Responsive image Audio

Dynaudio Confidence Serie - High-end bis ins kleinste Detail…

Foto © Dynaudio A/S

Dynaudio Confidence 20, Dynaudio Confidence 30, Dynaudio Confidence 50 und Dynaudio Confidence 60, so aufgestellt präsentiert sich die neue High-end Lautsprecher-Serie aus dem Hause Dynaudio A/S, die Dynaudio Confidence Serie, die bis ins kleinste Detail neu konzipiert wurde, auf neueste Technologien setzt, und damit die beste Klangqualität erzielen soll. Die Dänen sprechen gar von einer maßstabsetzenden Klangqualität…

Kurz gesagt...

Bereits im Rahmen der High End 2018 gewährte Dynaudio Germany GmbH einen ersten Ausblick auf die neue Dynaudio Confidence Serie, nun bringt man die neue High-end Lautsprecher-Serie auf den Markt.

Wir meinen...

Die neue Dynaudio Confidence Serie der neuesten Generation präsentiert sich in Form von vier Modellen, beginnend mit dem Zweiwege-Kompakt-Lautsprecher-System Dynaudio Confidence 20, sowie den drei Stand-Lautsprecher-Systemen Dynaudio Confidence 30, Dynaudio Confidence 50, und Dynaudio Confidence 60, allesamt ausgeführt als Dreiwege-Systeme. Im Mittelpunkt der neuen Modellgeneration stehen allen voran Ausstattungsmerkmale wie neue Dynaudio Esotar3 Hochtöner, die neue Dynaudio Directivity Control Generation, der so genannten DDC Lens, sowie komplett neue Dynaudio NeoTec Chassis, Compex Schallwände und ein neuer Mittelton-Treiber mit Horizon-Sicke.
Hersteller:Dynaudio A/S
Vertrieb:Dynaudio International GmbH
Preis:Dynaudio Confidence 20 € 10.000,-
Dynaudio Confidence 30 € 19.000,-
Dynaudio Confidence 50 € 26.000,-
Dynaudio Confidence 60 € 40.000,-

Von Michael Holzinger (mh)
25.03.2019

Share this article


Die Lautsprecher-Schmiede Dynaudio A/S sprach ganz bewusst von einem allererstem Ausblick auf neue Modelle, und betonte mehrmals, dass dies keineswegs als Produkt-Launch zu verstehen sei, als man im Mai letzten Jahres im Rahmen der High End 2018 erstmals erste Konzept-Modelle der neuesten Generation der Dynaudio Confidence Serie präsentierte - sempre-audio.at berichtete. Es sei noch viel zu früh, hieß es damals, um bereits wirklich konkret zu werden was den exakten Leistungsumfang und konkrete Liefertermine betraf, schließlich handelte es sich nur um Vorserien-Modelle, die man zu diesem Zeitpunkt demonstrieren konnte.

Allerdings zeigte sich schon damals, dass hier wirklich mit etwas Großem zu rechnen sei, zumal sich das renommierte Unternehmen ganz klar der Verantwortung bewusst war, die mit einer Wachablöse in dieser Klasse einhergeht. Darin war wohl auch die Zurückhaltung begründet, mit der man diese allererste Präsentation über die Bühne brachte.

Und es zeigte sich, dass man gut daran tat, den Ball zunächst recht flach zu halten, um es so bildlich auf den Punkt zu bringen, denn entgegen den dann doch zumindest hinter vorgehaltener Hand geäußerten Prognosen zur Verfügbarkeit hat es nun letztlich doch „ein paar Tage“ länger gedauert, bis man nunmehr die Markteinführung der neuesten Generation der Dynaudio Confidence Serie tatsächlich final verkünden kann.

Und man legt die beschriebene anfängliche Zurückhaltung ab, spricht nunmehr von einer neuen Produktgeneration, die die Klangqualität passiver Lautsprecher-Systeme auf eine gänzlich neue Ebene bringe. Man habe hier all die Erfahrungen aus mehr als 40 Jahren Entwicklung genutzt, um eine Vielzahl an eigenen Technologien weiter zu entwickeln und nochmals zu verfeinern. Hierbei habe man all die Vorteile genutzt, die sich aus einer seit Jahr und Tag kultivierten Unternehmensstrategie rund um eine Entwicklung im eigenen Hause ergeben, wobei man zudem natürlich vom erweiterten Dynaudio Labs, den Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen des Unternehmens am Hauptsitz im dänischen Skanderborg, profitierte.

Die neue Dynaudio Confidence Serie der neuesten Generation präsentiert sich in Form von vier Modellen, beginnend mit dem Zweiwege-Kompakt-Lautsprecher-System Dynaudio Confidence 20, sowie den drei Stand-Lautsprecher-Systemen Dynaudio Confidence 30, Dynaudio Confidence 50, und Dynaudio Confidence 60, allesamt ausgeführt als Dreiwege-Systeme. Im Mittelpunkt der neuen Modellgeneration stehen allen voran Ausstattungsmerkmale wie neue Dynaudio Esotar3 Hochtöner, die neue Dynaudio Directivity Control Generation, der so genannten DDC Lens, sowie komplett neue Dynaudio NeoTec Chassis, Compex Schallwände und ein neuer Mittelton-Treiber mit Horizon-Sicke.

Doch beginnen wir mit dem Offensichtlichem, den mit dieser Generation einmal mehr verfeinertem Design der Dynaudio Confidence Serie. Man habe dem Design-Team die Freiheit gewährt, über Monate hinweg mit Formen, Farben, Oberflächen und Materialien zu experimentieren, wobei das erklärte Ziel darin bestand, Lautsprecher-Systeme zu realisieren, die sich harmonisch in den Wohnraum integrieren lassen, sei es nun das kompakte Modell der Serie, aber ebenso die durchaus teils sehr mächtigen Stand-Lautsprecher-Systeme der neuen Generation. So sei es gelungen, eine Formensprache zu schaffen, die zwar der ursprünglichen Formensprache der Dynaudio Confidence Serie beibehält, dieser also weitestgehend treu bleibt, dennoch mit neuem Charakter aufwartet und damit die neuesten Modelle von den bisherigen auch auf den ersten Blick abhebt.

Nun zu den zahlreichen neuen bzw. verfeinerten Technologie, die, wie bereits angedeutet, die Dynaudio Confidence Serie auf gänzlich neuem Niveau aufspielen lassen sollen.

Da wäre zuallererst natürlich der neue Dynaudio Esotar3 Hochtöner anzuführen, der in allen vier Modellen mit einem Durchmesser von 28 mm zum Einsatz kommt, und der, man könnte es ja vermuten, von Dynaudio A/S als die bisherige Krönung der Dynaudio Gewebekalotten-Evolution bezeichnet wird. Basis für die aktuelle Ausführung ist jener Hochtöner, der für das Jubiläumsmodell Dynaudio Special Forty entwickelt wurde, der Dynaudio Esotar Forty. Der markanteste Unterschied zu bisherigen Ausführungen bestünde laut Herstellerangaben darin, dass hier eine wesentlich größere hintere Absorptionskammer zum Einsatz komme, um Resonanzen besonders wirkungsvoll zu verhindern. Auch die Dämpfung habe man weiter optimiert und vertraue auf extrem starke Neodym-Magnete für eine noch größere Empfindlichkeit und Kontrolle. Ein besonders hervor zu hebendes Detail sei zudem die so genannte Hexis, eine kleine innere Kuppel im Dynaudio Esotar3, die den Filzring bisheriger Modelle ersetzt, und die ebenfalls dazu beitragen soll, Resonanzen noch besser zu kontrollieren und gleichzeitig den Frequenzgang weiter zu optimieren.

Rund um die neue Dynaudio Confidence Serie gibt das Unternehmen zu Protokoll, dass man bei den bisherigen Generationen bei den Standlautsprecher-Systemen auf zwei Hochtöner setzte und eine sehr komplexe Frequenzweiche benötigte, um den Schall gerichtet wieder zu geben, sodass Reflexionen am Boden oder der Decke des Hörraums bestmöglich reduziert wurden. Diese und einige weitere Konstruktionsmerkmale bezeichnete man als DDC bzw. Dynaudio Directivity Control. Auch die neue Generation wird als DDC Lautsprecher-System bezeichnet, allerdings kommen hier nun so genannte DDC Lens zum Einsatz, sodass nur noch ein Hochtöner und eine wesentlich einfacher konzipierte Frequenzweiche erforderlich seien, um die angestrebte optimale Abstrahlung zu erzielen. Diese DDC Lens präsentiert sich als ein aufwendig konstruierter, präzisionsgefertigter Wave-Guide aus Aluminium, der, so der Hersteller, die vertikale Abstrahlung optimiert und gleichzeitig für eine größere horizontale Streuung als bei den bisherigen Modellgenerationen sorgt.

Letztlich sei es aber die Kombination aus dem neuen Hochtöner, der neuen DDC Lens, zudem aber auch der neuen Mittel- und Tieftöner, die als perfekt aufeinander abgestimmte Komponenten unerwünschte Reflexionen im Raum vermindern und damit eine auf die Hörposition hin optimal fokussierte Stereo-Abbildung garantieren.

Somit gilt es, auch die neuen Tieftöner etwas genauer zu betrachten, wobei der Hersteller von Dynaudio NeoTec Tieftönern spricht, die für die neueste Generation der Dynaudio Confidence Serie komplett neu entwickelt wurden. Hier kann man auf mehr Leistung vertrauen, was durch Neodym-Magnete erzielt wird, und was sich zudem auch in einem Mehr an Finesse in der Detailabbildung und verbesserter Dynamik niederschlägt. Durch neue Schwingspulen basierend auf Aluminium oder Kupfer - je nach Modell - soll das Optimum bei der bewegten Masse garantiert sein, wobei die Spulenträger auf bis zu drei Lagen Glasfaser für eine optimale Steifigkeit setzen. Auch Luftströmung und Belüftung, allen voran an der Polkappe, seien nahezu optimal, wie der Hersteller zu Protokoll gibt. Desweiteren komme hier in bewährter Art und Weise Magnesium Silicate Polymer Material, kurz MSP genannt, zum Einsatz.

Dies gilt auch für die neu konzipierten Mittelton-Treiber der neuen Dynaudio Confidence Serie, der sich, so das Versprechen der Dänen, deutlich von denen bisheriger Generation absetze. Dies liegt etwa daran, dass dessen Sicke nun eine neue Formgebung aufweist, diese zudem der Lautsprecher-Membran bis zum Rang des Chassis folgt. Dadurch werde der erste Resonanzmodus der Sicke reduziert und die gesamte Wiedergabe-Fläche und die resultierende Leistung größer. Dadurch, dass die Sicke damit nun bündig zur Schalwand ist, werden zudem Schallbeugungen an der Membran als auch dem benachbarten Hochtönern vermindert. Dass man den Korb bei der neuen Generation nochmals leichter gestalten konnte, ohne dabei Einbussen bei der Stabilität befürchten zu müssen, hierbei auf eine neue, organische Form für einen erhöhten Luftstrom setzte, soll die Performance der Treiber ebenfalls markant steigern.

Übrigens, auch die Schallwand der Speaker soll nunmehr ein essentieller Teil des zuvor beschriebenen Dynaudio Directivity Control sein, sodass man nunmehr auf eine besonders leichte, gleichzeitig sehr steife Konstruktion basierend auf dem Verbundwerkstoff Compex setzt. Dieser wirkt zudem stark dämpfend, sodass die Übertragung von Vibrationen tunlichst unterbunden wird.

Dazu soll auch beitragen, dass die Treiber und die Schallwand nunmehr tatsächlich eine Einheit bilden. Dafür setzt man zunächst als Grundlage für die Konstruktion auf eine Aluminium-Montage-Platte, die die Schrauben aufnimmt, und an der die Tieftöner fest montiert sind. Die Mittenton-Treiber und der Hochtöner hingegen sind weitestgehend entkoppelt, um die Übertragung von Vibrationen zu unterbinden. Die Chassis werden dann mittels spezieller Dichtung in die Schallwand integriert.

Wie beschrieben, weisst die neue Dynaudio Confidence Serie vier Modelle auf. Den Einstieg bildet die Dynaudio Confidence 20, die als großer Zweiwege-Kompakt-Lautsprecher ausgelegt ist. Ja, das ist irgendwie ein Widerspruch in sich, groß, und dennoch „kompakt“, aber anders lässt sich dies im konkreten Fall tatsächlich nur schwer charakterisieren bzw. in die üblichen Kategorien einteilen.

Die Dynaudio Confidence 20 setzt auf einen 18 cm Tief-Mittelton-Treiber und natürlich dem neuem Dynaudio Esotar3 Hochtöner. In diesem Fall sollte man sich gar nicht mit dem Gedanken aufhalten, dieses Lautsprecher-System auf irgendein Möbel zu stellen, denn die Dynaudio Confidence 20 wird mit passendem Standfuss ausgeliefert. Dieser ist allein deswegen erforderlich, da hier ein nach unten wirkendes Bassreflex-System zum Einsatz kommt.

Die neue Dynaudio Confidence 30 bezeichnen die Dänen als mittelgroßes Dreiwege-Stand-Lautsprecher-System, wobei hier zwei 18 cm Tieftöner in Kombination mit einem 15 cm Mittelton-Treiber und Dynaudio Esotar3 Hochtöner zum Einsatz kommen.

Auch wenn die Dynaudio Confidence 50 noch nicht das neue Flaggschiff der Serie ist, so soll damit laut Herstellerangaben bereits ein großer Dreiwege-Stand-Lautsprecher zur Verfügung stehen, der zwei 18 cm Tieftöner mit zwei 15 cm Mittelton-Treibern und Dynaudio Esotar3 Hochtöner vereint.

Folgerichtig bezeichnet das Unternehmen Dynaudio A/S somit das tatsächliche Flaggschiff der neuesten Dynaudio Confidence Serie, die Dynaudio Confidence 60 als extra großes Stand-Lautsprecher-System, wobei auch dieses letztlich als Dreiwege-System ausgelegt ist. Allerdings stehen hier zwei Tieftöner mit jeweils 23 cm Durchmesser in Kombination mit zwei 15 cm Mitteltönern und natürlich dem Dynaudio Esotar3 Hochtöner zur Verfügung.

Wer sich für ein Modell der neuesten Dynaudio Confidence Serie neuester Generation entscheidet, der hat die Wahl zwischen den Oberflächen Midnight Hochglanz, Smoke Hochglanz, Raven Wood Hochglanz, Rubin Wood Hochglanz sowie Blonde Wood. Damit dürfte sichergestellt sein, dass auch dieses letzte Detail betreffend High-end für jeden Geschmack zur Verfügung steht.

Wie bereits einleitend beschrieben, kann Dynaudio A/S nunmehr die Markteinführung der neuen Modelle verkünden. Diese befinden sich derzeit, wie das Unternehmen mitteilt, allesamt in der Fertigung und werden sukzessive in den kommenden Wochen an den Fachhandel ausgeliefert.

Das Angebot beginnt bei der Dynaudio Confidence 20 zum empfohlenen Verkaufspreis von € 10.000,-. Für die Dynaudio Confidence 30 muss man € 19.000,- budgetieren und die Dynaudio Confidence 50 soll zum empfohlenen Verkaufspreis von € 26.000,- angeboten werden. All jene, die sich für das neue Flaggschiff der Serie, die Dynaudio Confidence 60 begeistern, sollten dafür € 40.000,- reservieren. Alle Angaben verstehen sich natürlich als Paarpreise.

Share this article

Related posts