Denon AVR-3313 - Für anspruchsvolle Heimkino-Enthusiasten...

Es sei eine Lösung für wahre Heimkino-Enthusiasten, so der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Denon über den neuen Netzwerk AV-Receiver Denon AVR-3313, der, so das Unternehmen, neue Standards mit einem aufregenden Design und herausragenden Funktionen setze und ein weiteres Modell der neuen Denon AV-Art Serie darstellt.

Von Michael Holzinger (mh)
11.06.2012

Share this article


Mit dem neuen AV-Receiver Denon AVR-3313 richtet sich der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Denon, eigenem Bekunden nach, vor allem an anspruchsvolle Heimkino-Enthusiasten, die auf der Suche nach einem bestens ausgestatteten, durchaus eleganten, und vor allem leistungsstarken AV-Receiver sind. Auch hier spricht das Unternehmen längst nicht mehr allein von einem AV-Receiver, sondern vielmehr von einem Netzwerk AV-Receiver. Somit ist klar, auch bei diesem Modell steht die Integration ins Netzwerk und der direkte Datenaustausch mit mobilen Devices ebenso im Mittelpunkt, wie die eigentlichen Kernaufgaben eines solchen Geräts im AV-Setup.

Zumal dieses neue Modell laut Denon nicht weniger als ein neues Flaggschiff im Angebot des Unternehmens, und ein würdiger Vertreter der neuen so genannten Denon AV-Art-Serie sein soll. Diese AV-Art-Serie sei, so Denon, unter Einfluss umfangreicher Kundenbefragungen kreiert worden, um so den hohen Erwartungen und Ansprüchen der Nutzer vollends gerecht werden zu können.

So war es das Ziel der Entwickler, mit dem neuen Denon AVR-3313 eine Erfahrung der besonderen Art zu schaffen. Dies beginnt etwa beim Design, sodass sich dieses neue Modell in einer gänzlich neuen Designsprache präsentiert. Ein sehr schlichtes Auftreten mit geradezu „nackter“ Front soll einerseits hohe Wertigkeit, aber ebenso ein modernes Erscheinungsbild vermitteln. Lediglich zwei wuchtige Drehgeber, der Hauptschalter sowie ein zentrales, großzügig ausgelegtes Display sind zunächst sichtbar. Hinter einer Klappe verbergen sich alle relevanten Bedienelemente sowie einige Anschlüsse. Das neue Design kommt gar nicht so sehr bei der Ausführung in Schwarz zur Geltung, sondern vielmehr bei der ebenfalls erhältlichen Variante in Premium Silber. Hier wird das Display samt der erwähnten Klappe von einem dezenten schwarzen Rahmen eingesäumt, was für einen überaus interessanten optischen Akzent sorgt. Selbstverständlich setzt Denon in dieser „Gewichtsklasse“ auf eine Front aus gebürstetem Aluminium, um bereits beim Design als auch der Haptik die hohen Erwartungen der Kunden zu erfüllen. Metall vermittelt eben doch deutlich besser einen hohen Qualitätsanspruch, als dies Kunststoff zu leisten vermag.

Wie bei allen Geräten der AV-Art-Serie ist Denon auch beim neuen AVR-3313 bemüht, mit Hilfe eines neuen Konzepts eine besonders komfortable und intuitive Bedienung zu realisieren. Das Prinzip ist relativ einfach: weg mit allzuvielen Tasten! Weniger Tasten am Gerät selbst, aber auch ein noch einfacheres Layout der Fernbedienung sollen dafür sorgen, dass Benutzer sich rasch zurecht finden. Über Schnellwahl-Tasten können zudem wesentliche Funktionen direkt aufgerufen werden. Zudem setzt Denon natürlich verstärkt auf die Interaktion mit mobilen Devices, also der Steuerung mit Hilfe von Smartphones, selbst wenn man bislang mit der Denon Remote App lediglich Apple iOS, und hier auch nur den Apple iPod touch und das Apple iPhone bedient.

Dementsprechend kann der AV-Receiver von Denon natürlich ins Netzwerk integriert werden, und zwar mittels Ethernet-Schnittstelle. Hier fungiert er zunächst als UPnP bzw. dlna 1.5 zertifizierter Streaming-Client und erlaubt den Zugriff auf abertausende Internet Radio-Stationen über den Dienst vTuner, aber ebenso On-demand Dienste bzw. Musik-Abo-Dienste wie etwa last.fm. Zudem kann auf Fotos über den Dienst FlickR zugegriffen werden und auch die Unterstützung von Apple AirPlay gehört natürlich längst zur Grundausstattung derartiger Lösungen.

Der Denon AVR-3313 präsentiert sich als 7.2 Mehrkanal AV-Receiver, der über sieben voll-diskret aufgebaute Endstufen verfügt, die eine Leistung von jeweils 165 Watt entfalten können. Die Signalverarbeitung erfolgt unter anderem über einen so genannten Denon D.D.S.C-HD Schaltkreis (Dynamic Discrete Surround Circuit) mit AL24 Processing Plus sowie neu entwickeltem Clock Jitter Reducer. Zudem setzt Denon in dieser Klasse auf Denon Link HD, und somit ein System zur jitterfreien Datenübertragung über HDMI im Zusammenspiel mit entsprechend kompatiblen Blu-ray Playern.

Selbstverständlich unterstützt der AV-Receiver alle aktuellen Tonformate, darüber hinaus auch Deep Colour, x.v.Color, Inhalte in 3D, er verfügt über einen Audio Return Channel, kurz ARC genannt, und erlaubt die Kontrolle von Geräten über HDMI CEC. Desweiteren unterstützt dieser AV-Receiver nunmehr bereits Inhalte in 4k, wobei über einen entsprechenden Upscaler Material in 1.080p auf 4k hochgerechnet werden kann.

Für die optimale Anpassung an die jeweiligen Raumverhältnisse sorgen auch hier Algorithmen aus dem Hause Audyssey, wobei der AV-Receiver von Denon Audyssey MultiEQ XT mit Audyssey Dynamic Volume und Dynamic EQ, aber auch Audyssey DSX bietet und Audyssey Pro ready ist.

An HDMI-Anschlüssen stehen insgesamt sieben Ein- sowie drei Ausgänge zur Verfügung. Einer der Eingänge findet sich an der Front, sodass etwa mobile Devices komfortabel angeschlossen werden können. Von den drei HDMI-Ausgängen können zwei simultan genutzt werden während der dritte für die Zone 2 zur Verfügung steht. Insgesamt kann der AV-Receiver von Denon drei Zonen verwalten.

Mobile Devices, aber auch entsprechende Daten-Sticks und Festplatten lassen sich über USB-Ports anschließen und somit als Quelle nutzen.

Die Installation des AV-Receivers soll mit Hilfe eines neu entwickelten Installations-Assistenten besonders einfach erfolgen, wobei ein intuitives, grafisches Benutzer-Interface nicht nur hierbei, sondern im alltäglichen Betrieb für Komfort sorgen soll.

Abschließend sei erwähnt, dass der neue Denon AVR-3313, wie alle Denon AV-Art Lösungen, über einen erweiterten Standby-Modus mit automatischer Abschaltung verfügt und somit den Energieverbrauch erneut senken soll. Somit werden laut Denon die Vorgaben der EU deutlich unterboten, was sich über die Jahre, die man derartige Geräte im Einsatz hat, durchaus in der Geldbörse des Kunden positiv bemerkbar machen soll.

Nach Angaben von Denon wird der neue Denon AVR-3313 wohl ab Ende Juli 2012 im Fachhandel erhältlich sein. Wie bereits erwähnt bietet der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern diese Lösung nicht nur in Schwarz, sondern ebenso in Premium Silber an. Der empfohlene Verkaufspreis soll nach Angaben des Herstellers € 1.299,- betragen.

Share this article