Buffalo Technology MiniStation SSD - Portable SSD mit Thunderbolt und USB 3.0

Musik, Fotos und Videos finden zumeist nicht mehr auf einem CD- oder DVD-Rohling ausreichend Platz, längst haben USB Speicher-Sticks oder gar Festplatten bzw. SSD als sehr flexible Datenträger diese Aufgabe übernommen. Etwa, um multimediale Inhalte mitzunehmen, oder im Umfeld der Unterhaltungselektronik zu nutzen.

Von Michael Holzinger (mh)
28.11.2012

Share this article



Wer Fotos, Videos, oder auch Musik-Daten etwa im Umfeld eines AV- bzw. HiFi-Systems einsetzen möchte, der muss nicht zwingend auf eine Streaming-Lösung setzen. Oftmals reicht es völlig, wenn diese Daten auf einem möglichst großzügig bemessenen Speicher-Medium ausgelagert, und an das TV-Gerät, SAT-Receiver, einen Blu-ray Player, AV-Receiver oder einen Streaming-Client angeschlossen werden. Ebenso empfiehlt sich ein entsprechendes Speicher-Medium, wenn es gilt, derartige Daten mit auf Reisen zu nehmen, denn eine CD-ROM oder DVD-ROM, ja selbst eine Blu-ray bietet bei weitem nicht den entsprechenden Platz, und schon gar nicht die Flexibilität.

Neben USB-Speichersticks für kleinere Datenmengen eignen sich natürlich allen voran portable Festplatten, die nahezu alle führenden Hersteller seit Jahr und Tag zu recht günstigen Preisen anbieten. So auch das japanische Unternehmen Buffalo Technology, das nunmehr die so genannte Buffalo Technology MiniStation SSD auf den Markt bringt.

Dabei handelt es sich also nicht um eine Festplatte, sondern um eine deutlich robustere SSD, die gerade als mobile, portable Lösung immense Vorteile gegenüber einer herkömmlichen Festplatte bietet.

Ohne bewegliche mechanische Teile arbeitet diese völlig lautlos und ist unempfindlich gegenüber Erschütterungen und kommt zudem mit einer minimalen Stromversorgung aus.

Die externe Speicherlösung präsentiert sich mit Abmessungen von lediglich 80,5 x 22,5 x 130 mm und wiegt lediglich 260 g. Damit passt sie tatsächlich in jede Tasche und kann somit problemlos jederzeit mitgenommen werden. Zudem kann man sie so im Umfeld eines AV- oder HiFi-Systems ganz dezent irgendwo im Rack „verstecken“. Allerdings muss man dies im konkreten Fall nicht wirklich, denn Buffalo Technology entschied sich für ein überaus schickes Gehäuse mit einem puristischen Design in Weiß. Das Gehäuse ist aus Aluminium gefertigt und mit einer transparenten Schutzschicht aus Kunststoff überzogen. Eine Status-LED ist so in das Gehäuse integriert, dass diese die Unterseite des Geräts erleuchtet.

Die kompakte portable Speicherlösung weist zunächst eine Thunderbolt-Schnittstelle auf, die in diesem Fall eine Datenrate von bis zu 10 Gbps bieten soll. Wer noch keine derartige Schnittstelle an seinem Computer vorfindet, der kann auch auf USB 3.0 zugreifen, wobei damit eine Datenrate von bis zu 5 Gbps erzielt werden soll. Natürlich findet man weder bei HiFi noch AV-Systemen bislang eine Thunderbolt oder USB 3.0 Schnittstelle, zumindest am PC bzw. Mac können so Daten besonders schnell übertragen werden, während im HiFi und AV-Umfeld die Abwärtskompatibilität zu USB 2.0 oder gar USB 1.1 für einen problemlosen Einsatz sorgt.

Am Mac oder PC kann die externe Speicherlösung natürlich auch für Backups eingesetzt werden. In jedem Fall ist keine zusätzliche Stromversorgung erforderlich. Dies geschieht entweder über das normale Datenkabel.

Eins haben wir noch unterschlagen: die neue Buffalo Technology MiniStation SSD weist eine Speicherkapazität von 128 GByte oder 256 GByte auf. Sie soll ab Anfang Dezember in beiden Varianten im Fachhandel zu finden sein. Der Hersteller gibt dafür eine unverbindlich empfohlene Preisempfehlung von € 269,99 bzw. CHF 279,99 für die Version mit 128 GByte, bzw. € 429,99 und CHF 479,99 für die Ausführung mit einer Kapazität von 256 GByte an.

Share this article