Responsive image Audio

Dali CALLISTO - Kabelloses digitales Lautsprecher-System feiert Premiere

Foto © Dali Speaker A/S

Schon bislang widmete sich Dali Speaker A/S aktiven Lautsprecher-Systemen, die eine möglichst flexible Nutzung erlauben. Nun aber wird dies auf ein gänzlich neues Niveau gehoben. Zur IFA 2017 in Berlin feiert das Dali CALLISTO System Weltpremiere, bestehend aus den kabellosen Aktiv-Lautsprecher-Systemen Dali CALLISTO 1 und Dali CALLISTO 6 sowie deren zentrale Schnittstelle Dali CALLISTO SOUND HUB. Basis des gesamten Systems ist BluOS aus dem Hause Bluesound International des kanadischen Konzerns Lenbrook International.

Kurz gesagt...

Erste Informationen darüber, dass Dali Speaker A/S an einer neuen Aktiv-Lautsprecher-Serie arbeite, gab es bereits rund um die High End 2017, nun feiert Dali CALLISTO Weltpremiere zur IFA in Berlin.

Wir meinen...

Es ist ein bemerkenswerter Schritt, den das dänische Unternehmen Dali Speaker A/S hier setzt. Anstatt mit erheblichem Aufwand ein eigenes System für künftige Streaming-Lösungen zu entwickeln, kooperiert man mit dem Unternehmen Bluesound International und setzt damit auf ein etabliertes System in Form von BluOS. Dies ist vor allem deshalb interessant, da Bluesound International zur Lenbrook International Group gehört, die neben NAD auch die Marke psb Speakers und damit einen Konkurrenten von Dali Speaker A/S ihr Eigen nennen. Aus Sicht der Kunden ist dieser Schritt natürlich zu begrüssen, schließlich erweitert man dadurch das Ökosystem rund um BluOS, das mit zu den komfortabelsten und flexibelsten Streaming-Systemen am Markt zählt. Das neue Dali CALLISTO System bestehend aus den beiden aktiven Lautsprecher-Systemen Dali CALLISTO 1 und Dali CALLISTO 6 und dem zentralen Dali CALLISTO SOUND HUB wird also von so manchem mit großer Spannung erwartet werden.
Hersteller:Dali Speaker A/S
Vertrieb:Audiophil GbR
Deutschand:Dali Deutschland GmbH
Preis:Dali CALLISTO 1 rund € 1.300,-
Dali CALLISTO 6 rund € 1.700,-
Dali CALLISTO SOUND HUB rund € 500,-

Von Michael Holzinger (mh)
02.09.2017

Share this article


Wie viele Segmente der Unterhaltungselektronik ist auch der Bereich klassischer Lautsprecher-Systeme im Umbruch und sieht sich somit derzeit vor völlig neue Herausforderungen gestellt. Einmal mehr ist der Grund dafür allen voran rund um Streaming und damit der Integration ins Netzwerk zu suchen. Ganz klar kann man über die letzten Jahre den Trend beobachten, dass Anwender hoch integrierte Lösungen wünschen, die zwar durch die Möglichkeiten rund um Streaming eine immense Vielfalt und eine besonders komfortable Nutzung erlauben, letztlich aber dazu führen, dass so manch typische Komponente einfach wegfällt.

Grob gesagt galt etwa bislang ein Quellgerät, ein Verstärker und Lautsprecher-Systeme als klassische HiFi-Kette, nun aber verlagern sich diese Aufgabe immer mehr hin zur einzig nicht weg zu rationalisierenden Komponente, nämlich dem Lautsprecher-System. Aktiv-Lautsprecher-Systeme, die lange Jahre in der Welt der HiFi kaum eine Bedeutung hatten, rücken damit in den Fokus immer mehr Hersteller, und zwar über die unterschiedlichsten Preis- und Qualitätsklassen hinweg. Integriert man zudem bei derartigen Aktiv-Lautsprecher-Systemen noch dazu eine Streaming-Lösung, so bleibt von der gesamten HiFi-Kette tatsächlich zumeist allein das Lautsprecher-System übrig.

So attestiert auch der dänische Lautsprecher-Spezialist Dali Speaker A/S, dass sich der Markt gravierend durch all die Möglichkeiten rund um Musik- und Film-Downloads und Streaming-Angebote geändert habe. Geradezu dramatisch sei die Veränderung, so Dali Speaker A/S, die sich etwa durch den Zugriff auf Abermillionen Musik-Titel per Fingertipp über Smartphones und Tablets ergebe, denn damit sei der Kunde vielfach nicht mehr bereit, in umfangreiche Audio-Geräte zu investieren, die für viele nicht mehr dem modernen Lifestyle entsprechen. Große, über unansehnliche Kabel miteinander verbundene Audiogeräte haben in modernen Wohnräumen keinen Platz mehr, so Dali Speaker A/S, wobei das Unternehmen aber ganz klar davon überzeugt ist, dass anspruchsvolle HiFi-Enthusiasten nach wie vor größten Wert auf hochwertige Lautsprecher-Systeme legen, aber eben auch darauf, dass diese direkt von smarten Mobilgeräten angesteuert, und damit bequem bedient werden können.

Dali Speaker A/S ist einer jener Lautsprecher-Produzenten, die sich schon recht intensiv mit Aktiv-Lautsprecher-Systemen auseinander setzten und so manche Lösung offerierten, nun aber geht man einen Schritt weiter und präsentiert eine Lösung, die nach eigener Einschätzung die Brücke zwischen traditioneller HiFi und neuen, cleveren und innovativen Technologien schlagen soll.

Bereits rund um die High End 2017 wurden erste Details darüber bekannt, was Dali Speaker A/S hier plane, und zwar in Form des neuen Dali CALLISTO System.

Dali CALLISTO, das ist kein einzelnes Produkt, sondern, wie eben beschrieben, ein komplett neues System, bei dem der Hersteller von Dalis Wireless Speaker Solution spricht und das zunächst aus zwei Lautsprecher-Systemen, der Dali CALLISTO 1 sowie Dali CALLISTO 6, sowie einem zentralen Hub als Schnittstelle besteht, dem Dali CALLISTO SOUND HUB.

Die Verbindung zwischen dem Hub und den Speaker erfolgt mittels Funk, wobei die Funkstrecke auf eine Signalübertragung mit 24 Bit und 96 kHz setzt. Damit sei sichergestellt, dass die volle Qualität selbst hochauflösender Inhalte genutzt werden kann.

Der zentrale Dali CALLISTO SOUND HUB ist als elegantes Pultgerät ausgelegt, kann somit problemlos an prominenter Stelle im Raum, aber auch etwa dezent in einem Regal platziert werden. Er hält eine Reihe von Schnittstellen bereit, um beliebige Quellen anschließen zu können. Hier findet man analoge Eingänge ebenso wie S/PDIF-Schnittstellen in optischer als auch koaxialer Ausführung, sodass etwa TV-Geräte, SAT-Receiver, Settop-Boxen eines Kabel TV-Anbieters, aber auch Spielkonsolen und ähnliches, bis hin zu analogen Quellen wie etwa einem Schallplatten-Spieler mittels separater Phono-Vorstufe angeschlossen werden können. Auch Bluetooth darf übrigens nicht fehlen, um entsprechend ausgestattete mobile Devices direkt als Quelle nutzen zu können. Ein PC oder Mac lässt sich direkt über USB anschließen.

Die Integration ins Netzwerk erfolgt wahlweise über ein Netzwerk-Kabel oder über WiFi.

Am Dali CALLISTO SOUND HUB stehen natürlich alle relevanten Bedienelemente zur Verfügung, um eine direkte Bedienung am Gerät selbst zu erlauben, einschließlich eines Displays an der Front, das die wesentlichsten Informationen bereit hält. Zudem ist hier eine passende Fernbedienung mit dabei, sodass man auch auf diesem Weg das System stets unter Kontrolle hat.

Besonders spannend aber ist, dass sich Dali Speaker A/S dazu entschloss, bei allen künftigen Streaming-Lösungen, und damit gleich von Beginn an auch beim neuen Dali CALLISTO System, auf eine Kooperation mit dem kanadischen Unternehmen Lenbrook International zu setzen. Dieser Konzern ist der Mutterkonzern von so traditionsreichen Marken wie etwa NAD Electronics International, psb Speakers, aber eben auch Bluesound International. Diese Kooperation ermöglicht es, dass Dali Speaker A/S auf das so genannte BluOS Multiroom-System zugreifen kann, und dieses wohl zumindest optional in Dali CALLISTO integriert. Dies dürfte in Form der von NAD bekannten Module erfolgen, so genannter MDC-Module, konkret etwa wohl einem Modul wie dem NAD MDC BluOS 2. Dafür findet sich an der Rückseite des Dali CALLISTO Sound Hub ein entsprechender Slot.

Mit einem Schlag steht somit beim Dali CALLISTO ein immens vielseitiges Multiroom Audio-Streaming-System zur Verfügung, das eine direkte Integration eigener Inhalte in den unterschiedlichsten Formaten bis hin zu Hi-Res Audio ebenso erlaubt, wie eine Anbindung an diverse Online-Dienste wie etwa Spotify, Deezer, Napster, JUKE!, Qobuz, TIDAL und einige mehr. Diese Kooperation erlaubt auch die direkte Integration anderer auf BluOS basierenden Lösungen, wobei dies beim kompletten Produktsortiment von Bluesound International selbst beginnt, und bis hin zu ausgewählten Lösungen aus dem Hause NAD Electronics International reicht.

Die Steuerung übernehmen hierbei die entsprechenden Apps, die Bluesound International sowohl für Apple iOS, Google Android, Amazon FireOS, Microsoft Windows und Apple OS X anbietet.

Nicht unerwähnte sollte in diesem Zusammenhang bleiben, dass das gesamte BluOS System längst als Roon-ready gilt und damit auch ein direkter Einsatz im Verbund mit der herausragenden Software von Roon Labs LLC. möglich ist.

Zurück zum Dali CALLISTO System selbst, die Integration von BluOS in Dali CALLISTO bedeutet natürlich auch umgekehrt, dass die Lösungen aus dem Hause Dali Speaker A/S allen übrigen Anwendern von BluOS fähigen Lösungen offen stehen, und da hat das dänische Unternehmen zwei sehr feine Produkte am Start.

So handelt es sich beim neuen Dali CALLISTO 1 um ein kompaktes, aktives Lautsprecher-System, wohingegen die neue Dali CALLISTO 6 als bereits recht mächtiges Stand-Lautsprecher-System ausgelegt ist.

Beide sollen, dies unterstreicht das Unternehmen ausdrücklich, mit den gewohnt hohen Standards aufwarten können, die man von Dali Speaker A/S gewohnt ist und erwarten darf. Bewährte Technologien, jahrelange Erfahrung und damit exzellente Klangqualität sowie geringe Toleranzen sowie hohe Ansprüche bei der Qualitätskontrolle gelten hier als Selbstverständlichkeit, und seien nur dadurch zu gewährleisten, dass wesentliche Komponenten in eigener Fertigung zu realisieren, so Dali Speaker A/S. Dies alles soll auch bei Dali CALLISTO Garant dafür sein, dass sich diese Lösung klar von so manch anderem System am Markt abhebt.

Selbst wenn man, wie beschrieben, auf so manch bewährte Technologie vertrauen darf, so wurden die Treiber in bewährter Art und Weise für die neuen Speaker des Systems Dali CALLISTO neu entwickelt, um perfekt mit der eingesetzten Elektronik zu harmonieren. Überhaupt habe man hier die Vorteile, die Aktiv-Lautsprecher-Systeme für den Hersteller bieten, vollends ausgeschöpft, denn man konnte hier alle Segmente optimal aufeinander abstimmen.

So setzen die neuen Speaker Dali CALLISTO 1 und Dali CALLISTO 6 auf 165 mm große Holzfaser-Membranen mit einem optimierten SMC Magnet-Antrieb als Tiefmittelton-Treiber. Während die „Kleine“ einen dieser Treiber aufweist, findet man in der „Großen“ zwei davon. In beiden Speakern kommt zudem eine 29 mm Gewebe-Kalotte plus einem Hochton-Bändchen-Treiber zum Einsatz, um den oberen Frequenzbereich optimal abbilden zu können.

Als Elektronik kommen Verstärker-Module in Class D zum Einsatz, somit hocheffektive Lösungen, die im konkreten Fall eine Leistung von 300 Watt entfalten, und direkt an die Chassis angebunden sein sollen. Damit sei ein ausgesprochen transparentes, detailreicher, harmonisches und vor allem gut getimtes Klangbild garantiert, das sich, davon ist man bei Dali Speaker A/S überzeugt, nur mit einem derart konzipierten System zu diesem Preis realisieren lasse, bei dem alle Komponenten optimal aufeinander abgestimmt werden können.

Es ist also ein überaus spannendes System, das da rund um Dali CALLISTO von Dali Speaker A/S zu erwarten ist. Die Premiere feiert diese Lösung nunmehr im Rahmen der Internationalen Funkausstellung in Berlin Anfang September 2017.

Bislang gibt der Hersteller noch keine konkreten Informationen darüber preis, wann mit einer Markteinführung zu rechnen ist. Man muss allerding davon ausgehen, dass man sich noch ein Weilchen in  Geduld üben muss, selbst wenn Dali Speaker A/S normalerweise als einer jener Hersteller gilt, der Produkte erst recht zeitnah vor ihrer Markteinführung derart detailreich präsentiert. Im aktuellen Fall aber gönnt man sich einen etwas längeren Vorlauf, denn die neue Dali CALLISTO Serie dürfte wohl erst Anfang 2018 tatsächlich auf den Markt kommen.

Share this article

Related posts