Cambridge Audio Azur 551R - 7.1 HD-Audio Heimkino-Receiver

Mit dem Cambridge Audio Azur 551R erweitert die englische HiFi-Schmiede Cambridge Audio ihr Angebot im AV-Segment um eine Lösung, die die bisherige Modell-Palette nach unten hin abrundet. Dennoch soll dieser neue AV-Receiver alle Ausstattungsmerkmale aufweisen, die man von einem aktuellen Modell erwarten darf, und dies mit besonders ansprechender Audio-Qualität verbinden.

Von Michael Holzinger (mh)
19.12.2011

Share this article


Für die englische HiFi-Schmiede Cambridge Audio gilt seit jeher, dass man etwa im AV-Bereich nicht unbedingt die Technologieführerschaft anstrebt. Dies überlässt man gerne anderen Unternehmen, denn man weiß um die eigenen Möglichkeiten. Als vergleichsweise kleines Unternehmen in diesem Marktsegment hat man zwar durchaus die Möglichkeiten, am Puls der Zeit zu sein, aber sicher nicht die Ressourcen um diesen Puls vorzugeben. Daher konzentriert man sich auch im AV-Bereich auf die eigenen, seit Jahr und Tag bestens bewährten eigenen Stärken. Und die liegen auch bei AV-Lösungen ganz klar bei der Entwicklung von Produkten, die selbst anspruchsvollen, audiophilen Anwendern gerecht werden können.

Dies soll natürlich auch für den neuen Cambridge Audio Azur 551R gelten, der das Angebot der Engländer im AV-Receiver-Segment nach unten hin erweitert.

Mit Abmessungen von lediglich 430 x 110 x 340 mm ist das Gerät deutlich kompakter, um genau zu sein, niedriger ausgefallen, als etwa sein großer Bruder, der Cambridge Audio 650R. Dies bedeutet jedoch nicht, dass man beim Cambridge Audio Azur 551R auf ein wichtiges Ausstattungsmerkmal verzichten muss. Dies beginnt bereits bei den zur Verfügung stehenden Bedienelementen und Anschlüssen. So ist sowohl die Front- als auch Rückseite des AV-Receivers reichlich bestückt.

Neben einem durchaus großzügig ausgelegtem Display findet man alle wesentlichen Bedienelemente an der Front, sodass man wohl alle Funktionen direkt aufrufen kann, auch ohne die im Lieferumfang enthaltene Infrarot-Fernbedienung zur Hand nehmen zu müssen und in das, nach Herstellerangaben klar strukturierte Onscreen-Menü zu wechseln.

An der Rückseite stehen zunächst vier HDMI-Eingänge und ein entsprechender Ausgang zur Verfügung. Diese entsprechen selbstverständlich der aktuellen Version der Schnittstelle, also HDMI 1.4a und unterstützen somit nicht nur Inhalte in 3D, können erweiterte Farbprofile wie Deep Color und x.v.Color verarbeiten und verfügen über einen so genannten Audio Return Channel ARC. Dementsprechend werden natürlich auch alle relevanten Audio-Formate wie Dolby TrueHD und dts HD Master Audio verarbeitet, wobei dies von einem Cirrus Logic CS497004 Dual 32 Bit Signal-Prozessor erledigt wird, der Signale an einen ebenfalls aus dem Hause Cirrus Logic stammenden 24 Bit 192 kHz DAC übergibt. Für jede Quelle können separat Einstellungen wie Kanal- und Bassmanagement vorgenommen werden.

Für die Verarbeitung der Video-Signale ist ein FLI2310 Prozessor von Faroudja verantwortlich, der Signale auch dann auf die volle HD-Auflösung hochskaliert, wenn diese von Quellen wie etwa DVD stammen und analoge Signale in digitale umwandelt, sodass auch diese über HDMI ausgegeben werden können. Denn auch an analogen Schnittstellen für Audio- und Video fehlt es dem Cambridge Audio Azur 551R nicht, und für digitale Audio-Signale stehen ebenfalls zahlreiche Schnittstellen zur Verfügung, sodass er seiner Aufgabe als zentrale Komponente im AV-Rack bestmöglich gerecht werden können sollte. So finden sich nicht nur vier optische und vier koaxiale Digital-Eingänge, das Gerät verfügt auch über einen analogen 7.1 Mehrkanal-Ein- als auch Ausgang.

Besonders viel Wert legt der Hersteller aus England, eigenen Angaben zufolge, auf eine tadellose Audio-Qualität. Dies wird einerseits durch sieben Leistungsverstärker-Module erreicht, die nach Angaben des Herstellers eine nach strengsten audiophilen Maßstäben aufgebaute Topologie aufweisen und von einem bewusst überdimensionierten Ringkern-Transformator sowie einer separaten Stromversorgung gespeist werden. So soll nicht nur im Mehrkanal-Betrieb eine bestmögliche Klangqualität erzielt werden, sondern ebenso in Stereo, wobei der AV-Receiver pro Kanal eine Leistung von 60 Watt an 8 Ohm bei 7 Kanälen, 90 Watt an 8 Ohm bzw. 110 Watt an 6 Ohm im Stereo-Betrieb ausgibt.

Eine optimierte Kühlung - Cambridge Audio spricht hier von einem so genannten X-Tract Forced/Convection Heat Tunnel - soll ein stets besonders leiser Betrieb erzielt werden, selbst unter Volllast. Der AV-Receiver verfügt zudem über einen integrierten UKW/ MW-Tuner mit RDS-Funktion, bietet einen Anschluss für Kopfhörer und an der Rückseite natürlich auch eine RS232-Schnittstelle, sodass er in entsprechende Steuerungslösungen integriert werden kann.

Mit Hilfe eines im Lieferumfang enthaltenen Meßmikrofons sowie dem so genannten Cambridge Audio Mic Controlled Auto Set-up (CAMCAS) soll die Installation besonders einfach, da weitgehend automatisch erfolgen.

Der neue AV-Receiver Cambridge Audio Azur 551R ist nach Angaben des Herstellers ab sofort im Fachhandel erhältlich. Der österreichische Vertrieb Audio Tuning Vertriebs GmbH gibt für dieses Gerät eine empfohlene Preisempfehlung von € 1.199,- an.

Share this article