Responsive image Mobil

Dali iO-6 im Test - Der Debütant als Klassenprimus…

Foto © Dali Speaker A/S

Es gehört Mut dazu, sich dieser Tage als Neueinsteiger in einen Markt vorzuwagen, der zwar nach wie vor floriert, in dem aber bereits verschiedenste Anbieter unterschiedlichster Ausprägung für ein schier unüberschaubares Angebot sorgen. Dennoch wagte Dali Speaker A/S den Schritt, und präsentierte mit der Dali iO Series erstmals Kopfhörer, die sich als Wireless HiFi Headphones erweisen sollen.

Kurz gesagt...

Dali Speaker A/S spricht bei der Premiere im Bereich Kopfhörer rund um die Dali iOS Series von Wireless HiFi Headphones, unser Test zeigt, dass allen voran der Dali iO-6 tatsächlich HiFi on-the-road garantiert.

Wir meinen...

Eine tadellose Verarbeitung, erstklassigen Tragekomfort und praktische Merkmale wie eine intuitive Steuerung sowie nicht zuletzt eine durchdachte, aktive Geräusch-Unterdrückung, speziell eine sehr lange Akku-Laufzeit, all dies gilt es beim Dali iO-6 zu würdigen, das letztlich wirklich entscheidende aber ist, dass er neben dem allen auch einen hervorragenden Klang bietet und damit ganz klar einer, wenn nicht gar der beste Bluetooth Over-ear Kopfhörer am Markt ist.
Hersteller:Dali Speaker A/S
Vertrieb:Audiophil GbR
Deutschand:Dali Deutschland GmbH
Preis:Dali iO-4 € 299,-
Dali iO-6 € 399,-

Von Michael Holzinger (mh)
05.12.2019

Share this article


Eins ist gewiss, Kopfhörer sind ein geradezu florierendes Produktsortiment, und zwar in allen Segmenten, beginnend bei günstigen Einstiegslösungen, bis hin zu Referenz-Systemen, im Bereich portabler Lösungen ebenso, wie im klassischen HiFi-Segment. Betrachtet man den Markt etwas genauer, so wird man unweigerlich zu der Erkenntnis gelangen, dass es sich hierbei um einen eigentlich bestens aufgestellten Bereich der Consumer Electronic handelt, ein geradezu unüberschaubares Angebot präsentiert sich hier dem Kunden. Ausgewiesene Spezialisten, die sich seit Jahr und Tag allein mit der Entwicklung und Fertigung von Kopfhörern beschäftigen, sind hier ebenso zahlreich vertreten, wie Neueinsteiger, wobei viele davon interessanterweise aus dem Bereich Lautsprecher stammen, aber auch so manch tatsächlicher Newcomer in der Branche ist hier mit dabei.

Sich nunmehr als Unternehmen, das bislang noch keinerlei Erfahrungen im Bereich Kopfhörer sammeln konnte, ebenfalls in diesen sehr hart umkämpften Markt vorzuwagen, ist also durchaus mit einigen Risiken verbunden, das muss man klar sagen. Zumal hier mitunter gänzlich andere „Gesetze“ gelten als in anderen Bereichen. So werden Kopfhörer bekanntlich nicht allein als Werkzeuge zur optimalen Musik-Wiedergabe angesehen, sondern vielfach als Lifestyle-Lösungen, ja gar als Accessoire. Sie unterliegen somit ständig wechselnden Trends, die von verschiedensten Faktoren beeinflusst werden, wie etwa der aktuellen Mode. Zudem, die beste Technik hilft mitunter nichts, wenn das Image nicht stimmt, und das wird allen voran durchs „richtige“ Marketing in der „richtigen“ Zielgruppe definiert.

Dennoch, all dies bedenkend hat sich das dänische Unternehmen Dali Speaker A/S nun ebenfalls in diesen heiß umkämpften Markt vorgewagt, wenn auch erstaunlich spät im Vergleich zu so manch anderem Mitbewerber mit ähnlich gelagerter Unternehmensstrategie. Es ist aber eine seit Jahr und Tag bei Dali Speaker A/S gepflegte Tugend, nicht auf jeden Trend unmittelbar und mitunter dadurch überhastet zu reagieren, sondern vielmehr aufmerksam den Markt und dessen Entwicklung zu beobachten, und erst dann für sich die entsprechenden Schlüsse daraus zu ziehen. Da, wo man sich selbst ganz klar als Vorreiter sieht, ist auf der technologischen Seite, und dies soll auch für die Kopfhörer gelten, die Dali Speaker A/S in Form der neuen Dali iO Series präsentiert, den Modellen Dali iO-4 sowie Dali iO-6.

Dali iO-4 und Dali iO-6 - Im Doppelpack…

Die zwei Kopfhörer der Dali iO Series waren die Überraschung, die Dali Speaker A/S im Rahmen der IFA 2019 parat hatte, wobei es sich Lars Worre, CEO von Dali Speaker A/S nicht nehmen lies, die neuen Lösungen höchstpersönlich gemeinsam mit Frank Hagemann, Geschäftsführer der Dali Deutschland GmbH, zu präsentieren. Dies allein zeigt wohl, welch Bedeutung man diesem für Dali Speaker A/S neuem Geschäftsfeld einräumt.

Zweimal Bluetooth, einmal mit aktiver Geräusch-Unterdrückung…

Die zwei neuen Kopfhörer aus dem Hause Dali Speaker A/S gleichen sich in nahezu allen Merkmalen, sind also bis auf eine einzige Ausnahme identisch. Bei beiden handelt es sich um Over-ear Kopfhörer, die auf Bluetooth zur Signalübertragung setzen, allein der Dali iO-6 ist jedoch mit einer aktiven Geräusch-Unterdrückung ausgestattet, sodass wir uns bei diesem Test für dieses Modell entschieden haben. Die Wertung im Bereich technische Ausstattung, Verarbeitung, Tragekomfort und natürlich Klang lassen sich weitestgehend auf das kleinere Modell Dali iO-4 übertragen.

It’s 100 percent Dali…

Gleichgültig ob Dali iO-4 oder Dali iO-6, beide Kopfhörer-Modelle seien durch und durch Dali, stünden ebenso für die ganz spezielle Philosophie, allen voran die Klangphilosophie, wie das gesamte bestehende Produktsortiment im Bereich Lautsprecher-Systeme. Um dies zu erreichen habe man die neuen Kopfhörer-Modelle von Grund auf selbst entwickelt und auch das Design selbst konzipiert, so das Versprechen der Dänen.

Dabei verfolge man die gleichen Grundprinzipien wie bei allen übrigen Produkten des Hauses, jede Komponente sei daher mit Hinblick auf höchste Ansprüche an Design, Langlebigkeit, Komfort und Funktionalität hin ausgelegt. Alles diene dem Ziel, bestmögliche Klangqualität bei optimalen Tragekomfort zu erreichen.

Es wird auffallen, dass man eins ausspart, nämlich die Produktion. Die findet nicht in Dänemark statt, sondern in China, dies muss man offen einräumen. Doch damit ist Dali Speaker A/S keineswegs allein, dies trifft letztlich auf nahezu alle Produkte in diesem Segment zu, und anders wäre wohl auch nicht der überaus attraktive Preis dieser Lösung zu erzielen.

Erster Kontakt…

Gleich einen dicken, fetten Pluspunkt kann Dali Speaker A/S für das Drumherum des Dali iO-6 einheimsen. Öffnet man die Verpackung, so fällt der Blick auf eine elegante, überaus hochwertig gefertigte Tasche, in der sich der eigentliche Kopfhörer findet. Ein robustes Textilgewebe, an den richtigen Stellen verstärkt und innen mit einer hochwertigen Polsterung versehen, schützt den Kopfhörer und bietet zudem ausreichend Platz fürs Zubehör, auf das wir in weiterer Folge genauer eingehen werden. Eine Trageschlaufe an der Oberseite ist ein überaus praktisches Detail. Über einen rundumlaufenden Zipp gelangt man rasch an den Kopfhörer. Einen speziellen Faltmechanismus für den Transport weist der Dali iO-6 nicht auf, allein die Ohrmuscheln lassen sich um 180° drehen, sodass man den Kopfhörer auch so flach zusammen legen und verstauen kann.

Der Kopfhörer selbst ist, dies fällt beim Herausnehmen auf, mit 325 g nicht der Leichteste seiner Klasse, aber im selben Moment vermittelt die tadellose Haptik den Grund für dieses Gewicht. Wer einen Kopfhörer stabil und langlebig mit hochwertigen Materialien baut, muss eben entsprechendes Gewicht in Kauf nehmen, und wesentliche Komponenten des Dali iO-6 sind geradezu vergleichsweise massiv ausgeführt, wie etwa der Bügel, aber auch die Ohrmuscheln des natürlich als geschlossene Konstruktion aufgebauten Kopfhörers. Zudem muss man ja bedenken, dass es sich um einen Bluetooth Kopfhörer handelt, der somit nicht nur Elektronik, sondern ebenso einen Akku beinhaltet. Und bei den Modellen der Dali iO Series kommen besonders leistungsstarke Akkus zum Einsatz, aber auch dazu später mehr…

Dali Speaker A/S bietet den Kopfhörer in zwei Design-Varianten an, und zwar Schwarz und Karamellweiss. Während bei der Ausführung in Schwarz tatsächlich allein Schwarz und Applikationen in Silbermétallisée zum Einsatz kommen, kombiniert man bei der zweiten Ausführung drei verschiedene Braunschattierungen bei der Polsterung mit den Karamellweissen Kunststoff-Elementen, sowie ebenfalls Applikationen in Silbermétallisée.

Überhaupt kann man festhalten, dass die Designer von Dali Speaker A/S auf Eleganz setzen, die Zielgruppe für diese Kopfhörer wohl nicht die hippen Youngsters sind, sondern Menschen, die auf eher noblen Lifestyle mit zeitloser Eleganz Wert legen.

Bluetooth 5.0 mit aptX, aptX HD und AAC, analoges Kabel und USB als Alternative…

Ganz wesentlich für optimale Klangqualität bei „drahtlosen“ Lösungen ist natürlich der dabei zugrundeliegende Standard. Dali Speaker A/S vertraut beim Dali iO-6 auf ein Bluetooth 5.0 Modul des Spezialisten Qualcomm. Bluetooth 5.0 ist deutlich stabiler und damit zuverlässiger bei der Signalübertragung als bisherige Standards, und zudem deutlich energiesparender. Zudem werden damit alle relevanten Codeces unterstützt, und zwar nicht nur aptX für Google Android und AAC für Apple iOS, sondern zudem auch aptX HD. Sofern auch das Quellgerät aptX HD unterstützt, wie etwa ausgewählte Smartphones mit Google Android sowie verschiedenste portable Hi-res Audio-Player, so ist damit eine Signalübertragung mit bis zu 24 Bit und 48 kHz möglich. aptX sowie AAC ermöglichen zumindest eine Signalübertragung in „CD-Qualität“.

Als Alternative kann der Dali iO-6 aber auch in bewährter Art und Weise rein passiv eingesetzt werden, und zwar mittels Kabel mit 3,5 mm Stereo Mini-Klinkenstecker, das im Lieferumfang enthalten ist. Hierfür findet sich auch ein Adapter für In-flight-Entertainment Systeme in der Packung, sodass auf Flugreisen das Board-Entertainment System genutzt werden kann.

Beim Dali iO-6 steht auch ein USB-C Port zur Verfügung. Über ein USB-Kabel kann damit der Dali iO-6 direkt an einem PC oder Mac angeschlossen, und somit direkt als „Audio-Interface“ genutzt werden. Ein passendes Kabel mit USB-C auf USB-B ist zwar im Lieferumfang enthalten, auf Grund der Länge von etwas mehr als einem Meter ist dies aber in erster Linie fürs Laden des Akkus ausgelegt. Wer also die Option des direkten Anschluss an einen PC oder Mac nutzen will, sollte sich ein entsprechend langes Kabel zulegen.

Übrigens, natürlich kann man den Dali iO-6 im Zusammenspiel mit einem Smartphone auch als Freisprech-Einrichtung nutzen. Hierfür ist er mit entsprechenden Mikrofonen ausgestattet, wobei zudem für eine optimale Sprachqualität auf Clear Voice Communication, kurz CVC, genutzt wird.

Alles im Griff…

Gerade bei einem Kopfhörer, der in erster Linie für den Einsatz unterwegs ausgelegt ist, ist es natürlich essentiell, dass dieser simpel und einfach zu bedienen ist.

So bietet der Dali iO-6 auf der rechten Ohrmuschel ein Vierwege-Steuerkreuz, das sich aber nicht als solches zu erkennen gibt, sich vielmehr als Logo des Herstellers in schmuckem Silber präsentiert. Play, Pause und Skip Forward bzw. Skip Backward lassen sich damit abbilden, ein Druck an der Ober- und Unterseite erhöht bzw. senkt die Lautstärke. Wichtig anzuführen ist in diesem Zusammenhang, dass man diese Tasten tatsächlich jederzeit auch „blind“ ertasten und damit jederzeit spielend einfach nutzen kann, selbst Handschuhe in der kalten Jahreszeit stellen kein wirkliches Hindernis dar.

Ebenfalls positiv hervor heben wollen wir den „Hauptschalter“ des Dali iO-6, der hier auf der Unterseite der rechten Ohrmuschel zu finden ist. Im Vergleich zu so manch anderem derartigen Kopfhörer kennt dieser Schiebeschalter tatsächlich zwei Positionen, ist also nicht nur ein filigraner Drucktaster vielleicht noch ohne klar definierten Druckpunkt, bei dem man dann schon mal rätselt, ob man ihn nun betätigt hat, oder nicht. Hier ist sofort klar ersichtlich, ob nun ein- oder ausgeschalten ist, zumal eine grüne bzw. rote Markierung dies noch klarer visualisiert. Zudem informiert eine Stimme, erstaunlicherweise gar eine Männerstimme, über den Betriebszustand. „Power on“ oder „Power off“ wird dem Anwender ins Ohr „geflüstert“, ebenso wird der Ladezustand des Akkus angesagt, auch eine etablierte Bluetooth-Verbindung und der Betriebsmodus der aktiven Geräusch-Unterdrückung, für die ein weiterer Taster zur Verfügung steht. Zusätzlich finden sich hier zwei Status LEDs, eine für eine etablierte Bluetooth-Verbindung, die zweite für den Ladestand des Akkus. Mehr kann man diesbezüglich kaum machen, um für den Anwender die Bedienung so leicht, ja geradezu intuitiv wie möglich zu gestalten.

Und nun das wirklich Wichtige…

Herzstück des Dali iO-6 ist ein Treiber mit sehr großzügig bemessenem Durchmesser von immerhin nicht weniger als 50 mm. Es wird wohl bei Dali Speaker A/S niemand erstaunen, dass man hier auf einen Treiber mit Papierfasermembran setzt, also exakt jenem Material, das im Bereich klassischer Lautsprecher-Systeme schon längst legendär und eigentlich eine Art Markenzeichen der Dänen ist. Allerdings sieht man die ansonst in rotbraunem Farbton gehaltenen Membranen hier natürlich nicht, vielmehr sind sie von einem hauchdünnen, aber robustem, zudem akustisch transparentem Gewebe geschützt.

Hier wie da soll sich dieses Material der Membran dadurch auszeichnen, dass es bei sehr geringem Gewicht eine hohe Steifigkeit aufweist und schon allein durch den Faserverbundwerkstoff eine chaotische Oberflächen-Struktur bildet, die optimal für eine kontrollierte, natürliche Abbildung über einen weiten Frequenzbereich hinweg Sorge trägt.

Angetrieben wird diese Membran beim Dali iO-6 über ein leistungsstarkes, natürlich speziell für diesen Treiber optimiertes Neodym-Magnetsystem, das geringste Verzerrungen, minimalste Verfärbungen und eine ausgeprägte Feindynamik gewährleisten soll.

Und nun Stille, bitte…

Wie bereits beschrieben, besteht der einzige Unterschied zwischen dem Dali iO-4 sowie unserem Testkandidat Dali iO-6 darin, dass letztgenannter über eine aktive Geräusch-Unterdrückung als zusätzliches Ausstattungsmerkmal verfügt. Ein Ausstattungsmerkmal, das vor allem für all jene von hoher Bedeutung sein wird, die viel auf Reisen sind und dabei auf ungetrübten Musik-Genuss höchsten Wert legen.

Man muss allerdings anführen, dass bereits ohne diese elektronische Lösung die Abschirmung gegenüber Umgebungslärm recht gut ist, dafür sorgt allein die geschlossene Konstruktion als auch die ohrumliegenden, vergleichsweise dicken Ohrpolster der Kopfhörer aus der Dali iO Series.

Wie bereits erwähnt, aktiviert wird die elektronische Geräusch-Unterdrückung mittels Taster, wobei die sonore Männerstimme dies bestätigt. Drei Betriebsmodi stehen hier zur Verfügung: aus, dazu muss nicht mehr gesagt werden, aktiv, und der wohl interessanteste, der so genannte Transparenz-Modus.

Die Entwickler konzentrierten sich beim Dali iO-6 allen voran auf das Eliminieren tieffrequenter Frequenzen, wie sie etwa im Flugzeug oder der Bahn sowie im Auto bzw. Bus auftreten und auf Dauer als störend empfunden werden. Es sind auch jene Frequenzanteile, die allein durch die Polsterung nicht effektiv gedämpft werden.

Aktiviert man die Geräusch-Unterdrückung, vielfach auch kurz als ANC für Active Noise Cancelling bezeichnet, so wird es tatsächlich erstaunlich still rundum, man kann sich selbst in vergleichsweise lauter, quirliger Umgebung viel besser auf die Musik konzentrieren, die dadurch voller, ausgewogener dargeboten wird. Ja, man kann sogar die Lautstärke markant reduzieren, was sich letztlich gerade bei längerem Gebrauch der Kopfhörer positiv auf ein langfristig gesundes, tadelloses Gehör auswirkt.

Wir haben es schon erwähnt, letztlich aus unserer Sicht der spannendste Modus ist dennoch der so genannte Transparenz-Modus, denn hier wird man nicht komplett von der Umwelt entkoppelt, sondern es werden etwa Ansagen im Flugzeug, am Bahnsteig, oder aber auch im gewissen Maße Gespräche der Menschen, Geräusche des Geschehens rundum durchgelassen. Wenn man im öffentlichen Raum unterwegs ist, etwa am Flughafen oder am Bahnhof, so wäre dies zumindest unsere Wahl.

Dauerläufer…

Knackpunkt vieler Bluetooth Kopfhörer ist immer noch die Akku-Laufzeit. Dabei geht es gar nicht so sehr darum, ob ein Kopfhörer tatsächlich ausreichend „Power“ für den Einsatz unterwegs an einem Tag bietet, das schaffen viele, speziell im Bereich On-ear oder Over-ear Kopfhörer. Entscheidend im alltäglichen Einsatz ist vielmehr, ob der Kopfhörer jeden Tag an die „Steckdose“ muss, oder ob dieser gar über mehrere Tage hinweg ohne „Zwischenstopp“ seinen Dienst verrichten kann. Und hier erweist sich der Dali iO-6 als wahrer „Dauerläufer“.

Tagelanges Musikhören ohne Aufladen, dieses Versprechen des Herstellers ist kein leeres, sondern schlicht eine Tatsache. Der hier verbaute Lithium-Ionen Akku weist eine Kapazität von 1.100 mAh auf und dies ermöglicht eine Spieldauer von satten 30 Stunden. Diese Angabe gilt wohlgemerkt für Bluetooth und aktive Geräusch-Unterdrückung. Für den Dali iO-4 ohne ANC gibt der Hersteller gar eine Akku-Laufzeit von bis zu 60 Stunden an, dies sei der Vollständigkeit wegen an dieser Stelle erwähnt, gilt es doch ebenso für den Dali iO-6, wenn man ANC deaktiviert.

Dies bedeutet, dass man sich Abends zumeist keinerlei Gedanken darüber machen muss, ob der Akku für den nächsten Tag noch reicht, ebenso sind Kurzurlaube etwa übers Wochenende damit problemlos ohne Kabel und Netzteil im Gepäck zu bewältigen.

Komfortabel selbst bei langem Tragen

Gut, es wäre jetzt übertrieben zu behaupten, dass man den Dali iO-6 nahezu nicht spürt, wenn man diesen auf dem Kopf hat, aber eins ist gewiss, selbst bei sehr, sehr langem Gebrauch, und dazu lädt die eben beschriebene erstaunliche Akku-Laufzeit ja geradezu ein, gibt es nichts, was es betreffend Tragekomfort zu bemängeln gäbe. Und das, obwohl der Dali iO-6 eben kein Leichtgewicht ist. Dafür sorgen einerseits die sehr, sehr weichen, zudem mit sich angenehm anfühlendem Kunstleder überzogenen Ohrpolster, aber auch der ebenfalls an den entscheidenden Stellen weich gepolsterte Bügel, der gleichzeitig aber auch ausreichend Druck erzeugt, um einen stets sicheren Halt zu garantieren.

Es macht sich also bezahlt, dass Dali Speaker A/S bei der Konzeption dieser neuen Kopfhörer-Modelle zahlreiche Prototypen fertigte, um in intensiven Tests unterschiedlichste Ohrpolster, Kopfbänder und nicht zuletzt auch Details wie unterschiedliche Ohrmuschel-Winkel zu testen, um so letztlich zu einer idealen, natürlichen Passform zu gelangen, wobei sich etwa der Bügel samt Stellung der Ohrmuschel beim Aufsetzen nahezu automatisch an die individuelle Kopfform anpasst.

Abschließend sei noch erwähnt, dass der Dali iO-6 der IP53-Zertifizierung entspricht, somit gegen Staub und Spritzwasser geschützt ist. Solange es also nicht wirklich schüttet, stürmt und schneit, muss man im Alltag kaum Bedenken beim Einsatz des Kopfhörers im Freien haben.

Aus der Praxis

Tadellose Verarbeitung, erstklassiger Tragekomfort und praktische Merkmale wie die intuitive Steuerung sowie nicht zuletzt die aktive Geräusch-Unterdrückung, die lange Akku-Laufzeit, all dies haben wir nun bereits ausführlich gewürdigt, aber wie sieht es mit dem wohl wichtigsten aus, nämlich den Klang?

Nun, auch da haben wir schon einen ganz entscheidenden Hinweis gegeben, als wir anführten, dass es sich beim Dali iO-6 um 100 Prozent Dali handle. Es ist Dali Speaker A/S tatsächlich gelungen, die typische Klangcharakteristik, die so viele Lautsprecher-Systeme der Dänen auszeichnet, auch bei ihrer Premiere im Kopfhörer-Segment umzusetzen. All das, was man an den Lautsprecher-Systemen von Dali Speaker A/S zu schätzen weiss, findet man auch hier wieder.

Und das ist allen voran eine sehr natürlich, damit überaus musikalische Darbietung, die gerade im Bereich Kopfhörer leider viel zu selten anzutreffen ist. Viele Kopfhörer-Hersteller lassen sich dazu hinreissen, allen voran im Bassbereich mitunter gewaltig zu übertreiben. Da wird oftmals ganz bewusst im wahrsten Sinne des Wortes „dick aufgetragen“, wird von satten Beats gesprochen, wobei man fairerweise anführen muss, dass dies von einer großen Zahl an Kunden auch gewünscht wird. Dem verweigert sich Dali Speaker A/S ganz klar, bleibt vielmehr der eigenen Philosophie treu, und legt höchsten Wert auf eine ausgewogene, klare und detailreiche Abbildung, die - zumindest der bescheidenen Einschätzung des Autors dieser Zeilen - letztlich auch viel mehr Spass macht. Satten Bass liefert auch der Dali iO-6, allerdings nur, wenn die Musik dies hergibt. Dafür wummert es nicht, wenn eigentlich staubtrockener Bass gefordert ist, verwaschen allen voran Männerstimmen nicht, sondern werden klar und nuancenreich abgebildet, gleiches gilt natürlich für Instrumente, Solo oder im großen Orchester dargeboten. Frauenstimmen werden glasklar in den Raum gezeichnet, und selbst feinste Details im mittleren oberen und obersten Frequenzbereich sind klar abgebildet. Genauso wünscht man sich das auch bei einem Kopfhörer, der für unterwegs ausgelegt ist, HiFi on-the-road…

Auf den Punkt gebracht

HiFi on-the-road, das ist es, was Dali Speaker A/S mit den Kopfhörern der neuen Dali iO Series bieten kann. Es ist offensichtlich, dass man sich viel Zeit gönnte, um den Markt umfassend zu analysieren und auf Basis dieser Erkenntnisse gepaart mit den eigenen jahrzehntelangen Erfahrungen ein Produkt realisierte, das einen eigentlich gesättigten Markt wirklich bereichern kann und das ohne Abstriche jene Merkmale aufweist, die man seit Jahr und Tag bei den Lautsprecher-Systemen der Dänen zu schätzen weiss. Tadelloser Klang, eine tadellose Verarbeitung und höchster Tragekomfort in Einheit mit herausragenden technischen Merkmalen wie etwa einer beeindruckenden Akku-Laufzeit sind die Grundlage dafür, dass man allen voran mit dem Dali iO-6 als Debütant gleich den Klassenprimus vorlegen kann.

9,0 (Herausragend)

The Good

  • Hervorragender natürlicher Klang
  • Tadellose Haptik
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Hoher Tragekomfort selbst über Stunden hinweg
  • Aktive Geräusch-Unterdrückung mit Transparenz-Modus
  • Durchdachtes Bedienkonzept für Steuerung unterwegs
  • Praktisches Zubehör
  • Beeindruckende Akku-Laufzeit

The Bad

  • Nur in zwei Design-Varianten erhältlich
9 Klang
9 Bedienung
9 Design
9 Preis/Leistung

Share this article