Foto © Cambridge Audio

Cambridge Audio Stream Magic 6 v2 - Die Neuauflage mit vierfacher Performance

Erneut schickt die englische HiFi-Schmiede Cambridge Audio einen überaus spannenden Streaming-Client ins Rennen, und setzt dabei auf den bestens bewährten Cambridge Audio Stream Magic 6 und somit die Cambridge Audio Stream Magic-Plattform. Mit alten Tugenden, aber durchaus wesentlichen Neuerungen präsentiert man somit den Cambridge Audio Stream Magic 6 v2.

Kurz gesagt...

Mit dem Cambridge Audio Stream Magic 6 v2 steht die neue Version des Upsampling Network Music Player und Preamplifier der englischen HiFi-Schmiede Cambridge Audio zur Verfügung.

Wir meinen...

Mit dem Cambridge Audio Stream Magic 6 v2 steht der Nachfolger des Cambridge Audio Stream Magic 6 zur Verfügung, der zwar äußerlich kaum Unterschiede vermuten lässt, im Inneren aber mit vierfacher Performance, und damit mit einer deutlich schnelleren Navigation, und einer nochmals verfeinerten Signalverarbeitung aufwarten kann.
Hersteller:Cambridge Audio
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Deutschand:taurus high-end gmbh
Schweiz:High End Company AG
Preis:€ 990,-

Von Michael Holzinger (mh)
31.08.2014

Share this article


Die renommierte englische HiFi-Schmiede Cambridge Audio kann man wohl ohne Zweifel als eine Art Vorreiter im Bereich hochwertiger Streaming-Lösungen bezeichnen. So zählten die Engländer mit zu den ersten traditionellen Herstellern der hochwertigen Unterhaltungselektronik, die einen Streaming-Client präsentierten, der mit allen wesentlichen Merkmalen ausgestattet war, um auf sehr einfache und zudem komfortable Art und Weise das komplette Leistungsspektrum eines vernetzten HiFi-Systems auf hohem Niveau zugänglich machte.

Cambridge Audio setzte hierfür zwar ebenso wie viele andere Unternehmen auf den Industrie-Standard UPnP, sodass eine breite Unterstützung auch von Seiten der dafür nötigen Netzwerk-Infrastruktur sichergestellt war, lieferte aber mit den entsprechenden eigenen Apps für Smartphones und Tablets die richtigen „Werkzeuge“, um eine elegante, intuitive Steuerung aller Möglichkeiten zu bieten, und zwar sowohl für Apple iOS, als auch Google Android, und somit den wesentlichen Plattformen in diesem Umfeld.

Den Anfang machte der Cambridge Audio NP30 Network Music Player, dem allsbald der Cambridge Audio Stream Magic 6 folgte, der gleich mehrere Aufgaben erfüllte. Das volle Leistungsspektrum verpackten die Engländer in die vollständige Bezeichnung des Geräts, der sich als Cambridge Audio Stream Magic 6 Upsampling Music Player und Preamplifier im Angebot von Cambridge Audio findet. Etwas später folgte noch das jüngste Produkt dieser Reihe, das All-in-One System Cambridge Audio Minx XI Digital Music System, aber nun steht erneut das Topprodukt der Produktgruppe Network Player von Cambridge Audio im Mittelpunkt des Interesses, der Cambridge Audio Stream Magic 6 v2.

Die Produktbezeichnung allein zeigt schon klar, dass es sich hier um den direkten Nachfolger des vielfach ausgezeichneten Cambridge Audio Stream Magic 6 handelt, die Engländer also auf alle Tugenden des Vorgängers setzen. So präsentiert sich der neue Cambridge Audio Stream Magic 6 v2 etwa rein optisch im identischen „Gewand“, weist also eine Front auf, auf der ein Display einen weiten Bereich einnimmt, das aber auch in der neuesten Auflage nicht grafikfähig ist, und somit alle Parameter und Informationen rein textbasiert anzeigt. Links und rechts wird das Display von jeweils vier Taster flankiert, ganz rechts steht ein Drehgeber, und links ein weiterer Taster zur Verfügung. Damit steht alles bereit, um eine komfortable Bedienung direkt am Gerät zu ermöglichen. Ein Standby-Taster findet sich an der Front, der tatsächliche Hauptschalter an der Rückseite.

Hier stehen zudem zahlreiche Anschlüsse zur Verfügung, allen voran natürlich eine Netzwerk-Schnittstelle in Form einer RJ45-Buchse, aber ebenso eine Antenne für das integrierte WiFi Modul, das nunmehr dem Standard IEEE 802.11n entspricht, und somit zumeist eine ausreichend konstant hohe Datenrate erlaubt, um den Cambridge Audio Stream Magic 6 v2 allein übers drahtlose Netzwerk zu nutzen, und aufs Netzwerkkabel verzichten zu können.

An Ausgängen steht zunächst ein herkömmliches Cinchbuchsen-Pärchen für analoge Signale zur Verfügung, aber ebenso ein Paar XLR-Buchsen, also ein symmetrischer analoger Ausgang. Zudem kann man Audiosignale auch auf digitaler Ebene weiterleiten, dafür stehen an der Rückseite des Geräts eine koaxiale und optische S/PDIF-Schnittstelle an Ausgängen zur Verfügung. Da es sich beim Cambridge Audio Stream Magic 6 v2 aber eben nicht nur um einen Streaming-Client, sondern zudem um einen digitalen Vorverstärker handelt, der zudem die Aufgabe eines D/A-Wandlers übernehmen kann, findet man auch alle relevanten digitalen Eingänge, etwa eine optische als auch koaxiale S/PDIF-Schnittstelle, aber ebenso einen USB-Port, um den Cambridge Audio Stream Magic 6 v2 direkt mit einem PC oder Mac verbinden zu können. Selbstverständlich handelt es sich hierbei um eine asynchron arbeitende USB 2.0 Schnittstelle, die zudem über einen so genannten Groundlift-Schalter verfügt, um auch eine galvanische Trennung zu erlauben und somit etwa Brummschleifen zu unterbinden. Den passenden Treiber bietet die englische HiFi-Schmiede natürlich sowohl für Apple OS X als auch Microsoft Windows an.

Über einen weiteren USB-Port an der Front kann man übrigens auch entsprechende Speichermedien als Quelle nutzen, und auch mobile Devices, darunter auch Apples iPod, iPhone und iPad, lassen sich damit direkt mit dem Cambridge Audio Stream Magic 6 v2 verbinden.
Cambridge Audio Stream Magic 6 v2 - Die Neuauflage mit vierfacher Performance

Natürlich handelt es sich auch beim Cambridge Audio Stream Magic 6 v2 um einen UPnP-Streaming-Client, der als Quelle jedwede kompatible NAS-Lösung, aber auch einen PC oder Mac mit entsprechender Software nutzen kann. Darüber hinaus erlaubt der Cambridge Audio Stream Magic 6 v2, ins Netzwerk eingebunden, den Zugriff auf abertausende Internet Radio-Stationen und auf ausgewählte Online-Dienste. Hierbei hilft die bereits erwähnte App, die Cambridge Audio für alle Lösungen der Stream Magic-Plattform anbietet, um eben nicht nur auf eigene Inhalte zugreifen zu können, sondern etwa auch um die Übersicht bei Internet Radio-Stationen zu wahren. Diese App wurde bereits bislang geradezu vorbildlich gehegt und gepflegt, sodass Kunden in regelmässigen Abständen mit Updates versorgt wurden. Im Zuge der Präsentation des neuen Cambridge Audio Stream Magic 6 v2 soll erneut eine aktualisierte Version zur Verfügung stehen, die allen voran den neuen Streaming-Client unterstützt.

Zu den wesentlichsten Neuerungen des Cambridge Audio Stream Magic 6 v2 gehört ein neues Streaming-Modul mit deutlich höherer Performance. So spricht der Hersteller von einer bis zu viermal höheren Prozessorleistung, die natürlich allen voran ein flüssigeres Navigieren durch die eigene Mediathek erlaubt, aber ebenso einen schnelleren Zugriff auf Inhalte, und zudem eine breitere Unterstützung verschiedener Datenformate und Auflösungen.

So werden Audio-Daten in den Formaten MP3, AAC, HE-AAC, AAC+, Ogg Vorbis, Apple Lossless (ALAC), WMA, AIFF, WAV, FLAC unterstützt. Die Daten dürfen dabei eine Auflösung bis zu 24 Bit und 192 kHz aufweisen.

Gleichgültig, woher die digitalen Datenströme stammen, die Signalverarbeitung erfolgt beim Cambridge Audio Stream Magic 6 v2 über Upsampling auf Basis des Cambridge Audio ATF2-Prozessors, wobei diese Abkürzung für Adaptive Time Filtering steht. Diese wurde nach Angaben von Cambridge Audio gemeinsam mit den Schweizer Spezialisten Anagram Technolgies entwickelt und setzt auf einen Analog Devices DSP (Digital Signal Processor), der Daten mit 24 Bit 384 kHz verarbeitet und an zwei Wolfson WM8740 24-bit DACs sowie analoge Filter (2-Pole Dual Differential Bessel Double Virtual Earth Balanced) mit drei individuell wählbarer Filtercharakteristik weiterleitet (Linear Phase, Minimum Phase, Steep). Die Kontrolle der Lautstärke erfolgt hier leider allein auf digitaler Ebene, ebenso soll es möglich sein, eine Balance Controll, ebenfalls allein auf digitaler Ebene, vorzunehmen.

Übrigens, eine weitere USB-Schnittstelle an der Rückseite des Cambridge Audio Stream Magic 6 v2 haben wir bislang noch nicht erwähnt. Diese ist für den optional erhältlichen Cambridge Audio BT-100 Bluetooth Receiver gedacht, mit dessen Hilfe das Streamen von Musik etwa direkt vom Smartphone oder Tablet auch über Bluetooth inklusive apt-X ermöglicht wird.

Der neue Cambridge Audio Stream Magic 6 v2 gleicht, wie bereits erwähnt, seinem Vorgänger zumindest auf den ersten Blick nahezu vollständig. Auch er weist ein Gehäuse aus Metall auf, dessen Front aus gebürstetem Aluminium gefertigt ist, und das man wahlweise in Silber oder Schwarz erwerben kann. Das Gerät misst 430 mm in der Breite, 305 mm in der Tiefe, und weist eine Höhe von 85 mm auf. Damit bringt es der Cambridge Audio Stream Magic 6 v2 auf immerhin rund 4 kg. Im Lieferumfang ist eine Infrarot-Fernbedienung enthalten, die nicht nur der Kontrolle des Cambridge Audio Stream Magic 6 v2, sondern ebenso weiteren Produkten aus der Cambridge Audio Azur-Serie dient, also als so genannte Systemfernbedienung ausgelegt ist. Um den Cambridge Audio Stream Magic 6 v2 mit weiteren Produkten des englischen Herstellers problemlos nutzen zu können, findet man an der Rückseite entsprechende Anschlüsse für den propriäteren Control Bus.

Nach Angaben des Vertriebs soll der neue Cambridge Audio Stream Magic 6 v2 dieser Tage im Fachhandel zu finden sein. Der empfohlene Verkaufspreis wird mit € 990,- angegeben.

Share this article