Denon D-F109 - Alleskönner in der Mini-Kategorie?

In kompakten HiFi-Systemen kann weit mehr stecken, als es deren kleine Abmessungen mitunter vermuten lassen. Auf kleinstem Raum können diese für hochwertigen Musik-Genuss sorgen, und sind inzwischen auch mit modernsten Möglichkeiten ausgestattet, sodass man auch diesbezüglich keine Abstriche hinnehmen muss. Ein Beweis dafür soll das neue Denon D-F109 sein, das der Hersteller als Alleskönner in der Mini-Kategorie bezeichnet.

Von Michael Holzinger (mh)
31.07.2012

Share this article



Das neue Mini-System Denon D-F109 wurde als Nachfolger des Denon D-F107 konzipiert, einem überaus erfolgreichen kompakten Audio-System, das auf kleinstem Raum hochwertigen Musik-Genuss erlaubte. Für die Entwicklung des neuesten Modells gönnte sich der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern und Spezialist für qualitativ hochwertige HiFi- und Heimkino-Produkte immerhin drei Jahre Zeit, denn es galt auch hier, so Denon, exzellente Soundqualität mit umfassender Konnektivität, und das auf neuestem technischen Stand, zu verbinden. So sollen alle Voraussetzungen erfüllt sein, sodass das neue kompakte HiFi-System in die gar nicht so kleinen Fussstapfen des Vorgänger-Modells passt und somit den Erfolg für den japanischen Konzern fortschreiben kann.

Eine wesentliche Neuerung beim nunmehr aktuellen Modell gegenüber dem direkten Vorgänger wird auf den ersten Blick klar. Bestand das kompakte Audio-System bislang aus „lediglich“ zwei Komponenten, so sind es nunmehr deren drei. Neben einem Stereo-Receiver und einem Audio CD-Player wartet Denon nunmehr auch in dieser Klasse mit einem Netzwerk-Audio-Player auf. Und da es sich bei dieser Lösung seit jeher strickt um Einzelkomponenten handelte, darf diese Funktion natürlich nicht einfach in den Stereo-Receiver oder CD-Player eingebunden werden, sondern wird natürlich ebenfalls als separate Komponente angeboten.

Auch wenn es sich, wie bereits mehrfach erwähnt, um eine besonders kompakte Lösung handelt, so basieren die Komponenten des neuen Denon D-F109 dennoch auf den edlen Einzelkomponenten der mehrfach preisgekrönten Denon AE-Serie, der so genannten Denon Advanced Evolution-Serie.

Das Herzstück stellt dabei der Stereo-Receiver Denon DRA-F109 dar, der in Ländern mit DAB-Diensten auch in Form des Denon DRA-F109DAB angeboten wird. Eine nach Herstellerangaben neu entwickelte Digital-Endstufe soll mit einer Leistung von 65 Watt pro Kanal aufwarten können, und zwar an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 4 Ohm. An Eingängen stehen zunächst digitale Schnittstellen für die beiden übrigen Komponenten zur Verfügung, und zwar in Form koaxialer S/PDIF-Buchsen. Darüber hinaus verfügt dieser Stereo-Receiver über einen weiteren optischen Digital-Eingang, an den sich etwa ein TV-Gerät, ein SAT-Receiver oder eine Settop-Box, aber auch eine Spielkonsole anschließen lässt. Der Stereo-Receiver Denon DRA-F109 ist mit einem RDS-fähigen UKW-Tuner ausgestattet und bietet leicht zu bedienende Alarm- und Wecker-Einstellungen. Der bereits angeführte Denon DRA-F109DAB ist mit einem DAB/ DAB+ Tuner ausgestattet. Über ein zweizeiliges Front-Display sollen alle relevanten Informationen stets gut ablesbar sein. Um eine bestmögliche Klangqualität sicher zu stellen, setzt Denon eigenen Angaben zufolge auf ein möglichst einfaches, gradliniges Schaltungsdesign.

Der Audio CD-Player Denon DCD-F109 soll ebenfalls mit kurzen Signalwegen aufwarten und somit eine stets störungsfreie Wiedergabe mit reinem und natürlichen Klang erzielen. Das Laufwerk kann neben Audio CDs auch Daten CD-ROMs mit WMA sowie MP3-Dateien abspielen, wobei man inzwischen wohl eher auf entsprechende USB-Sticks setzen wird, anstelle einen Rohling zu verschwenden. Selbstverständlich verfügt der Denon DCD-F109 über einen derartigen Anschluss an der Frontseite, wobei dieser USB-Port nicht nur für Speicher-Sticks, sondern ebenso für mobile Devices aus dem Hause Apple konzipiert wurde. Informationen werden auch hier über ein vergleichsweise großzügig ausgelegtes, zweizeiliges Display angezeigt und Signale verlassen das Gerät, wie bereits angedeutet, am Besten über die koaxiale Digital-Schnittstelle.

Der neue Denon DNP-F109 Netzwerk-Audio-Player ist wohl die erstaunlichste Komponente des neuen kompakten Audio-Systems von Denon, denn dessen Ausstattung lässt nahezu nichts vermissen und gleicht jenen Lösungen, die Denon bislang mit deutlich größerem Formfaktor anbot. So handelt es sich hierbei um einen Streaming-Client, der entweder über Ethernet oder WiFi ins Netzwerk eingebunden werden kann. Hier fungiert er zunächst als UPnP bzw. dlna 1.5 zertifizierter Streaming-Client, der dementsprechend auf alle derartigen „Server“ zugreifen kann. Ganz besonders beeindruckend ist dabei, dass das Gerät von Denon nicht nur die Formate WMA, MP3, AAC und ALAC (Apple Lossless) und WMA Lossless unterstützt, sondern ebenso Dateien im FLAC-Format, und zwar mit einer Auflösung von bis zu 24 Bit und 192 kHz.

Desweiteren ist mit dem Denon DNP-F109 natürlich auch der Zugriff auf Internet Radio-Angebote möglich, wobei sich der Hersteller des Dienstes vTuner bedient und zudem den Zugriff auf Dienste wie Last.FM erlaubt.

Für Microsoft Windows gibt es eine Unterstützung für Microsoft Play to über WMP12 oder höher und Apple-Anwender wird es freuen, dass auch der Denon DNP-F109 Netzwerk-Audio-Player eine Unterstützung für Streaming über Apple AirPlay aufweist. Nach Angaben von Denon soll hier die neueste Version zum Einsatz kommen, sodass in Kürze auch die unterbrechungsfreie Wiedergabe, das so genannte gapless Playback über ein Firmware-Update nachgereicht wird.

Über eine USB-Schnittstelle können auch hier entsprechende Speicher-Sticks als Quelle genutzt werden und auch Apple iPhone, iPod und iPad lassen sich hier direkt anschließen.

Auch dieses Gerät weist natürlich ein großzügig ausgelegtes Display auf und Audio-Daten verlassen das Gerät im besten Fall über die digitale Schnittstelle, wenngleich auch eine analoge Version vorhanden ist.

Nachdem Denon auch das neueste kompakte HiFi-System als echtes Gesamt-Paket versteht, darf natürlich ein passendes Lautsprecher-System nicht fehlen. Bei den Denon SC-F109 handelt es sich um ein kompaktes Zweiwege-Lautsprecher-System mit 12 cm Tiefton-Treiber sowie 2,5 cm High Definition-Mittel-Hochton-Treiber sowie einer nach Herstellerangaben besonders hochwertigen Frequenzweiche für eine möglichst naturgetreue Wiedergabe. Die Abstimmung erfolgte im Rahmen eines umfangreichen Soundtunings für europäische Hörgewohnheiten.

Die Steuerung des Systems erfolgt natürlich in erster Linie über eine passende Infrarot-Fernbedienung. Allerdings wird man vor allem für den Netzwerk-Audio-Player Denon DNP-F109 dann doch häufiger zu einem mobilen Device mit Apple iOS oder Google Android greifen, für die der Hersteller entsprechende Apps offeriert. Mit Hilfe dieser App können übrigens dank des Denon DNP-F109 auch alle anderen Komponenten des Audio-Systems gesteuert werden.

Selbstverständlich versteht der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern das neue kompakte Audio-System, wie bereits erwähnt, als Gesamt-Lösung. Dennoch bietet das Unternehmen eine zentrale Komponente auch separat an, und zwar den neuen Streaming-Client. Dies wird vor allem jene erfreuen, die bereits eine Denon D-F107 ihr Eigen nennen und ihr kompaktes Audio-System um den neuen Netzwerk-Audio-Player Denon DNP-F109 erweitern wollen. Dieser bietet sich auf Grund seiner Leistungsdaten wohl auch als überaus flexibler Einstieg ins Thema Streaming für so manch anderes HiFi-System an, gleichgültig, welcher Hersteller.

Der Kunde hat aber auch die Wahl, auf den Netzwerk-Player zu verzichten, sofern er eine klassische Stereo-Kombination ohne Streaming-Option sucht. Aber auch auf den CD-Player kann man verzichten, für beide Varianten wird Denon passende Sets anbieten. In jedem Fall stehen die neuen „Kleinen“ von Denon sowohl in Schwarz oder Premium-Silber zur Verfügung, und zwar ab September 2012. Die Lautsprecher-Systeme werden zudem in den Ausführungen Schwarz oder Kirschholz angeboten.

So wird man das Denon D-F109N zum empfohlenen Verkaufspreis von € 799,- im Handel finden, wobei hierbei der Stereo-Receiver Denon DRA-F109, der Netzwerk-Audio-Player Denon DNP-F109 sowie sowie die Lautsprecher-Systeme Denon SC-F109 enthalten sind. Das System Denon D-F109C ist mit einem empfohlenen Verkaufspreis von € 599,- etwas günstiger und umfasst anstelle des Netzwerk-Audio-Players den CD-Player Denon DCD-F109. Der Netzwerk-Audio-Player Denon DNP-F109 soll zu einem empfohlenen Verkaufspreis von € 399,- angeboten werden. Wer sich für das gesamte System bestehend aus allen drei Komponenten samt passenden Lautsprechern entscheidet, der findet das Denon D-F109 zu einem empfohlenen Verkaufspreis von € 998,- im Fachhandel.

Share this article