Creek Evolution 50CD - Kein CD-Player, sondern ein High-end DAC mit CD-Transport

Es ist eine durchaus interessante Klassifizierung, die die englische HiFi-Schmiede Creek Audio Ltd. beim neuen Creek Evolution 50CD vornimmt, denn diesen bezeichnen sie keineswegs als neuen Audio CD-Player, sondern vielmehr als externen D/A-Wandler, der zudem als so genannter CD-Transport genutzt werden kann.

Kurz gesagt...

Mit dem Creek Evolution 50CD steht eine Lösung zur Verfügung, die höchste Flexibilität bei der Einbindung digitaler Quellen bieten soll und zudem den Zugriff auf optische Datenträger in Form von Audio CDs erlaubt.

Wir meinen...

Interessant, dass Creek Audio Ltd. nun soweit geht, den Creek Evolution 50CD nicht als einen neuen Audio CD-Player mit integriertem DAC zu bewerben, sondern vielmehr den Spies umdreht, um von einem erstklassigen externen D/A-Wandler spricht, der durch Flexibilität auftrumpfen soll, und nebenbei auch Audio CDs als so genannter CD-Transport wiedergeben kann. Audio CD wird hier somit zu einer weiteren „digitalen Quelle“ für den D/A-Wandler.
Hersteller:Creek Audio Ltd.
Vertrieb:Creek Audio Ltd.

Von Michael Holzinger (mh)
10.12.2013

Share this article


D/A-Wandler nehmen eine immer wesentlichere Rolle in einer HiFi-Kette ein. Sie sind die zentrale Schnittstelle, wenn es um die Einbindung von Quellgeräten geht, die für sich allein nicht die gewünschte Qualität bieten können, etwa SAT-Receiver für den glasklaren Empfang von Radio-Programmen, einem PC oder Mac, der nicht nur zur Verwaltung von Musik-Dateien genutzt wird, sondern direkt für deren Wiedergabe, oder einer kostengünstigen Streaming-Lösung, die zwar höchsten Komfort bietet, aber nicht mit erstklassigen Wandlern bestückt ist.

Damit wird dem D/A-Wandler die Aufgabe zuteil, Flexibilität und Komfort mit Qualität zu verbinden, denn er ist es dann, der maßgeblich darüber entscheidet, auf welchem Niveau all diese Quellen tatsächlich aufspielen können.

Nahezu alle führenden Hersteller bieten längst diverse Lösungen für diese Aufgabe an, gehen dabei aber gelegentlich sehr unterschiedliche Wege. So manches Unternehmen etwa setzt auf eigenständige D/A-Wandler, während andere wiederum auf Kombinationen mit bestehenden Produkten setzen, allen voran natürlich einen Audio CD-Player, denn nichts ist leichter, als dessen Signalverarbeitung über zusätzliche Schnittstellen auch auch anderen Quellen zur Verfügung zu stellen. Diesen Weg schlug auch die englische HiFi-Schmiede Creek Audio Ltd. ein, allerdings verfolgt sie hierbei einen etwas unterschiedlichen Ansatz gegenüber anderen derartigen Produkten.

Der neue Creek Evolution 50CD ist zwar auf den ersten Blick natürlich ein neuer Audio CD-Player, allerdings bezeichnet das englische Unternehmen diese Lösung in erster Linie als D/A-Wandler, der mit möglichst vielen digitalen Schnittstellen alle Arten von digitalen Quellen einbinden kann, und der zudem über ein integriertes Laufwerk verfügt, und damit als so genannter CD-Transport genutzt werden kann.

Für die Entwicklung zeichnete niemand geringerer als David Gambler, Chef-Entwickler der englischen HiFi-Schmiede verantwortlich, der sich dabei die Unterstützung durch Dominik Peklo in den Bereichen Digital Architecture sowie der Entwicklung eines neuen CD-Transport und dem Software Stack sicherte.

Creek Audio Ltd. bezeichnet den neuen Creek Evolution 50CD zudem als eines jener Produkte, die aus Sicht des Unternehmens eine neue Generation darstellen, und das ist erster Linie für besagte, kompromisslose Flexibilität bei der Einbindung digitaler Quellen entwickelt wurde. Er reiht sich natürlich in die Creek Evolution-Reihe ein, passt also das Design betreffend perfekt zum Stereo Vollverstärker Creek Evolution 50A. Eine klare Front aus Metall, aufgeräumt, reduziert auf das Wesentliche, mit zentral angeordnetem Display, ein paar Tasten, und links das als Slot In ausgeführte Laufwerk, so präsentiert sich der Creek Evolution 50CD. Etwas gedrängter geht es natürlich an dessen Rückseite zu, denn hier findet man zunächst einen USB-Port sowie zwei optische sowie zwei koaxiale S/PDIF-Eingänge, einen optischen als auch koaxialen S/PDIF-Ausgang, und analoge Ausgänge in Form eines Cinchbuchsen-Pärchens sowie in symmetrischer Form als XLR-Buchsen. Zudem stehen hier Ein- und Ausgänge als so genannter Creek RC-Bus zur zentralen Steuerung im Verbund mit etwa besagtem Stereo Vollverstärker Creek Evolution 50A zur Verfügung.

Wie bereits kurz angedeutet, kommt hier ein eigens für den Creek Evolution 50CD entwickeltes Laufwerk zum Einsatz, das als Slot-In Laufwerk ausgeführt ist und so ausgelegt sein soll, dass eine so genannte bit-perfect-performance erzielt wird.

Wird der Creek Evolution 50CD an einen PC oder Mac angeschlossen, so fungiert er hier als externes Audio-Interface nach USB Class 2 und setzt dabei auf eine asynchrone Datenübertragung, wobei allerdings nur Audio-Daten mit einer Auflösung von bis zu 24 Bit und 96 kHz verarbeitet werden können. Dafür sind weder unter Microsoft Windows noch Apple OS X separate Treiber erforderlich. Creek Audio Ltd. führt diesbezüglich an, dass es sich um einen modular aufgebauten Schaltkreis handelt, der künftige Updates erlaube.

Das USB-Interface wurde galvanisch getrennt ausgeführt, sodass keinerlei negativen Einflüsse durch den PC oder Mac zu befürchten sind.

Gleichgültig, ob die digitalen Daten nunmehr vom Laufwerk, oder einer der digitalen Schnittstellen stammen, sie werden zunächst von einem WM8805 Multichannel Digital Input Receiver, danach von zwei im Doppel-Differential Modus geschalteten Wolfson WM8742 24 Bit 192 kHz DACs verarbeitet. Dabei gibt eine speziell für den Creek Evolution 50CD optimierte Masterclock den Takt an, sodass besonders geringe Jitterwerte und damit eine besonders hohe Qualität erzielt wird. Der Anwender kann zudem Einfluss auf die Filtercharakteristik nehmen, und so in Grenzen die Signalwandlung seinen Vorstellungen entsprechend anpassen.

In bewährter Tradition setzt Creek Audio Ltd. auf eine solide Stromversorgung basierend auf einem Ringkern-Transformator, wobei separate Wicklungen für die Spannungsversorgung der digitalen sowie analogen Schaltkreise genutzt werden. Diese wiederum sind als so genannte Ultra-low Noise Discrete Power Supply Voltage Regulators konzipiert. Zudem kommen beim Creek Evolution 50CD natürlich allein streng selektierte Bauteile zum Einsatz, um tatsächlich eine bestmögliche Qualität zu garantieren.

Der Creek Evolution 50CD wird in Schwarz oder Silber angeboten, und bringt es mit Abmessungen von 430 x 60 x 280 mm auf immerhin 5,6 kg. Er wird mit einer System-Fernbedienung ausgeliefert, die gleichzeitig auch den Stereo Vollverstärker Creek Evolution A50, aber auch alle anderen Lösungen der Creek Evolution 50-Reihe steuert.

Share this article

Related posts