High End 2015: Dan D´Agostino Master Audio Systems LLC stellte in München erstmals die D´Agostino Momentum Phonostage vor." /> Sempre Audio
Foto © Michael Holzinger - sempre-audio.at

D´Agostino Momentum Phonostage - State-of-the-art Phono-Vorstufe…

High End 2015: Es ist die erste Phono-Vorstufe des Unternehmens Dan D´Agostino Master Audio Systems LLC, und dennoch soll es nicht weniger sein als ein Statement, eine State-of-the-art Lösung, die man erstmals im Rahmen der High End 2015 in München präsentierte, die D´Agostino Momentum Phonostage.

Kurz gesagt...

Dan D´Agostino Master Audio Systems LLC stellte in München erstmals die D´Agostino Momentum Phonostage vor.

Wir meinen...

Eine Phono-Vorstufe, bei deren Entwicklung keinerlei Kompromisse eingegangen wurden, und die auf dem gleich hohen Niveau wie der D´Agostino Momentum Preamplifier spiele, präsentierte die Entwickler-Legende Daniel D´Agostino in Form der D´Agostino Momentum Phonostage in München. Nicht weniger als zwei MC- und ebenfalls zwei MM-Eingänge, jeweils individuell konfigurierbar und symmetrisch als auch unsymmetrisch stehen hier zur Verfügung.
Hersteller:D´Agostino LLC
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Preis:US$ 28.000,-

Von Michael Holzinger (mh)
31.05.2015

Share this article


Wenn es um Superlative zur Beschreibung der eigenen Produkte geht, zeigte man sich bei Dan D’Agostino Master Audio Systems LLC schon bisher nicht verlegen, und das zumeist völlig zu Recht. Schließlich steht hinter diesem Unternehmen niemand geringerer als ein Meister seines Faches, der auf eine jahrzehntelange Erfahrung in der Entwicklung herausragender HiFi-Systeme der absoluten High-end-Klasse zurück blicken kann, Daniel D’Agostino.

Nachdem er bereits vor geraumer Zeit mit seinem nunmehr unter eigenem Namen agierenden Unternehmen aufs Neue mehr als eindrucksvoll bewiesen hat, dass er es wie kaum ein anderer versteht, Verstärker zu entwickeln, die keinerlei Vergleiche zu scheuen brauchen, setzt der Etnwickler nunmehr sein Bestreben fort, die Produktpalette von D’Agostino Master Audio Systems LLC sukzessive zu erweitern, und zwar nicht nur um klassische Vor- und Endstufen, sondern auch Lösungen, wie etwa den erstmals in Las Vegas im Rahmen der CES 2015 präsentierte Stereo Vollverstärker mit integriertem Streaming-Client und D/A-Wandler, den D’Agostino MLife, der für viel Aufsehen und durchaus auch Überraschung sorgte. Doch das sollte es noch lange nicht gewesen sein, denn nunmehr präsentierte Daniel D’Agostino einmal mehr höchstpersönlich eine weitere überaus spannende Lösung, diesmal im Rahmen der High End 2015 in München, und zwar die D’Agostino Momentum Phonostage.

Es handelt sich um die erste Phono-Vorstufe des US-amerikanischen Unternehmens, wenngleich Daniel D’Agostino natürlich schon in der Vergangenheit unter anderer Flagge auch hier reichlich Erfahrungen sammelte, diesmal aber habe er keinerlei Zugeständnisse in irgendeine Richtung machen müssen, so der Entwickler. Man hat sich für die neue D’Agostino Momentum Phonostage vorgenommen, eine Phono-Vorstufe auf gleich hohem Niveau zu entwickeln, wie den D’Agostino Momentum Preamplifier.

D’Agostino Momentum Phonostage - State-of-the-art Phono-Vorstufe…

„Ich habe bereits über Jahrzehnte Phono-Vorstufen entwickelt, aber die neue Momentum Phonostage ist in jeder Beziehung besser, als alles was ich in der Vergangenheit konzipierte“, gibt Daniel D’Agostino zu Protokoll. „Da mein neues Unternehmen völlig darauf fokussiert ist, Produkte ohne Kompromisse zu fertigen, konnte ich hier noch mehr alles daran setzen, um jedwedes Detail abzubilden und eine bessere Dynamik bei gleichzeitig geringeren Störeinflüssen zu erzielen. Zudem war es möglich, ein Höchstmaß an Einstelloptionen zu realisieren, bei gleichzeitig besonders einfacher Bedienung“, so der Unternehmensgründer und Chef-Entwickler von Dan D’Agostino Master Audio Systems LLC.

Ganz besonders habe man etwa darauf geachtet, dass keinerlei negativen Einflüsse durch die Stromversorgung entstehen, sodass man diese komplett auslagert, und zwar gleich in zwei Bereiche. Einerseits finden sich die Transformatoren in einer gänzlich separaten Einheit, die möglichst weit von der eigentlichen Phono-Vorstufe aufgestellt werden sollte. Selbst die Spannungsregler befinden sich in einer separaten Einheit, und zwar im aus Aluminium gefertigten Sockel, auf dem die eigentliche Phono-Vorstufe ruht.

Natürlich ist auch diese mit einem Gehäuse versehen, das schon optisch keinerlei Zweifel an den hohen Ambitionen des Entwicklers aufkommen lässt, wobei man auch hier einmal mehr auf ein Chassis komplett aus Aluminium setzt.

Auf den eigentlichen Schaltungsaufbau geht das Unternehmen bislang nicht detailliert ein, verspricht aber ein Höchstmaß an individueller Optimierung der separaten Schaltungen für MC- und MM-Tonabnehmer-Systeme. So kann der Anwender bei den zwei MC-Eingängen individuell den Widerstand definieren, und bei den ebenfalls zwei MM-Eingängen Widerstand als auch die Kapazität bestimmen, zudem die Verstärkung und die EQ-Kurve der Entzerrung. Dies alles soll direkt über Tasten an der Front erfolgen, wobei die jeweiligen Einstellungen über LED visualisiert werden. Dies sei mit Abstand flexibler als alle anderen Lösungen, zeigt man sich überzeugt, insbesondere im Vergleich mit Systemen, die etwa auf DIP-Switches oder gar interne Jumper setzen.

Hier können alle Abstimmungen jederzeit und unmittelbar vorgenommen werden, um stets ein optimales Ergebnis zu garantieren.

Übrigens, jeder Eingang verfügt sowohl über symmetrische XLR-Buchsen als auch unsymmetrische Cinch-Anschlüsse, um für alle Eventualitäten, sprich, alle Systeme bestens gerüstet zu sein, so der Hersteller.

Es versteht sich nahezu als Selbstverständlichkeit, dass jede D’Agostino Momentum Phonostage ausschließlich in Handarbeit gefertigt wird, und zwar in den Werkshallen des Unternehmens im US-Bundesstaat Arizona. Und selbst wenn Daniel D’Agostino nicht bei jedem Produkt selbst Hand anlegt, sein Tisch sei nur ein paar Meter entfernt, sodass alles unter der ständigen Kontrolle des Entwicklers stattfinde, um dessen hohen Ansprüchen zu genügen.

Nun, es wird wohl niemand wirklich erstaunen, dass die neue D’Agostino Momentum Phonostage alles andere als ein Schnäppchen sein dürfte. Immerhin, nicht weniger als US$ 28.000,- stand in München auf dem Preisschild. Allzu lange werden sich Interessenten nicht in Geduld üben müssen, denn bereits im Juli 2015 sollen die ersten Produkte an den Fachhandel ausgeliefert werden.

Share this article