Denon DBP-2012UD - 3D Universal Blu-ray Player

Die ersten Geräte des Denon DBP-2012UD haben bereits die Fabrik verlassen und sind somit bald im Fachhandel erhältlich, so Denon über den neuesten Universal Blu-ray Player der Mittelklasse. Mit Ausstattungsmerkmalen wie 3D Wiedergabe, Netzwerk-Streaming und USB-Anschluss hat der japanische Hersteller mit dem Denon DBP-2012UD eigenen Angaben zufolge den anspruchsvollen Heimkino-Fan im Visier.

Von Michael Holzinger (mh)
27.01.2011

Share this article


Den neuen Denon DBP-2012UD versteht Denon, nach eigener Definition einer der führenden Hersteller qualitativ hochwertiger HiFi- und Heimkino-Produkte, als Modell der Mittelklasse und somit größeren Bruder des erst kürzlich eingeführten Einstiegsmodells Denon DBP-1611UD. Im DBP-2012UD sollen sich zahlreiche Technologien der Referenzmodelle Denon DBP-4010UD sowie DVD-A1UD finden und somit eine, nach Angaben von Denon, außergewöhnliche Ton- und Bildqualität inklusive der Wiedergabe von 3D Inhalten erlauben und vielfältige Anschlussmöglichkeiten bieten.

Selbstverständlich versteht sich auch das neue Modell der Mittelklasse auf die Wiedergabe nahezu aller optischer Medien. Neben Blu-ray, DVD und Audio CDs werden somit auch die nach wie vor bei vielen Musikfreunden zahlreich eingesetzten Medien SACD und DVD-Audio abgespielt. Denon streicht beim DBP-2012UD ganz besonders den Schnelllade-Mechanismus hervor, der nach Herstellerangaben selbst komplex-programmierte Blu-ray Discs sehr schnell einlesen und abspielen soll.

Der japanische Unterhaltungselektronik-Konzern setzt natürlich auch in dieser Preisklasse auf ein besonders massives und steifes Chassis sowie getrennte Audio- und Videosektionen, die eine stets hohe Wiedergabequalität erlauben sollen. So kommt etwa ein hochwertiger High-Bit Videoprozessor von Anchor Bay Technologies zum Einsatz, der nicht nur einen umfangreichen Video-Equalizer bietet, sondern zudem auch Videomaterial in Standard-Auflösung etwa von DVD auf Full HD hochskaliert. Audio-Signale werden entweder direkt über HDMI ausgegeben oder vom integrierten Dekoder verarbeitet und stehen über einen analogen 7.1-Kanal-Ausgang zur Verfügung. Hier setzt Denon eigenen Angaben zufolge ebenfalls auf erstklassige High-Bit-D/A-Wandler mit 32 Bit und 192 kHz. Auch der separate 2-Kanal-Ausgang des Denon DBP-2012UD soll mit eigenen Wandlern bestückt sein, sodass der 3D Universal Blu-ray Player auch bei der Wiedergabe von Audio CDs voll und ganz überzeugen soll.

Auch der neue Denon DBP-2012UD kommt natürlich nicht mehr ohne Netzwerk-Schnittstelle aus. Somit können nicht nur BD-Live bzw. Bonus View Inhalte mit Hilfe des 1 GByte umfassenden internen Speichers geladen werden, das Gerät verfügt zudem auch über einen dlna-zertifizierten Streaming-Client und kann somit Audio- und Video-Daten sowie Fotos direkt aus dem lokalen Netzwerk abrufen und wiedergeben. Auch der Zugriff auf die Video-Plattform YouTube soll in Kürze möglich sein, erfordert aber ein Firmware-Update, das nach Angaben von Denon voraussichtlich ab Frühjahr 2011 verfügbar sein soll.

Darüber hinaus steht auch ein USB-Anschluss an der Frontseite zur Verfügung, sodass auch entsprechende Speicher-Sticks unmittelbar genutzt werden können. Auch damit lassen sich Audio-Daten, Fotos und Videos direkt abspielen. Als Besonderheit können über USB nun auch Videos im Format DivX Plus HD wiedergegeben werden.

Für hohen Bedienkomfort soll nach Ansicht von Denon eine neue graphische Benutzeroberfläche sorgen. Eine Infrarot-Fernbedienung ist natürlich ebenfalls im Lieferumfang enthalten.

Der Denon DBP-2012UD soll voraussichtlich ab März in den Farbvarianten Schwarz und Premium Silber im Fachhandel erhältlich sein. Der Hersteller gibt für den neuen Player der Mittelklasse eine unverbindlich empfohlene Preisempfehlung von € 849,- bzw. SFr. 1.099,- an. Weitere Informationen erhalten Sie direkt im Fachhandel, bei Denon Deutschland, dem Schweizer Vertrieb DKB Consumer Electronics oder in Österreich bei Digital-Professional-Audio Vertriebsgesellschaft m.b.H. (DPA).

Michael Holzinger

Share this article