Responsive image Audio

Cocktail Audio X35 - Der High-end Musik-Server für Genießer?

Foto © Cocktail Audio

Die Spitze der überaus breit aufgestellten Produktlinie der Marke Cocktail Audio stellt auf dem Papier der Cocktail Audio X50 Musik-Server dar. Der neueste Spross, den Novel-Tech GmbH dieser Tage präsentiert, der rückt diesem Flaggschiff nicht nur nahe, er übertrumpft dieses bei einigen Ausstattungsmerkmalen sogar, dies belegt ein Blick ins umfangreiche Datenblatt des neuen Cocktail Audio X35, das diesen als waschechtes All-in-One HiFi-System ausweist.

Kurz gesagt...

Als High-end Musik-Server für Genießer und Puristen, so bezeichnet der Vertrieb Novel-Tech GmbH den neuesten Spross von Cocktail Audio, den Cocktail Audio X35.

Wir meinen...

Der Cocktail Audio X35 ist als All-in-One HiFi-System ausgelegt, vereint damit nicht nur einen Musik-Server und Musik-Streamer, er verfügt über einen A/D als auch D/A-Wandler, einen CD-Ripper, einen Tuner für analoges als auch digitales Radio, eine Phono-Vorstufe, eine integrierte Vorstufe und gar Endstufe. Streng genommen benötigt man für den neuen Cocktail Audio X35 also nicht mehr als ein Paar Lautsprecher, und schon ist eine überaus flexible, komfortable HiFi-Kette realisiert.
Hersteller:Cocktail Audio
Vertrieb:Novel-Tech GmbH
Preis:€ 1.700,-

Von Michael Holzinger (mh)
14.06.2017

Share this article


Seit Jahr und Tag locken die Lösungen der Marke Cocktail Audio mit einem überaus vielseitigen Funktionsumfang, denn diese sind für nahezu alle Belangen rund um Musik-Streaming bestens gerüstet und bieten dies zu wirklich erstaunlich attraktiven Preisen an. Dies gilt vor allem für die Lösungen am oberen Ende des Produktsegments, das im übrigen insgesamt sehr breit aufgestellt ist. Dennoch wird dieses Produktangebot nunmehr um eine weitere Lösung erweitert, und zwar den neuen Cocktail Audio X35.

Dass man bei Cocktail Audio manchmal einen etwas anderen Zugang pflegt als so manch anderer Anbieter so genannter Musik-Server mag darin begründet sein, dass das Unternehmen aus der IT stammt, sich erst nach und nach in die Welt der Unterhaltungselektronik vorgearbeitet hat, hier aber längst sogar im ausgewiesenen High-end Segment wacker schlägt, dies beweist etwa der in der Einleitung bereits erwähnte Cocktail Audio X50, der als „pure digital“ sich ganz und gar der Datenerfassung, der Datenverwaltung, und der Bereitstellung von Daten widmet, dies aber auch hohem Niveau, und die eigentliche Signalverarbeitung externen Lösungen, konkret externen D/A-Wandlern überlässt.

Beim neuen Cocktail Audio X35 sieht dies anders aus. Hier steht zwar ebenfalls ein Musik-Server im Mittelpunkt, der Cocktail Audio X35 ist aber als All-in-One HiFi-System ausgelegt, vereint damit besagten Musik-Server mit einem A/D und D/A-Wandler, einem CD-Ripper, einem Tuner für analoges als auch digitales Radio, einer integrierten Vorstufe und gar Endstufe. Streng genommen benötigt man für den neuen Cocktail Audio X35 also nicht mehr als ein Paar Lautsprecher, und schon ist eine überaus flexible HiFi-Kette realisiert.

Als Basis für den neuen Cocktail Audio X35 diente, so der Hersteller, der sehr erfolgreiche Cocktail Audio X30, der aber doch bereits aufs Jahr 2013 zurück datiert und damit nicht mehr ganz aktuell ist. Diesen habe man konsequent weiter entwickelte und damit mit dem neuen Produkt eine Lösung mit CD-Ripping, CD-Recording, Musik Server, Musik-Aufnahme-Funktion, Netzwerk-Streamer, Tuner, DAC und Verstärker realisierte.

Herzstück des Cocktail Audio X35 ist ein performanter Dual Core Cortex A9 ARM-Prozessor mit 2 x 1 GHz Taktfrequenz, dem 1 GByte DDR-1066 Hauptspeicher sowie weitere EMMC 8 GByte fürs Betriebsystem zur Seite stehen. Welch Kapazität der Anwender für seine Mediathek wünscht, dies überlässt man im gänzlich, stellt ihm dafür aber einen Einbau-Schacht an der Rückseite zur Verfügung, der 3,5 Zoll als auch 2,5 Zoll Festplatten sowie 2,5 Zoll SSD aufnimmt. Die maximale Speicherkapazität, die der Cocktail Audio X35 verwalten kann, gibt der Hersteller mit beachtlichen 8 TByte an.

Natürlich muss der neue Cocktail Audio X35 ins Netzwerk eingebunden werden, um sein volles Potential ausschöpfen zu können. Dies kann ab Werk allein über eine Gigabit-Ethernet-Schnittstelle erfolgen, was durchaus konsequent ist, da ein Server ohnedies für bestmögliche Performance tunlichst mittels Kabel eine Verbindung ins Netzwerk aufbauen sollte. Allerdings kann man optional natürlich auch auf WiFi setzen, und zwar mittels entsprechendem WiFi USB-Dongle, der dem Standard IEEE 802.11n entspricht.

Dafür, und für die direkte Einbindung externer USB-Speichermedien, stehen beim neuen Cocktail Audio X35 zwei USB 3.0 Ports an der Rückseite zur Verfügung. Ein weiterer USB-Port für Speichermedien findet sich an der Front. Wiederum an der Rückseite steht ein zusätzlicher USB-Port bereit, der als USB 2.0 Schnittstelle ausgelegt, und für entsprechende D/A-Wandler vorgesehen ist.

An der Rückseite des neuen Cocktail Audio X35 finden sich zudem ein Antennen-Anschluss für den integrierten UKW bzw. DAB+ Tuner, digitale Eingänge in Form einer AES/EBU, einer koaxialen und einer optischen S/PDIF-Schnittstelle. Ein derartiges Trio, also AES/EBU, koaxial und optisch S/PDIF, steht auch als digitale Ausgänge zur Verfügung. Gleiches gilt für analoge Signale. So findet man an der Rückseite des Cocktail Audio X35 ein Cinchbuchsen-Pärchen als Eingang, ebenso ein Cinchbuchsen-Pärchen als Ausgang. Zudem verfügt der Cocktail Audio X35 über eine Phono-Vorstufe, sodass man auch Schallplatten-Spieler direkt einbinden kann. Diese Phono-Vorstufe ist jedoch allein MM Tonabnehmer-Systemen vorbehalten.

Eine möglichst komfortable Bedienung direkt am Gerät sollen einerseits ein mit 7 Zoll mehr als großzügig ausgelegtes TFT-Display mit einer Auflösung von 1.024 x 600 Bildpunkten, sowie ein Drehgeber und ein paar Taster fürs Navigieren durch die Menü-Struktur sowie ein weiterer Drehgeber als Lautstärke-Regler sicherstellen. Darüber hinaus findet man an der Rückseite des Geräts eine HDMI-Schnittstelle, über die sich der neue Cocktail Audio X35 auch an ein TV-Gerät anschließen lässt, wobei, dies sei der Vollständigkeit wegen erwähnt, auch Audio-Daten über diese HDMI-Schnittstele ausgegeben werden können. Mit Hilfe einer passenden App, die der Hersteller für Apple iOS als auch Google Android offeriert, lässt sich der Cocktail Audio X35 damit ganz besonders komfortabel steuern. Zudem ist auch eine Kontrolle über Web-Interface und damit jedwedem Internet Browser möglich.

Der einfachste Weg, Audio-Daten auf den Cocktail Audio X35 zu übertragen, ist natürlich übers Netzwerk. Hier steht er etwa über SAMBA oder FTP allen PCs oder Macs zur Verfügung, sodass man Daten einfach von einem Device aufs andere verschiebt. Damit ist auch eine Back-Up Funktion möglich, dies sei an dieser Stelle ausdrücklich erwähnt.

Darüber hinaus kann man natürlich auch das beim Cocktail Audio X35 integrierte Slot In CD-Laufwerk nutzen, um Audio CDs direkt zu rippen. Natürlich werden dabei alle Informationen online abgerufen bzw. ist das Gerät direkt mit der Gracenote Datenbank ausgestattet. Somit werden nicht nur Informationen wie Album-Titel, Interpret, Track-Titel, sondern ebenso Cover Artwork eingefügt.

Ebenso ist es möglich, Inhalte über die erwähnten Schnittstellen von beliebigen Quellen aufzunehmen, sei es etwa von Schallplatte, wobei hierbei Daten mit bis zu 24 Bit und 192 kHz angelegt werden. Auch vom integrierten Tuner lassen sich somit Aufnahmen machen. Dies kann gar zeitgesteuert erfolgen, um etwa eine spezielle Sendung auf Festplatte zu bannen. Aufnahmen können wahlweise über eine automatische oder manuelle Schnittfunktion auf die richtige Länge getrimmt werden und Daten lassen sich zudem in verschiedene Formate konvertieren. Ebenso ist es möglich, die ID-Tags von Daten zu editieren. Auch eine CD-Brennfunktion steht zur Verfügung, sodass man Aufnahmen auch auf optische Datenträger archivieren kann. Die Unterstützung von USB-Tastaturen erleichtert bei all dem die Handhabung.

Wer auf Online-Musik-Dienste zugreifen will, der kann dies ebenfalls tun, denn der direkte Zugriff auf Deezer, Qobuz, Spotify inklusive Spotify Connect, TuneIn und TIDAL wird natürlich ebenfalls unterstützt.

Als Musik-Server stellt der Cocktail Audio X35 seine Daten einerseits als SAMBA-Server, aber auch als dlna-zertifizierter UPnP-Medienserver zur Verfügung.

Ganz wesentlich ist auch, dass der Cocktail Audio X35 als Roon ready klassifiziert ist und damit im Verbund mit einem Roon Server Teil eines Multiroom Audio-Streaming-Systems sein kann.

Die direkte Wiedergabe ist natürlich in diesem Fall auch möglich, wir haben es ja mit einem All-in-One HiFi-System zu tun. Hierbei unterstützt der Cocktail Audio X35 alle relevanten Datenformate, und zwar im Linear PCM-Format mit bis zu 32 Bit und 384 kHz, sowie als DSD mit bis zu DSD 256. Selbstverständlich lassen sich beim Cocktail Audio X35 Playlists anlegen und verwalten

Die Signalverarbeitung erfolgt mittels eines durchaus sehr feinen DACs, und zwar ein ESS ES9018K2M Sabre 32 Referenz DAC.

Der integrierte Verstärker ist als Class D Verstärker ausgeführt, und liefert eine Leistung von zweimal 100 Watt. Diese stehen an solide ausgeführten, gekapselten Schraubklemmen für Lautsprecher-Systeme zur Verfügung.

Und wer Musik ganz für sich allein genießen will, dem steht beim Cocktail Audio X35 auch ein Kopfhörer-Anschluss zur Verfügung, auch darauf wollen wir nicht vergessen hinzuweisen.

Verpackt ist dies alles übrigens in ein durchaus schickes, wenngleich bewusst zweckmässig und damit zeitlos elegantes Gehäuse aus Metall, das an der Front eine 13 mm starke Aluminiumplatte mit gebürsteter Oberfläche ziert. Dieses weist im Inneren strickt getrennte Baugruppen auf, sodass es zu keinerlei störender Beeinflussung kommen soll. Dies geht soweit, dass man auch auf separate Netzteile für die Analog- und Digital-Sektion setzt, wobei für die analoge Welt ein Netzteil basierend auf einem Ringkern-Transformator, für die digitale ein 500 Watt Schaltnetzteil zuständig ist.

Der Cocktail Audio X35 misst 441 x 330 x 100 mm und ruht auf Standfüssen aus Gummi, die eine bestmögliche Entkopplung sicherstellen sollen. Rechnet man diese mit ein, so misst der Cocktail Audio X35 dann 441 x 330 x 111 mm.

Der Cocktail Audio X35 soll nach Angaben des Vertriebs wohl bereits Ende August 2017 im Fachhandel zur Verfügung stehen. Man kann sich hier in bewährter Art und Weise zwischen Varianten in Silber und Schwarz entscheiden. Der empfohlene Verkaufspreis wird bei € 1.700,- liegen.

Share this article

Related posts