Design und Image ist (nicht) alles... Aber mitunter entscheidend

Edle HiFi ist Luxus, nur wenn man dies als Hersteller als auch Fachhändler versteht, kann man hier erfolgreich agieren. Wir, die Kunden wollen umworben, mit möglichst vielen Sinnen angesprochen werden. Und oftmals ist es dabei der erste Eindruck, der zählt. Es ist also wichtig, uns Produkte mit einer Geschichte, einem ansprechenden Design zu offerieren, uns diese richtig zu präsentieren und natürlich zu demonstrieren.

Von Michael Holzinger (mh)
14.02.2012

Share this article


Man möge mir die folgende Feststellung nicht allzu negativ ankreiden, aber so manches Mal beschleicht mich der Eindruck, dass sich Entwickler vor allem im gehobenen HiFi-Segment selbst im Wege stehen. Sie sind im positivsten Sinne wahre Klangtüftler, Menschen, die mit Leidenschaft und Hingabe ihren Traum einer idealen Klangreproduktion verfolgen. Auch wenn es wie ein Widerspruch klingen mag, sie sind zumeist dennoch recht nüchterne Techniker, die klar ein Ziel verfolgen und dabei andere, oftmals als Nebensächlichkeit eingestufte Aspekte, nahezu gänzlich außer Acht lassen. Etwa das Design ihrer Lösungen. Kurzum, wie ihre Systeme sich optisch präsentieren, ist von eher geringem Interesse.

So mancher Fachhändler im HiFi-Segment zählt wohl ebenso zu diesem Menschenschlag, denn auch hier zeigt sich dem interessierten Kunden sehr oft ein ähnliches, sehr nüchternes Bild.

Das mag für eine ganz bestimmte Zielgruppe durchaus ausreichen, und zwar für die in etwa gleich orientierten Pragmatiker unter den audiophilen Musikliebhabern, bei denen ebenfalls allein der Klangcharakter, das akustische Ergebnis entscheidend ist. Es schließt aber gleichzeitig eine immens große und überaus interessante Zielgruppe aus, nämlich jene, die einen ausgeprägten Hang zum Schönen, zu Luxus in jedweder Art verspüren und daher auch offen für edle HiFi-Systeme wären, sich aber mit einem exzellenten Klang allein nicht zufrieden geben bzw. dessen Bedeutung noch nicht für sich entdeckt haben.

Diese Menschen suchen zumeist nach Lösungen, die ihnen ein Gesamterlebnis bieten, ein System, das nahezu alle Sinne anspricht. Das besondere Flair, ein ganz spezieller Charme, also durchaus auch Optik und nicht zuletzt Haptik sind für diese Zielgruppe in ebenso entscheidend. Schlimmer noch, für Unbedarfte sind es mitunter gerade diese Aspekte, die als Kaufentscheidung dienen, denn der Aspekt des gut Hörens, der muss vielfach erst entdeckt oder wieder entdeckt werden.

Bedenkt man dies als Entwickler bzw. Hersteller nicht, so nimmt man seine Produkte gleich selbst aus dem Rennen um die Gunst dieser meist sehr kaufkräftigen und somit durchaus sehr interessanten Kundenschicht.

Fakt ist, wir Menschen lassen uns nur allzuleicht von perfekter Optik blenden. Es ist eben durchaus der erste Eindruck, der sehr entscheidend ist. Und auch das Flair, oder nennen wir es Image, das Menschen mit einem Produkt oder einem Hersteller verbinden, ist entscheidend. Dies beweist etwa die gesamte Textil-Branche oder der Automobil-Sektor eindrucksvoll. Da werden etwa ein und die selben Fahrzeuge irgendwo in der Welt gefertigt, und je nachdem, welches Logo auf der Front klebt, unterscheidet sich nicht nur der Preis mitunter gravierend, sie werden auch unterschiedlich wahrgenommen. So wird etwa ein und die selbe Kunststoff-Armatur entweder als billiges Plastik oder als hochwertiges Interieur empfunden.

Natürlich wollen wir keinesfalls so weit gehen, edle HiFi-Lösungen mit Massenware aus Fernost zu vergleichen. Traurig aber wahr, gelegentlich erweckt Ware vom Fließband dennoch einen zumindest optisch (!!!) wertigeren Eindruck, als in Kleinstserie gefertigte Lösungen.

Leider spiegelt sich dieser Eindruck oftmals auch im Fachhandel wieder, denn vielfach hat auch dieser noch nicht erkannt, dass es im Luxus-Segment - und dazu zählt hochwertige HiFi ganz klar - eben nicht nur um einen Aspekt geht, im konkreten Fall den möglichst perfekten Klang. Der Kunde will umworben werden, und zwar nach allen Regeln der Kunst. Man nehme als ganz banales Beispiel Nespresso, die es vortrefflich verstehen, dem Kunden durch ihre Produkt- und Markenstrategie, bis hin zur Konzeption der Shops, den Hauch von Luxus zu vermitteln. Dabei geht‘s - um es auf den Punkt zu bringen - nur um Kaffee, abgefüllt in Kapseln.

Es ist also eine Mischung aus Qualität, Design und nicht zuletzt einem Image, einer Geschichte, die hinter einem Produkt steht, die insgesamt dieses Produkt als hochwertige, begehrenswerte Lösung auszeichnet. Das wunderbare an der Welt hochwertiger HiFi-Systeme ist, dass es bereits viele derartiger Lösungen gibt, die eine „Geschichte“ aufweisen, mit gutem Design überzeugen, und die betreffend Qualität keine Wünsche offen lassen. Als Fachhändler muss man sie nur für sich entdecken, richtig präsentieren und natürlich auch demonstrieren können.

So berichtete uns etwa Michael Kampichler, Eigentümer von Audio Emotion im 9. Bezirk in Wien dieser Tage, dass er es nahezu täglich erleben würde, wie wesentlich gediegenes Design gerade im Zusammenhang mit hochwertigsten HiFi-Lösungen aus der Sicht des Kunden ist. Der Fachhändler, der inzwischen wohl mit zu den feinsten Adressen Österreichs zählt, kann dabei natürlich aus dem Vollen schöpfen, denn schließlich finden sich in seinem Geschäft Lösungen fast aller namhaften Hersteller. Dennoch, so berichtet Kampichler im Gespräch mit sempre-audio.at, zeige es sich sehr oft, dass Kunden, nach intensiven Hör-Sessions zwar angeben, dass so manche Lösung zwar akustisch einen Tick vorne liegen würde, sie sich aber dennoch für eine andere Zusammenstellung entscheiden. Und zwar mit scheinbar ganz banalen Argumenten, wie etwa dass diese besser zur bestehenden Einrichtung passe und sich daher optimaler in ihren Wohnraum integriert lässt.

Und diese Argumente sind durchaus nachvollziehbar und völlig berechtigt, denn bei HiFi handelt es sich um ein zutiefst emotionales Hobby. Warum also soll es bei der Auswahl allein auf den guten Klang ankommen, auch die perfekte Optik und eben nicht zuletzt eine ansprechende Haptik sind ebenso Sinne, die angesprochen werden müssen.

Auf sempre-audio.at werden wir daher in den nächsten Monaten ganz besonders darauf bedacht sein, Ihnen eine Vielzahl derartiger Lösungen zu präsentieren. Wohlgemerkt, kein abgehobener Firlefanz, den es natürlich auch zahllos gibt, sondern vielmehr Luxus, den man sich nicht nur leisten kann, sondern auch will. Systeme, die in jeder Beziehung einer Bereicherung darstellen und perfekt dazu geeignet sind, dass noch mehr Menschen die Leidenschaft der erstklassigen Klangwiedergabe für sich zu entdecken.

Share this article

Keywords: Kolumne, Meinung, HiFi, audiophil