Cocktail Audio Musik-Server X10 setzt auf Streaming-Dienst simfy

Der Cocktail Audio Musik-Server X10 war bereits bislang ein überaus flexibles Werkzeug. So bietet er etwa nicht nur die Möglichkeit, Audio CDs zu rippen, Musik von analogen Quellen zu digitalisieren und diese abzuspeichern als auch direkt wiederzugeben, er bietet auch den Zugriff auf Internet Radio-Stationen. Nunmehr wird das Leistungsspektrum einmal mehr erweitert, und zwar um den Zugriff auf den Online-Dienst simfy.

Kurz gesagt...

Ab sofort kann der Cocktail Audio Musik-Server X10 nicht nur als CD-Ripper, Media-Player, Server, und als Zugang zu Internet Radio genutzt werden, er bietet nunmehr auch Zugriff auf den Dienst simfy.

Wir meinen...

Es gibt wohl wenig, was der Winzling aus dem Hause CocktailAudio nicht kann. Der Cocktail Audio X10 ist Musik-Server, Streaming-Client, Musik-Player, und kann nicht nur Audio CDs rippen, er kann auch Musik von analogen Quellen digitalisieren, lässt sich am PC nutzen, ist mit Smartphones und Tablets steuerbar, und verfügt über einen integrierten Verstärker. Neben abertausenden Internet Radio-Stationen kann er nunmehr auch den Dienst simfy integrieren...
Hersteller:Novel-Tech GmbH
Vertrieb:Novel-Tech GmbH

Von Michael Holzinger (mh)
14.01.2014

Share this article



Das Unternehmen Cocktail Audio bietet mit dem so genannten Cocktail Audio Musik-Server X10 eine überaus vielseitige, gleichzeitig sehr einfach zu handhabende Lösung rund um die Erfassung, Speicherung und Verwaltung, aber auch die Wiedergabe digitaler Audio-Daten an. Das überaus kompakte System bietet so ziemlich alles, um auf möglichst einfache Art und Weise Musik auf Festplatte zu bannen, sei es nun von analogen Quellen, oder von Audio CD.


Zu diesem Zweck ist das System mit einem Slot-in Laufwerk ausgestattet, das das schnelle und unkomplizierte Rippen von Audio CDs erlaubt. Das System unterstützt hierbei nicht nur die Datenformate MP3 und Ogg Vorbis, sondern ebenso WAV und FLAC, wobei die ID3-Tags über die Datenbank FreeDB abgerufen werden. Für analoge Quellen steht an der Rückseite ein entsprechender Eingang in Form einer Stereo Mini-Klinkenbuchse zur Verfügung, um etwa Schallplatten zu digitalisieren.

CocktailAudio Musik-Server X10 setzt auf Streaming-Dienst simfy

Abgespeichert wird all dies im einfachsten Fall auf einer internen Festplatte, wobei das System ohne diese ausgeliefert wird. Der Anwender kann sich hier zwischen einer 2,5 oder 3,5 Zoll Festplatte oder SSD entscheiden, die eine Speicherkapazität von bis zu 2 TByte aufweisen kann. Ebenso lassen sich externe Speichermedien über zwei USB-Ports anschließen.

Über einen weiteren USB-Anschluss lässt sich der Cocktail Audio Musik-Server X10 mit einem PC oder Mac verbinden.

Zudem lässt sich der Cocktail Audio Musik-Server X10 natürlich auch ins Netzwerk einbinden, und zwar wahlweise über eine Ethernet-Schnittstelle oder optional mittels WiFi nach IEEE 802.11n. Damit ist der Zugriff auf abertausende Internet Radio-Stationen möglich, wobei deren Inhalte ebenfalls direkt auf die Festplatte gebannt werden können. Zudem kann somit natürlich auch auf Inhalte im Netzwerk zugegriffen werden, denn der Cocktail Audio Musik-Server X10 ist zudem auch ein UPnP-Streaming-Client, der Inhalte direkt wiedergeben kann. Einzig Lautsprecher müssen dann noch angeschlossen werden, die entsprechenden Anschlüsse sind als Lautsprecher-Klemmen an der Rückseite zu finden. Der integrierte Verstärker liefert eine Leistung von immerhin zweimal 30 Watt an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 8 Ohm. Zudem bietet diese Lösung einen Kopfhörer-Anschluss. Bedient der Cocktail Audio Musik-Server X10 externe Systeme, so stehen dafür ein analoger als auch digitaler Ausgang zur Verfügung, letzterer ausgeführt als optischer S/PDIF, also als so genannte TOS-Link Schnittstelle.

Im Netzwerk erlaubt der Cocktail Audio Musik-Server X10 aber auch den Zugriff anderer Systeme auf seine interne Festplatte, wird hier also seiner Bezeichnung vollends gerecht. Diese Daten gibt er nicht nur als UPnP Server preis, sondern ebenso über das Netzwerk-Protokoll Samba, sodass etwa auch Lösungen wie das drahtlose Multiroom HiFi-System aus dem Hause Sonos Inc. auf all diese Daten Zugriff haben. Hierbei unterstützt der Cocktail Audio Musik-Server X10 die Daten-Formate MP3, FLAC, WAV, WMA, M4A, AAC, AIF, sowie Ogg Vorbis.

Die Steuerung erfolgt entweder über ein Smartphone, Tablett oder einen PC bzw. Mac, wobei ein sehr übersichtlich gestaltetes Web-Interface für Komfort sorgen soll. Das Gerät selbst bietet ein 3,5 Zoll Darb TFT LCD, das ein grafisches User-Interface aufweist, das unter anderem auch eine deutsche Menüführung bietet. Eine passende Fernbedienung ist im Lieferumfang enthalten.

Erstaunlich ist, dass dieser Leistungsumfang von einem lediglich 18 x 9,8 x 14,7 cm messenden Gerät geboten wird, und das nunmehr, wie einleitend bereits erwähnt, auch den Zugriff auf den Dienst simfy bietet. Der Online-Anbieter gibt an, dass damit nunmehr über 25 Millionen Musik-Titel im direkten Zugriff sind, sodass man wohl kaum in die Verlegenheit kommt, nicht zu jeder Stimmung die passende Playlist zusammen stellen zu können, vor allem im Zusammenspiel mit den Funktionen, die der Cocktail Audio Musik-Server X10 bereits bislang bot.



Der Cocktail Audio X10 ist in den Ausführungen Schwarz sowie Weiss erhältlich. „Nackt“, also ohne integrierte Festplatte, wird der Cocktail Audio X10 zum Preis von lediglich € 299,- angeboten. Wer nicht selbst Hand anlegen will, der kann das System auch mit integrierter Festplatte erwerben. Entscheidet man sich etwa für eine Festplatte mit 500 GByte, so sind dafür € 449,- fällig. Eine Variante mit 1 TByte Festplatte schlägt mit € 479,-, jene mit 2 TByte mit € 509,- zu Buche. Die bislang genannten Ausführungen setzten auf eine 3,5 Zoll Festplatte, zudem bietet das Unternehmen eine Ausführung mit einer 2,5 Zoll Festplatte mit einer Speicherkapazität von 1 TByte zum Preis von € 509,- an.

Share this article

Related posts