Cambridge Audio Azur 651BD im Test - Universal-Player mit audiophilen Tugenden aus England

Mit dem Cambridge Audio Azur 650BD präsentierte die englische HiFi-Schmiede vor fast genau zwei Jahren ihren ersten Blu-ray Player. Wie nicht anders zu erwarten war dieses als so genannter Universal-Player ausgelegte Gerät auf optimale Bild- als auch Tonqualität getrimmt. Nun folgt mit dem Cambridge Audio Azur 651BD der Nachfolger, der sich im Line-up der Engländer unterhalb des überaus erfolgreichen Cambridge Audio Azur 751BD einreiht.

Von Michael Holzinger (mh)
28.09.2011

Share this article


Es sei der einzige Player, den man benötige, zeigt sich die englische HiFi-Schmiede Cambridge Audio anlässlich der Präsentation des neuen Cambridge Audio Azur 651BD überzeugt. Und fügt im persönlichen Gespräch mit sempre-audio.at an, dass aktuell gekaufte Player wohl überhaupt die letzten sein werden, da man wohl davon ausgehen kann, dass künftig nicht nur Musik, sondern eben auch Filme direkt online vertrieben werden. Doch noch ist es nicht so weit und diese durchaus nachvollziehbare Prognose noch nicht vollends eingetroffen, denn es lagern ja noch Unmengen an verschiedensten Datenträgern in unseren Regalen.

Daher ist es umso erfreulicher, dass der Cambridge Audio Azur 651BD als so genannter Universal-Player ausgelegte ist und somit nicht nur alle gängigen Formate optischer Datenträger verarbeitet, sondern deren Inhalte - Bild als auch Ton - in erstklassiger Qualität darreichen soll.

Cambridge Audio setzt dafür auf teils Bewährtes, will aber an wesentlichen Stellen erneut Verbesserungen und Optimierungen vorgenommen haben. So bildet etwa ein Marvell QDEO DE2750 Video-Prozessor das Herz der Video-Verarbeitung, der Signale etwa von DVD auf die volle HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkte hochskaliert und Inhalte von Blu-ray in 3D verarbeitet. Dank Motion Adaptive Noise Reduction soll dabei stets ein klares, kontrastreiches Bild, frei von Artefakten und störendem Rauschen erzielt werden. Selbstverständlich unterstützt der Player auch Deep Color sowie x.v.Color und kann Inhalte über zwei HDMI 1.4 Schnittstellen ausgeben. Dank Netzwerk-Schnittstelle lassen sich auch Inhalte über BD Live und Bonus View abrufen. Dafür steht ein interner Speicher mit einer Kapazität von 1 GByte zur Verfügung. Der Player bietet nicht nur zwei USB-Schnittstellen, sondern zudem auch ein eSATA-Anschluss, um entsprechende Speichermedien als Datenquelle zu nutzen.

Somit darf natürlich die Audio-Signalverarbeitung der hohen Bildqualität in nichts nachstehen. Daher kann der Cambridge Audio Azur 651BD mit Hilfe eines Mediatek MTK8530 Decoders natürlich alle aktuellen Surround-Formate bis hin zu Dolby TrueHD und dts HD Master Audio verarbeiten und diese entweder als Bitstream über HDMI oder einen analogen 7.1 Mehrkanal-Ausgang ausgeben. Für Klangpuristen steht ein so genannter Pure Audio-Mode zur Verfügung, bei dem alle Videoschaltkreise deaktiviert werden, um ungetrübten Hörgenuss zu erlauben. Da der Cambridge Audio Azur 651BD nicht nur Blu-ray und DVD abspielen kann, sondern zudem auch DVD-Audio, Super Audio CDs und Audio CDs abspielt, ja selbst mit HDCDs etwas anzufangen weiss, eine für viele wohl willkommene Option.

Audio-Signale werden nach Angaben von Cambridge Audio mittels hochwertiger DACs aus dem Hause Cirrus Logic mit 24 Bit und 192 kHz verarbeitet, wobei Ausstattungsmerkmale wie streng getrennte Signalwege für Audio- und Video-Signale und ein ausgeklügeltes Netzteil ihren Anteil an einer tadellosen Signalverarbeitung beitragen. Für jeden der insgesamt acht Kanäle stehen Cirrus Logic CS4382A DACs zur Verfügung.

Cambridge Audio stattete den neuen Universal-Player mit einem sehr klar ablesbaren VFD, einem Vacuum Flourescent Display aus. Am Gerät selbst finden sich die wesentlichsten Bedienelemente, wobei man die volle Kontrolle über eine im Lieferumfang enthaltene Fernbedienung hat. Diese steuert natürlich nicht nur den Blu-ray Player selbst, sondern ebenso alle aktuellen - und nach Angaben von Cambridge Audio - auch alle zukünftigen AV-Receiver der englischen HiFi-Schmiede. Für hohen Bedienkomfort soll außerdem ein überarbeitetes, klar strukturiertes On-screen Menü sorgen. Dies ist, soviel können wir bereits vorwegnehmen, nun wirklich gelungen und das Menü des Players präsentiert sich deutlich eleganter als bei seinem direkten Vorgänger. Besonders schnelle Start- und Ladezeiten sollen für ungetrübten Spass ohne lästiges Warten sorgen. Auch dieses Versprechen hält die englische HiFi-Schmiede ein, wie unser Test zeigt.

An der Rückseite stehen neben den bereits erwähnten Schnittstellen auch ein optischer als auch koaxialer Digital-Ausgang zur Verfügung. Auch auf einen analogen Stereo-Ausgang hat das Unternehmen nicht verzichtet und wer Video-Signale analog übernehmen muss, der findet ebenfalls die passenden Ausgänge dafür. Der Player lässt sich dank RS232-Schnittstelle Herstellerangaben zufolge problemlos in Steuersysteme integrieren und selbstverständlich entspricht der Player mit einem Energieverbrauch von unter 0,5 Watt im Standby den aktuellen Richtlinien. Im Betrieb gönnt er sich auch lediglich bescheidene 35 Watt.

Cambridge Audio bietet den neuen Azur 651BD in Schwarz an, wobei das Gehäuse natürlich in bewährter Art und Weise komplett aus Metall gefertigt ist und eine solide Front aus Aluminium aufweist. Dies sorgt natürlich nicht nur für beste Abschirmung der empfindlichen Elektronik, sondern ganz banal für eine besonders edle Anmutung und auch eine ansprechende Haptik. Schlussendlich will man auch beim Angreifen und dem alltäglichem Umgang mit dem Gerät „spüren“, dass man ein wirklich edles Stück im Rack stehen hat.

Dieser hochwertigen Anmutung stehen die mit dem Cambridge Audio Azur 651BD erzielbaren Ergebnisse in nichts nach. Das Gerät lieferte im Test tatsächlich eine geradezu beeindruckende Bildqualität, natürlich vor allem bei Inhalten von Blu-ray. Aber auch DVDs konnte der Player zu neuem Glanz verhelfen, sodass auch Filme von diesen Medien wieder richtig Spass machen.

Apropos Spass, der beginnt beim Cambridge Audio Azur 651BD unserer Ansicht nach erst, wenn man ihm Konzert-Mitschnitte von Blu-ray vorsetzt. Denn hier kann er seine durchaus fast schon audiophilen Tugenden voll zur Geltung bringen. Diese Stärke spielt er natürlich mit geradezu englischer Gelassenheit auch bei Super Audio CDs und DVD-Audio aus, deren Mehrkanal-Abmischungen er präzise in den Raum stellt. Trockene, exakte Bässe, fein ausgewogene Mitten und akkurate, detailreiche, aber nie überzeichnete Höhen sind seine Stärke. Dies gilt natürlich auch für herkömmliche Audio CDs, sodass man nahezu keine Abstriche im Vergleich zu dedizierten Audio CD-Playern hinnehmen muss. Natürlich ginge hier noch mehr, aber dann würde auch ein weiteres Gerät im Rack stehen.

Und wenn wir schon bei „mehr“ sind, im Vergleich zum direkten Vorgänger ist klar zu erkennen, dass die Entwickler von Cambridge Audio exakt an den richtigen Stellen angesetzt haben. Aber auch wenn der Cambridge Audio Azur 651BD tadellos seinen Dienst verrichtet, das Quäntchen „mehr“ bringt natürlich klar der Cambridge Audio Azur 751BD, der dann ohne jeden Zweifel in der audiophilen Liga aufspielt. Aber für den Cambridge Audio Azur 751BD ist dann auch ein Aufpreis von € 300,- einzukalkulieren. Insofern muss man dem Cambridge Audio Azur 651BD ein absolut tadelloses Preis/Leistungsverhältnis attestieren. Bild als auch Ton liefert er in erstaunlicher Qualität, und zwar von allen gängigen optischen Datenträgern. Er bietet Ausstattungsmerkmale, wie etwa einen zweiten HDMI-Ausgang, die man in dieser Preisklasse normalerweise nicht findet, und überzeugt dennoch vor allem durch die Konzentration aufs Wesentliche, ohne überbordenden Schnickschnack.

Der österreichische Vertrieb Audio Tuning Vertriebs GmbH gibt an, dass der neue Player von Cambridge Audio ab sofort im Fachhandel erhältlich ist. Der empfohlene Verkaufspreis beträgt € 899,- Ein klarer Preis/Leistungssieger also...

Auf den Punkt gebracht

Der Cambridge Audio Azur 651BD liefert Bild als auch Ton in erstaunlicher Qualität, und zwar von allen gängigen optischen Datenträgern. Er bietet Ausstattungsmerkmale, wie etwa einen zweiten HDMI-Ausgang, die man in dieser Preisklasse normalerweise nicht findet, und überzeugt dennoch vor allem durch die Konzentration aufs Wesentliche, ohne überbordenden Schnickschnack.

8,0 (Exzellent)

The Good

  • Kann Blu-ray in 3D
  • DVD
  • Audio CD
  • HDCD
  • DVD-Audio und SACD wiedergeben
  • erstklassige Bildqualität
  • tadellose Audio-Wiedergabe
  • Preis/Leistung

The Bad

  • Kein Nachteil ersichtlich

Share this article