Foto © Denon

DTS:X Updates für Denon AVR-X4200W, Denon AVR-X6200W und Denon AVR-X7200W

Als kostenloses Firmware-Upgrade reicht Denon Anfang 2016 die Unterstützung von DTS:X für erste Netzwerk AV-Receiver nach. Zunächst werden die Produkte des Premium-Segments bedient, und zwar der Denon AVR-X4200W, Denon AVR-X6200W und Denon AVR-X7200W.

Kurz gesagt...

Bereits Anfang 2016 sollen erste DTS:X Firmware-Updates für die Premium Netzwerk AV-Receiver von Denon, den Denon AVR-X4200W, Denon AVR-X6200W und Denon AVR-X7200W verfügbar sein.

Wir meinen...

Die Markteinführung von DTS:X gestaltet sich für Home Cinema-Enthusiasten ein wenig zum Geduldsspiel. So auch bei Denon, wobei das japanische Unternehmen zu den ersten Anbietern im AV-Segment zählt, das nunmehr konkrete Termine für entsprechende kostenlose Firmware-Updates zumindest für ausgewählte Netzwerk AV-Receiver bekannt gibt.
Hersteller:Denon
Vertrieb:D&M Germany GmbH
Preis:kostenloses Firmware-Update

Von Michael Holzinger (mh)
16.12.2015

Share this article


Der Markt an AV-Receivern war in letzter Zeit alles andere als einer leichter, selbst für seit Jahr und Tag etablierte Hersteller. So findet nach wie vor ein für viele Hersteller bereits geradezu ruinöser Preiskampf statt, für den die Ursachen wohl zu einem Großteil bei den Herstellern selbst zu suchen sind. Selbst AV-Receiver im Premium-Segment werden längst nahezu im Jahresrhythmus in neuer Version präsentiert, was natürlich bei nach wie vor relativ kostspieligen Geräten eine fatale Entwicklung ist. Die Geräte mauserten sich zwar zu wahren Alleskönnern, insbesondere durch ihre Integration ins Netzwerk und die Transformation zu so genannten Netzwerk AV-Receivern. So manche als Innovation gelobte Neuerung wurde von vielen Kunden jedoch einfach ignoriert und als nicht wirklich nutzbringend bzw. wirklich wesentlich empfunden, selbst die Einführung von 4K, also Ultra HD verhalf dem Marktsegment nur bedingt zu einem spürbaren Aufschwung. Nicht weiter erstaunlich, schließlich mangelt es ja nach wie vor an entsprechenden Inhalten…

Ganz anders hingegen sieht es rund um die Einführung neuer Surround-Formate aus, allen voran Dolby Atmos. Hier hat die Industrie sichtlich einen Nerv getroffen und das Interesse vor allem ambitionierter Kunden geweckt. Ähnlich sieht es beim „Konkurrenz-Format“ DTS:X aus, das letztlich in etwa die gleichen Merkmale wie besagtes Dolby Atmos bietet, aber noch überzeugendere Ergebnisse liefern soll. Allein, die Markteinführung von DTS:X gestaltet sich ein wenig zäh, nun aber dürfte auch hier Schwung in die Sache kommen…

So kündigt etwa der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Denon an, zumindest ausgewählte Netzwerk AV-Receiver des aktuellen Produktsortiments Anfang 2016 mit entsprechenden Firmware-Updates für DTS:X zu rüsten. Dabei beschränkt sich das Unternehmen naturgemäß zunächst auf Modelle des Premium-Segments, konkret den Denon AVR-X4200W, Denon AVR-X6200W und Denon AVR-X7200W.

Durch das nunmehr angekündigte Firmware-Upgrade sollen die AV-Receiver aus dem Hause Denon in der Lage sein, Inhalte kodiert in DTS:X wiederzugeben, wobei für die optimale Einrichtung auf das Audyssey Einmess-System der Geräte zurück gegriffen wird. Die Receiver sollen, je nach Ausstattung, ein 9.2- oder sogar 11.2-Kanal Setup erlauben und somit ein im wahrsten Sinne des Wortes raumfüllendes Klangerlebnis aus allen Richtungen garantieren.

Die Besonderheit von DTS:X besteht darin, dass es ein besonders packendes Unterhaltungserlebnis fürs Heimkino bieten soll, indem die Bewegung des Klangs exakt übermittelt wird und damit einen Entertainment-Sound schafft, wie er bisher noch nicht möglich war. Dank der DTS:X-Technologie wird der Ton bestmöglich an die im Raum zur Verfügung stehenden Lautsprecher angepasst. Töne und Geräusche werden so zu bestimmten Orten innerhalb der räumlichen Gegebenheiten transportiert – vor, hinter, über und neben das Publikum. Dies gibt Sounddesignern die Möglichkeit, Audioelemente genau dort zu platzieren, wo sie sich für eine immersive Sounderfahrung befinden müssen.

Mit den Netzwerk AV-Receivern des Premium-Segments biete Denon die optimalen Werkzeuge dafür.

So ist etwa der Denon AVR-X4200W bereits als 7.2-Kanal Netzwerk AV-Receiver ausgestattet, der über sieben besonders hochwertige, diskret aufgebaute Hochleistungsverstärker mit einer Leistung von jeweils 200 Watt verfügt. Die Signalverarbeitung erfolgt mittels Denon D.D.S.C.-HD Digital und AL24 Processing Plus, wobei das Gerät sogar 9.2-Kanal Processing erlaubt und über einen 13.2-Kanal Vorverstärker-Ausgang verfügt. Der Denon AVR-X4200 unterstützt alle aktuellen Surround-Formate bis zu Dolby Atmos mit bis zu 5.1.4- oder 7.1.2-Kanal Systemen, letztgenanntes allerdings nur im Zusammenspiel mit einem separaten Stereo Verstärker. Nach dem nunmehr angekündigten Firmware-Upate für DTS:X können Konfigurationen in 7.2- sowie 9.2-Kanal realisiert werden, zweitgenanntes ebenfalls unter Einbeziehung eines zusätzlichen Zweikanal-Verstärkers. Auro-3D gehört ebenso zur Grundausstattung, wobei auch hier ein kostenpflichtiges Upgrade im Jahr 2016 für erweiterte Funktionalität sorgen wird.

Der Denon AVR-X4200W ist mit einem leistungsstarken 32 Bit Quad-Core-Prozessor ausgestattet und unterstützt natürlich HDMI in der aktuellsten Form inklusive 4K/ 60 Hz Passthrough an sämtlichen Eingängen in 4:4:4 Farbäuflösung, HDR und BT.2020.

Acht HDMI-Eingänge stehen zur Verfügung, einer davon direkt an der Front, sowie drei HDMI-Ausgänge, zwei davon für die Hauptzone, ein weiterer für die zweite von insgesamt bis zu drei Zonen, die der Denon AVR-X4200W verwalten kann. Natürlich wird auch HDCP 2.2 unterstützt, ebenso Denon Link HD.

Die hochwertige Video-Verarbeitung erlaubt eine Skalierung von Videosignalen bis hin zu 4K Ultra HD und diverse Optimierungen nach Wunsch des Anwenders.

Durch die Integration ins Netzwerk dient der Denon AVR-X4200W als dlna-zertifizierter UPnP-Streaming-Client, der selbst Hi-Res Audio-Daten mit bis zu 24 Bit und 192 kHz, ebenso DSD-Daten wiedergeben kann. Zudem unterstützt er Apple AirPlay, Spotify inklusive Spotify Connect und erlaubt den Zugriff auf Internet Radio. Die Einbindung ins Netzwerk erfolgt wahlweise über klassisches Kabel oder das integrierte WiFi Modul. Dadurch ist auch die besonders komfortable Steuerung mittels Denon AVR Remote App für Apple iOS sowie Google Android möglich.

Neben dem bereits erwähnten Einmess-System aus dem Hause Audyssey verfügt der Denon AVR-X4200 über weitere Algorithmen des renomierten Spezialisten, nämlich Audyssey MultEQ XT32 (Pro ready), Sub EQ H und LFC, sowie Audyssey Dynamic Volume und Audyssey Dynamic EQ.

Der Denon AVR-X6200W ist als 9.2-Kanal Netzwerk AV-Receiver ausgestattet, verfügt somit über neun diskret aufgebaute Verstärker-Module mit einer Leistung von jeweils 205 Watt. Die Entwickler setzten hier auf ein Mono-Block-Verstärker-Design mit eigens für Denon gefertigten Transistoren, um eine besonders überzeugende Wiedergabe zu erzielen.

Der Denon AVR-X6200W erlaubt eine 11.2-Kanal Signalverarbeitung und verfügt über einen 13.2-Kanal Vorverstärker-Ausgang mit besonders flexibler Zuweisung. Dolby Atmos wird hier mit 7.1.4- oder gar 9.1.2-Kanal-Konfiguration unterstützt, sofern man bei letztgenanntem einen zusätzlichen Stereo Verstärker hinzu zieht. Damit ist dann auch DTS:X mit 11.2-Kanal möglich, sonst muss man sich mit 9.2-Kanal „begnügen“.

Auch der Denon AVR-X7200W ist als 9.2-Kanal Netzwerk AV-Receiver ausgelegt, wobei die neun diskret aufgebauten Verstärker-Module eine Leistung von jeweils 210 Watt entfalten. Dieser AV-Receiver setzt auf einen Verstärker-Aufbau im symmetrischen Mono-Block-Design und verfügt über eine Signalverarbeitung basierend auf Denon D.D.S.C.-HD32 mit AL32 Processing Multi Channel.

Die Firmware-Upgrades für die Unterstützung von DTS:X sollen, wie erwähnt, Anfang 2016 kostenlos zur Verfügung stehen. Den Beginn macht das Upgrade für den Denon AVR-X7200W, das bereits Ende Januar 2016 angeboten wird. Die Updates für den Denon AVR-X6200W sowie Denon AVR-X4200W sind derzeit für Februar 2016 angekündigt, und war ab dem 18. Februar 2016, wie der Hersteller anführt. Allerdings ist diese Angabe in der entsprechenden Aussendung noch mit einem dezenten Sternchen versehen, mit dem sich das Unternehmen kurzfristige Änderungen vorbehält…

Sind die AV-Receiver aus dem Hause Denon mit dem Netzwerk und somit dem Internet verbunden, und ist die Funktion „Update-Benachrichtigung“ aktiviert, so wird der Anwender durch einen entsprechenden Hinweis automatisch über die Verfügbarkeit informiert und kann das Upgrade unmittelbar durchführen.

Denon kündigt zudem an, weitere Updates für DTS:X-ready Modelle im Laufe des nächsten Jahres anzubieten. Hier heisst es also ebenfalls, sich noch etwas in Geduld zu üben.

Share this article

Related posts