Responsive image Audio

Cocktail Audio X45 - Der neue High-end Musik-Server mit Dual Mono DAC

Foto © Cocktail Audio

Sukzessive erweitert Cocktail Audio sein Angebot an Musik-Servern, nun etwa um den neuen Cocktail Audio X45, der in bewährter Art und Weise eine Vielzahl an Aufgaben übernehmen kann, beginnend beim Einrippen von Audio CDs über die Musik-Verwaltung und Wiedergabe, zudem aber auch als Vorstufe fungiert und mit einem herausragenden D/A-Wandler ausgestattet ist.

Kurz gesagt...

Allen voran der Dual Mono ESS Sabre32 ES9018K2M DAC sticht ganz besonders hervor, wenn man das Datenblatt des neuen Cocktail Audio X45 betrachtet.

Wir meinen...

Der neue Cocktail Audio X45 vereint einen Musik-Server, CD-Ripper, Musik-Player, verfügt über analoge Eingänge, darunter gar eine Phono-Vorstufe, bietet ebenso digitale Eingänge, ist mit einem UKW und DAB+ Tuner ausgestattet, weist eine Recording-Funktion auf, und dient - zu guter letzt - als Vorstufe. Letztlich vereint der neue Cocktail Audio X45 also alles, was ein modernes All-in-One System aufbieten kann, einzig ein Leistungsverstärker und Lautsprecher-Systeme sind noch erforderlich, um eine überaus flexible HiFi-Kette aufzubauen, oder aber schlicht Aktiv-Lautsprecher-Systeme.
Hersteller:Cocktail Audio
Vertrieb:Novel-Tech GmbH
Preis:€ 1.999,-

Von Michael Holzinger (mh)
03.09.2018

Share this article


Das Unternehmen Novel-Tech GmbH verfolgt eine überaus interessante Strategie, wenn es um moderne vernetzte Unterhaltungselektronik-Lösungen geht. Unter der Marke Cocktail Audio bietet der Hersteller bereits eine Vielzahl an Lösungen an, die man im einfachsten Fall als so genannte Musik-Server bezeichnen kann. Allerdings geht die Funktionalität dieser Lösungen weit über jene hinaus, die man normalerweise in dieser Produktgruppe vorfindet. Dabei ist die Strategie von Novel-Tech GmbH ebenso einfach wie genial, denn die Entwickler nutzen schlicht alle Möglichkeiten aus, die sich rund um eine derartige Lösung ergeben. Warum sollte man etwa ein Produkt wie einen Musik-Server allein darauf beschränken, wenn dieser auch gleich für Nachschub bei den Daten sorgen kann, etwa in Form eines CD-Rippers? Warum soll der Musik-Server nicht auch selbst gleich als Player fungieren können, wenn hier schon alle Daten hinterlegt sind? Und wenn man eine hochwertige Wiedergabe erlaubt, somit entsprechende Wandler und Ausgangsstufen vorsieht, liegt es ja geradezu auf der Hand, dass man dies auch für weitere Quellen nutzt…

Um es auf den Punkt zu bringen, die Lösungen von Cocktail Audio sind weit mehr als normale Musik-Server, vielmehr handelt es sich hierbei um moderne All-in-One Lösungen, dies stellt auch der neueste Spross des Unternehmens unter Beweis, der Cocktail Audio X45.

Der neue Cocktail Audio X45 vereint einen Musik-Server, CD-Ripper, Musik-Player, verfügt über analoge Eingänge, darunter gar eine Phono-Vorstufe, bietet ebenso digitale Eingänge, ist mit einem UKW und DAB+ Tuner ausgestattet, weist eine Recording-Funktion auf, und dient - zu guter letzt - als Vorstufe. Letztlich vereint der neue Cocktail Audio X45 also alles, was ein modernes All-in-One System aufbieten kann, einzig ein Leistungsverstärker und Lautsprecher-Systeme sind noch erforderlich, um eine überaus flexible HiFi-Kette aufzubauen, oder aber schlicht Aktiv-Lautsprecher-Systeme.

Dass Novel-Tech GmbH eine derart „radikale“ Strategie mit beachtlicher Integration verschiedenster Funktionen verfolgt, mag wohl auch ein wenig daher rühren, dass Novel-Tech GmbH keine klassische HiFi-Schmiede darstellt, sondern die Wurzeln vielmehr in der IT liegen, sodass man eventuell eine viel „lockere“ Herangehensweise an die verschiedensten Möglichkeiten moderner vernetzter Unterhaltungselektronik hat, als so manch anderer.

Und dass man dieses IT-Fachwissen perfekt zu nutzen versteht, stellt auch der neue Cocktail Audio X45 unter Beweis, denn als reines „Netzwerk-Device“ betrachtet, bietet er nahezu alle Möglichkeiten. So handelt es sich um einen Musik-Server, dessen Mediathek auf integrierten Festplatten oder SSDs hinterlegt wird. Welchen Datenträger man wählt, obliegt dem Kunden. Der Cocktail Audio X45 verfügt über einen Einschub für 3,5 Zoll SATA Festplatten bzw. 2,5 Zoll SATA Festplatten und SSD-Speicher, wobei aktuell bei 2,5 Zoll HDD SATA bis zu 5 TByte, bei 3,5 Zoll HDD SATA bis zu 8 TByte, sowie bei 2,5 Zoll SATA SDD bis zu 4 TByte unterstützt werden. Künftig können diese Grenzen natürlich durchaus mittels neuer Firmware-Updates nach oben hin verschoben werden…

Die Integration ins Netzwerk erfolgt wahlweise über Gigabit-Ethernet oder WLAN, wobei WLAN mittels WiFi Modul über einen der beiden USB 3.0 Ports an der Rückseite zur Verfügung steht. Dieses WiFi Modul ist im Lieferumfang enthalten und entspricht IEEE 802.11n.

Im Netzwerk fungiert der Cocktail Audio X45 als Media-Server, Media Client sowie Media Renderer, der auf den Industrie-Standard UPnP setzt und dlna-zertifiziert ist. Er gibt somit Daten nicht nur übers Netzwerk frei, er kann diese auch selbst wiedergeben.

Und zwar wirklich alle relevanten Formate, beginnend bei verlustbehaftet komprimierten Daten wie etwa MP3, WMA oder AAC, aber allen voran auch Hi-res Daten, und zwar im Linear PCM-Format mit bis zu 32 Bit und 384 kHz, sei es nun WAV, AIFF, ALAC oder FLAC, selbst MQA kann er abspielen, sowie DSD mit bis zu DSD128.

Es sei nicht darauf vergessen zu erwähnen, dass Cocktail Audio längst auch auf die Lösung aus dem Hause Roon Labs LLC. setzt, somit auch der Cocktail Audio X45 für diese Software als Roon ready zertifiziert ist. Ebenso sei erwähnt, dass man auf verschiedenste Dienste zugreifen kann, wie etwa Napster, Deezer, Qobuz, Spotify inklusive Spotify Connect, Amazon Music, HIGHRESAUDIO, und über airable by TuneIn stehen künftig weitere Dienste direkt zur Verfügung, wie etwa das von HIGHRESAUDIO angekündigte HRA Streaming.

Audio-Daten können in erster Linie natürlich direkt übers Netzwerk auf den Cocktail Audio X45 übertragen werden, wobei dies mittels simpler SAMBA-Freigabe von jedem PC oder Mac aus erfolgen kann. Darüber hinaus stehen hier, wie bereits erwähnt, ja zwei USB 3.0 Ports zur Verfügung, über die unter anderem auch entsprechende Speichermedien angeschlossen werden können.

Daten von Audio CD, die muss man aber nicht erst übers Netzwerk importieren, diese lassen sich beim Cocktail Audio X45 mittels integriertem Slot In-Laufwerk auch direkt einrippen. Natürlich erfolgt dies unter Einbeziehung von Gracenote/ FreeDB, sodass nicht nur alle Informationen, die so genannten ID-Tags, sondern ebenso Cover Artwork abgerufen und die Daten entsprechend abgespeichert werden. Selbst das Editieren der Daten ist nachträglich möglich, und zwar direkt am Gerät selbst mittels angeschlossener USB-Tastatur, ebenso aber auch über ein Web-Interface am Smartphone, Tablet, PC oder Mac.

Das Web-Interface ist auch dann von großem Nutzen, wenn man die Record Funktion des Cocktail Audio X45 nutzt. Damit ist es möglich, jedwede Quelle, die der Cocktail Audio X45 bietet, auch aufzunehmen und natürlich die Aufnahme entsprechend zu bearbeiten. Selbst das zeitgesteuerte Aufnahmen ist möglich, etwa von Radio-Sendungen.

Hierbei setzt das Gerät auf einen A/D-Wandler, der Auflösungen bis zu 24 Bit und 192 kHz erlaubt, um etwa Schallplatten und Tonbänder zu digitalisieren, um nur ein Beispiel zu nennen. Denn an Quellen stehen hier wirklich alle Optionen zur Verfügung…

So weist der Cocktail Audio X45 etwa einen integrierten RDS-fähigen UKW-Tuner auf, ebenso ist er für DAB+ gerüstet. Darüber hinaus steht, dies sei der Vollständigkeit wegen erwähnt, auch Internet Radio zur Verfügung. An analogen Eingängen findet man zunächst einen Cinch-Eingang, hinter einem weiteren Cinchbuchsen-Pärchen verbirgt sich eine integrierte Phono-Vorstufe, die für MM Tonabnehmer ausgelegt ist.

An digitalen Schnittstellen bietet der neue Cocktail Audio X45 zunächst eine koaxiale und auch optische S/PDIF-Schnittstelle, zudem findet man auch eine AES/EBU-Schnittstelle, und mittels USB-Port kann eine direkte Verbindung mit einem PC oder Mac hergestellt werden, sodass der Cocktail Audio X45 als externes Audio-Interface fungiert.

Hier nun kommt eine herausragende Besonderheit des neuen Cocktail Audio X45 ins Spiel, nämlich dessen erstklassiger Wandler. Hierbei vertrauen die Entwickler auf besonders hochwertige Bausteine, und zwar ESS Sabre32 ES9018K2M DACs, die im Doppel Mono-Aufbau zum Einsatz kommen. Jeder Kanal verfügt somit über einen separaten DAC.

Passend dazu ist auch die Ausgangsstufe des Cocktail Audio X45 besonders hochwertig ausgelegt, verfügt somit nicht nur über ein Cinchbuchsen-Pärchen als unsymmetrischer analoger Ausgang, sondern ebenso einen symmetrischen analogen Ausgang in Form von XLR-Buchsen. Ein integrierter Kopfhörer-Verstärker, ausgelegt als diskret aufgebauter Class A/B Verstärker, rundet die Ausstattung diesbezüglich ab. Wer dennoch einen anderen DAC einsetzen will, der kann dies etwa über eine eigens an der Rückseite als USB Audio Out Schnittstelle tun.

Dass ein derart vielseitiges Gerät natürlich auch über entsprechende Performance verfügen muss, versteht sich als Selbstverständlichkeit. Dafür sorgt ein Dualcore ARM Cortex 9 Prozessor mit zweimal 1 GHz Taktfrequenz. Diesem stehen 8 GBit DDR3 Speicher plus 8 GByte NAND Flash-Speicher zur Seite.

Ebenso steht natürlich eine tunlichst komfortable Bedienung im Mittelpunkt, wobei das bereits erwähnte Web-Interface und damit die Steuerung und Kontrolle über irgend einen Browser auf einem PC, Mac, Tablet oder Smartphone nur eine verfügbare Option darstellt. Ebenso ist eine direkte Steuerung am Gerät möglich, wobei hierfür nicht nur einige Bedientasten direkt an der Front zu finden sind, sondern allen voran ein mit 7 Zoll wirklich großzügig ausgelegtes Farbdisplay mit einer Auflösung von nicht weniger als 1.024 x 600 Bildpunkten. Darüber hinaus haben wir noch eine weitere Schnittstelle unterschlagen, nämlich eine HDMI-Schnittstelle, über die der neue Cocktail Audio X45 direkt mit einem TV-Gerät verbunden werden kann, sodass die komplette Menü-Struktur samt aller Funktionen auch hierüber abgebildet wird. In Verbindung mit der bereits erwähnten Option, an den Cocktail Audio X45 eine USB-Tastatur anschließen zu können, ergibt sich damit eine überaus komfortable, direkte Bedienung und Editier-Möglichkeit.

Nicht außer Acht lassen darf man bei einem Gerät wie dem Cocktail Audio X45 natürlich Archiv-Funktionen bzw. Back-up Möglichkeiten. Schließlich will man ja sichergehen, dass die auf dem Cocktail Audio X45 hinterlegten Daten langfristig optimal geschützt sind. Daher steht beim neuen Cocktail Audio X45 nicht nur die Möglichkeit zur Verfügung, etwa Audio CDs zu brennen, über eine Export-Funktion lassen sich die Daten auch auf USB-Speichermedien oder gar übers Netzwerk sichern. Selbst an eine Datei-Konvertierung hat man gedacht, um etwa FLAC-Dateien für unterwegs ins MP3-Format zu wandeln und ähnliches…

Natürlich hat das Unternehmen auch beim neuen Cocktail Audio X45 penibel darauf geachtet, dass man hier eben nicht eine „IT-Lösung“, sondern vielmehr eine schmucke HiFi-Lösung vor sich hat. Dazu trägt eine ausgeklügelte Stromversorgung, entwickelt nach audiophilen Maßstäben, konkret in Form eines Netzteils mit Ringkern-Transformator für die analoge Audio-Sektion plus Schaltnetzteil für den „IT-Kern“, sowie eine akkurate Trennung der verschiedenen Schaltungen, und nicht zuletzt ein überaus solides, schickes Gehäuse aus Metall mit edler Aluminiumfront bei.

Der neue Cocktail Audio X45 steht in bewährter Art und Weise wahlweise in Silber oder Schwarz zur Verfügung. Das Gerät misst 441 x 330 x 111 mm.

Der neue Cocktail Audio X45 soll bereits dieser Tage im Fachhandel zu finden sein. Der empfohlene Verkaufspreis beträgt € 1.999,-

Share this article