Responsive image Audio

Denon AVR-X1300W, Denon AVR-X2300W und Denon AVR-X3300W - Neues Dreiergespann in der X-Serie

Foto © Denon

Denon läutet die bereits vierte Generation der Denon X-Serie ein, und zwar mit den neuen Netzwerk AV-Receivern Denon AVR-X1300W, Denon AVR-X2300W und Denon AVR-X3300W, die sich mit modernsten Ausstattungsmerkmalen, einer nochmals optimierten Benutzeroberfläche und weiterentwickelten Leistungswerten präsentieren sollen und damit auch anspruchsvolle Audio- und Video-Liebhaber überzeugen sollen.

Kurz gesagt...

Mit den Netzwerk AV-Receivern Denon AVR-X1300W, Denon AVR-X2300W und Denon AVR-X3300W wird die neueste Generation der Denon X-Serie eingeläutet.

Wir meinen...

Es wird zunehmend schwerer für die etablierten Hersteller im AV-Segment, eine nachvollziehbare Struktur in ihr Portfolio zu bringen. Dies zeigen die neuen Netzwerk AV-Receiver der X-Serie aus dem Hause Denon sehr deutlich. Bereits die als Einsteiger-Lösung ausgewiesenen Produkte bieten zumindest laut Papierform fast alles, was man benötigt, die Abstufung nach oben hin zeigt sich vor allem in Nuancen wie etwa ein paar Watt mehr, noch mehr Anschlüsse, und ein paar weiterer Funktionen und Ausstattungsmerkmale. Fest steht, für viele Heimkino-Freunde wird wohl tatsächlich bereits der neue Denon AVR-X1300W reichen, der neue Denon AVR-X2300W und insbesondere der neue Denon AVR-X3300W bereits für ambitionierte Home Cinema-Enthusiasten interessant erscheinen.
Hersteller:Denon
Vertrieb:Denon Deutschland Division of D&M Germany
Preis:Denon AVR-X1300W € 599,-
Denon AVR-X2300W € 699,-
Denon AVR-X3300W € 999,-

Von Michael Holzinger (mh)
16.05.2016

Share this article


Selbst wenn es sich bei den nunmehr von Denon präsentierten Netzwerk AV-Receivern streng genommen „nur“ um die Einstiegsgeräte handelt, so überraschen diese bereits mit einer sehr vielseitigen Ausstattung, der Hersteller spricht gar von einem vollständigen Funktionsumfang, gleichzeitig von beeindruckenden Leistungsdaten und nicht zuletzt einer besonders intuitiven Bedienung. Die neuesten Modelle der so genannten Denon X-Serie sind damit ein eindrucksvoller Beleg dafür, dass es sich renommierte Hersteller im AV-Segment schlicht nicht mehr leisten können, selbst in dieser Klasse nicht auf eine üppige Ausstattung zu setzen, um im hart umkämpften Home Cinema-Segment bestehen zu können.

Es ist bereits die vierte Generation der Denon X-Serie, die Denon mit den neuen Netzwerk AV-Receivern Denon AVR-X1300W, Denon AVR-X2300W und Denon AVR-X3300W einläutet, und die den Erfolg der bisherigen Modellgenerationen fortführen, und den Status von Denon als Marktführer etwa im durchaus sehr wesentlichen Markt Deutschland weiterhin festigen sollen (laut GfK-Auswertung vom März 2016, Angabe Denon).

Die Strategie, die die Entwickler für diese neue Generation wählten, ist natürlich keineswegs neu, denn dieser folgen seit Jahr und Tag alle führenden Anbieter in diesem Segment. Sie lautet schlicht und einfach, dass man nach und nach Funktionen und Ausstattungsmerkmale aus dem obersten Produktsegment nach unten hin übernimmt. Dass dies dazu führte, dass nun auch Einstiegsgeräte eine nahezu Komplett-Ausstattung bieten, zeigen, wie bereits erwähnt, die neuen Modelle Denon AVR-X1300W, Denon AVR-X2300W und Denon AVR-X3300W besonders deutlich.

So sind alle drei neuen Netzwerk AV-Receiver der Denon X-Serie bereits für Inhalte in 4K Ultra HD gerüstet, bieten ausreichend Schnittstellen, sind in der Lage, die neuesten Tonformate bis hin zu Dolby Atmos und DTS:X zu verarbeiten, und sind mit überaus flexiblen Merkmalen im Netzwerk-Umfeld als auch der Integration mobiler Devices ausgestattet, sodass sie ihrer Aufgabe als zentrale Entertainment-Schnittstelle vollends gerecht werden können.

Bereits das kleinste der drei neuen Modelle, der Denon AVR-X1300W, ist als 7.2-Kanal AV-Receiver ausgelegt, wobei jeder Kanal eine Leistung von 145 Watt aufbringen soll. Dies sei mehr als ausreichend, um Räume mittlerer Größe problemlos zu beschallen, zeigt sich Denon überzeugt, wobei man gar von einzigartigem Denon Klang spricht. Kraftvoll, stets kontrolliert und selbst mit subtilsten Nuancen, so beschreibt der Hersteller die Klangcharakteristik des neuen Denon AVR-1300W.

Ganz besonders betont man natürlich in diesem Zusammenhang dessen Möglichkeiten rund um die neuen Surround-Formate, also Dolby Atmos und DTS:X. So kann der Denon AVR-X1300W als 5.1.2-Kanal Dolby Atmos Lösung fungieren, um im Zusammenspiel mit entsprechenden zusätzlichen Lautsprechern (Decken-Lautsprecher oder Dolby Atmos-enabled Aufsatz-Speaker) ein wirklich zumeist sehr beeindruckendes Klangerlebnis zu schaffen. Allein, für DTS:X ist der neue AV-Receiver zwar vorbereitet, ab Werk wird er diese Unterstützung jedoch nicht bieten. Erst Ende 2016 soll ein kostenloses Firmware-Upgrade diese Funktion nachreichen, so die diesbezügliche Angabe des Herstellers.

An Anschlüssen bietet bereits der Denon AVR-X1300W jede Menge, allen voran natürlich sechs HDMI-Eingänge, von denen einer direkt an der Front zu finden ist. Dies ist vor allem dann praktisch, wenn man auf die Schnelle ein portables Device anschließen will, sei es eine Kamera, oder ein Smartphone oder Tablet. Allesamt entsprechen dem neuesten HDMI-Standard und sind somit unter anderem vollständig HDCP 2.2-kompatibel. Überhaupt versteht sich der Denon AVR-X1300W natürlich auf die Wiedergabe von Inhalten in 3D sowie 4K Ultra HD, ist also mit einer Full-Rate-Passthroug Funktion für 4K mit 60 Hz und 4:4:4-Farbauflösung ausgestattet, unterstützt HDR und BT.2020.

Für eine besonders einfache Installation sorgt einerseits ein Installations-Assistent, aber auch farbcodierte Lautsprecher-Anschlüsse. Gerade derartige „Kleinigkeiten“ sollte man nicht unterschätzen, denn sie erleichtern das Setup immens.

Für eine optimale Anpassung ist der neue Denon AVR-X1300W mit einer Vielzahl an DSP-basierten Algorithmen aus dem Hause Audyssey ausgestattet, etwa Audyssey MultiEQ XT, Dynamic Volume und Dynamic EQ. Damit ist eine einfache automatische Einmessung anhand der eingesetzten Lautsprecher-Systeme, deren Charakteristik und Position im Raum gewährleistet und ebenso eine möglichst perfekte Raumakustik-Korrektur.

Besonders spannend wird es, wenn man den neuen Denon AVR-X1300W ins Netzwerk einbindet, was einerseits natürlich über Kabel erfolgen kann, aber ebenso über dessen integriertes WiFi Modul, das nunmehr IEEE 802.11n entspricht und zwei Antennen für Dual Band-Unterstützung für eine stets hohe Signalstärke und somit hohe Datenrate aufweist.

Als dlna-zertifizierter UPnP-Streaming-Client kann der Denon AVR-X1300W Audio-Daten in allen relevanten Datenformaten wiedergeben, und zwar inklusive Hi-Res mit 24 Bit und 192 kHz bzw. DSD mit bis zu DSD 5.6. Zudem ist der Denon AVR-X1300W Apple AirPlay-zertifiziert und kann natürlich auch auf Online-Dienste wie Internet Radio, aber zudem auch Spotify inklusive Spotify Connect zugreifen.

Portable Geräte lassen sich, ebenso wie entsprechende Speichermedien, direkt über USB anschließen. Mobile Geräte können aber auch über Bluetooth als Quelle genutzt werden, denn selbstverständlich weist der neue Denon AVR-X1300W ein entsprechendes Bluetooth Modul auf.

Zudem fungieren mobile Devices wie Smartphones natürlich als überaus flexible, sehr komfortable Remote Control, und zwar mittels der entsprechenden App, der Denon Remote App, die der Hersteller für Google Android als auch Apple iOS kostenlos zur Verfügung stellt.

Beim neuen Denon AVR-X2300W gehen die Entwickler noch einen Schritt weiter, konzipierten diesen Netzwerk AV-Receiver als 7.2-Kanal AV-Receiver mit einer Leistung von 150 Watt pro Kanal. Zudem stehen hier insgesamt acht HDMI-Eingänge zur Verfügung, wobei auch hier einer davon direkt an der Front zu finden ist. Besonders interessant ist zudem, dass hier nicht nur ein HDMI-Ausgang, sondern deren zwei zur Verfügung stehen, sodass man an den neuen Denon AVR-X2300W etwa ein TV-Gerät sowie einen Projektor gleichzeitig anschließen kann. Zudem erlaubt dies die komplette Ansteuerung einer zweiten Zone mit Bild und Ton.

Ein weiteres Merkmal des Denon AVR-X2300W, das ihn vom kleineren Bruder unterscheidet, ist dessen erweiterte Videoverarbeitung mit 4K Skalierung von HDMI-Quellen, sodass jedwede Quelle auf die volle 4K Auflösung hochskaliert werden kann. Zudem ist der neue Denon AVR-X2300W ISF zertifiziert (Imaging Science Foundation) und verfügt damit über sämtliche erweiterten Video-Kalibrierungsfunktionen gemäß ISFccc.

Genau hier setzt auch der dritte Neuzugang an, der Denon AVR-X3300W, den der Hersteller daher bereits als Lösung für ambitionierte Home Cinema-Anwender empfiehlt. Dieser ebenfalls als 7.2-Kanal AV-Receiver ausgelegte neue Vertreter der Denon X-Serie liefert pro Kanal immerhin bereits 180 Watt und ist somit nach Ansicht des Herstellers bereits dazu geeignet, auch größere Räume problemlos zu beschallen. Zudem wurden auch hier allen voran die Videobearbeitungsfunktionen gegenüber den kleineren Modellen erweitert, etwa durch eine Analog-zu-HDMI-Konvertierung mit voller 4K Skalierung bei voller Bildrate.

Der zweite HDMI-Ausgang kann hier dazu genutzt werden, zwei Räume mit separaten Inhalten zu versorgen, der Denon AVR-X3300W weist somit erweiterte Mehrraum-Optionen auf. Dafür ist er auch mit einem separaten 7.2 Vorverstärker-Ausgang ausgestattet, soll flexible Möglichkeiten der Verstärker-Zuweisung bieten und ist zudem mit einer RS232-Schnittstelle auch für die Integration in Steuerlösungen gerüstet.

Zu den bereits genannten Algorithmen aus dem Hause Audyssey wie Dynamic Volume und Dynamic EQ kommt hier noch Sub EQ HT, und anstatt Audyssey Multi EQ XT ist der Denon AVR-X3300W mit Audyssey MultiEQ XT32 ausgestattet.

Von manchen verpönt, aber letztlich nüchtern betrachtet durchaus interessant ist der neue intelligente Eco-Modus mit drei Einstellungen, und zwar ein, aus, sowie Automatik, der laut Herstellerangaben eine markante Energieeinsparung ohne Abstriche bei der Leistung erlauben soll, und den alle drei neuen Netzwerk AV-Receiver von Denon aufweisen.

Wie bereits angedeutet, sollen sich alle drei neuen AV-Receiver aus dem Hause Denon mit einer besonders einfachen Installation, und vor allem einer intuitiven Bedienung auszeichnen. Dazu trägt allen voran die bereits erwähnte App Denon 2016 Remote App bei, die für Apple iOS sowie Google Android zur Verfügung steht. Zusammen mit den Setup-Assistenten sollen selbst Einsteiger in die Materie alle drei Netzwerk AV-Receiver problemlos „im Griff“ haben, bei der ersten Einrichtung ebenso wie bei der alltäglichen Bedienung.

Die neuen AV-Receiver der Denon X-Serie werden bereits in Kürze im Fachhandel zu finden sein. So gibt der Hersteller an, dass der neue Denon AVR-X1300W bereits ab Juni 2016 zum empfohlenen Verkaufspreis von € 599,- angeboten wird, ebenso der Denon AVR-X2300W, für den man laut Herstellerangaben € 699,- budgetieren muss. Allein für den Denon AVR-X3300W muss man sich ein wenig in Geduld üben, denn dieser wird nicht vor August 2016 im Fachhandel zu finden sein. Für diesen Netzwerk AV-Receiver gibt der Hersteller einen unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis von € 999,- an.

Share this article

Related posts