Colorfly Pocket HiFi C4 Pro - Der etwas andere „MP3-Player“

Manchmal hat es den Anschein, als gäbe es nur Apples iPod oder iPhone. Dabei ist der Markt an mobilen Audio-Playern überaus vielseitig. Da ist auch Platz für wahre Exoten, die so überhaupt nichts mit all den anderen Lösungen am Markt gemeinsam haben. Etwa den Colorfly Pocket HiFi C4 Pro. Seine wahre Stärke offenbart dieser nicht unterwegs, sondern als Quellgerät an der heimischen HiFi-Anlage.

Von Michael Holzinger (mh)
19.06.2011

Share this article


Hand aufs Herz, für viele ist etwa das Apple iPhone, aber auch ein iPod nach wie vor ein Status-Symbol. Ja, diese Geräte sind einfach zu bedienen, sie sind immens vielseitig und flexibel einsetzbar und lassen sich problemlos mit Musik bestücken. Allerdings gibt es zahllose andere Lösungen am Markt, die nüchtern betrachtet durchaus bessere Ausstattungsmerkmale aufweisen, eine höhere Klangqualität bieten und dabei zumeist deutlich günstiger sind. Dennoch greifen viele lieber zu Produkten aus dem Hause Apple, wenn sie auf der Suche nach einem multimedialen Begleiter sind. Aber als echtes Status-Symbol eignet sich inzwischen weder ein iPhone oder ein iPod wirklich. Zuviele sind davon im Umlauf, sodass man mit einem derartigen Teil nicht einmal mehr die Aufmerksamkeit im Freundeskreis auf sich ziehen kann, wenn man so ein Teil aus der Tasche zieht.

Ganz anders sieht die Sache wohl aus, wenn man etwa den Colorfly Pocket HiFi C4 Pro von Colorful Technology Europe GmbH hervorzaubert, denn dieses Gerät hat schon allein durch seine außergewöhnliche Optik so rein gar nichts mit herkömmlichen mobilen Audio-Playern gemeinsam. Irgendwie gleicht es auf den ersten Blick einem Tricorder aus der guten, alten Star Trek-Reihe der 60iger des vorigen Jahrhunderts...

Abgesehen vom Aussehen, das, um es nochmals zu betonen, wirklich außergewöhnlich ist, soll sich der Colorfly Pocket HiFi C4 Pro auch auf Grund seiner Leistungsdaten grundsätzlich von den üblichen mobilen Audio-Playern unterscheiden. So nimmt das chinesische Entwickler-Team rund um Steven Wan für sich in Anspruch, mit diesem Gerät den ersten mobilen Audio-Player entwickelt zu haben, der einen Dynamikumfang von 108 dB abbilden kann und Audio-Daten mit bis zu 24 Bit und 192 kHz wiedergibt. Darüber hinaus soll er digitale Daten nahezu komplett frei von Jitter wiedergeben können - der Hersteller spricht von weniger als 5 Picosekunden - und Kopfhörer mit einer Impedanz von mehr als 300 Ohm mühelos antreiben können. Daten, die auch abseits des ungewöhnlichen Äußeren Neugier erwecken.

Herzstück des Players ist ein nach Herstellerangaben in jahrelanger Entwicklung erarbeitetes Schaltungsdesign rund um einen ADI AD823, einen Cirrus Logic CS4398 DAC sowie einen Cirrus Logic CS8422 SRC und einen hochpräzisen Quartz-Oszillator als Master Clock. Während andere mobile Audio-Player auf ein möglichst einfaches Layout mit möglichst wenigen, dafür hochintegrierten Schaltungen setzen kommen beim Colorfly Pocket HiFi C4 Pro für jede Aufgabe Spezialisten zum Einsatz und auch alle übrigen Bauteile sind - nach Angaben des Herstellers - nur von feinster Qualität. Bis hin zum Lautstärke-Regler, einem Alps-Potentiometer, und vergoldeten Anschlüssen. Hier zeigt sich übrigens eine weitere Besonderheit. Denn während man normalerweise an mobile Audio-Player lediglich Kopfhörer mit 3,5mm Stereo Mini-Klinke anschließen kann, so bietet der Colorfly Pocket HiFi C4 Pro eine 6,3 mm Stereo Klinke, sodass man selbst hochwertigste Kopfhörer mit diesem Player betreiben kann. Wie gesagt, selbst Kopfhörer mit einer Impedanz von über 300 Ohm sollen absolut kein Problem für den Colorfly Pocket HiFi C4 Pro darstellen. Zudem steht hier nicht nur ein digitaler Ausgang in Form einer koaxialen S/PDIF-Schnittstelle zur Verfügung, das Gerät verfügt zudem auch über einen entsprechenden digitalen Eingang, um Signale anderer Quellgeräte dem hochwertigen D/A-Wandler zuzuführen.

Der interne Speicher des Geräts ist mit 32 GByte ausgestattet, was allerdings nur dann als ausreichend erscheint, wenn man auf MP3, Ogg Vorbis oder AAC, nicht auf hochauflösende Audio-Daten im WAV oder FLAC-Format setzt. Dann nämlich ist die Kapazität des Players sehr rasch erschöpft und man freut sich, dass der Player über einen MicroSD-Card Slot verfügt. Der integrierte Akku kann über USB geladen werden.

Genug der Technik, haben wir übrigens schon erwähnt, dass der Colorfly Pocket HiFi C4 Pro ganz außergewöhnlich aussieht? Der Hersteller gibt an, dass es sich bei jedem Gerät um ein Unikat handelt, da das Gehäuse des Colorfly Pocket HiFi C4 Pro in Handarbeit aus Holz gefertigt wird. Ja, Sie haben richtig gelesen, der Colorfly Pocket HiFi C4 Pro weist ein aus Walnuss-Holz im wahrsten Sinne des Wortes geschnitztes Gehäuse auf. Zumindest teilweise, denn die Rohform wird mittels CNC-Fräsmaschinen hergestellt. Nur der letzte Schliff wird von Hand vorgenommen. Die Oberseite ist aus Metall gefertigt. Hier sind neben einem Display mit einer Bilddiagonale von 2,4 Zoll und einer Auflösung von 320 x 240 Bildpunkten auch alle Bedienelemente zu finden, wobei der Schieberegler für die Lautstärke wohl sehr ungewöhnlich für ein derartiges Gerät ist. Wer sich aber für dieses Gerät entscheidet, wird sich weder daran stören, dass es im Vergleich zu iPhone, iPod und Co mit knapp 260 Gramm sehr schwer ist und sich schon allein auf Grund des Lautstärke-Reglers, weniger wegen der durchaus üblichen Abmessungen mit einer Breite von 72 mm, einer Tiefe von 124 mm und einer Höhe von 20 mm nicht für die Hosentasche eignet.

Der Colorfly Pocket HiFi C4 Pro ist ab sofort im Fachhandel erhältlich. Etwa beim sempre-audio.at Premium Partner HiFi Team Czesany in Graz, wie uns Robert Czesany mitteilte. Probehören dürfte sich auszahlen!

Michael Holzinger

Share this article

Related posts