Responsive image Audio

EAT C-Major - Der kleine, aber überaus feine Bruder des EAT C-Sharp

Foto © sempre-audio.at

Die sehr direkten Familienbande sind unverkennbar, man muss schon etwas genauer hinsehen, um die Unterschiede zwischen dem EAT C-Sharp und dessen neuem kleinen Bruder EAT C-Major sofort zu bemerken. Aber genau das war wohl der Plan von European Audio Team für das neue Laufwerk, das nunmehr das Einstiegsmodell des tschechischen Unternehmens darstellt.

Kurz gesagt...

Bereits im Herbst letzten Jahres konnten wir erstmals über den kleinen Bruder des EAT C-Sharp berichten, nun steht der EAT C-Major kurz vor Markteinführung.

Wir meinen...

Mit dem neuen EAT C-Major bietet European Audio Team den kleinen Bruder des überaus erfolgreichen EAT C-Sharp an, der sich in nahezu allen wesentlichen Ausstattungsmerkmalen am „großen“ Modell orientiert. Insofern wagen wir die Behauptung, dass European Audio Team mit dem neuen EAT C-Major ein besonders edles, qualitativ auf sehr hohem Niveau aufspielendes, und vor allem preislich überaus spannendes Produkt im Angebot hat.
Hersteller:European Audio Team
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Preis:€ 1.995,-

Von Michael Holzinger (mh)
06.04.2016

Share this article


Dem Unternehmen European Audio Team aus Prag gelang es binnen kürzester Zeit, sich als ein für seine Produkte hoch geschätzter Hersteller im Bereich Schallplatten-Spieler durchzusetzen, mehr noch, in die Riege etablierter Unternehmen im Premium-Segment aufzusteigen. Natürlich nutzte man dazu klug den „Startvorteil“, der sich durch die familiären Kontakte von Geschäftsführerin Jozefine Lichtenegger zum Weltmarktführer Pro-Ject Audio Systems ergab, doch rückblickend betrachtet ist dies nur ein klitzekleiner Aspekt der längst zur Erfolgsgeschichte gewordenen Firmenhistorie.

Vielmehr verstand es Jozefine Lichtenegger und ihr Entwickler-Team überaus gekonnt und klug auf die Trends des Marktes zu reagieren, den Aufschwung, den Vinyl insgesamt in den letzten Jahren erfuhr, für sich zu nutzen, und so das Unternehmen auf eine überaus solide, immer breitere Basis zu stellen.

Waren es zunächst bewusst sehr exquisite Lösungen, mit denen European Audio Team für viel Aufsehen sorgte, so begann man nach und nach das Angebot etwas in der Breite zu erweitern, es nach unten hin abzurunden, ohne jedoch dabei den ursprünglichen Philosophien untreu zu werden. Nach wie vor ist man bestrebt, Design-technisch außergewöhnliche Lösungen zu entwickeln, wobei hochwertige Materialien, spannende Konzepte und modernste Fertigungstechniken zum Einsatz kommen, die dies alles erst ermöglichen.

Ein eindrucksvoller Beleg dafür ist etwa das herausragende Laufwerk EAT C-Sharp, das sich mit einem besonders modernen, zum überwiegenden Teil auf das absolut Wesentliche konzentrierendem Design-Konzept präsentiert, und dies jedoch in Kombination mit einem für dieses Modell komplett neu entwickeltem Tonarm, der ein wahres Meisterstück der Feinmechanik darstellt.

Genau dieses durchdachte, stets auf höchste Qualität fokussierte Zusammenführen aus völlig neuen Konzepten mit seit Jahr und Tag bewährten Tugenden dürfte das wahre Erfolgsrezept von European Audio Team unter der Federführung von Jozephine Lichtenegger sein.

Dies beweist wohl auch der Schritt, der sich bereits im Herbst letzten Jahres ankündigte, als man erstmals das Laufwerk EAT C-Major präsentierte, über das sempre-audio.com exklusiv berichten konnte.

Nun steht das neue Laufwerk aus dem Hause European Audio Team kurz vor der Markteinführung, und soll als kleiner Bruder des EAT C-Sharp das Angebot des Unternehmens nach unten hin erweitern.

Und tatsächlich, die in diesem Fall sehr, sehr direkte Familienbande ist bereits auf den ersten Blick zu sehen, vielmehr muss man schon genauer hinsehen, um die Details, die die beiden Brüder unterscheiden, auch tatsächlich zu bemerken.

So ist etwa kaum zu bemerken, dass der neue EAT C-Sharp eine Spur kleiner ausgefallen ist, wie sein großer Bruder. Der neue EAT C-Sharp misst 460 mm in der Breite, 352 mm in der Tiefe, und weist eine Höhe von 142 mm auf, wobei diese Angabe bereits inklusive der hier im Lieferumfang enthaltenen Staubschutzhaube zu verstehen ist.

Nach wie vor handelt es sich beim EAT C-Major nämlich um ein besonders flaches Laufwerk, eben wie der EAT C-Sharp. Dennoch hat man es hier mit einer fast klassischen Subchassis-Konstruktion zu tun, die zunächst als Basis auf eine Chassis aus MDF setzt, das einer Wanne gleich kommt. In dieses ist nämlich eine ebenfalls aus MDF gefertigte Platte eingelassen, die mit einer Karbonauflage versehen ist. Dadurch erreicht man eine besonders hohe Steifigkeit. Zwischen dieser Platte und dem Chassis kommen Auflagen aus besonders gut dämpfenden TPE (Thermoplastic Elastomere) zum Einsatz, sodass sich in Summe besagte Subchassis-Konstruktion ergibt. Auch die höhenverstellbaren Standfüsse des EAT C-Major weisen eine dämpfende Konstruktion auf.

Der aus Aluminium gefertigte Plattenteller weist hier einen Durchmesser von 300 mm auf und ist mit einer Vinyl-Auflage versehen, wodurch jedwede klangschädigende Resonanz und Vibration unterbunden wird. Er rotiert in einem invertierten Plattentellerlager mit Keramik-Kugel, um bestmögliche Laufruhe zu erzielen. Angetrieben wird er über einen Subteller, und zwar mittels Silikon-Riemen. Der Motor, ein besonders vibrationsarmer Synchron-Motor, ist natürlich in das Basis-Chassis integriert, die einzige Verbindung zum oberen Teil der Laufwerkskonstruktion stellt somit allein besagter Riemen dar.

Im Vergleich zum großen Bruder EAT C-Sharp verfügt der neue EAT C-Major über keine elektronisch gesteuerte Drehzahl-Auswahl, vielmehr muss man manuell zwischen 33 und 45 Umdrehungen pro Minute umstellen. Die Stromversorgung erfolgt mittels externen Netzteils.

Das Abheben des Plattentellers erfolgt mit dem im Lieferumfang enthaltenen besonders schweren Plattenpuck aus Aluminium mit immerhin 700 g, der solide mit der Achse verschraubt werden kann, und damit im regulären Betrieb ebenfalls maßgeblich dazu beiträgt, Resonanzen zu absorbieren.

Ein wirkliches Highlight des Laufwerks stellt auch beim EAT C-Major dessen Tonarm dar, der in dieser Form erstmals beim EAT C-Sharp zum Einsatz kam, besser gesagt, für dieses Laufwerk eigens konstruiert wurde.

Mit dem Tonarm des EAT C-Sharp bzw. EAT C-Major sollen die Vorteile von kardanischen Lagern mit Einpunktlagern kombiniert werden. So sorgt etwa das Einpunktlager für eine besonders geringe Reibung, und das traditionelle Gelenklager gewährleistet hohe Stabilität und eine möglichst unkomplizierte Handhabung. Einmal mehr kommt natürlich auch hier ein Tonarmrohr aus Karbon zum Einsatz, wobei in diesem Fall aber zudem auf ein Headshell aus Aluminium gesetzt wird. Diese Konstruktion soll die besonders hohe Festigkeit des Tonarmrohrs mit hoher innerer Dämpfung kombinieren und somit die beste Grundlage für den Einsatz selbst sehr hochwertiger Tonabnehmer-Systeme bilden.

Der 9 Zoll Tonarm weist eine effektive Länge von 230 mm, einen Überhang von 18 mm, und eine effektive Tonarmmasse von 14,5 g auf. Gegengewichte sind mit 5 bis 9 g sowie 9 bis 17 g im Lieferumfang enthalten.

Wie bereits einleitend erwähnt, findet man beim EAT C-Major eine passende Staubschutz-Haube ebenfalls im Lieferumfang des Laufwerks. Diese ist mittels entsprechender Scharniere am Laufwerk montiert, kann aber natürlich mit wenigen Handgriffen auch abgenommen werden, sofern man bei der Wiedergabe von Schallplatten negative Einflüsse auf die Klangqualität befürchtet.

Der neue EAT C-Major soll nach Angaben des Vertriebs bereits in Kürze im Fachhandel zu finden sein. Der Hersteller gibt für dieses Laufwerk einen unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis von € 1.995,- an.

Share this article