Denon AVR-4810 - 11.3-Kanal Heimkino-Zentrale mit Audyssey DSX und WiFi

Es soll die ultimative Heimkino-Steuerzentrale der Oberklasse sein, so der Spezialist für hochwertige HiFi- und Heimkino-Produkte Denon in einer Aussendung zum neuen AVR-4810. Vielfältige Anschlussmöglichkeiten, die Verarbeitung aller aktuellen Tonformate und insgesamt neun Endstufen, Audyssey DSX sowie die Integration ins Netzwerk über WiFi zählen zu den herausragenden Merkmalen des neuen AV-Receivers, der ab Oktober zum Preis von € 2.999,- erhältlich sein soll.

Von Michael Holzinger (mh)
23.09.2009

Share this article


Der japanische Audio- und Videospezialist Denon setzt beim neuen AVR-4810 auf eine so genannte Multi-Mono-Block Endstufenkonstruktion, die höchste Klangqualität garantieren soll und durch eine freie Endstufenzuweisung maximale Flexibilität erlaubt. So bieten alle neun Endstufen eine identische Qualität und eine Leistung von 180 Watt an 6 Ohm bzw. 140 Watt an 8 Ohm.

Der Denon AVR-4810 unterstützt natürlich alle gängigen Surround-Formate, darunter auch Dolby TrueHD sowie dts HD Master Audio. Ebenso wird Dolby Pro Logic IIz unterstützt und, erstmals bei Denon, alle vom Audyssey DSX unterstützten Lautsprecherkonfigurationen. Dadurch können die üblichen 5.1 sowie 7.1-Kanal-Konfigurationen drastisch erweitert werden, und zwar dort, wo es nach Ansicht von Denon am wirkungsvollsten ist, nämlich bei den Front-Speakern. Neben der bereits bekannten Erweiterungs-Option um zwei Front-Höhenspeakern gestattet der Denon AVR-4810 die Ansteuerung zweier zusätzlicher Wide-Speaker, die außen neben den normalen Frontlautsprechern platziert werden. Dadurch werden die Möglichkeiten des Audyssey DSX voll ausgeschöpft, wenngleich für eine derartige Surround-Konfiguration mit insgesamt elf Kanälen ein zusätzlicher Stereo-Verstärker benötigt wird.

Gleichgültig, ob Stereo-Material oder Surround für Heimkino-Setups, in jedem Fall soll der Denon AVR-4810 durch eine Vielzahl von Technologien stets eine perfekte Klangqualität liefern. Dazu verfügt das Gerät unter anderem über eine so genannte D.D.S.C-HD Schaltung (Dynamic Discrete Surround Circuit) mit drei hochpräzisen 32 Bit Fließkomma-DSP Prozessoren sowie Denons Advanced AL24 Processing Multi Channel, die einen räumlichen Klang und hohe Dynamik erlauben sollen. Neben dem bereits erwähnten Audyssey DSX ist zudem Audyssey MultiEQ XT, Dynamic Volume und Dynamic EQ mit an „Bord“.

Bei dieser umfangreichen Audio-Sektion darf die Videoabteilung natürlich in nichts nachstehen. Sie verfügt als Herzstück über einen Videoprozessor, der Signale von insgesamt sechs HDMI 1.3a Schnittstellen entgegen nimmt und diese an zwei gleichzeitig zu betreibende HDMI-Ports ausgibt und dabei dank Denons High Quality-Schaltkreis und Digital Noise Reduction eine erstklassige Bildqualität garantieren soll. Selbstverständlich werden neben Deep Color auch x.v.Color unterstützt und ein 12 Bit/ 10 Bit Videoscaler von Anchor Bay Technologies skaliert Material in SD auf die volle HD-Auflösung von 1.080p.

Der Denon AVR-4810 ist zudem mit der Denon Link 4th-Technologie ausgestattet, sodass bei entsprechenden Zuspielern auch über HDMI eine jitterfreie Tonübertragung gewährleistet sein soll. Für Geräte anderer Hersteller bzw. ohne diese Technologie steht ein Denon Clock Jitter Reducer zur Verfügung, um weitestgehend ein ähnliches Resultat zu erzielen, Fehler bei der digitalen Übertragung von Audiodaten also vermeiden bzw. ausgleichen soll.

Neben den bereits genannten sechs HDMI-Ein- sowie zwei HDMI-Ausgängen stehen an der Rückseite, aber auch bereits an der Frontseite, verborgen hinter einer ausklappbaren Abdeckung, zahlreiche weitere analoge als auch digitale Eingänge für Audio- und Video-Signale zur Verfügung. Dazu zählt unter anderem auch ein USB-Anschluss, an den sich unter anderem ein Apple iPod anschließen lässt, dessen Daten digital an den Denon AVR-4810 übertragen werden.

Darüber hinaus verfügt der Denon AVR-4810 über ein integriertes Wireless LAN-Modul nach IEEE 802.11 b/g sowie eine Ethernet-Schnittstelle, die die einfache Integration des AV-Receivers ins Netzwerk und damit auch den Zugriff auf lokale Daten und das Internet erlaubt. So lassen sich nicht nur Audiodaten als auch Bilder von einem PC oder einer zentralen Netzwerkspeicherlösung auf den AV-Receiver übertragen, auf diese Weise ist auch der Zugriff auf den Musik-Dienst Napster sowie Internet-Radiostationen möglich.

Über einen so genannten Party-Modus lässt sich Musik auf allen kompatiblen Geräten im Haus simultan abspielen. Zu guter Letzt, über Web Control lässt sich der Receiver auch aus der Ferne steuern bzw. konfigurieren und etwaige zukünftige Erweiterungen für den AVR-4810 will Denon für den AV-Receiver über Denon Online-Upgrade übers Internet anbieten.

Die Integration in Multi-Room-Lösungen ist natürlich ebenfalls möglich und das Gerät glänzt laut Hersteller durch kurze Signalwege für störungsfreie Audio- und Videosignale, ein solider Aufbau soll Vibrationen unterdrücken und eine stabile Stromversorgung mit separaten Wicklungen für Digital und Analog soll für höchste Klang- und Bildqualität sorgen. Ausgeliefert wird der Denon AVR-4810 übrigens mit gleich zwei Fernbedienungen und auch ein Meßmikrofon zur automatischen Einrichtung des Systems ist ebenso im Lieferumfang enthalten.

Kann der Denon AVR-4810 die Leistungsdaten und Funktionen in der vom Hersteller versprochenen Qualität bieten, so dürfte der japanische Hersteller ein überaus attraktives Gerät für Heimkino-Enthusiasten im Angebot haben. Denn dann ist der angekündigte unverbindliche Verkaufspreis von € 2.990,- keineswegs zu hoch gegriffen, ganz im Gegenteil. Der Denon AVR-4810 soll ab Oktober im Fachhandel erhältlich sein, wobei man die Wahl zwischen Schwarz und Premium Silber hat.

Michael Holzinger

Share this article

Related posts