Responsive image Audio

EAT E-Glo I - Neuer Röhren-Vollverstärker… Der erste seiner Art

Foto © European Audio Team

Es ist nicht nur der erste Stereo Vollverstärker auf Basis von Röhren-Technologie aus dem Hause European Audio Team, es soll sich beim neuen EAT E-Glo I gar um einen High-end Vollverstärker handeln. All die Erfahrung, die EAT bislang rund um Röhren-Technologie sammeln konnte, stecke im neuen EAT E-Glo I, der somit selbst höchsten Ansprüchen vollends gerecht werden könne.

Kurz gesagt...

Erstmals präsentiert European Audio Team, kurz EAT genannt, mit dem neuen EAT E-Glo I einen Stereo Röhren-Vollverstärker, der in Pure Class A verzaubern soll.

Wir meinen...

Auf Grund des großen Erfolgs, den EAT nicht nur mit den Schallplatten-Spielern, sondern auch mit Phono-Vorstufen in den letzten Jahren feiern konnte, wagt man einen weiteren Schritt, und stellt mit dem neuen EAT E-Glo I den ersten Stereo Vollverstärker vor. Auf Grund der Unternehmenshistorie erstaunt es kaum, dass man hierbei konsequent auf Röhre setzt, dabei aber auch eine völlig neu konzipierte Schaltungstopologie und weitere ausgefeilte Ausstattungsdetails vertraut.
Hersteller:European Audio Team
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Preis:EAT E-Glo I KT-88 Electro Harmonix € 8.990,-
EAT E-Glo I KT-88 EAT € 9.995,-

Von Michael Holzinger (mh)
21.02.2020

Share this article


Das tschechische Unternehmen European Audio Team, vielfach auch kurz als EAT bezeichnet, startete vor etlichen Jahren allen voran als ausgewiesener Spezialist für Schallplatten-Spieler. Und zwar Schallplatten-Spieler, die sich an eine durchaus sehr ambitionierte Kundenschicht richteten, kurz gesagt, es waren allen voran Laufwerke, die sich im Premium- sowie ausgewiesenen High-end Segment bewegten. Nach und nach erweiterte man das Angebot um Elektronik-Lösungen, die im direkten Zusammenhang mit Schallplatten-Spielern standen, und zwar Phono-Vorstufen. Da Unternehmensgründerin Jozefina Lichtenegger nicht zuletzt aus familiären Gründen eine direkte Beziehung zu Röhren hat - ihr Einstieg in die HiFi-Welt begann bei einem tschechischen Röhrenhersteller - setzte man hierbei natürlich allen voran auf Röhren-Technologie.

Auf Grund des großen Erfolgs, den EAT nicht nur mit den Schallplatten-Spielern, sondern auch mit Phono-Vorstufen in den letzten Jahren feiern konnte, wagt man einen weiteren Schritt, und stellt mit dem neuen EAT E-Glo I den ersten Stereo Vollverstärker vor. Auf Grund der Unternehmenshistorie erstaunt es kaum, dass man hierbei konsequent auf Röhre setzt, dabei aber auch eine völlig neu konzipierte Schaltungstopologie und weitere ausgefeilte Ausstattungsdetails vertraut.

Der neue EAT E-Glo I ist als „Vollröhre“ konzipiert und setzt auf pures Class A. Grundlage ist, wie bereits angeführt, eine völlig neu konzipierte Schaltungstopologie, wobei im Fokus High-power Ausgangsröhren des Typs KT-88 stehen. Hierbei hat der Kunde die Wahl, ob sein Verstärker mit KT-88 Electro Harmonix oder KT-88 EAT bestückt wird, für zweitgenannte Variante ist ein entsprechender Aufpreis fällig.

Der EAT E-Glo I ist auch rund um besagte Röhren allein mit feinsten Bauteilen bestückt, wie etwa Koppelkondensatoren von Mundorf oder Obbligato. Besonders viel Aufmerksamkeit widmete man dem Ausgangstransformator, einer der wichtigsten Bestandteile eines Röhrenverstärkers, wie EAT zu Protokoll gibt. Hier entschied man sich für ein Modell mit sehr hoher Bandbreite, wobei dieser über mehrere bifilare Wicklungen verfügt, die in Abschnitten angeordnet sind, um die Leistungsbandbreite zu maximieren. Im Detail setzt man hier auf Permalloy, eine Nickel-Eisen-Magnetlegierung, die rund 80 Prozent Nickel, und 20 Prozent Eisengehalt aufweist. Diese sorgt dafür, dass bereits bei sehr geringen Signalpegel hohe Induktivität gewährleistet wird, gleichzeitig mit geringen Verlusten durch Wirbelströme zu rechnen ist, sodass man selbst bei geringen Lautstärken bereits eine ausgewogene Darbietung über den gesamten Frequenzbereich erzielt, und der Frequenzbereich insgesamt erweitert wird, bis hinauf in höchste Frequenzen. Dass durch die Wahl des speziellen Werkstoffs zudem insgesamt weniger Windungen im Ausgangstransformator benötigt werden, sorgt für eine niedrigere Impedanz und einen höheren Dämpfungsfaktor, sodass der EAT E-Glo I problemlos mit einer Vielzahl an Lautsprecher-Systemen eingesetzt werden kann.

Selbst bei der Kontrolle der Lautstärke vertraut man auf eine Relais-Schaltung basierend auf zwei kanalunabhängigen Blöcken, um so eine maximale Kanaltrennung zu garantieren. Zudem soll es hierbei lediglich zu einer minimalen Abweichung zwischen den Kanälen kommen, der Hersteller gibt hier eine Abweichung zwischen rechtem und linken Kanal von weniger als 0,05 dB an.

Um die Vorteile der beschriebenen hochwertigen Bauteile auch tatsächlich vollends zur Geltung bringen zu können, entschied man sich bei EAT für eine besondere Fertigungstechnologie der Leiterplatten. Man spricht hierbei von einer PCB-Technologie in Qualität einer „Direkt-Verdrahtung“. Man will hier die Vorteile von reinem Wire-to-wire mit herkömmlichen Leiterplatten verbinden, und zwar in dem man auf dem Trägermaterial die Signalpfade ausfräst, und so kürzest mögliche Signalwege zu erzielen.

Der neue EAT E-Glo I verfügt über eine Sofort-Umschaltung zwischen Triode und Ultra-Linearmodus, wobei im ersten Fall eine Leistung von zweimal 18 Watt an 4,8 Ohm, im zweiten Fall zweimal 35 Watt an 4,8 Ohm erzielt werden. Der Verstärker weist eine Auto-Bias Funktion mit Kathodenfeedback auf.

An Eingängen stehen hier fünf Cinchbuchsen-Pärchen zur Verfügung, allesamt hartvergoldet, massive Schraubklemmen finden sich an der Rückseite für den Anschluss der Speaker.

Dass ein Verstärker dieser Leistungsklasse sicher kein Leichtgewicht ist, dürfte klar sein. 26 kg bringt der neue EAT E-Glo I auf die Waage, wobei er Abmessungen von 435 x 170 x 485 mm aufweist. Dass er dennoch ein sehr elegantes Auftreten vorweist, dafür sorgt die schlichte Gestaltung des aus gebürstetem Aluminium gefertigten Chassis, wobei an der Oberseite natürlich die Röhren thronen, und zwar vor den Transformatoren verborgen in verchromten Abdeckungen. Die Bedienelemente sind ebenfalls direkt an der Oberseite zu finden, wohingegen die Status LEDs direkt an der Front angebracht sind. Die Seitenteile flankieren edle Holzleisten.

Im Lieferumfang ist natürlich eine passende Infarot-Fernbedienung enthalten, die erfreulicherweise ebenso hochwertig ausgeführt ist, wie das Gehäuse des Verstärkers selbst.

Der empfohlene Verkaufspreis für den neuen EAT E-Glo I beträgt € 8.990,-, wobei in diesem Fall KT-88 Electro Harmonix zum Einsatz kommen. Wünscht man stattdessen eine Bestückung mit KT-88 EAT, so muss man für den neuen EAT E-Glo I € 9.995,- budgetieren. Er ist ab sofort im Fachhandel zu finden.

Share this article