Foto © Denon

Denon DA-10 - USB DAC für audiophile Klangqualität unterwegs?

Audiophile Klangqualität für unterwegs verspricht der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern Denon für den neuen Denon DA-10, einen mobilen Kopfhörer-Verstärker mit integriertem USB DAC, der als Besonderheit hochauflösende Audio-Daten mit bis zu 24 Bit und 192 kHz, aber ebenso DSD mit 2,8 als auch 5,6 MHz verarbeiten kann.

Kurz gesagt...

Mit dem Denon DA-10 USB DAC präsentiert der japanische Konzern erstmals einen mobilen Kopfhörer-Verstärker auf den Markt.

Wir meinen...

Mit dem Denon DA-10 steht in Kürze ein weiterer mobiler Kopfhörer-Verstärker zur Verfügung, der allen voran für Smartphones und Tablets aus dem Hause Apple konzipiert wurde und mit diesen direkt über USB verbunden wird. Aber auch an PCs und Macs kann er als USB-DAC eingesetzt werden, und unterstützt hierbei nicht nur 24 Bit und 192 kHz, sondern ebenso DSD 2.8 und DSD 5.6.

Von Michael Holzinger (mh)
15.10.2014

Share this article


Der Markt an Kopfhörer-Verstärkern erfährt derzeit einen gewaltigen Aufschwung. Waren es zunächst nur Spezialisten, die sich diesem Thema widmeten, kann inzwischen nahezu jeder renommierte Hersteller ein derartiges Produkt aufweisen.

Viele davon sind zudem nicht nur für den Einsatz im HiFi-Verbund konzipiert, sondern es ist vor allem der Bereich mobiler Devices, die hier für einen derartigen Aufschwung sorgen, denn immer mehr Kunden setzen zwar auf mobile Devices wie Smartphones und Tablets, wollen sich aber nicht mit deren bescheidenen Leistungsdaten bei der finalen Signalverarbeitung begnügen. Hierfür steht ein immer größeres Angebot mobiler Lösungen zu Verfügung, die unterwegs als auch zuhause eingesetzt werden können.

Besonders spannend dabei, immer öfter packen die Unternehmen deutlich mehr Funktionalität in diese Lösungen, die aus einem eigentlich auf eine einzige Aufgabe fokussierten Device einen wahren Allrounder machen. So gilt etwa ein integrierter D/A-Wandler längst nicht mehr als herausragende Eigenschaft, sondern ist vielmehr nahezu Standard, selbst wenn sich die Möglichkeiten natürlich von Produkt zu Produkt unterscheiden, und es damit dann doch noch das ein oder andere herausragende Produkt gibt.

Dies gilt etwa für das neueste Produkt aus dem Hause Denon, den Denon DA-10, einer allen voran als mobilen Kopfhörer-Verstärker mit integriertem D/A-Wandler ausgelegter Lösung, die gleichermaßen zuhause als auch unterwegs sehr gute Dienste leisten, und nach Angaben des Herstellers eine erstaunlich hohe Qualität liefern kann.

Der Hersteller bezeichnet den Denon DA-10 gar als USB DAC, und verweist damit auf die hier sogar zwei zur Verfügung stehenden USB-Ports. Da wäre zunächst ein USB-A-Eingang, der für den direkten Anschluss von Apple iPhone, iPad und iPod geeignet ist. Damit werden die eher lausigen Ausgangsstufen der mobilen Devices aus dem Hause Apple komplett umgangen, und man muss sich auch nicht mit dem ebenfalls miesen integrierten Wandler der mobilen Devices aus dem Hause Apple begnügen. All diese Aufgaben erledigt der Denon DA-10 deutlich besser.

Der zweite USB-Port ist als Micro-USB-B-Eingang ausgelegt, erlaubt also die direkte Verbindung mit einem PC oder Mac. Natürlich kann man davon auch unterwegs mit einem Notebook profitieren, zumeist wird man dies aber wohl zuhause nutzen, etwa am Arbeitsplatz, aber auch im Zusammenspiel mit einem HiFi-System, an dem der Denon DA-10 somit als exzellenter externer Wandler fungiert.

Denn an einem PC oder Mac kann der Denon DA-10 sein volles Potential ausschöpfen. Natürlich setzten die Entwickler auf eine asynchrone Signalübertragung, sodass das externe Interface, und nicht der PC bzw. Mac den Takt vorgibt, um klangschädigenden Jitter gleich im Ansatz auszuschließen. Hier steht sogar ein so genanntes Dual Master-Clock Design zur Verfügung. Dies bedeutet, dass zwei Taktgeber, einer mit 22,6 MHz, der zweite mit 24,6 MHz für ein besonders geringes Phasenrauschen zur Verfügung stehen, und somit eine optimale Grundlage geschaffen, um Signale mit 44,1, 88,2, 176,4 kHz bzw. 32, 48, 96 und 192 kHz stets optimal zu verarbeiten. Nach Angaben des Herstellers sind die Quarze direkt neben dem DAC-Chip angeordnet, um auch hier eine maximale Jitter-Reduzierung zu gewährleisten.

Als Wandler-Baustein kommt ein Texas Instrumens DAC des Typs Burr-Brown zum Einsatz, und zwar ein PCM-1795, den der Hersteller klar der Referenz-Klasse zuordnet. Dieser ist nicht nur in der Lage, Audio-Daten im PCM-Format mit bis zu 24 Bit und 192 kHz zu verarbeiten, er versteht sich auch auf die Verarbeitung von DSD-Daten mit 2,8 MHz und 5,6 MHz.

Um eine bestmögliche Audio-Qualität zu erzielen, setzten die Entwickler auch beim Denon DA-10 auf das von vielen Produkten des Herstellers bekannte Denon Advanced AL32 Processing. Dabei werden hochfrequente Details und die Auflösung im unteren Bereich durch Upsampling von digitalen Standard 16 Bit Audio-Daten auf 32 Bit deutlich verbessert, so der Hersteller.

Analoge Signale lassen sich natürlich zunächst über den integrierten Kopfhörer-Verstärker ausgeben, wobei über einen Gain-Schalter mit zwei Positionen eine Anpassung für Kopfhörer mit hoher, sowie Kopfhörer mit niedriger Impedanz vorgenommen werden kann. Der analoge Ausgang in Form einer 3,5 mm Stereo Mini-Klinke kann zudem variabel oder mit fixem Line-Pegel genutzt werden, letzteres um den Denon DA-10 mit einem HiFi-System oder aktiven Lautsprecher-Systemen zu verbinden.

Im Inneren des überaus schicken und wohl robusten, aus Aluminium gefertigten Geräts setzen die Entwickler trotz sehr geringer Abmessungen auf einen getrennten Aufbau mit separaten Leiterplatten für den Haupt-Audioblock und die Stromversorgung. Damit sollen Interferenzen unterbunden werden. Für den Kopfhörer-Ausgang soll zudem eine separate Stromversorgung zur Verfügung stehen, um auch hier negative Einflüsse der unterschiedlichen Schaltkreise aufeinander auszuschließen.

Wer den Denon DA-10 unterwegs nutzt, der kann dies laut Herstellerangaben bis zu sieben Stunden am Stück tun, dafür sorgt der integrierte Lithium-Ionen Akku mit 3.200 mAh. Wer allein auf den ebenfalls vorhandenen analogen Eingang setzt, der kann sogar mit einer Akkulaufzeit von bis zu 24 Stunden rechnen, da hierbei der integrierte D/A-Wandler deaktiviert, und somit eine deutlich geringere Leistung abverlangt wird.

Im Lieferumfang des Denon DA-10 findet man alles an für den Betrieb relevantem Zubehör, also etwa ein Micro-USB-Kabel, ein Apple Lightning-USB-Kabel, ein 30-poliges USB-Kabel sowie ein Stereo-Klinkenkabel. Außerdem ist eine Transporttasche mit dabei, in der sich sowohl der Denon DA-10 als auch ein Smartphone verstauen lassen, um so optimal geschützt zu sein, und im Verbund eingesetzt zu werden.

Der neue Denon DA-10 soll nach Angaben des Herstellers im November 2014 im Fachhandel zu finden sein. Das Unternehmen gibt für diese Lösung einen empfohlenen Verkaufspreis von € 329,- an.

Share this article