier eingesetzten Plattform Raspberry Pi in Verbindung mit HiFiBerry auch als Roon ready Device gilt. Dies bedeutet, dass der neue BDP-π Compact Digital Music Player im Verbund mit der von Roon Labs LLC. entwickelten Multiroom High-end Streaming-Lösung eingesetzt werden kann, die sich allen voran durch eine bislang einzigartige Verwaltung und Aufbereitung der Daten auszeichnet.

Angeboten wird der neue BDP-π Compact Digital Music Player in silberner und schwarzer Ausführung und soll - zumindest am US-amerikanischen Markt - bereits ab sofort erhältlich sein. Hier weist der Hersteller einen Preis von US $ 1.295,- aus.

Share this article