Responsive image Audio

Dali OBERON C Series - Drei neue Aktiv-Posten aus Dänemark

Foto © Dali Speaker A/S

Mit der neuen Dali OBERON C Series steht die neueste Lautsprecher-Reihe aus Dänemark in aktiver Version zur Verfügung, wobei man hierbei allen voran auf einfachste Inbetriebnahme, intuitive Bedienung, und natürlich exzellenten Klang setzt, und zwar unabhängig davon, ob die Musik von analoger oder digitaler Audio Quelle, vom TV über HDMI, oder über Bluetooth vom Smartphone kommt.

Kurz gesagt...

Mit der neuen Dali OBERON C Series stehen die Dali OBERON 1 C, Dali OBERON 7 C und Dali OBERON ON-WALL C, zudem auch der neue Dali Sound Hub Compact zur Verfügung.

Wir meinen...

Mit der neue Dali OBERON C Series soll eine Produktlinie an Aktiv-Lautsprecher-Systemen zu Verfügung stehen, die sich an eine noch breitere Kundenschicht richtet, als dies die bisherigen Lösungen der Dali CALLISTO C Series und Dali RUBICON C Series ohnehin schon taten. Dali Speaker A/S spricht bei der neuen Dali OBERON C Series ganz bewusst von einem System, das sich in moderne Lifestyle-Umgebungen und Mediensysteme einfügen soll. Für echten HiFi-Klang sorgen hier ausgewählte aktive Modelle der Dali OBERON Series, die zentrale Verbindung übernimmt nunmehr der neue Dali Sound Hub Compact. Die Dali OBERON C Series sei allen voran auf eine einfache Installation, eine intuitive, dennoch flexible Nutzung ausgelegt.
Hersteller:Dali Speaker A/S
Vertrieb:Audiophil GbR
Deutschand:Dali Deutschland GmbH
Preis:Dali OBERON 1 C € 499,- pro Stück
Dali OBERON 7 C € 849,- pro Stück
Dali OBERON ON-WALL C € 599,-
Dali Sound Hub Compact € 299,-

Von Michael Holzinger (mh)
14.09.2020

Share this article


Galten sie jahrelang als Lösungen in einem Nischenmarkt, waren allen voran dem „professionellen“ Umfeld vorbehalten, so rücken Aktiv-Lautsprecher-Systeme immer mehr in den Fokus, auch im Consumer Electronic und ausgewiesenen HiFi-Segment. Es ist gerade der Trend hin zu tunlichst einfach aufgebauten, nichts desto trotz hochwertigen und flexiblen Lösungen, der dies beflügelt, denn auch wenn man eine HiFi-Kette auf das allernötigste herunter bricht, an Lautsprecher-Systemen kommt man nicht vorbei, wenn diese also aktiv ausgeführt sind, bedarf es einzig und allein einer Quelle.

So wächst das Angebot an Aktiv-Lautsprecher-Systemen in den letzten Jahren kontinuierlich, immer mehr Lautsprecher-Spezialisten erweitern ihr Produktportfolio um aktive Systeme. So auch der dänische Lautsprecher-Spezialist Dali Speaker A/S, wobei man hier einen etwas anderen Weg beschreitet, als viele der Mitbewerber.

Dali Speaker A/S verfolgt bei der Entwicklung von Aktiv-Lautsprecher-Systemen allen voran einen Lösungsorientierten Ansatz, man bietet nicht einzelne Produkte, sondern tatsächlich Systeme an, die gänzlich andere Anwendungsmöglichkeiten bieten, als „simple“ Aktiv-Lautsprecher-Systeme.

So präsentierte das Unternehmen zunächst die Dali CALLISTO C Series, eine Produktreihe an Aktiv-Lautsprecher-Systemen, deren Familienmitglieder Dali CALLISTO 2 C sowie Dali CALLISTO 6 C zwar prinzipiell jeweils für sich allein genutzt werden können, ihr volles Potential aber mit dem Dali Sound Hub entfalten. Dieser bildet die zentrale Schnittstelle, verfügt über verschiedenste Anschlüsse und Erweiterungsoptionen, und bedient die eigentlichen Aktiv-Lautsprecher-Systeme elegant über Funk.

So hielt es Dali Speaker A/S auch bei der zweiten Produktreihe in diesem Bereich, der Dali RUBICON C Series, die diesen Systemgedanken auf ein höheres Qualitätsniveau hob, und zwar in Form der Lösungen Dali RUBICON 2 C und Dali RUBICON 6 C, wobei auch hier der Dali Sound Hub die zentrale Schnittstelle darstellte.

Nun schickt man sich an, eine dritte Produktreihe auf diesem einzigartigen, überaus spannenden Konzept zu präsentieren, und zwar die neue Dali OBERON C Series. wobei hier dann doch ein paar Details anders konzipiert sind, als bei den beiden bislang verfügbaren Produktlinien.

Mit der neue Dali OBERON C Series soll eine Produktlinie an Aktiv-Lautsprecher-Systemen zu Verfügung stehen, die sich an eine noch breitere Kundenschicht richtet, als dies die bisherigen Lösungen der Dali CALLISTO C Series und Dali RUBICON C Series ohnehin schon taten. Dali Speaker A/S spricht bei der neuen Dali OBERON C Series ganz bewusst von einem System, das sich in moderne Lifestyle-Umgebungen und Mediensysteme einfügen soll. Für echten HiFi-Klang sorgen hier ausgewählte aktive Modelle der Dali OBERON Series, die zentrale Verbindung übernimmt nunmehr der neue Dali Sound Hub Compact. Die Dali OBERON C Series sei allen voran auf eine einfache Installation, eine intuitive, dennoch flexible Nutzung ausgelegt.

Interessant ist zunächst durchaus, dass Dali Speaker A/S im Gegensatz zu den bisherigen „aktiven“ Serien nicht nur zwei, sondern gar drei Lautsprecher-Systeme offeriert, besondwerst sticht aber hervor, welche dies sind. So bilden natürlich die passiven Lösungen der Dali OBERON Series die Grundlage, wobei man sich für ein Stand-Lautsprecher-System, die Dali OBERON 7 C, ein kompaktes Regal-Lautsprecher-System, die Dali OBERON 1 C, und ein Modell für die Wandmontage, die Dali OBERON IN-WALL C entschied. Auch daran kann man schon ablesen, dass es Dali Speaker A/S durchaus ernst meint mit dem Versprechen, bei der Dali OBERON C Series ganz besonders auf eine tunlichst einfache Integration ins moderne Wohnumfeld geachtet zu haben.

Zunächst muss man festhalten, dass die Dali OBERON Series als preislich besonders attraktive Lautsprecher-Linie eingeführt wurde. Nichts desto trotz sollte diese alle Tugenden aufweisen, die Lautsprecher-Systeme aus dem Hause Dali Speaker A/S auszeichnen, sodass man von audiophilen Lautsprechern für jedermann sprach. Sie sei ein Durchbruch in ihrer Klasse, die Essenz aus 35 Jahren Entwicklung und eine Lautsprecher-Serie, die audiophilen Klang erschwinglich mache.

Dies gilt selbstverständlich nunmehr auch für die neuen aktiven Modelle, sie sollen das Konzept, das mit Dali CALLISTO C eingeführt und mit Dali RUBICON C fortgeführt wurde, ebenfalls zu einem besonders attraktiven Preis bieten.

So sind alle neuen Modelle der Dali OBERON C Series als Zweiweg-Bassreflex-Systeme ausgeführt und es kommen Ausstattungsmerkmale zum Einsatz, die ursprünglich für Lösungen der gehobenen Modellreihen der Dänen entwickelt wurden, etwa Treiber basierend auf der so genannten SMC Technologie und natürlich ausgestattet mit der längst für Dali Speaker A/S charakteristischen Membran aus Holzfaser-Gemisch. Der Einsatz von SMC, oder Soft Magnetic Compound im Antrieb soll eine besonders akkurate, verzerrungsfreie Wiedergabe garantieren, der spezielle Werkstoff der Membranen sorgt für eine natürliche Wiedergabe. Für den oberen Frequenzbereich setzen die Entwickler auf Hochtöner ausgeführt als Gewebe-Kalotte, deren Besonderheit der vergleichsweise große Durchmesser von 29 mm ist. So kann ein größerer Frequenzbereich abgedeckt werden und es ergibt sich in Verbindung mit einer darauf hin optimierten vollaktiven 24 Bit DSP-basiert arbeitenden Frequenzweiche eine insgesamt sehr ausgewogene, natürliche Abbildung. Zudem sind die Lösungen der Dali OBERON C Series so ausgelegt, dass nicht nur im so genannten Sweet Spot eine bestmögliche Darbietung garantiert ist, sondern auch darüber hinaus. Man kann also entspannt auf der Couch sitzen, und in nahezu jeder Position feinen Klang genießen.

In der Dali OBERON C Series vertrauen die Entwickler einmal mehr auf Verstärker in Class D mit hochwertigen, leistungsstarken Schaltnetzteilen, wobei pro Speaker zwei Endstufen zum Einsatz kommen, die jeweils eine Leistung von satten 50 Watt liefern. Ein Verstärker ist somit für den Hochtöner, ein zweiter für den oder die Tiefton-Treiber verantwortlich.

Bei allen Lautsprecher-Systemen setzt man auf Gehäuse aus CNC-gefrästem MDF, wobei man diese auf optimale Steifigkeit auslegte, sodass klangschädigende Vibrationen und Resonanzen bestmöglich unterbunden werden. Besonders betont man, dass man im Inneren der Speaker alle Ecken verrundet habe. Im Stand-Lautsprecher-System der Serie setzt man darüber hinaus auf zusätzliche Verstrebungen im Inneren. An ausgewählten Stellen findet sich in allen Speakern der Serie eine zusätzliche Bedämpfung, um den Mittentonbereich sauber abbilden zu können, ohne jedoch den Bassbereich zu beeinträchtigen.

Bei allen Modellen kann man zwischen vier Ausführungen wählen, und zwar Mattweiss, Eiche hell, Walnuss dunkel, sowie Esche schwarz. Natürlich gehören jeweils Abdeckungen zum Lieferumfang, deren Farbgebung an die jeweilige Design-Variante angepasst ist, und die abgerundete Ecken für eine harmonische Formensprache aufweisen.

Beginnen wir mit der Dali OBERON 1 C, dem kompakten Regal-Lautsprecher-System der neuen Serie. Dieses ist, wie beschrieben, mit einem 29 mm Gewebekalotten-Hochtöner und einem 5,25 Zoll Tiefton-Chassis ausgestattet, wobei die Übergangsfrequenz mit 2,35 kHz angegeben wird. Das Bassreflex-System wird hier nach hinten heraus geführt, wobei Dali Speaker A/S hierbei von einem Dual-Flare-Bassreflex-System spricht. Dieses soll Turbulenzen und Verzerrungen sowie Kompressionseffekte minimieren. Sie kann einen Frequenzbereich zwischen 39 Hz und 26 kHz abbilden. Die Dali OBERON 1 C misst 274 x 162 x 234 mm und bringt es auf 4,2 kg.

Die Dali OBERON 7 C ist ebenfalls als Zweiwege-Bassreflex-System ausgelegt, allerdings kombiniert man hier den 29 mm Tweeter mit gleich zwei 7 Zoll Tiefton-Chassis, sodass im Verbund mit dem nach hinten wirkendem Dual-Flare-Bassreflex-System ein Frequenzbereich zwischen 31 Hz und 26 kHz abgebildet werden kann. Die Frequenzweiche ist hier auf 2.45 kHz abgestimmt. Mit Abmessungen von 1.015 x 200 x 340 mm muss man die Dali OBERON 7 C ganz klar als überaus kompaktes Stand-Lautsprecher-System bezeichnen, das problemlos in nahezu jedes Wohnumfeld integriert werden kann, und das doch bereits 14,8 kg auf die Waage bringt.

Eine Besonderheit stellt, wie bereits einleitend beschrieben, die Dali OBERON ON-WALL C dar, denn damit bietet Dali Speaker A/S einen besonders flachen Speaker für die Wandmontage an. Es ist somit möglich, selbst da auf hochwertige Aktiv-Lautsprecher-Systeme zu setzen, wo wirklich kaum Platz zur Verfügung steht, schließlich misst dieser nicht mehr als 385 x 245 x 120 mm und bringt es auf 4,9 kg. Auch hier kombiniert man den 29 mm Tweeter mit einem 5,25 Zoll Woofer, wie bei der zuvor beschriebenen Dali OBERON 1 C, und auch hierbei steht ein Bassreflex-System für eine souveräne Wiedergabe von 26 kHz bis hinab zu 51 Hz zur Verfügung, dieses ist allerdings etwas anders konzipiert. Die Dali OBERON ON-WALL C verfügt über zwei Bassreflex-Öffnungen an ihrer Rückseite, die so ausgelegt sind, dass die Schallabgabe parallel zur Rückwand erfolgt.

Eins, was man sich immer in Erinnerung rufen muss, wenn es um derartige aktive Lautsprecher-Systeme geht, ist der Vorteil, dass man hier pro Speaker tatsächlich nicht mehr benötigt, als eine Steckdose in unmittelbarer Nähe, denn auch wenn man von einem „Wireless System“ spricht, Strom ist natürlich unerlässlich, auf eine Signalverbindung mittels Kabel kann allerdings verzichtet werden.

Die Verbindung zu den verschiedensten Quellen stellt nämlich der zentrale Dali Sound Hub Compact her, der wiederum über Funk mit den eigentlichen Speakern „Kontakt“ aufnimmt. Hierbei handelt es sich, und das ist besonders wichtig zu betonen, um eine völlig verlustfrei arbeitende Signalübertragung basierend auf einem proprietären 30 Bit Funk-Protokoll, das im Bereich 5,2 bzw. 5,8 GHz Band überträgt und letztlich ein Audio-Signale mit 24 Bit und 96 kHz erlaubt. Ganz wichtig ist auch, dass dieses eine überaus geringe Latenz von weniger als 15 ms aufweist. Selbst eine lippensynchrone Wiedergabe etwa von TV- und Filmton ist damit garantiert.

Der neue Dali Sound Hub Compact, der mit der neuen Dali OPTICON C Series vorgestellt wird, ist ein wenig anders ausgelegt, als der Dali Sound Hub, der zur Dali CALLISTO C Series und Dali RUBICON C Series gehört. Diese Lösung ist, wenn man es so will, auf das wirklich Wesentliche fokussiert. Konkret geht Dali Speaker A/S davon aus, dass viele Kunden die Möglichkeiten, die der „große Bruder“ bietet, nicht benötigen. Allen voran steht somit beim neuen Dali Sound Hub Compact HDMI im Fokus, denn damit lässt sich dieser mit einem TV-Gerät verbinden. Natürlich wird hierbei ein ARC, also ein Audio Return Channel ebenso unterstützt, wie HDMI CEC, sodass allein die Fernbedienung des Fernsehers für die Lautstärke-Regelung ausreicht. Als Alternative dazu stehen ein analoger Eingang ausgeführt als Cinchbuchsen-Paar sowie zwei optische S/PDIF-Schnittstellen zur Verfügung. Letztlich lässt sich damit ein komplettes HiFi-System abbilden, denn abgesehen von bereits erwähnten Fernseher kann hier ein Streaming-Client und sogar ein Schallplatten-Spieler über eine zusätzliche Phono-Vorstufe eingebunden werden, kurzum, man verfügt über alle Quellen, die man benötigt. Zumal ja noch eine weitere Option geboten wird, und zwar Bluetooth 5.0, damit lassen sich auch Smartphones und Tablets direkt als Quellen einbinden, wobei neben AAC auch aptX und gar aptX HD unterstützt wird, sodass sowohl mit Apple iOS Devices als auch Google Android Smartphones eine Signalübertragung in „CD-Qualität“, mit Lösungen die aptX HD unterstützen gar eine Signalübertragung mit bis zu 24 Bit und 48 kHz garantiert ist.

Hervor heben muss man auch, dass der Dali Sound Hub Compact die Möglichkeit bietet, einen zusätzlichen Subwoofer einzubinden, wenngleich über Kabel und dem an seiner Rückseite zu findenden Cinch-Anschluss. Auch ein Infrarot-Sensor lässt sich anschließen, sollte der Dali Sound Hub Compact in einem TV-Möbel platziert werden, und damit keine „Sichtverbindung“ nach Außen bestehen. Somit ist auch klar, dass der Dali Sound Hub Compact mit einer passenden Infrarot-Fernbedienung ausgeliefert wird.

Der Dali Sound Hub Compact misst übrigens nicht mehr als 30 x 212 x 132 mm und ist damit deutlich kleiner ausgefallen, als der Dali Sound Hub. Dafür stehen hier die Erweiterungsoptionen, die der Dali Sound Hub bietet, etwa das Dali BluOS Erweiterungsmodul, leider nicht zur Verfügung.

Abschließend sei aber noch ausdrücklich erwähnt, dass die neuen Lautsprecher-Systeme Dali OBERON 1 C, Dali OBERON 7 C sowie Dali OBERON ON-WALL C nicht nur mit dem neuen Dali Sound Hub Compact eingesetzt werden können, vielmehr ist auch diese Produktreihe vollständig kompatibel mit den bereits bestehenden Produktlinien Dali CALLISTO C Series sowie Dali RUBICON C Series, und damit auch zum Dali Sound Hub.

Umgekehrt kann auch der neue Dali Sound Hub Compact mit den bestehenden Aktiv-Lautsprechermodellen aus dem Hause Dali Speaker A/S eingesetzt werden.

Die neuen Lösungen der Dali OBERON C Series sollen, so die derzeit vorliegenden Informationen, bereits in Kürze im Fachhandel zu finden sein. Wie bereits erwähnt, konzipierte man von Seiten Dali Speaker A/S diese Modellreihe ganz klar als ausgewiesene Einsteiger-Lösung, allerdings für Einsteiger, die durchaus hohe Ansprüche an Qualität und Flexibilität setzen. Dennoch, die Produkte sind allesamt den Preis betreffend erfreulich attraktiv positioniert.

So soll die Dali OBERON 1 C bereits zum Stückpreis von € 499,- erhältlich sein, die Dali OBERON 7 C wird pro Stück € 849,- kosten und die Dali OBERON ON-WALL C muss mit € 599,- pro Stück budgetiert werden. Der neue Dali Sound Hub Compact wird zum empfohlenen Verkaufspreis von lediglich € 299,- angeboten.

Share this article

Related posts