Responsive image Audio

Denon DHT-S416 2.1-Soundbar mit Google Chromecast

Foto © Denon Deutschland - A Division of Sound United

Natürlich dient auch die neue 2.1-Kanal Soundbar aus dem Hause Denon, die Denon DHT-S416, in erster Linie dazu, um guten Fernsehton zu liefern, das Unternehmen spricht gar von herausragendem Heimkino-Sound. Darüber hinaus soll sie aber auch bei Musik für Vielfalt sorgen, und zwar über die Integration von Google Chromecast.

Kurz gesagt...

Die neue Denon DHT-S416 präsentiert sich als 2.1-Kanal Soundbar und soll als kompaktes, dennoch flexibles Audio-System im Wohnzimmer in Erscheinung treten.

Wir meinen...

Es sei die erste Soundbar aus dem Hause Denon, die mit integriertem Google Chromecast aufwarten könne, so bewirbt Sound United LLC. die neue Denon DHT-S416. Damit soll sie nicht nur beim Fernsehen für guten Ton sorgen, sondern darüber hinaus als flexibles Audio-System fungieren. Zahlreiche Musik-Streaming-Dienste stehen damit im direkten Zugriff.

Von Michael Holzinger (mh)
17.09.2020

Share this article


Für viele Konsumenten stellt eine so genannte Soundbar nicht alleine eine Lösung für besseren Ton beim Fernsehen dar, vielfach wird dieser zugleich die Aufgabe zuteil, als zentrales Audio-System im Wohnzimmer zu fungieren. Genau dieser Aufgabe soll auch die neueste Lösung in diesem Bereich von Sound United LLC. der Marke Denon gerecht werden können, die man nunmehr in Form der neuen Denon DHT-S416 präsentiert.

Es sei die erste Soundbar aus dem Hause Denon, die mit integriertem Google Chromecast aufwarten könne, so bewirbt Sound United LLC. die neue Denon DHT-S416. Damit soll sie nicht nur beim Fernsehen für guten Ton sorgen, sondern darüber hinaus als flexibles Audio-System fungieren. Zahlreiche Musik-Streaming-Dienste stehen damit im direkten Zugriff.

Die neue Denon DHT-S416 erweitert das Produktsortiment im Bereich Soundbar-Systeme aus dem Hause Denon, das bislang die Modelle Denon DHT-S216, Denon DHT-S316, Denon DHT-S516H sowie Denon DHT-S716H bot. Die neue Denon DHT-S416 reiht sich somit prinzipiell im Mittelfeld ein, ist aber die nunmehr „größte“ Soundbar bei Denon, die nicht auf HEOS Built-in setzt.

Ausgelegt ist die neue Denon DHT-S416 als so genanntes 2.1-Kanal System, damit ist klar, dass neben der eigentlichen Soundbar ein zusätzlicher Subwoofer zum System gehört. Dieser wird, wie es in diesem Bereich ja längst üblich ist, natürlich mittels Funk angesteuert, sodass er frei im Raum platziert werden kann. Lediglich eine Steckdose muss sich in unmittelbarer Nähe befinden.

Die Soundbar selbst ist sehr kompakt ausgelegt, sie misst nicht mehr als 5,6 cm in der Höhe, wie der Hersteller ausdrücklich betont. Damit sei sichergestellt, dass sie sich problemlos direkt unter dem TV-Gerät auf einem Möbel platzieren, oder aber natürlich auch an der Wand montieren lässt und dabei kaum auffällt, sich also harmonisch ins Wohnumfeld integriert.

Auffallen soll aber der Klang, und dafür ist die neue Denon DHT-S416 mit zwei Breitband-Treibern ausgestattet, die 1,25 x 4,4 Zoll aufweisen. Hinzu kommen zwei 1 Zoll Hochtöner, sodass sich in Summe ein verfärbungsfreies, rundes Klangbild ergeben soll.

Der separate Subwoofer der Denon DHT-S416 ist mit einem 5,15 Zoll Woofer ausgestattet und verfügt zudem über ein nach vorne gerichtetes Bassreflex-System. Damit sollen nach Angaben des Herstellers satte Bässe garantiert sein. Auch beim Subwoofer achtete man übrigens auf eine besonders schlanke Form. sodass dieser tatsächlich recht schlank anmutet.

Die Verbindung zum TV-Gerät erfolgt natürlich in erster Linie über HDMI, wobei neben einem ARC (Audio Return Channel) auch HDMI CEC zur zentralen Kontrolle mit einer Fernbedienung geboten wird. Als Alternative kann auch eine optische S/PDIF-Schnittstelle genutzt werden und auch ein analoger AUX-Eingang steht zur Verfügung.

Mobile Devices wie Smartphones und Tablets werden einfach über Bluetooth eingebunden, sollten diese als Quelle genutzt werden.

Die volle Funktionalität steht aber dann zur Verfügung, wenn man die neue Denon DHT-S416 mittels WiFi ins Netzwerk einbindet, denn dann profitiert man davon, dass diese nunmehr Google Chromecast unterstützt.

Über Google Chromecast hat der Anwender direkten Zugriff auf zahlreiche Musik-Angebote. YouTube Music, Amazon Music HD, Spotify, TIDAL, Qobuz und Deezer stehen etwa zur Verfügung, einzig die entsprechende App muss dafür am Smartphone installiert sein.

Die Denon DHT-S416 selbst verfügt zwar nicht über eine integrierte Sprachsteuerung, Google Chromecast ist aber auch hierbei die Schnittstelle um etwa mit einem Google Chromevast-fähigen Smartspeaker im gleichen Netzwerk auch diese allein über Sprache steuern zu können. Zudem kann über Google Chromecast natürlich auch ein Multiroom Audio-Streaming-System realisiert werden.

Die neue Denon DHT-S416 verfügt über verschiedene Soundmodi, allen voran natürlich Film, zudem einen Nachtmodus, der den Bass ein wenig reduziert, und eine spezielle Einstellung für Musik. Auch der Denon Dialogue Enhancer steht hier zur Verfügung, wobei dieser drei Modi für die unterschiedlichen Inhalte wie etwa Film oder herkömmliche TV-Sendungen aufweist und die Sprachverständlichkeit optimieren soll. Übrigens, die neue Denon DHT-S416 kann Inhalte in Dolby Digital, nicht aber DTS dekodieren. Sie soll gar einen virtuellen Surround-Sound liefern, wobei diese Funktion aber im Pure Audio Mode auch deaktiviert werden kann.

Die neue Denon DHT-S416 soll bereits Ende September 2020 verfügbar sein, wobei Sound United LLC. die Produkte der Marke Denon nunmehr allen voran über die eigene Webseite offeriert. Der empfohlene Verkaufspreis wird mit € 329,- angegeben. Eine passende Infrarot-Fernbedienung ist Teil des Lieferumfangs und auch ein passendes Kabel zur Verbindung mit dem TV-Gerät über HDMI findet sich in der Packung, ebenso ein optisches Kabel mit TOS-Link, sodass man sofort nach dem Auspacken und loslegen kann.

Share this article

Related posts