#CES2014: Ein besonders herausragendes 2.1 Lautsprecher-System präsentiert das Unternehmen Clear View Audio mit dem so genannten clio in Las Vegas. Dieses nutzt eine hauchdünne Plexiglas-Scheibe als Membran und empfängt Audio-Daten über Bluetooth." /> Sempre Audio

Clear View Audio clio - Der erste „unsichtbare“ Lautsprecher?

#CES2014: „Unsichtbare Lautsprecher“, dies verspricht so mancher Hersteller seit Jahr und Tag. Auch das Start-up Clear View Audio, das dieses Versprechen jedoch mit dem neuen Clear View clio tatsächlich einlösen kann. Zumal hier nichts verschämt versteckt wird, vielmehr ist dieses 2.1 Lautsprecher-System dazu konzipiert, sehr prominent und gut sichtbar im Raum platziert zu werden, um Musik direkt vom Smartphone oder Tablet mittels Bluetooth zu übertragen und in bester Form wiederzugeben.

Kurz gesagt...

Ein besonders herausragendes 2.1 Lautsprecher-System präsentiert das Unternehmen Clear View Audio mit dem so genannten clio in Las Vegas. Dieses nutzt eine hauchdünne Plexiglas-Scheibe als Membran und empfängt Audio-Daten über Bluetooth.

Wir meinen...

Ein überaus spannendes Konzept, das das Unternehmen Clear View Audio mit dem clio erstmals auf der CES 2014 präsentiert. Ein "unsichtbarer" Lautsprecher für Smartphones und Tablets, den man nicht verstecken muss, und der dennoch tatsächlich unsichtbar ist, zumindest verrät das Design-Objekt seine wahre Funktion nicht, und kann somit überall im Raum platziert werden. Musik überträgt man mittels Bluetooth.
Hersteller:Clear View Audio
Vertrieb:Clear View Audio

Von Michael Holzinger (mh)
07.01.2014

Share this article


All jenen, die ein möglichst kompaktes aktives Lautsprecher-System für die Musikwiedergabe direkt vom Smartphone oder Tablet suchen, bietet sich ein gar reichhaltiges Angebot verschiedenster Hersteller in den unterschiedlichsten Preisklassen. Man könnte durchaus meinen, der Markt ist, diese Produktgruppe betreffend, eigentlich gesättigt. Dennoch gibt es aber einen stetigen Zuwachs in diesem Bereich, und zwar nicht nur von den bereits etablierten Unternehmen, sondern durchaus von Neueinsteigern, die teils mit sehr spannenden Konzepten antreten.

Etwa das junge Start-up Unternehmen Clear View Audio, das dieser Tage im Rahmen der Consumer Electronics Show in Las Vegas auf sich aufmerksam macht.

Das Unternehmen mit Sitz in Waltham im US-Bundesstaat Massachusetts erarbeitete sich in den letzten Monaten über ein so genanntes Crowdfunding-Projekt das Kapital für die Entwicklung des neuen Clear View clio, ein durchaus bemerkenswertes aktives 2.1 Lautsprecher-System, konzipiert für die Musikwiedergabe von Smartphones und Tablets. Immerhin deutlich über eine Million Dollar kamen auf diesem Wege zusammen, sodass man wohl bestens gerüstet war, das durchaus hochgesteckte Ziel, ein „unsichtbares Lautsprecher-System“ zu entwickeln und auf den Markt zu bringen, zu erreichen.

Zumindest gelang es dem Unternehmen, dieses erstmals im Rahmen der CES 2014 offiziell zu präsentieren, das besagte Clear View Audio clio.

So mancher Hersteller im Lautsprecher-Segment verspricht, Lösungen im Angebot zu haben, die „unsichtbar“ sind. Allerdings geht Clear View Audio beim neuen clio einen gänzlich anderen Weg. Hier handelt es sich keineswegs etwa um ein besonders klein ausgelegtes System, das man verschmäht versteckt oder gar um eine Einbaulösung, die sich ebenfalls bestmöglich kaschieren und somit verbergen lässt. Ganz im Gegenteil, der neue Clear View Audio clio ist so ausgelegt, dass dieses Lautsprecher-System sogar möglichst prominent, möglichst gut sichtbar im Raum platziert wird, und dennoch nicht als solcher wahrgenommen wird.

Der Trick liegt dabei im prinzipiellen Aufbau, der sich sehr rasch erschließt, wenn man bedenkt, dass der Hersteller hier unter anderem auch von einem so genannten „Glass Speaker“ spricht. Demzufolge präsentiert sich der Clear View Audio clio auch nicht wirklich als traditionelles aktives Lautsprecher-System für mobile Devices, denn einen Lautsprecher in konventioneller Bauweise sucht man hier vergeblich. Vielmehr präsentiert sich diese Lösung ähnlich einem schicken Display, wenngleich dieses rein gar nichts anzeigt, sondern vielmehr den Blick hindurch frei gibt, und somit kaum mehr wahrgenommen wird, als der schlanke Standfuss.

Dieser Standfuss misst 32,1 cm in der Breite sowie 9,5 cm in der Tiefe, und präsentiert sich wahlweise in verschiedenen Ausführungen, etwa in Silber, Bronze oder so genanntem Charcoal. Das leicht gebogene Design setzt sich in einem aus Acryl gefertigten Oberteil fort, wobei dieses lediglich eine Stärke von 1 mm aufweist, und mit dem Standfuss eine Höhe von 23,5 cm ergibt.

Und genau diese leicht gebogene Acryl-Platte fungiert in diesem Fall als Ersatz für einen herkömmlichen Lautsprecher, dient also als so genannter Stereo Transducer, wobei separate Piezo-elektrische Aktoren für den linken als auch rechten Kanal zum Einsatz kommen. Der Hersteller spricht hierbei von der so genannten Edge Motion Technology, die eine sehr homogene, detailreiche, raumfüllende Wiedergabe bietet, wobei eine klare Ortung der Klangquelle bewusst vermieden werden soll.

Nach unten hin wird das Klangbild durch einen in den Standfuss integrierten Subwoofer erweitert, der mit einem klassischen 5,1 cm Woofer im Down-firing betrieben wird.

Das System verfügt über ein integriertes Bluetooth Modul, wobei das Unternehmen beim Clear View Audio clio auf Bluetooth 2.1 setzt. Damit ist das System herstellerunabhängig mit nahezu allen Smartphones und Tablets einsetzbar. Bis zu acht Geräte können mit dem Lautsprecher-System gekoppelt werden. Zudem steht eine analoge 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenbuchse für weitere Quellen zur Verfügung. Die Bedienung erfolgt direkt am Gerät, und zwar mittels Tasten an der Seite, wobei neben einer Lautstärke-Regelung ein Mute-Taster sowie ein weiterer zur Verbindung mit mobilen Devices zu finden ist.

Neu ist das Prinzip natürlich keineswegs, so manch spannende Produkt setzt auf ein derartiges Prinzip, etwa auch die Systeme eines kleinen österreichischen Unternehmens, das wir Ihnen bereits vor geraumer Zeit vorstellten, die Lösungen aus dem Hause azur, die so genannten Klangbilder bzw. azur LuxLike Soundframe, die zudem den Vorteil bieten, unter anderem über Funk angesteuert zu werden, und gleichzeitig als hintergrundbeleuchtete Bilder dienen, und so auch optisch eine Zierde für den Raum sind. Klar, diese spielen jedoch in einer etwas anderen Preisklasse, als das nunmehr in Las Vegas vorgestellte vorgestellte Clear View Audio clio.

So soll das Clear View Audio clio bereits ab März 2014 direkt über die Webseite des Unternehmens angeboten werden. Wie bereits erwähnt, hat der Kunde hierbei die Wahl zwischen drei Ausführungen, wobei der Hersteller angibt, dass es wohl zunächst nur eine eher überschaubare Menge sein wird, die man offerieren kann. Der Preis wird vom Hersteller mit US$ 349,- angegeben, was uns als überaus attraktiv erscheint, wenn das Unternehmen tatsächlich die abgegebenen Versprechen bezüglich der Klangqualität einhalten kann.

Share this article

Related posts