Responsive image Audio

CanEVER Audio Zero Uno DAC - DAC, inklusive Class A Röhrenvorstufe…

Foto © CanEVER Audio

Mehr als ein Jahr Entwicklungszeit gönnte man sich bei der Realisierung des neuen CanEVER Audio Zero Uno DAC, der sich insbesondere an sehr anspruchsvolle Musik-Liebhaber richten soll. Er vereint einen sehr ausgeklügelten, überaus vielseitigen D/A-Wandler mit einer in Class A realisierten, und auf auf Röhren des Typs 6SN7 basierende Vorstufe, und kann damit direkt in Kombination mit Aktiv-Lautsprecher-Systemen oder einer Endstufe eingesetzt werden.

Kurz gesagt...

Als besonders ausgeklügelter, vielseitiger D/A-Wandler und flexible Röhrenvorstufe präsentiert sich der CanEVER Audio Zero Uno DAC.

Wir meinen...

Der neue CanEVER Audio Zero Uno DAC soll nicht nur ein weiterer technisch ausgefeilter D/A-Wandler mit integrierter Vorstufe sein, vielmehr verfolgt der Entwickler Mario Canever damit einen Ansatz, bei dem allein die musikalische Wiedergabe im Mittelpunkt steht. Natürlich muss dafür auch die reine „Technik“ passen, wobei beim CanEVER Audio Zero Uno DAC bewusst auf die Kombination aus modernster Digital- mit bewährter Röhrentechnik gesetzt wird. Ziel des Entwicklers war es, eine Lösung zu realisieren, die den Zuhörer nicht mit Details überflutet, sondern diese zwar perfekt darbietet, aber in den richtigen „musikalischen Kontext“ setzt, kurz gesagt, Musik darbietet, der man stundenlang mit Genuss lauschen kann.
Hersteller:CanEVER Audio
Vertrieb:Friends of Audio
Preis:€ 5.450,-

Von Michael Holzinger (mh)
25.05.2016

Share this article


Derzeit sind in der Welt der HiFi einige Trends zu beobachten, die zumindest in Teilen für eine gänzlich andere Herangehensweise stehen. Vieles davon hängt natürlich einmal mehr mit der so genannten Konvergenz aus IT und Unterhaltungselektronik zusammen, also der stetig wachsenden Bedeutung von vernetzten Lösungen auch für die gehobene HiFi, also Streaming-Lösungen im etwas komplexeren Rahmen, oder andererseits die simple Integration eines PCs oder Macs als besonders flexible Quelle, wenn es um die Verwaltung und auch Wiedergabe digitaler Audio-Daten geht.

Wer nämlich etwa einen PC oder Mac einsetzt, oder allein auf einen flexiblen Streaming-Client setzt, der bedarf nicht mehr vieler Geräte für die Wiedergabe unterschiedlichster Quellen. Daher setzen viele auf eine möglichst schlanke HiFi-Kette, und das geht vielfach soweit, dass eine Vorstufe ausreicht, die etwa Aktiv-Lautsprecher-Systeme bedient. Oder aber man nutzt vielleicht noch eine Endstufe, aber in beiden Fällen wird der Vorstufe eine zentrale Rolle zuteil.

Genau für dieses Anwendungsszenario bietet der Markt in den letzten Monaten immer mehr Lösungen, und wird nunmehr um eine weitere sehr spannende Option erweitert, und zwar vom Unternehmen CanEVER Audio, das den neuen CanEVER Audio Zero Uno DAC ins Rennen um die Gunst besonders ambitionierter HiFi-Enthusiasten und Musik-Liebhaber schickt.

CanEVER Audio wurde von Mario Canever begründet, einem seit Jugendtagen passioniertem HiFi-Enthusiasten, studierter Elektrotechniker (Master of Science in Digital Electronic Engineering der Universität Padua) und über lange Jahre in verschiedensten Technologie-Unternehmen als Entwicklungsingenieur und im Bereich Fertigungstechnik und Qualitätssicherung tätig. Ein Mann also, der wohl über ein immenses Wissen über modernste Digitaltechnik und optimierte Fertigungsprozesse verfügt, und dies nunmehr im Rahmen von CanEVER Audio für besonders feine HiFi-Lösungen umsetzt.

Dass er hierbei keinerlei Berührungsängste zu bestimmten Technologien hat, beweist wohl der neue CanEVER Audio Zero Uno DAC besonders eindrucksvoll. Hierbei handelt es sich um eine Lösung, die modernste Digitaltechnik mit klassischen, seit Jahrzehnten bewährten Schaltungskonzepten kombiniert, genauer gesagt einen besonders flexiblen D/A-Wandler mit einer Vorstufe in Class A, basierend auf Röhrentechnologie verbindet.

Wie bereits einleitend skizziert, entspricht der neue CanEVER Audio Zero Uno DAC von Mario Canever damit geradezu vollends einem der wohl wichtigsten Trends in der Welt der HiFi, nämlich der Fokussierung auf eine zentrale Schnittstelle, nämlich eine Vorstufe, die den Aufbau eines überaus flexiblen, aber letztlich sehr kompakten, nichts desto trotz sehr hochwertigen HiFi-Systems erlaubt.

Dem Entwickler ist es, eigenen Angaben zufolge, durchaus bewusst, dass er sich mit dem CanEVER Audio Zero Uno DAC in ein Marktumfeld vorwagt, dass bereits viele ähnlich konzipierte Lösungen aufweist, und zwar in den unterschiedlichsten Preisklassen. Dennoch, die aus seiner Sicht ideale Lösung sei dabei noch nicht zu finden. Als passionierter Musik-Liebhaber sei die Musikalität, die Wärme ein besonders wichtiges Merkmal allen voran einer „Digitallösung“, und genau das wolle er mit dem CanEVER Audio Zero Uno DAC umsetzen.

Daher entfiel, so der Entwickler, ein ganz wesentlicher Teil der Entwicklungsarbeit auf reine Hörsessions, bei denen es galt, die optimale Lösung zu finden, die nicht nur aus rein technischer, sondern eben allen voran musikalischer Sicht überzeugen kann. Es galt eine Lösung zu realisieren, die alle Details einer Aufnahme darbieten könne, dabei den Zuhörer aber nicht überfordere, diese Informationsflut also in den richtigen „Kontext“ bringe, um es auf den Punkt zu bringen, Musik darbietet, die man stundenlang genießen kann.

Herzstück des neuen CanEVER Audio Zero Uno DAC ist natürlich der D/A-Wandler, wobei hier auf einen besonders hochwertigen DAC gesetzt wurde, nämlich den ESS Sabre32 ES9018S DAC, in Verbindung mit einer von CanEVER Audio selbst optimierten Firmware zur Steuerung aller Funktionen des DACs. Zudem wurde die gesamte Schaltung des CanEVER Audio Zero Uno DAC auf einer einzigen Multilayer-Platine mit immerhin vier Schichten realisiert, und zwar mit extra breiten Leiterbahnen, um die interne Verkabelung auf ein absolutes Minimum zu reduzieren, möglichst kurze Signalwege zu ermöglichen, und damit etwaige elektromagnetische Einstrahlungen auf die Signalverarbeitung möglichst wirksam im Ansatz zu unterbinden. Ein weiteres wesentliches Detail in diesem Zusammenhang sei die zuverlässige Erdung aller Baugruppen, so der Entwickler.

Der neue CanEVER Audio Zero Uno DAC verfügt über insgesamt vier digitale Eingänge, und zwar einmal optisch und einmal koaxial S/PDIF, einen S/PDIF in Form einer BNC-Buchse, wobei hier optional auch eine AES/EBU-Schnittstelle möglich ist, und allen voran einen USB 2.0 Port zur direkten Verbindung mit einem PC oder Mac.

Dieser USB-Port wurde mit besonderer Sorgfalt ausgelegt, etwa einer separaten Stromversorgung, um eine optimale Trennung zwischen PC bzw. Mac und dem CanEVER Audio Zero Uno DAC zu garantieren, also jedweden negativen Einfluss fern zu halten. Zudem setzt man hier auf einen XMOS xCore Audio Chip um einen so genannten Bit-perfect Transfer zu garantieren. Damit lassen sich Audio-Daten im Linear PCM Format mit bis zu 32 Bit und 384 kHz, sowie DSD-Daten mit bis zu DSD256, also 11,2 MHz verarbeiten.

Interessant ist zudem, dass man beim CanEVER Audio Zero Uno DAC auf verschiedene Filter für die Verarbeitung von Linear PCM und DSD-Signalen setzt, wobei auch die Auflösung der Delta-Sigma-Wandler über das Konfigurationsmenü des Geräts auswählbar ist.

Die Lautstärke-Kontrolle erfolgt beim CanEVER Audio Zero Uno DAC durch eine 32 Bit Lautstärke-Regelung und besonders akkurater Auflösung in 0,5 dB Schritten, die eine bestmögliche Kanal-Trennung und Kanalgleichheit selbst bei sehr geringen Lautstärken garantieren soll.

Den Übergang zwischen digitaler Signalverarbeitung und analoger Welt bilden kundenspezifische Übertrager aus dem Hause Lundahl, die als diskrete Analog-Filter erster Ordnung aufgebaut sind und mittels extrem kurzer Signalwege in Verbindung mit einer möglichst geringen Anzahl an Bauteilen im Signalweg beste Ergebnisse garantieren sollen.

Die analoge Ausgangsstufe setzt auf Class A und zwar in Form einer diskret aufgebauten Röhrenausgangsstufe, basierend auf Glaskolben des Typs 6SN7, die ohne globale Gegenkopplung auskommt. Ab Werk sei übrigens der CanEVER Audio Zero Uno DAC mit der hochwertigen Version der CV181 Röhre bestückt (MULLARD Replikat von PSVANE9).

Ganz wichtig ist natürlich die Stromversorgung, der der Entwickler entsprechend besondere Aufmerksamkeit widmete. Diese erfolgt getrennt für den analogen sowie digitalen Teil der Schaltung, und zwar über jeweils diskret aufgebaute, zweistufige Linear-Netzteile mit hochwertigen Netzfiltern. Für die Röhrenausgangsstufe sowie die Röhrenheizung stehen zusätzliche Linear-Netzteile mit Doppel-π—Filter zur Verfügung. Alle Netzteile arbeiten mit separaten Netztrafos und sind für geringste Umschaltverzerrungen mit extrem rauscharmen Gleichrichterdioden sowie hochwertigen Widerständen und Kondensatoren bestückt.

Der neue CanEVER Audio Zero Uno DAC weist sowohl symmetrische als auch unsymmetrische analoge Ausgänge auf, ist also sowohl mit Cinchbuchsen als auch XLR-Anschlüssen ausgestattet.

Die möglichst einfache Bedienung soll in erster Linie ein LC-Display an der Front sicherstellen, wobei hier alle wichtigen Daten dargestellt werden. Interessant ist hier, dass die Darstellung der Lautstärke bei der Benutzung der Fernbedienung automatisch vergrößert wird, sodass sie auch aus größerer Entfernung stets klar ablesbar ist. Gleiches gilt für die Veränderung der Balance sowie fürs Umschalten der absoluten Phase, und selbstverständlich lässt sich die Leuchtstärke des Displays je nach Bedarf oder persönlicher Vorliebe dimmen.

Zudem können die Codes der Infrarot-Fernbedienung, die im Lieferumfang des CanEVER Audio Zero Uno DAC enthalten ist, individuell anpassen, sodass Interferenzen mit anderen Fernbedienungen vermieden werden. Nicht weniger als 256 verschiedene Codes stehen hier zur Verfügung.

Share this article