Responsive image Audio

Chord Hugo 2 - The next Generation…

Foto © Chord Electronics Ltd.

Mit dem Chord Hugo 2 steht die neueste Generation des portable DAC/ Amp aus Kent zur Verfügung, wobei ein geändertes Gehäuse-Design nur das auffälligste neue Merkmal ist. Der neue Chord Hugo 2 weise zudem einen komplett neu konzipierten Aufbau, und damit nochmals flexiblere Einsatzmöglichkeiten, aber insbesondere eine nochmals verbesserte Performance auf, so das Versprechen der HiFi-Schmiede aus Kent.

Kurz gesagt...

Ein neues Design, eine erweiterte Funktionalität, und vor allem eine nochmals verbesserte Performance sollen die neueste Generation des portablen DAC/ Amp aus Kent auszeichnen, dem Chord Hugo 2.

Wir meinen...

Die neueste Generation des portablen USB DAC und Kopfhörer-Verstärker aus Kent, dem Chord Hugo 2, soll sich durch eine in allen relevanten Eckdaten verbesserte Signalverarbeitung auszeichnen, wobei man strickt darauf achtete, den Charakter des Vorgängers zu treffen. Zudem verschiebt man etwas den Fokus, und stattet die neueste Generation nicht nur als portable Lösung aus, sondern setzt alles daran, dass der neue Chord Hugo 2 auch problemlos ins heimische HiFi-System integriert werden kann.
Hersteller:Chord Electronics Ltd.
Vertrieb:Chord Electronics Ltd.
Preis:£ 1.800,-

Von Michael Holzinger (mh)
11.01.2017

Share this article


Vor exakt drei Jahren präsentierte die HiFi-Schmiede Chord Electronics Ltd. aus Kent im Rahmen der CES 2014 mit dem Chord Hugo einen portablen DAC mit integriertem Kopfhörer-Verstärker, der für viel Aufsehen sorgte. Der Chord Hugo bot im kleinen Formfaktor feinste Technologie auf, die für fantastische Ergebnisse sorgte, sodass Chord Electronics Ltd. durchaus zu Recht davon spricht, dass besagter Chord Hugo als eine Art Standard angesehen werden konnte.

Dennoch, nachdem die Entwicklung gerade im Bereich der D/A-Wandler natürlich nicht stehen bleibt, und sich allen voran Chord Electronics Ltd. modernsten Fertigungsmethoden und Konzepten verschrieben hat, erachtete das Unternehmen aus Kent nunmehr die Zeit gekommen, den Chord Hugo durch ein neues Modell abzulösen, den Chord Hugo 2, der nunmehr erstmals erneut in Las Vegas präsentiert wurde, und zwar im Rahmen der CES 2017.

Der neue Chord Hugo 2 setze zwar die Tradition des Chord Hugo fort, sei aber in allen relevanten Eckdaten ein massives Upgrade zur ersten Generation, so das vielsagende Versprechen des Herstellers.

Auffälligste Neuerung ist etwa das neue Gehäuse, das einmal mehr aus Aluminium gefertigt ist, wobei das Unternehmen dieses als „sleek new aircraft-grade aluminium casework“ bezeichnet, und in diesem Zusammenhang auf eine besonders präzise Fertigung verweist. Die neuen so genannten sperical control buttons, die nunmehr an der Oberseite des Chord Hugo 2 zu finden sind, dienen zur Kontrolle der Eingänge, der Filter und Crossfeed Function, aber natürlich auch als Standby-Taster, ebenso steht ein Volume-Controll zur Verfügung, und allesamt sind sie mittels LED beleuchtet, die in verschiedenen Farben erstrahlen können und damit gleich als Status LEDs dienen. Übrigens, ganz bewusst wurden die besagten Taster an der Oberseite angebracht, so der Hersteller, denn dies ermöglicht eine künftige Erweiterung mit Hilfe von seitlich angebrachten Aufsteck-Modulen, wie man es etwa aktuell beim Chord Mojo DAC und dem neuen Chord Poly demonstriert.

Der Hersteller aus Kent spricht beim neuen Chord Hugo 2 von einem neuen Niveau der technischen Performance, wobei man hierfür auf die neueste FPGA-Fertigung mit WTA (Watts Transient Aligned) Filter setzt. So sollen die Entwickler beim Chord Hugo 2 markante Verbesserungen bei der Genauigkeit des Timings, eine Reduktion des Rauschens, und letztlich auch eine deutlich größere Leistung des Kopfhörer-Verstärkers mit höherem Dynamikbereich erzielt haben.

Letztgenanntes wird etwa durch eine neu konzipierte Ausgangsstufe erzielt, die nunmehr Digital DC Servos einsetzt.

Die Signalverarbeitung des neuen Chord Hugo 2 erlaubt es, Daten im Linear PCM-Format mit bis zu 32 Bit und 768 kHz zu nutzen. Auch für DSD ist der Chord Hugo gerüstet, wobei man hierbei auf DoP setzt, also DSD over PCM, und hierbei Daten mit bis zu DSD 512 unterstützt.

Die Signalverarbeitung bietet ein so genanntes Crossfeed Filter Network und Four-stage Frequency-Shaping Filter, sodass der Anwender die Wiedergabe sehr vielseitig seinen individuellen Vorstellungen von neutral bis hin zu warmen, transparentem Klang justieren kann.

Sehr spannend ist auch das Crossfeed Feature des neuen Chord Hugo 2, das speziell fürs Hören über Kopfhörer konzipiert wurde und das den Eindruck des Hörens über normale Lautsprecher-Systeme vermitteln könne. Hier setzt man auf ausführliche Forschung im Bereich Binaural Audio.

Neu ist auch eine nochmals akkuratere Kontrolle der Lautstärke, die zu keinerlei negativen Auswirkungen auf die Qualität führen soll, selbst wenn es sich um eine digitale Volume Control handelt.

An Schnittstellen stehen beim neuen Chord Hugo 2 zunächst ein USB-Port zur Verfügung, der das volle Potential offen legt. Darüber hinaus findet man eine optische als auch koaxiale S/PDIF-Schnittstelle, und abgerundet wird das Angebot von einem integrierten Bluetooth Modul, das unter anderem auch den Codec apt-X unterstützt.

An Ausgängen findet man am neuen Chord Hugo 2 natürlich auch weiterhin allen voran Anschlüsse für Kopfhörer, sodass er seiner ureigensten Aufgabe als portabler DAC mit integriertem Kopfhörer-Verstärker nachkommen kann. Neben einem 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenanschluss steht ein 6,3 mm Stereo Klinkenanschluss zur Verfügung. Hier stehen 1.050 mW an 8 Ohm, 740 mW an 33 Ohm, bzw. 94 mW an 300 Ohm zur Verfügung, sodass problemlos nahezu jeder Kopfhörer betrieben werden kann.

Mit der neuesten Generation versucht man aber nun, dem Wunsch vieler Kunden nachzukommen, und die Integration des Chord Hugo 2 ins Umfeld eines HiFi-Systems zu erleichtern. Daher stehen beim Chord Hugo 2 gleich zwei Cinchbuchsen-Pärchen zur Verfügung, und eine Infrarot-Fernbedienung findet sich im Lieferumfang.

Das Laden des integrierten Akkus erfolgt über eine separate Micro USB-Schnittstelle, wobei die neueste Generation eine deutlich längere Spieldauer aufweisen soll. Rund 14 Stunden führt das Unternehmen aus Kent diesbezüglich im Datenblatt an, wobei auch das Laden des Akkus deutlich schneller vonstatten gehen soll.

Der neue Chord Hugo 2 wird wahlweise in dezentem Schwarz oder Silber angeboten. Diese Lösung soll, so die vorliegenden Informationen des Herstellers, im Frühjahr 2017 im Fachhandel zur Verfügung stehen. Die Preisangabe des Herstellers weist für den Chord Hugo 2 £ 1,800 aus.

Share this article