Denon AVR-4311 - Neues Heimkino-Flaggschiff

Aktuelle AV-Receiver sind wahre Schwergewichte, und zwar nicht nur in puncto Leistung, sondern vor allem die Ausstattung betreffend. Und das neueste Flaggschiff in der Oberklasse des japanischen AV und HiFi-Spezialisten Denon ist geradezu ein Paradebeispiel dafür. Der neue AV-Receiver Denon AVR-4311 bietet alles, was man von einem bestens ausgestatteten Gerät dieser Klasse erwarten darf - und noch viel mehr!

Von Michael Holzinger (mh)
22.09.2010

Share this article


Stolze neun Kanäle, Denon Link 4th für die Übertragung digitaler Signale auf höchstem Qualitätsniveau, ein High-Bit Videoprozessor für optimale Bildqualität auf allen Kanälen, zahllose Anschlüsse für analoge und natürlich auch digitale Quellgeräte, Netzwerk-Streaming, die Unterstützung von 3D-Inhalten, Audio-Rückkanal und die neuesten Algorithmen aus dem Hause Audyssey, dies sind nur die groben Eckdaten des neuen Denon AVR-4311, den der japanische Spezialist für hochwertige HiFi- und Heimkino-Produkte somit völlig zu Recht als neues Flaggschiff in der AV-Oberklasse bewirbt.

Herzstück des neuen AV-Schwergewichts von Denon sind neu entwickelte Mono-Block-Endstufen, die eine identische Qualität und Leistung für alle Kanäle liefern sollen. Und zwar nicht gerade wenig. Immerhin 170 Watt auf neun Kanälen liefert der neue Denon AVR-4311 und dürfte somit auch für anspruchsvollere Speaker bestens gerüstet sein. Die Endstufen werden von einer Vorstufe versorgt, die sogar für eine 11.2-Konfiguration gerüstet ist und über einen neu entwickelten Pre-Amp-Modus sowie separate Vorverstärker-Ausgänge verfügt. Der AV-Receiver ist mit sogenannten Dynamic Discrete Surround Circuit, kurz D.D.S.C.-HD aufgebaut und verfügt über einen, wie Denon es ausdrückt, High Definition Audio Dekoder samt einem kompletten Satz an Algorithmen aus dem Hause Audyssey bis hin zum Audyssey DSX-Setup mit bis zu 11.2 Kanälen.

Der neue Denon AVR-4311 verfügt somit nicht nur über die Unterstützung aller aktuellen Surround-Formate wie Dolby TrueHD oder dts HD Master Audio, dies versteht sich ohnedies als Selbstverständlichkeit, der AV-Receiver versteht sich zudem natürlich auch auf die Wiedergabe von Dolby Pro Logic IIz und kann somit zwei zusätzliche Front-Höhenlautsprecher plus zusätzliche Speaker in der Breite adressieren.

Dank Audissey MultiEQ XT-32 Raumeinmess-System soll aktiv akustischen Problemen im Hörraum entgegengewirkt werden können. Laut Herstellerangaben werden von diesem System über hochauflösende Filter alle Kanäle inklusive des Subwoofers im Bedarfsfall automatisch korrigiert und somit vor allem auch im wichtigen, niedrigen Frequenzband erstaunliche Verbesserungen des Klangs erzielt. In die gleiche Kerbe schlägt Denon mit dem Raumkorrektur-System Audyssey MultiEQ Pro, mit dem sich Denon vor allem an besonders anspruchsvolle Anwender richtet. Denn hier können sage und schreibe 32 Sitzpositionen im Hörraum eingemessen werden um noch präzisere Korrekturen etwaiger Probleme selbst in großen Räumen vornehmen zu können.

Damit die Videoqualität der Audiowiedergabe in nichts nachsteht stattete Denon den AVR-4311 mit dem neuesten Videoprozessor aus, der natürlich auch über eine so genannte High-Bit i/p Konvertierung und Skalierung aller Quellen auf Full HD bei 1.080p verfügt und somit eine stets optimale Bildqualität erlauben soll. Und an Eingängen hat der Hersteller beim Denon AVR-4311 wahrlich nicht gespart. Insgesamt sieben HDMI-Eingänge, einer davon auf der Frontseite sowie zwei parallel einsetzbare HDMI-Ausgänge sowie jede Menge analoger Schnittstellen finden sich bei diesem AV-Receiver der Oberklasse. Selbstverständlich handelt es sich dabei um HDMI 1.4-Schnittstellen, die nicht nur Inhalte in 3D unterstützen, sondern zudem über einen so genannten Audio-Return-Channel verfügen, sodass für z.B. angeschlossene TV-Geräte keine zusätzliche Signalleitung für den digitalen Ton über DVB-T verschwendet werden muss.

Außerdem unterstützt auch dieser AV-Receiver Denon Link 4th um bei Audio über HDMI und entsprechend ausgestatteten Blu-ray Playern ein stets jitterfreies Signal und somit eine erstklassige Qualität zu garantieren.

Zwischen all den Anschlüssen am AV-Receiver findet sich natürlich auch ein USB-Anschluss, der auch für einen Apple iPod oder ein iPhone genutzt werden kann. Wir müssten es eigentlich in diesem Zusammenhang gar nicht mehr erwähnen, der Vollständigkeit wegen tun wir es dennoch: selbstverständlich unterstützt der Denon ARV-4311 Digital Direct Play für Apples mobile Devices über USB um auch hier eine bestmögliche Qualität zu garantieren.

Apropos Apple, der Denon AVR-4311 kann natürlich auch ins Netzwerk integriert werden und verfügt über einen Streaming-Client, kann zudem auch auf Internet-Radiostationen zugreifen. Besonders interessant aber ist, dass dieser AV-Receiver wohl einer der ersten ist, der über eine Unterstützung von Apples AirPlay und somit direktes Streaming von Apples iTunes für Microsoft Windows, Apple MacOS X, aber auch Apple iPhone, iPod touch und iPad verfügt. Denon spricht in diesem Zusammenhang aber leider von einem kostenpflichtigen Software-Upgrade, ohne jedoch weitere Details zu nennen. Diese Funktion wird wohl erst im Laufe des Novembers spruchreif sein, wenn Apple die entsprechenden Updates in Form von Apple iOS 4.2 für Apple iPhone, iPod touch und iPad auf den Markt bringen wird.

Und ein weiteres interessantes Feature hat Denon rund um die mobilen Devices von Apple im Angebot. Für diesen AV-Receiver bietet Denon eine kostenlose App für Apple iPhone und iPod touch an, die eine komplette Steuerung und Einrichtung des AV-Receivers AVR-4311, aber auch der Modelle Denon AVR-331 und AVR-A100 erlaubt. Diese Applikation ist bereits direkt in Apples iTunes Store verfügbar und trägt die Bezeichung Denon Remote App.

Wir haben es bereits angedeutet, auch all jene, die einen möglichst flexiblen AV-Receiver für Custom-Install Lösungen suchen, werden mit diesem Schwergewicht wohl ihre wahre Freude haben, denn nach Herstellerangaben erlaubt der Denon AVR-4311 nicht nur die flexible Adressierung mehrerer Zonen, auch die Integration in Steuersysteme ist über eine RS232-Schnittstelle für AMX oder Crestron-Steuerungssysteme vorgesehen.

Abschließend sei noch erwähnt, dass der Hersteller bei der Entwicklung dieses neue AV-Receiver besonders auf ressourcenschonende Fertigung setzten und auch den Energiebedarf dieses Schwergewichts auf ein Mindestmaß reduzierten. Zumindest im Standby-Betrieb soll das Gerät lediglich unter 0,1 Watt verbrauchen und somit selbst den neuen, sehr strengen Vorgaben der EU spielend gerecht werden.

Der Denon AVR-4311 soll nach Herstellerangaben bereits im Laufe des Oktobers 2010 in den Varianten Schwarz und Premium-Silber im Fachhandel verfügbar sein. Der unverbindlich empfohlene Verkaufspreis wird mit € 2.199,- angegeben. Weitere Informationen erhalten Sie direkt beim österreichischen Vertrieb, der Digital-Professional-Audio Vertriebsgesellschaft m.b.H. (DPA)

Michael Holzinger

Share this article

Related posts