Responsive image Mobil

Cyrus soundBuds im Test - Sportliche Leichtgewichte aus England…

Foto © Michael Holzinger - sempre-audio.at

Auf Kabel kann man getrost verzichten, davon zeigen sich immer mehr Hersteller auch bei In-ear Kopfhörer überzeugt. Darunter findet sich erstaunlicherweise nunmehr auch ein Unternehmen, das bislang in diesem Bereich überhaupt nicht tätig war, und zwar die englische High-end HiFi-Schmiede Cyrus Audio Ltd. Sie schickt die Cyrus soundBuds ins Rennen um die Gunst der Kunden.

Kurz gesagt...

Feinsten Klang versprechen die Cyrus soundBuds, die ersten Kopfhörer der englischen High-end HiFi-Schmiede, die sempre-audio.at natürlich einem Test unterziehen musste.

Wir meinen...

Cyrus Audio Ltd. spricht bei den neuen Cyrus soundBuds davon, dass diese mit der Intension entwickelt wurden, nicht weniger als eine herausragende Darbietung zu garantieren, sei es nun beim Detailreichtum als auch der Dynamik, sodass man die gesamte Intensität der Musik auch unterwegs vollends genießen kann. Die Engländer gehen sogar soweit, von einer Lösung zu sprechen, die für audiophilen Klang sorge, und zwar selbst beim Sport. So prangt auf der Packung der Cyrus soundBuds das Versprechen, dass es sich um „audiophile sports earbuds“ handle.
Hersteller:Cyrus Audio Ltd.
Vertrieb:Bellevue Audio GmbH
Preis:€ 125,-

Von Michael Holzinger (mh)
30.07.2019

Share this article


Dass in den letzten Monaten ein Hersteller nach dem anderen mit In-er Kopfhörern auf den Markt kommt, die auf Kabel teilweise oder zur Gänze verzichten, erstaunt kaum. Schließlich ist die Technik insofern weitestgehend ausgereift, dass man einerseits all die Elektronik samt für den Betrieb natürlich nötiger Akkus in derart winziger Form gestalten kann, dass sie selbst in so etwas winziges passt, wie einen Ohrstöpsel eines In-ear Kopfhörers und das dennoch eine ausreichend lange Spieldauer erzielt wird. Zudem ist der Wunsch der Kunden schlichtweg entsprechend groß, gerade bei Lösungen wie Kopfhörern für den täglichen Einsatz unterwegs tunlichst auf das als besonders störend wahrgenommene Element „Kabel“ zu verzichten.

So ist es ganz klar, dass ein Hersteller nach dem anderen in den letzten Monaten mit derartigen Lösungen aufwartet, allen voran natürlich ausgewiesene Kopfhörer-Spezialisten, interessanterweise aber auch so manch Hersteller, der bislang kaum oder gar nicht im Bereich Kopfhörer in Erscheinung trat, darunter auch die englische High-end HiFi-Schmiede Cyrus Audio Ltd.

Dass sich Unternehmen wie etwa Cyrus Audio Ltd. nun auch im Bereich Kopfhörer engagieren, und zwar in einem Bereich, der doch eher dem klassischen Consumer Segment zugeordnet werden kann, ist durchaus ein sehr kluger Schachzug. Einerseits kann man die eigene, zumeist sehr Markentreue Kundenschicht mit derartigen Lösungen begeistern, zudem stehen, bei geschickter Platzierung am Markt und entsprechenden Marketing-Maßnahmen, die Chancen durchaus sehr gut, dass man komplett neue Zielgruppen anspricht und damit die Marke an sich voran treibt.

Insofern ist es nicht erstaunlich, dass sich Cyrus Audio Ltd. für einen In-ear Kopfhörer entschieden hat, zudem eine Ausführung frei von Kabeln, denn dies liegt nicht nur schwer im Trend, es ist ganz klar ein Segment mit Zukunft.

Ein einzig heikler Punkt bleibt natürlich: die Qualität muss passen! Gerade ein Hersteller, der für sich in seinem Kerngeschäft High-end Ambitionen in Anspruch nimmt, darf sich bei derartigen neuen Produktbereichen keine Blöße geben, schließlich will man Kunden ja auch hier beweisen, dass dieser Tick mehr entscheidend ist. Ob dies Cyrus Audio Ltd. bei den Cyrus soundBuds gelungen ist, wollten wir natürlich in einem ausführlichen Test heraus finden.

Besonders ambitioniert…

Cyrus Audio Ltd. spricht bei den neuen Cyrus soundBuds davon, dass diese mit der Intension entwickelt wurden, nicht weniger als eine herausragende Darbietung zu garantieren, sei es nun beim Detailreichtum als auch der Dynamik, sodass man die gesamte Intensität der Musik auch unterwegs vollends genießen kann. Die Engländer gehen sogar soweit, von einer Lösung zu sprechen, die für audiophilen Klang sorge, und zwar selbst beim Sport. So prangt auf der Packung der Cyrus soundBuds das Versprechen, dass es sich um „audiophile sports earbuds“ handle.

Ausgepackt…

Die Cyrus soundBuds kommen in einem kleinen, durchaus elegant gestalteten Schächtelchen, man will also dem Kunden bereits auf den ersten Blick vermitteln, dass er hier etwas wirklich Feines in Händen hält. Öffnet man die Schachtel, so blickt man auf die wirklich winzigen Ohrstöpsel sowie eine ebenfalls erfreulich kleine Aufbewahrungsbox.

Darunter verbirgt sich eine weitere Schachtel, die das Zubehör für die Cyrus soundBuds enthält, allen voran ein Sackerl, in dem zwei Ohr-Passstücke verborgen sind, sodass mit jenen, die bereits ab Werk auf den Cyrus soundBuds stecken, insgesamt drei dieser Teile im Lieferumfang enthalten sind. Auch ein Transport-Etui findet man hier, das mittels eines Bandes verschnürt werden kann.

Winzige Transport-Box…

Ganz ehrlich, eine derart winzige Transport-Box wie bei den Cyrus soundBuds haben wir bislang noch nicht gesehen. Dies ist überaus praktisch, da man diese dadurch selbst im Hosensack einstecken und problemlos mitführen kann. Ein Feuerzeug ist deutlich größer ausgefallen…

Dennoch erfüllt diese Transport-Box natürlich auch bei diesen Wireless In-ear Headphones eine essentielle Aufgabe, schließlich dient sie als Ladestation, die mittels microUSB-Port über ein entsprechendes Netzteil oder aber auch direkt an einem Notebook aufgeladen werden kann. Und da in dieser Transport-Box selbst ein 3,7 V 400 mAh Lithium Ionen-Akku steckt, fungiert sie als mobile Powerbank, die unterwegs fürs Laden fernab der Steckdose genutzt wird.

Die Cyrus soundBuds passen hier natürlich exakt hinein, wobei dies keineswegs eine Fummelei ob der kleinen Abmessungen ist, sondern simpel und einfach geht, und die Klappe mit einem Klick sicher einrastet.

Auf die richtige Größe kommt es an…

Bevor man die Cyrus soundBuds tatsächlich nutzt, sollte man sich aus den leider nur drei Aufsätzen, den so genannten Ear Tips, die bestmöglich passende Variante auswählen. Diese sind bei den Cyrus soundBuds aus Silikon gefertigt und weisen eine besondere Form auf. Dies betrifft nicht den Teil, der direkt in den Gehörgang geschoben wird, der ist recht konventionell ausgeführt, vielmehr weisen die Ear Tips der Cyrus soundBuds eine Art kleinem Bügel auf, der dabei hilft, dass die Cyrus soundBuds besonders sicher im Ohr gehalten werden, in diesem Fall in der Ohrmuschel gerade „verankert“ sind. Der Hersteller bezeichnet dies als Soft Hooks. Bedenken, dass dies irgendwie stören könnte, muss man nicht haben, vielmehr bieten diese einen hervorragenden Tragekomfort.

Warum aber ist es so wesentlich, dass man tatsächlich die „richtige“ Größe auswählt? Nun, dies hat natürlich in erster Linie mit dem Komfort zu tun, das ist klar, aber auch mit dem bestmöglichen Klang. Nur ein optimaler Sitz im Gehörgang garantiert zunächst eine optimale Abschirmung, sodass einerseits Umgebungsgeräusche weitestgehend nicht wahrgenommen werden, andererseits garantiert dies auch, dass sich der Klang der Cyrus soundBuds auch tatsächlich richtig entfalten kann. Dies macht sich speziell im Bassbereich bemerkbar. Wenn die In-ear Kopfhörer nicht richtig sitzen, wird die von den Entwicklern vorgesehene Abstrahlung direkt aufs Gehör nicht erzielt, zudem kann die Energie der Treiber im wahrsten Sinne ins Leere geleitet werden. Wer also meint, seine In-ears hätten zu „wenig Bass“, der sollte zunächst die Größe der eingesetzten Ear Tips überprüfen, dies nur als Empfehlung allgemeiner Natur…

Auf geht’s…

Prinzipiell weisen die Cyrus soundBuds eine erste „Ladung“ auf, die fürs Antesten wohl reicht. Dennoch sollte man diese zunächst vollständig aufladen, was in unserem Test rund drei bis vier Stunden dauerte.

Für die Erstinbetriebnahme gilt es zunächst, den linken und rechten Stöpsel zu koppeln. Dafür ist im Wesentlichen die gesamte Stirnseite der Stöpsel als Taster ausgeführt. Ein Druck darauf bei beiden Stöpseln, und nach kurzem Blinken der Status LEDs meldet eine synthetisch anmutende Damenstimme, dass die Kopplung vollzogen ist. Ebenso unproblematisch erfolgt die Kopplung mit dem Quellgerät, was wohl in erster Linie ein Smartphone sein wird. Auch hier meldet die Damenstimme im Ohr den Vollzug dieser Maßnahme. Das Koppeln zwischen den beiden Ohrstöpsel muss übrigens nur einmal vorgenommen werden, danach muss man zwar jeweils beide „einschalten“, die Paarung erfolgt aber durch True Wireless Stereo (TWS) automatisch.

Aus technischer Sicht…

Die Cyrus soundBuds präsentieren sich mit einem Gehäuse aus Kunststoff, und zwar allein in der Ausführung Schwarz, eine weitere Farbvariante steht bislang nicht zur Verfügung. Der Kunststoff vermittelt nun keinen allzu besonders hochwertigen Eindruck, das muss man schon klar sagen, allerdings erfüllt er den Zweck, dass das Gewicht sehr gering gehalten werden kann.

Für guten Klang sorgen bei den Cyrus soundBuds 5,8 mm Treiber, was angesichts der sehr, sehr kompakten Abmessungen durchaus bemerkenswert ist. Bei diesen setzen die Entwickler auf eine Membran in so genannter Double-Layer Struktur gefertigt aus nicht näher spezifiziertem Polymer, angetrieben von leistungsstarken Nedoymium-Magneten. Rechnet man nun die Elektronik plus 3,7 V 55 mAh Lithium-Ionen Akkus hinzu, so ist es es bemerkenswert, dass die Ohrstöpsel lediglich 4,5 g auf die Waage bringen.

Die Entwickler von Cyrus Audio Ltd. setzten bei den Cyrus soundBuds auf Bluetooth 4.2. Damit kann eine Signalübertragung mittels HFP v1.7, HSP v1.2, A2DP V1.3 ACRCP V1.6 erfolgen.

Natürlich sind die Cyrus soundBuds mit einem integrierten Mikrofon ausgestattet, sodass eine Freisprech-Funktion zur Verfügung steht. Anrufe werden mittels der bereits erwähnten Taster an den Stirnseiten der Cyrus soundBuds angenommen bzw. beendet, ebenso dienen diese dazu, eine Wiedergabesteuerung (Play, Pause, Next Track, Previus Track) zu erlauben.

Sportlich, sportlich…

Wir haben es bereits erwähnt, ganz besonders sticht bei den Cyrus soundBuds hervor, dass diese zwar aus dem Hause einer ausgewiesenen HiFI-Schmiede stammen, deren Sound-Signature aufweisen sollen, und dennoch auch für Sport konzipiert sind. So werden die Cyrus soundBuds als IPX5 zertifiziert ausgewiesen, sind somit nicht nur resistent gegenüber Spritzwasser, sondern ebenso gegen Schweiss. Auch ein Reinigen von Zeit zu Zeit mit einem feuchten Tuch kann diesen Kopfhörern nichts anhaben.

Aus der Praxis…

Nun, den Tragekomfort und den sicheren Halt der Cyrus soundBuds haben wir schon thematisiert, es sei an dieser Stelle aber nochmals ausdrücklich festgehalten, dass uns diese In-ears auch bei einer Anwendung über Stunden hinweg keinerlei Probleme bereiteten. Sie sitzen wirklich bombenfest im Ohr, ohne auch nur im Ansatz zu drücken, sodass man die dezent geäußerte Kritik, dass hier nur drei verschiedene Ear Tips mit dabei sind, durchaus relativieren kann. Dass die Cyrus soundBuds somit auch für Sport bestens geeignet sind, können wir somit nur bestätigen.

Wobei, über Stunden hinweg ist hier etwas mit Vorsicht zu genießen, denn die sehr geringen Abmessungen der Cyrus soundBuds führen natürlich dazu, dass man hier mit einer vergleichsweise kurzen Akku-Laufzeit Vorlieb nehmen muss. Lediglich rund 2,5 Stunden ist hier Musik-Genuss am Stück garantiert, als reine Freisprech-Einrichtung würden sie rund drei Stunden durchhalten. Das ist nicht wirklich viel, selbst wenn sich im Zusammenspiel mit der Transport-Box als mobile Ladestation für dreimal Laden abseits der Steckdose in Summe acht Stunden Spieldauer ergeben. Im Standby reicht es für bis zu 80 Stunden, sodass man zumindest für kurze Reisen auf ein Netzteil weitestgehend verzichten kann.

Kommen wir nun zum wohl wichtigsten Punkt unseres Tests, nämlich dem Klang der Cyrus soundBuds. Wie bereits einleitend erwähnt, ist es gerade angesichts der Historie und der übrigen Produktpalette von Cyrus Audio Ltd. als ausgewiesene High-end HiFi-Schmiede einerseits eine Chance, das Produktangebot um Lösungen wie die Cyrus soundBuds zu erweitern, es birgt aber natürlich auch ein gewisses Risiko. Schließlich verbinden Konsumenten die Marke mit gewissen Eigenschaften, erwarten sich somit auch entsprechende Qualität.

Diesbezüglich gibt sich Cyrus Audio Ltd. bei den Cyrus soundBuds keine Blöße, denn tatsächlich kann die Klangqualität der In-ear Kopfhörer wirklich überzeugen. Man darf allerdings nicht den Fehler begehen, die Cyrus soundBuds mit Lösungen in der gleichen Preisklasse vergleichen, die durchaus eine gewisse Effekthascherei betreiben, etwa mit einem Deut zu viel Bass auftrumpfen wollen oder eben eine Überzeichnung im unteren Frequenzbereich als durchaus gewollt hervor streichen, wie es etwa gerade bei vielen Produkten der Fall ist, die für sportliche Aktivitäten konzipiert sind.

Die Cyrus soundBuds liefern eine bewusst eher gegen Neutral abgestimmte Klangcharakteristik mit einem in sich stimmigen Klangbild. Dies erlaubt ein entspanntes Musik-Hören, unabhängig davon, welchem Musik-Stil man den Vorzug gibt. Bassfetischisten werden hier also nicht auf ihre Rechnung kommen, dies muss man klar festhalten. Unsere Vermutung ist allerdings, dass man bei Cyrus Audio Ltd. diese ohnehin nicht ansprechen will, vielmehr sollen die Cyrus soundBuds eine Art Aushängeschild der Marke sein, das eben somit auch ganz und gar der eigenen Philosophie entsprechen muss. Dass man die Cyrus soundBuds dennoch als sehr günstige True Wireless In-ear Headphones positioniert, ist zu begrüssen. Damit relativieren sich auch so manch Kritikpunkte, wie etwa das Gehäuse aus simplen Kunststoff sowie die etwas begrenzte Anzahl an im Lieferumfang enthaltenen Ohrpass-Stücken.

Auf den Punkt gebracht

Cyrus Audio Ltd. bleibt sich bei den Cyrus soundBuds treu, verfolgt hier im Wesentlichen die gleiche (Klang)-Philosophie, wie bei den klassischen HiFi-Lösungen. Weitestgehend neutral abgestimmt, liefern die Cyrus soundBuds ein in sich ausgewogenes, detailreiches und dynamisches Klangbild, das entspannten Musikgenuss garantiert. Ein komfortabler, sicherer Sitz selbst beim Sport, einfachste Bedienung und die geringen Abmessungen der Hörer selbst, aber auch des Zubehörs wie der Ladestation sprechen ebenfalls für die Cyrus soundBuds. Etwas enttäuscht sind wir allerdings von der kurzen Spieldauer, aber dies ist natürlich den winzigen Abmessungen geschuldet.

7,0 (Sehr gut)

The Good

  • sehr leicht
  • sehr klein
  • geradezu winzige Ladestation
  • komfortabler und sicherer Halt
  • ausgewogenes Klangbild
  • attraktiver Preis

The Bad

  • auf Grund der winzigen Abmessungen kurze Akku-Laufzeit
  • nur drei Ohrpass-Stücke im Lieferumfang
7 Klang
7 Bedienung
6 Design
7 Preis/Leistung

Share this article