Responsive image Audio

Como Audio SpeakEasy - Kompaktes All-in-One mit Google Assistant

Foto © Como Audio LLC.

Tom DeVesto gelang es binnen kürzester Zeit, sein neues Unternehmen Como Audio als ausgewiesener Spezialist für sehr kompakte, sehr vielseitige, und zudem tadellos klingende All-in-One Lösungen zu etablieren. Nun will das Unternehmen sein Angebot erweitern und wählte hierfür den Weg über die Plattform Kickstarter, um das neue Como Audio SpeakEasy mit integriertem Google Assistant zu realisieren.

Kurz gesagt...

Im Rahmen einer Kickstarter-Initiative will Como Audio mit dem Como SpeakEasy ein neues All-in-One mit integriertem Google Assistant realisieren.

Wir meinen...

Präsentieren sich also schon die bisherigen Lösungen aus dem Hause Como Audio als absolut intuitiv zu bedienende Systeme, so will man mit dem neuen Como Audio SpeakEasy noch einen Schritt weiter gehen. Auf Zuruf soll dieses reagieren, und nicht nur Musik in tadelloser Qualität wiedergeben, sondern auch Informationen darbieten, und gar Smart Home Lösungen steuern… „Ok, Google…“

Von Michael Holzinger (mh)
03.05.2018

Share this article


Es ist keineswegs außergewöhnlich, dass Unternehmen die Entwicklung neuer Produkte mit Hilfe einer Community übers Web finanzieren, wie etwa die Plattform Kickstarter, wobei dieser neue Weg schon so manch feine Lösung hervorbrachte. So auch im Fall des jungen Unternehmens Como Audio LLC., das nunmehr bereits zum dritten Mal diesen Weg beschreiten will, um die neueste Lösung von Como Audio zu realisieren, den neuen Como Audio SpeakEasy.

Como Audio ist zwar, wie eben beschrieben, ein sehr junges Unternehmen, an seiner Spitze steht aber ein, mit Verlaub, alter Hase der Branche, der durch seine jahrzehntelange Erfahrung ganz genau weiss, wie das Business läuft und was Kunden wünschen. Die Rede ist hierbei von niemand geringerem als Tom DeVesto, der als Designer, Innovator, Audio Expert, Manufacturer and Founder von Como Audio angeführt wird, und der zuvor schon für so manch innovatives Unternehmen tätig war bzw. Dieses gar gründete. Tivoli Audio sei hier nur als ein Beispiel genannt…

Bereits die ersten Lösungen seines jungen Unternehmens Como Audio finanzierte Tom DeVesto über die Plattform Kickstarter, und zwar die Lösungen Como Audio Solo, Como Audio Duetto, sowie Como Audio Amico und Como Audio Musica.

Dass man das neueste Produkt Como Audio SpeakEasy also nun ebenfalls über Kickstarter finanzieren will, ist nur konsequent, zumal es eine Lösung ist, die sich allen voran an Technik-affine Kunden richtet, wobei dies allerdings keineswegs so verstanden werden darf, dass es sich um überaus komplexe Lösungen handelt, genau das Gegenteil ist nämlich der Fall. Vielmehr ist damit gemeint, dass es Kunden sind, die tagtäglich mit Smartphones und Tablets hantieren, die sich für Smart Home-Lösungen etwa rund um Google Assistant interessieren, die man mit dem neuen Como Audio SpeakEasy ganz speziell ansprechen möchte, schließlich soll doch eine der wesentlichen Eigenschaften dieser neuen Lösung darin bestehen, dass Google Assistant direkt implementiert ist.

Präsentieren sich also schon die bisherigen Lösungen aus dem Hause Como Audio als absolut intuitiv zu bedienende Systeme, so will man mit dem neuen Como Audio SpeakEasy noch einen Schritt weiter gehen. Auf Zuruf soll dieses reagieren, und nicht nur Musik in tadelloser Qualität wiedergeben, sondern auch Informationen darbieten, und gar Smart Home Lösungen steuern… „Ok, Google…“

Wie bereits alle anderen Lösungen aus dem Hause Como Audio soll sich auch das neue Como Audio SpeakEasy aber zunächst dadurch auszeichnen, dass es zwar ein so genanntes All-in-One System ist, mit herkömmlichen Lösungen dieser Kategorie am Markt aber nur den kompakten Formfaktor gemein hat. Das Como Audio SpeakEasy soll sich als All-in-One Lösung auf HiFi-Niveau bewegen, so das Versprechen des Herstellers, der dafür zunächst auf ein besonders hochwertiges Gehäuse setzt, das natürlich einmal mehr aus MDF mit einer Wandstärke von 1/2 Zoll gefertigt, und mit edlem Furnier überzogen ist. Der Kunde soll hierbei die Wahl zwischen Walnut und Hickory, kann aber auch auf eine Lackierung in Piano Black und Piano White setzen.

Plastik gibt es hier nicht, selbst das in diesem Fall direkt unterhalb der Oberkante angebrachte Bedienpanel ist aus lackiertem Aluminium gefertigt und bietet neben einem kleinen Display auch drei Drehgeber, mit der sich die komplette Steuerung komfortabel bewerkstelligen lässt.

Das Panel an der Rückseite hält einen Netzteil-Anschluss, einen USB-Port fürs Laden von Smartphones und Tablets, sowie einen Cinch-Anschluss bereit, der aus dem Mono-System ein Stereo-System macht, allerdings nur mit entsprechendem zweiten Speaker, den Como Audio in Form des Como Audio SpeakEasy Stereo Speaker anbieten wird. Um diesen dann zu aktivieren, bedient man sich eines Umschalters, der direkt neben der Cinchbuchse zu finden ist.

Das Como Audio SpeakEasy ist für sich allein genommen also bewusst als Mono-System ausgelegt, der Hersteller gibt sich hier nicht die Blöße, bei einem derart kompakten System Stereo auch nur anzusprechen…

Dafür ist es als feines Zweiweg-Lautsprecher-System ausgelegt, verfügt also neben einem 3,4 Zoll Soft Dome Tweeter über einen 3 Zoll Dual Voice Coil Woofer, der speziell für das neue Como Audio SpeakEasy konzipiert wurde. Die Ansteuerung dieser beiden Treiber erfolgt DSP-basiert, wobei ein rückwärtig herausgeführtes Bassreflex-System für entsprechenden „Tiefgang“ sorgt. Der Class D Verstärker liefert eine Leistung von immerhin 25 Watt, und zwar pro Kanal. Setzt man den bereits erwähnten optionalen Speaker ein, stehen somit zweimal 25 Watt zur Verfügung.

Die Integration ins Netzwerk erfolgt beim neuen Como Audio SpeakEasy natürlich mittels WiFi, sodass man auf verschiedenste lokale Inhalte, aber auch Online-Angebote zugreifen kann. All dies wird wird über die Comp Control App gesteuert, die für Apple iOS und Google Android angeboten wird und so ganz nebenbei die Verbindung mit weiteren Lösungen aus dem Hause Como Audio herstellt, sodass man ein Multiroom Audio-Streaming-System realisieren kann.

Auch Bluetooth ist übrigens mit an Bord beim neuen Como Audio SpeakEasy, sodass man mobile Devices wie Smartphones, Tablets und portable Audio-Player ebenfalls direkt als Quelle einsetzen kann.

Um die Dienste von Google Assistant einzurichten, ist die entsprechende App gefragt, die nicht nur für Smartphones mit Google Android, sondern ebenso Apple iOS angeboten wird.

Hat man das Google-Konto angelegt und beim Como Audio SpeakEasy alle Einstellungen vorgenommen, so kann man auf das komplette Leistungsspektrum zugreifen, das die Sprachsteuerung von Google bereit hält. Die direkte Musik-Steuerung am Como Audio SpeakEasy oder aber die Einbeziehung weiterer Lösungen von Como Audio ist da nur ein Aspekt. Bis hin zur Einbindung von Google Chromecast Audio über ein weiteres Device von Como Audio, das man aber direkt mit dem Como Audio SpeakEasy steuert. Auch Haussteuerungs-Systeme wie Licht oder Heizungssteuerung lassen sich damit kontrollieren, ebenso lassen sich alle Arten von Informationen direkt auf Zuruf abrufen.

Eins dürfen wir natürlich nicht vergessen, das neue Como Audio SpeakEasy ist auch als wirklich mobiles Device ausgelegt, kann also nicht nur direkt an der Steckdose betrieben werden. An der Rückseite steht ein Fach zur Verfügung, in das sich ein optionaler 2.200 mAh Battery Pack integrieren lässt. Damit soll das Como Audio SpeakEasy eine Spieldauer von bis zu acht Stunden aufweisen, so der Hersteller.

Der derzeit kommunizierte Fahrplan für das neue Como Audio SpeakEasy sieht vor, dass die nun eben gestartete Kampagne bei Kickstarter bis Juni 2018 läuft, danach wird man sehen, ob wie geplant mit der Serienfertigung begonnen werden kann. Auf Grund der bisherigen Erfahrungen darf man da aber recht zuversichtlich sein. Die Serienfertigung könnte dann mit Oktober 2018 beginnen, sodass erste Lösungen wohl im November 2018 zu erwarten sind.

Share this article