High End 2011: Zur High End 2011 in München wird der kanadische Hersteller Bryston Ltd. den SP3 Surround Preamplifier Processor präsentieren." /> Sempre Audio

Bryston Ltd. präsentiert SP3 Surround Preamplifier Processor

High End 2011: Die kanadische HiFi-Schmiede Bryston Ltd. wird sich nun auch mit Surround-Sound befassen, bleibt dabei aber der bislang gewählten Philosophie treu. So wird sich der neue Bryston SP 3 Surround Preamplifier Processor vor allem um die Verarbeitung von Audio-Signalen in den aktuellen Surround-Formaten wie dts HD Master Audio und Dolby Digital TrueHD kümmern, ein entsprechendes Video-Board soll später nur als optionales Zubehör verfügbar sein.

Von Michael Holzinger (mh)
16.03.2011

Share this article


In Peterborough, einer kleinen Stadt in der kanadischen Provinz Ontario beschäftigt sich die HiFi-Schmiede Bryston Ltd. seit Jahrzehnten mit der Entwicklung und Produktion hochwertiger HiFi-Komponenten und blieb seit Anbeginn an der eigenen Philosophie treu, nicht jedem Trend blind zu folgen, sondern zunächst die Entwicklungen zu verfolgen, sorgsam zu bewerten, und erst dann entsprechende Lösungen zu präsentieren, wenn sich Technologien etabliert haben und somit als zukunftssicher einzustufen sind.

Bryston Ltd. ist somit alles andere als ein Vorreiter, wenn es um neue Technologien gilt, sondern verfolgt vielmehr ganz bewusst einen eher konservativen Ansatz. Abgesehen davon, dass man als vergleichsweise kleine HiFi-Schmiede gar nicht die entsprechenden Ressourcen aufbringen könnte, um jedwedem Hype blind nachzuhetzen, fühlt man sich natürlich in erster Linie den anspruchsvollen Kunden verpflichtet, die Geräte erwarten, die über Jahre auf dem aktuellen Stand der Technik und somit wertbeständig sind.

Es hat etwa recht lange gedauert, bis sich Bryston Ltd. mit Home Cinema-Lösungen beschäftigte und nach wie vor sucht man im Angebot von Bryston etwa vergeblich nach einem Blu-ray Player. Dies überlässt Bryston anderen, konzentriert sich stattdessen auf eigene Stärken. Und die liegen ganz klar bei der Signalverarbeitung von Audio auf allerhöchstem Niveau.

Nach diesen Gesichtspunkten ist auch der neue Bryston SP3 Surround Preamplifier Processor konzipiert, den das kanadische Unternehmen wohl zur High End 2011 in München Anfang Mai in der finalen Version präsentieren wird. Dieses Gerät tritt somit in die Fussstapfen des SP2 Surround Preamplifier Processor an

Ziel der Entwickler war es, eigenen Angaben zufolge, einen Surround Prozessor bzw. Preamp auf höchstem Niveau zu realisieren, um so die perfekte Schnittstelle eines Home-Cinema selbst für anspruchsvollste Anwender anbieten zu können.

Ebenso wie der SP2 soll auch der neue SP3 zunächst aber vor allem durch eine sehr einfache Bedienung überzeugen, sodass viele Einstellungen für die unterschiedlichen Formate weitestgehend automatisch erfolgen. Zudem soll das System sehr flexibel in die unterschiedlichsten Konfigurationen eingebunden werden können und somit etwa den nahtlosen Übergang zwischen Surround-Sound und klassischer Stereo-Wiedergabe erlauben.

Der Bryston SP3 Surround Preamplifier Processor ist primär für die Verarbeitung von Audio-Signalen ausgelegt. Ein Video-Prozessor-Board soll nach derzeit vorliegenden Informationen als optionale Erweiterung angeboten werden.

Der neue Prozessor von Bryston Ltd. versteht sich auf die Verarbeitung aller relevanten Surround-Formate bis hin zu Dolby TrueHD und dts HD Master Audio. Bei den vorhandenen Schnittstellen dürften Käufer des Bryston SP3 Surround Preamplifier Processor wahrlich nichts vermissen. So stehen acht HDMI-Eingänge zwei AES/ EBU, drei optische TOS-Link Buchsen und vier koaxiale S/PDIF-Schnittstellen zur Verfügung. Auch ein USB-Anschluss soll auf der Rückseite des Geräts zu finden sein. Für analoge Signale steht ein 7.1 Multi-Channel Eingang sowohl in Form von Cinch-Buchsen als auch symmetrische XLR-Buchsen zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es diverse weitere analoge Schnittstellen, um das Gerät in ein Stereo-Setup zu integrieren und sechs weitere analoge Quellgeräte anschließen zu können. An digitalen Ausgängen findet man zwei HDMI-Buchsen sowie eine S/PDIF-Ausgang in Form einer optischen TOS-Link Buchse. Die Steuerung erfolgt mittels Infrarot-Fernbedienung und für die Integration in Steuerungs-Lösungen und Multiroom-Systeme steht eine Netzwerk-Anschluss sowie eine RS232-Schnittstelle zur Verfügung.

Ein Kopfhörer-Ausgang sowie ein Anschluss für Messmikrofone runden das Angebot an Schnittstellen ab.

Bryston Ltd. setzt für die analoge Signalverarbeitung auf eine diskret aufgebaute Class A Vorstufe die eine separate Stromversorgung aufweist. Eine weitere Stromversorgung soll für die digitalen Baugruppen zur Verfügung stehen.

Das Gerät präsentiert sich im typischen Design der aktuellen Bryston Produktlinie mit solidem Metallgehäuse und sehr aufgeräumter Front. Für hohen Bedienkomfort soll, trotz umfangreichem Funktionsumfang, ein Display sowie ein Fünf-Wege-Steuerkreuz im Zusammenspiel mit zahlreichen weiteren Funktionstasten sorgen. Dadurch sollen alle wesentlichen Einstellungen und Funktionen unmittelbar vorgenommen bzw. zugänglich sein.

Nach Angaben des österreichischen sowie deutschen Vertriebs, der in Wien ansässigen Firma AViTech wird die finale Version des Bryston SP3 Surround Preamplifier Processor wohl zur High End 2011 in München Ende Mai präsentiert. Wann die Geräte dann tatsächlich im Fachhandel zu finden sein werden, steht derzeit noch nicht ganz fest, es könnte aber bereits ebenfalls im Mai so weit sein. Auch ein empfohlener Verkaufspreis ist derzeit noch nicht bekannt.

Michael Holzinger

Share this article

Related posts