Foto © Michael Holzinger - sempre-audio.at

Cindy Lauper „She´s so unusual 30th Anniversary Celebration“

Ein Debut-Album, das nahezu alle bekannten Hits eines Künstlers enthält, ist ein seltenes Kunststück, wenngleich so mancher Künstler daran zerbrach, immer an einem einzigen Album gemessen zu werden. Nicht so Cindy Lauper, auch wenn sie nie wieder jene Erfolge erreichte, wie mit ihrem Debut-Album „She´s so unusual“.

Von Michael Holzinger (mh)
12.04.2014

Share this article



Eigentlich ist es ja geradezu erstaunlich: Cindy Lauper kann man wohl kaum als so genanntes One-hit-wonder bezeichnen, denn zu markant, zu prägnant sind die Spuren, die sie hinterließ. Dennoch, nahezu alle Hits, die Cindy Lauper zu Weltruhm verhalfen, finden sich auf ihrem Debut-Album, dem 1983 veröffentlichten "She's so unusual".

Immerhin vier Single-Auskopplungen stammen von diesem Album, die weltweit über Wochen und teils Monate überaus präsent in den Charts vertreten waren, diese teils anführten. Dabei handelt es sich um Songs, die selbst nach all den Jahren als eine der wichtigsten Musiktiteln aus jener Zeit gelten, und auch heute noch auf so manchem Radio-Sender zum fixen Repertoire zählen.

Es sind Titel wie „Time after time“ oder „All through the night“, die inzwischen nicht weniger als Klassiker des Pop sind.

Auch Songs, die zum Erscheinen des Albums für Skandale gut waren, sind heute ebenfalls als Klassiker anzusehen. Ja, seinerzeit sorgten Titel wie „She bop“, nicht zuletzt in Verbindung mit dem ebenfalls auf dem Album zu findenden Song „Girls just want to have fun“für heftigste Kontroversen, denn für so manchen Moralapostel war klar, dass das, was die Sängerin damit beschrieb, selbstverständlich rein gar nichts im Radio verloren habe… Somit war das Album in manchen Ländern für Kinder und Jugendliche Tabu, und allein für Erwachsene bestimmt. „Damals“ war es für Künstler doch vergleichsweise einfach zu schockieren…

Für Cindy Lauper, die zuvor bereits als Sängerin tätig war, allerdings in einer nicht so ganz erfolgreichen Band Namens Blue Angel, wurde „She´s so unusual“ also der Einstieg in die Riege der Superstars, und zwar mehr oder weniger über Nacht. Eben noch defakto bankrott, war sie mit diesem Album plötzlich auf einer Stufe angesiedelt, wie etwa Madonna, Prince und Michael Jackson…

Doch so zufällig war der Erfolg dieses Albums dann nicht, denn mit Rob Hyman und Eric Bazillian waren zwei Mitglieder von The Hooters mit am Album beteiligt, und mit Rick Chertoff stand ihr ein überaus renommierter Produzent zur Seite, selbst wenn es zwischen Cindy Laupfer und Chertoff zu heftigsten Differenzen während der Produktion kam, die in späterer Folge gar vor Gericht endeten.

Wie auch immer, nunmehr liegt das Album als Cindy Lauper „She´s so unusual 30th Anniversary Celebration“ erneut vor, und zwar sowohl als Download, "She's so unusual: A 30th Anniversary Celebration" Box Set, aber allen voran auch als feinste Schallplatte. Diese ist aus transparentem Vinyl, verfeinert mit kecken Farbklecksen, die wohl sehr gut die Stimmung des Albums zum Ausdruck bringen. Farbenprächtiger, mit einer kräftigen Prise Humor angereicherter Pop der 80er, der auch 30 Jahre danach einfach Spass macht. Mit dabei ist übrigens ein Download-Voucher, um das komplette Album, plus einiger Bonus-Tracks, als MP3 zu laden.

Share this article

Cover

Responsive image

Facts

Album

She´s so unusual 30th Anniversary Celebration

Künstler

Cindy Lauper

Komponist

Cindy Lauper, Rick Chertoff, Prince, diverse

Genre

Jahr

2014 (1983)

Format

Audio CD, Download, Vinyl