Denon AVR-1911 und AVR-1611 - 3D-Welten in Bild und Ton

Die beiden nunmehr vorgestellten Geräte Denon AVR-1911 und AVR-1611 seien die ersten Produkte einer neuen AV-Receiver-Generation, so der japanische Spezialist für HiFi- und Heimkino-Produkte in einer Aussendung. Kann der Hersteller seine Versprechungen einhalten, und davon ist bei Denon auszugehen, dann würden diese beiden neuen Modelle einen sehr günstigen Einstieg in dreidimensionale Welten in Bild und Ton erlauben.

Von Michael Holzinger (mh)
04.05.2010

Share this article


Bei den beiden neuen AV-Receivern handelt es sich um Weiterentwicklungen der vielfach ausgezeichneten aktuellen Modelle und sollen sich laut Hersteller durch eine Vielzahl neuer, innovativer Funktionen und Ausstattungsmerkmalen auszeichnen.

Während das Modell Denon AVR-1611 als 5-Kanal-System konzipiert ist handelt es sich beim Denon AVR-1911 um einen 7-Kanal-AV-Receiver. Beide Modelle sind nunmehr mit HDMI 1.4a-Schnittstellen ausgestattet, die eine Vielzahl an Neuerungen mit sich bringt.

Allen voran ist hier natürlich die Unterstützung von 3D-Inhalten anzuführen, die nach dem Willen aller führenden Unterhaltungs-Elektronik-Konzerne in diesem Jahr die heimischen Wohnzimmer erobern sollen. Mit den beiden neuen AV-Receivern von Denon ist man somit zumindest schon darauf vorbereitet, wenn die angekündigte dreidimensionale „Revolution“ der Wohnzimmer tatsächlich stattfindet. Allerdings nur, sofern man zudem noch ein entsprechend ausgestattetes TV-Gerät sowie einen passenden Zuspieler wie etwa einen für 3D-Inhalte konzipierten aktuellen Blu-ray Player oder eine Spielkonsole wie die Sony PlayStation3 besitzt. Dann fehlen wirklich nur noch die Inhalte, sprich, die Software, um einen Kino- oder Spiele-Abend auch visuell in 3D erleben zu können.

Denn rein akustisch, da stehen uns dreidimensionale Welten schon lange offen, so auch bei den neuen AV-Receivern von Denon. Und zwar bei beiden Geräten selbstverständlich in allen relevanten Surround-Formaten bis hin zu Dolby TrueHD und dts-HD Master Audio. Natürlich kommt zumindest beim Denon AVR-1911 auch Dolby Pro Logic IIz zum Einsatz, sofern man über die zwei entsprechenden zusätzlichen Lautsprecher für die Front-Höhenkanäle verfügt, die eine noch realistischere Raumabbildung erlauben sollen.

Dank HDMI 1.4a mit neuem so genannten Audio Return Channel kann nunmehr auch vom TV-Gerät digitaler Surround-Klang ohne zusätzliches Kabel an den AV-Receiver geleitet und entsprechend dekodiert werden.

Selbstverständlich unterstützen die HDMI-Schnittstellen der beiden neuen AV-Receiver von Denon HDMI CEC, sodass mehrere über HDMI verbundene Geräte mit lediglich einer Fernbedienung, zumindest bei den Basisfunktionen gesteuert werden können.

Interessant ist, dass sowohl der Denon AVR-1611 als auch der Denon AVR-1911 über eine so genannte Analog-zu-HDMI-Umwandlung verfügen. Dies gewährleistet, das allein ein HDMI-Kabel zwischen AV-Receiver und TV-Gerät ausreicht, um alle Signalquellen nutzen zu können, also auch jene, die analog an den AV-Receiver von Denon angeschlossen sind.

Überhaupt will Denon bei der Entwicklung der beiden neuen AV-Receivern höchsten Wert auf eine möglichst einfache Installation sowie eine komfortable Bedienung gelegt haben. So weisen beide Geräte ein überarbeitetes, laut Denon besonders intuitiv zu bedienendes On-Screen Menü auf. So sollen die AV-Receiver besonders einfach einzurichten sowie zu bedienen sein und jederzeit alle Statusinformationen abrufbar sein. Oft benötigte Einstellungen lassen sich sogar über so genannte Source/ Quick Select-Knöpfe an der Frontseite der AV-Receiver und auf der Fernbedienung abspeichern und stehen somit auf Knopfdruck zur Verfügung.

Denon ist dafür bekannt, dass man selbst in der Einsteigerklasse stets darauf bedacht ist, eine erstklassige Bild- und vor allem auch Tonqualität zu gewährleisten. Diesem Anspruch sollen natürlich auch die beiden neuen AV-Receiver gerecht werden.

So verfügen beide Systeme über diverse Klangverbesserungs-Technologien von Auddyssey, beim Denon AVR-1911 kommt zudem ein laut Hersteller besonders leistungsstarker High-Bit Video-Prozessor zum Einsatz, der die übliche Standard-Qualität von DVDs, aber auch anderer Quellen auf Full-HD Auflösung mit 1.080p hochskaliert. Außerdem bietet dieser AV-Receiver einen USB-Anschluss an der Frontseite, der unter anderem auch für Apples iPod- und iPhone-Familie genutzt werden kann. Um auch hier möglichst gute Ergebnisse zu garantieren werden die Daten digital aus dem Speicher der mobilen Devices ausgelesen und können zudem mit den Denon-eigenen Klangverbesserungstechnologien wie etwa dem Compressed Audio Restorer aufpoliert werden.

Denon wird die zwei neuen AV-Receiver ab Juni 2010 an den Fachhandel ausliefern. Als unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis gibt der Hersteller für das kleinere der beiden Modelle, den Denon AVR-1611 € 399,- an. Der große Bruder soll zu einem empfohlenen Verkaufspreis von € 499,- erhältlich sein. Sowohl das als 5-Kanal-AV-Receiver konzipierte Modell Denon AVR-1611 als auch der als 7-Kanal-AV-Receiver ausgelegte Denon AVR-1911 sollen leider nur in Schwarz verfügbar sein. Dies dürfte, angesichts des günstigen Preises aber nur wenige potentielle Kunden abschrecken. Weitere Informationen erhalten Sie entweder direkt bei Denon Deutschland, bei der DKB Household AG in Zürich, oder beim österreichischen Vertrieb, der in Wien ansässigen Digital Professional Audio Vertriebsgesellschaft m.b.H.

Michael Holzinger

Share this article