#CES2014: Pro-Ject Audio Systems nutzt die CES 2014 zur erstmaligen Präsentation der so genannten Pro-Ject Audio Elemental Line, die mit der DAC Box E, Record Box E, Phono Box E, Bluetooth Box E sowie der Stereo Box E startet." /> Sempre Audio

Die neue E-Serie - Pro-Ject Audio Systems erweitert Elemental Line um Elektronik-Komponenten

#CES2014: Bislang umfasste die so genannte Pro-Ject Audio Systems Elemental Line allein den Schallplatten-Spieler Pro-Ject Audio Systems Elemental und dessen um eine integrierte Phono-Vorstufe erweiterte Version Elemental Phono USB. Nun folgt ein komplettes Line-Up an Elektronik mit D/A-Wandler, Phono-Vorstufe, Bluetooth Audio-Receiver und Stereo Vollverstärker.

Kurz gesagt...

#CES2014: Pro-Ject Audio Systems nutzt die CES 2014 zur erstmaligen Präsentation der so genannten Pro-Ject Audio Elemental Line, die mit der DAC Box E, Record Box E, Phono Box E, Bluetooth Box E sowie der Stereo Box E startet.

Wir meinen...

Pro-Ject Audio Systems hat es sich zum Ziel gesetzt, die Position als Komplett-Anbieter weiter auszubauen und zu festigen. Der nächste Schritt zu diesem Ziel ist die Erweiterung des Produktportfolio nach unten hin, um besonders günstige Einstiegslösungen, die dennoch ein besonders attraktives Preis/ Leistungsverhältnis aufweisen sollen. Mit diesem Vorsatz präsentiert das Unternehmen die neue Pro-Ject Audio Systems Elemental Lnie.

Von Michael Holzinger (mh)
09.01.2014

Share this article


Im Rahmen der High End 2013 überraschte das österreichische Unternehmen Pro-Ject Audio Systems mit der Präsentation des so genannten Pro-Ject Audio Systems Elemental sowie dem Pro-Ject Audio Systems Elemental Phono USB, zwei Schallplatten-Spieler, die auf das absolut Wesentliche reduziert sind, und zwar auf einen möglichst ansprechenden Klang zum kleinstmöglichen Preis. Damit entsprechen sie vollends der von Heinz Lichtenegger als prinzipielle Philosophie des von ihm gegründeten Unternehmens vorgegeben Idee.

Schon im Rahmen der Fachmesse in München im Mai 2013 deutete Heinz Lichtenegger im Gespräch mit sempre-audio.at an, dass es wohl nicht allein bei diesem Schallplatten-Spielern bleiben werde, und man wohl auch entsprechende Pläne mit Elektronik verfolge, der so genannten Pro-Ject Audio Systems Box Design-Serie also ebenfalls eine entsprechende Erweiterung zuteil werden lasse. Und zwar nach unten hin, um allen voran Einsteigern preislich besonders attraktive Lösungen offerieren zu können.

Damit verfolge man konsequent das Ziel, als Komplett-Anbieter aufzutreten, der eine möglichst umfangreiche, lückenlose Produktpalette aufweise. So habe man die Pro-Ject Box Design-Serie etwa nach oben hin um die RS-Linie, die Reference Series erweitert, und sei damit ins High-end Segment vorgestossen, und damit die Messlatte für erstklassiges Preis/ Leistungsverhältnis in diesem Bereich neu definiert, so Lichtenegger. Ähnliches habe man ja auch mit der Pro-Ject Audio Systems Box Design-Serie im mittleren und Premium-Segment erzielt, und zwar mit der S- sowie DS-Linie, und dies gelte es auch im Einstiegssegment zu bewerkstelligen.

Wie erwähnt, der erste Schritt zu diesem Ziel waren die im Frühjahr 2013 präsentierten Schallplatten-Spieler, und nun folgt, wie angekündigt, die passende Elektronik-Linie, die erstmals im Rahmen der Consumer Electronics Show 2014 in Las Vegas präsentiert wird.

Die neue Einstiegsserie aus dem Hause Pro-Ject Audio Systems nennt sich natürlich ebenfalls Pro-Ject Audio Systems Elemental Line, kurz auch als neue E-Serie bezeichnet, und bereits zum Start ist klar, dass sich das österreichische Unternehmen viel vorgenommen hat.

So kündigte Pro-Ject Audio Systems nicht nur die „üblichen Verdächtigen“ an, also etwa allen voran eine Phono-Vorstufe, sondern ebenso eine Lösungen für das Musik-Streaming über Bluetooth, einen externen D/A-Wandler, und gar einen Stereo Vollverstärker. So wurden in Las Vegas die neue Pro-Ject Audio Systems DAC Box E, Record Box E, Phono Box E, Bluetooth Box E sowie die Stereo Box E präsentiert.

Im Gegensatz zu den bisherigen Systemen der Pro-Ject Audio Systems Box-Design Serie S, DS und RS wird die neue Elemental Line jedoch nicht mehr mit einem Gehäuse aus Metall versehen sein. Vielmehr präsentiert sich diese mit durchaus sehr eleganten, bewusst sehr schlicht gehaltenen Gehäusen aus Kunststoff, wobei der Kunde zwischen einer weissen und schwarzen Ausführung wählen kann. Natürlich ist dies auch ein Zugeständnis, um den avisierten besonders günstigen Preispunkt zu erzielen, gleichzeitig entspricht dies aber durchaus einem Trend, der ganz allgemein in der günstigen Preisklasse zu verzeichnen ist, und gerade in dieser Klasse keinen wirklichen Nachteil für den Kunden bedeutet.

Zudem, bei den wirklich klangbestimmenden Komponenten, da wurde ohnedies nicht gespart, und viele der Ausstattungsmerkmale der neuen Elemental Line finden sich in zumindest ähnlicher Form bei den bekannten Systemen der Pro-Ject Audio Systems Box Design S-Serie.

So ist etwa die Phono-Vorstufe Pro-Ject Audio Systems Phono Box E mit speziellen Low-noise ICs ausgestattet, um eine tadellose Signalverarbeitung zu erzielen. Ein Dual-Mono Aufbau sorgt für eine erstklassige Signaltrennung und ebenso selbstverständlich ist auch in dieser Preisklasse der Einsatz hochwertiger, hartvergoldeter Anschlüsse für die für MM Tonabnehmer-Systeme konzipierten Phono-Vorstufe.

Dies gilt natürlich auch für die neue Phono-Vorstufe mit integriertem A/D-Wandler und USB-Interface, die Pro-Ject Audio Systems Record Box, die gleichermaßen für Apple OS X als auch Microsoft Windows ohne zusätzliche Treiber genutzt werden kann, um mit entsprechenden Programmen Musik direkt von Schallplatte zu digitalisieren und zu archivieren.

Als besonders kostengünstiges Upgrade für Fernseher, SAT-Receiver als auch PCs ist die neue Pro-Ject Audio Systems DAC Box E konzipiert, die Audio-Signale bis zu 24 Bit und 192 kHz verarbeitet, und zwar über einen DAC aus dem Hause Cirrus Logic.

Als High-fidelity Bluetooth Audio-Receiver bezeichnet das Unternehmen die neue Pro-Ject Audio Systems Bluetooth Box E, die das Streamen von Musik direkt vom Smartphone, Tablet oder Notebook kabellos erlaubt, und dabei nicht allein auf den Codec A2DP mit einer verlustbehafteten Datenkompression setzt, sondern zudem auch den Codec apt-X unterstützt, sodass bei der Signalübertragung tatsächlich „CD-Qualität“ erzielt werden kann. Diese weist nicht nur einen analogen, sondern zudem einen optischen Digitalausgang auf, sodass die Qualität der Musikwiedergabe nochmals durch entsprechende Wandler gesteigert werden kann. Damit empfiehlt sie sich natürlich auch als ideale Lösung für bestehende HiFi- und AV-Systeme.

Besonders interessant erscheint uns, dass auch ein kompletter Stereo Vollverstärker Teil der neuen Pro-Ject Audio Systems Elemental Serie ist, und zwar in Form der Pro-Ject Audio Systems Stereo Box E, die nicht nur analoge Eingänge aufweisen wird, sondern auch über einen USB-Port verfügt, sodass sie direkt einen PC oder Mac als Quelle nutzen kann.


Im Rahmen der Consumer Electronics Show 2014 in Las Vegas waren allerdings nur allererste Prototypen der neuen Pro-Ject Audio Systems Elemental Line zu sehen, wenngleich die Markteinführung zumindest ausgewählter Produkte bereits unmittelbar bevor stehen soll. So sollen etwa die Pro-Ject Audio Systems DAC Box E, Record Box E, Phono Box E als auch die Bluetooth Box E bereits im ersten Quartal 2014 angeboten werden.

Während die DAC Box E sowie die Record Box E mit jeweils € 99,- die „teuersten“ der in Kürze erhältlichen neuen Devices sind, und dennoch unter der magischen € 100,- Grenze angeboten werden, sind die übrigen Komponenten deutlich darunter zu haben. So gibt das Unternehmen etwa für die Phono Box E einen empfohlenen Verkaufspreis von lediglich € 69,- an. Die Bluetooth Box E soll zu einem Preis von lediglich € 79,- erhältlich sein. Allein durch die umfangreiche Ausstattung wird die neue Stereo Box E mit € 199,- zu Buche schlagen, was aber immer noch als äußerst günstiger Preis anzusehen ist. Allerdings muss man sich für die Stereo Box E noch bis zum voraussichtlich dritten Quartal 2014 in Geduld üben.

Share this article

Related posts