Responsive image Audio

Denon PMA-30, Denon PMA-60 und Denon DCD-100 - Die neuen Modelle der Denon Design Serie

Foto © Denon

Zwei neue Verstärker, sowie einen neuen CD-Player, damit will nunmehr Denon die Denon Design Serie erweitern. Als schick und raffiniert bezeichnet man etwa die beiden neuen Design-Verstärker Denon PMA-30 sowie Denon PMA-60, die Leistung und Klangqualität punkten sollen, und mit dem neuen Denon DCD-100 soll der perfekte Partner für all jene ganz besonders interessant sein, die einen Denon DRA-100 Netzwerk Receiver ihr Eigen nennen.

Kurz gesagt...

Kurz gesagt:
Bereits im Rahmen der EDC 2017 kündigte Denon drei neue Lösungen für die Denon Design Serie an, den PMA-30, Denon PMA-60 sowie Denon DCD-100.

Wir meinen...

Auch wenn der neue Denon PMA-60 auf eine Integration ins Netzwerk verzichtet und allein auf Bluetooth sowie einen integrierten D/A-Wandler samt USB-DAC setzt, so kann er dennoch als kleiner Bruder des Denon DRA-100 Netzwerk Stereo Receiver bezeichnet werden. Schließlich kommt auch hier eine feine Signalverarbeitung zum Einsatz und es wird ebenso viel Wert auf eine edle Fertigung und schickes Design gesetzt. Beim ebenfalls neuen Denon PMA-30 muss man hingegen ein paar Abstriche machen, obwohl auch hier nichts Wesentliches vermisst wird. Allerdings wollte man mit dem Denon PMA-30 einen besonders attraktiven Preispunkt erzielen um noch mehr Kunden für die Denon Design Serie zu begeistern. Mit dem neuen Denon DCD-100 Audio CD-Player bekommt der Denon DRA-100 Netzwerk Stereo Receiver aus der Denon Design Serie nun einen passenden Zuspieler zur Seite gestellt.
Hersteller:Denon
Vertrieb:Denon Deutschland Division of D&M Germany
Preis:Denon PMA-30 € 399,-
Denon PMA-60 € 599,-
Denon DCD-100 € 599,-

Von Michael Holzinger (mh)
04.09.2017

Share this article


Die so genannte Denon Design Serie nimmt durchaus eine besondere Stellung am Markt ein. Mit den Produkten dieser Serie versteht es Denon nämlich gekonnt, feinste HiFi auf sehr kompakte Art und Weise anzubieten. Zwar ist das japanische Unternehmen natürlich keineswegs das einzige, das derart besonders kompakte HiFi-Lösungen anbietet, Denon versteht diese Lösungen aber nicht wie so manch andere in diesem Segment allen voran als Einstiegslösungen, sondern durchaus als ernstzunehmende HiFi-Komponenten, und verspricht daher, dass Design-affine Musik-Liebhaber mit den Lösungen der Denon Design Serie weder Kompromisse bei der Flexibilität noch Klangqualität eingehen müssen. Entsprechend erfolgreich ist man mit besagter Denon Design Serie unterwegs…

Bereits im Frühjahr verkündete Denon im Rahmen der EDC 2017, der diesjährigen European Dealers Conference im spanischen Malaga, dass man die Denon Design Serie erweitern werde und damit auf noch breitere Basis stelle. So sollten einerseits neue zentrale Schnittstellen in Form von Verstärkern, aber auch ein neuer Audio CD-Player das Angebot bereichern. Nun ist es soweit, und mit dem neuen Denon PMA-30 sowie Denon PMA-60 stehen zwei neue Design-Verstärker, und mit dem neuen Denon DCD-100 Audio CD-Player ein neuer CD-Player zur Verfügung.

So soll der neue Denon PMA-60 auf dem Erfolg des Denon PMA-50 aufbauen, den er ab sofort gar ersetzt. Mit dem neuen Denon PMA-30 hingegen erweitern die Japaner das Angebot in der Denon Design Serie nach unten hin um ein Einstiegsmodell.

Bei beiden Lösungen gilt natürlich nach wie vor die gleiche Prämisse wie für die gesamte Denon Design Serie, nämlich, dass HiFi-Produkte schick und raffiniert sein können, dabei keinerlei Abstriche bei der Klangqualität und Leistung erfordern, selbst wenn es sich um überaus kompakte Systeme handelt.

Bereits das neue Einstiegsmodell, der Denon PMA-30, ist daher mit einem Verstärker in Class D aus dem Hause Texas Instruments ausgestattet, der eine Leistung von immerhin zweimal 40 Watt liefert, was im Zusammenspiel mit Wirkungsgrad-starken Lautsprecher-Systemen der Kompakt-Klasse für durchaus satten Klang sorgen kann, sodass man diese Lösung problemlos in kleineren Räumen als primäres Audio-System einsetzen kann. Neben analogen Eingängen ist dieser Stereo Vollverstärker mit einem integrierten D/A-Wandler ausgestattet, wobei neben zwei optischen auch eine koaxiale S/PDIF-Schnittstelle zur Verfügung steht. Mobile Devices lassen sich über das integrierte Bluetooth Modul einbinden.

Ein schickes Gehäuse aus Aluminium versteht sich in der Denon Design Serie als Selbstverständlichkeit, selbst wenn man beim neuen Denon PMA-30 ein paar Abstriche vornehmen musste, und daher die Bedienelemente aus Kunststoff fertigte.

Nicht so beim neuen Denon PMA-60, dessen Bedienelemente sind ebenfalls aus Aluminium gefertigt, um auch betreffend der Haptik die hohen Ansprüche zum Ausdruck zu bringen.

Der vollständig digital aufgebaute Stereo Vollverstärker liefert zweimal 50 Watt Leistung, wobei neueste DDFA-Technologie eine weiter verbesserte Effizienz und extrem geringe Verzerrungen bieten soll. Der neue Denon PMA-60 kann auf das bekannte Denon Advanced AL32 Processing vertrauen, und eine besonders ausgeklügelte Master Clock soll eine stets akkurate Signalverarbeitung garantieren. Neben analogen und digitalen Schnittstellen wie beim eben beschriebenen neuen kleinen Bruder verfügt der Denon PMA-60 auch über einen USB B-Port, sodass er direkt mit einem PC oder Mac verbunden, und als Audio-Interface genutzt werden kann. Hierbei unterstützt er nicht nur Hi-Res Audio in Linear PCM mit bis zu 32 Bit und 384 kHz, er kann auch DSD-Daten mit bis zu DSD 11,2 MHz verarbeiten. Ein Bluetooth Modul darf natürlich auch hier nicht fehlen, wobei zur einfachen Kopplung auf NFC gesetzt und der Codec aptX unterstützt wird. Während der kleine Bruder einen herkömmlichen Kopfhörer-Anschluss aufweist, ist der Kopfhörer-Verstärker des neuen Denon PMA-60 mit einer automatischen Impedanz-Anpassung ausgestattet, sodass bestmögliche Ergebnisse mit einer Vielzahl an Kopfhörern erzielt werden kann.

Spannend ist, dass man den neuen Denon PMA-30 als auch den neuen Denon PMA-60 sowohl waagrecht als auch senkrecht aufstellen kann, wobei sich die Darstellung am OLED-Display an der Front automatisch anpasst. Beide Modelle erlauben den Anschluss eines Subwoofers und werden natürlich mit passender Infrarot-Fernbedienung ausgeliefert.

Wer beim Denon PMA-30 und Denon PMA-60 nicht auf einen Audio CD-Player verzichten will, der findet mit dem Denon DCD-50 bereits eine sehr feine Lösung im Angebot der Japaner. Mit dem neuen Denon DCD-100 liefert Denon dennoch einen weiteren Audio CD-Player, den der Hersteller als Premium CD-Player bezeichnet und der natürlich ebenfalls mit jedwedem Verstärker der Denon Design Serie eingesetzt werden kann, in erster Linie aber als perfekter Spielpartner für den Denon DRA-100 Netzwerk Player entwickelt wurde.

Dies soll bereits optisch zum Ausdruck gebracht werden, denn der neue Denon DCD-100 passe geradezu perfekt zum besagten Denon DRA-100 Netzwerk Player. Hier steht einerseits ein besonders akkurat arbeitendes Slot-in Laufwerk zur Verfügung, das neben reinen Audio CDs auch Datenträger mit MP3- oder WMA-Daten auslesen kann, zudem werden die Audio-Daten nicht nur über einen analogen Ausgang, sondern in erster Linie über eine koaxiale S/PDIF-Schnittstelle an den Verstärker weiter gereicht.

Auch hier steht natürlich eine passende Fernbedienung zur Verfügung, die nicht nur den Denon DCD-100 selbst steuert, sondern ebenso alle weiteren Komponenten der Denon Design Serie.

Während der Denon PMA-30 als auch der neue Denon DCD-100 bereits ab sofort im Fachhandel zur Verfügung stehen, muss man sich für den neuen Denon PMA-60 noch ein paar Tage in Geduld üben. Der Nachfolger des Denon PMA-50 wird im Oktober im Fachhandel zu finden sein, und zwar zum empfohlenen Verkaufspreis von € 599,-

Für den Denon PMA-30 muss man einen empfohlenen Verkaufspreis von € 399,- einkalkulieren und wer sich für den Denon DCD-100 begeistert, der findet diesen zum empfohlenen Verkaufspreis von € 599,- im Handel.

Share this article

Related posts