Responsive image Audio

EAT Prelude - High-end im zeitlos elegantem Design…

Foto © European Audio Team

Das tschechische Unternehmen European Audio Team kann nunmehr einen besonders edlen Schallplatten-Spieler präsentieren, der sich an all jene richtet, die auf ein zeitlos elegantes Design mit schlankem Formfaktor Wert legen, und zwar den neuen EAT Prelude.

Kurz gesagt...

Als Schallplatten-Spieler, der wahres High-end vermittelt, und sich mit einem zeitlos eleganten Design präsentiert, bezeichnet European Audio Team den neuen EAT Prelude.

Wir meinen...

European Audio Team gibt zu Protokoll, dass der neue EAT Prelude als Lösung konzipiert sei, die zum attraktiven Preis all die Tugenden eines High-end Schallplatten-Spielers aufweisen könne. So führt man etwa einen Klang an, der frei von Verfärbungen, dafür mit hoher Detailtreue und außergewöhnlicher Dynamik sei. Damit sei der EAT Prelude das perfekte Kernstück für ein echtes audiophiles HiFi-System, das sich in überaus eleganter Form präsentiere.
Hersteller:European Audio Team
Vertrieb:Audio Tuning Vertriebs GmbH
Preis:EAT Prelude € 999,-

EAT Prelude Green Motor € 1.099,-

Von Michael Holzinger (mh)
10.10.2018

Share this article


European Audio Team gilt seit Jahr und Tag als ausgewiesener Experte für feine Schallplatten-Spieler, kann aber ebenso Phono-Vorstufen und gar Tonabnehmer vorweisen. Gleichgültig, um welche Produktgruppe es sich handelt, immer heben sich die Lösungen des tschechischen Unternehmens durch ihre Exklusivität hervor.

Bei den Schallplatten-Spielern konzentrierte sich Unternehmensgründerin Jozefina Lichtenegger zunächst ganz klar auf Laufwerke, die schon auf den ersten Blick klar zum Ausdruck brachten, dass es sich um Lösungen des gehobenen Segments, kurzum der High-end Klasse handelt. Edle Materialien, großzügige Dimensionen, und nicht zuletzt reichlich Masse waren hier die Attribute, die für eine herausragende Stellung der Schallplatten-Spieler Sorge trugen.

Mit den Lösungen EAT C-Sharp, in Folge dem EAT C-Major und EAT B-Sharp hingegen präsentierte man Laufwerke, die um nichts weniger elegant, aber deutlich zurückhaltender im Auftreten waren, allen voran ihre Höhe betreffend. Nun geht man noch einen Schritt weiter und präsentiert den neuen EAT Prelude.

Auch beim neuen EAT Prelude nimmt das Unternehmen European Audio Team für sich in Anspruch, dass es sich um eine ausgewiesene High-end Lösung handle, und unterstreicht insbesondere dessen zeitlos elegantes Design mit im Vergleich zu nahezu allen anderen Lösungen des Herstellers sehr kompakten Abmessungen. Damit soll sichergestellt sein, dass sich dieses Laufwerk ins Wohnumfeld ambitionierter Vinyl-Enthusiasten einfügt, die nicht großzügige Platzverhältnisse für ihre Leidenschaft zur Verfügung haben. Und man will sich an jene HiFi-Enthusiasten und Musikliebhaber richten, deren Budget überschaubar ist, und die man bislang mit dem bestehenden Angebot nicht ansprechen konnte. Man kann also sagen, der neue EAT Prelude ist das neue Einstiegssystem von European Audio Team.

Die Marke EAT sei dafür bekannt, dass man High-end Schallplatten-Spieler anbiete, die die Grenzen der Physik maximal ausloten, gibt das Unternehmen zu Protokoll. Man setze allen voran auf Masse, um unerwünschte Vibrationen und Resonanzen, damit Klangverfärbungen zu vermeiden. Beim neuen EAT Prelude verfolge man dieses Ziel ebenfalls, allerdings mit einer Lösung, die für eine möglichst breite Zielgruppe interessant sei.

Natürlich erfordere ein klarer, möglichst attraktiver Preispunkt einige Kompromisse, räumt das Unternehmen unumwunden ein, es sei aber gelungen, diese Kompromisse auf eine Art und Weise einzugehen, die der grundsätzlichen Vorgabe, ein High-end Laufwerk zu realisieren, nicht im Wege stehen.

Masse bedeute beim neuen EAT Prelude daher allen voran einen schweren Plattenteller, denn dieser sei es, der entscheidend für die richtige Geschwindigkeit mit hohem Gleichlauf und somit Präzision ist. So setzt man beim EAT Prelude auf einen mittels CNC gefertigten Aluminiumteller, der aufwendig bedämpft wurde und hier über einen Subteller mittels poliertem Edelstahllager mit geringer Toleranz von lediglich 0,01 mm in einer weichen Bronzebuchse rotiert. Dies soll eine superleise und sanfte Bewegung garantieren, wie es der Hersteller selbst ausdrückt, und stelle das gleiche Basis-Design dar, das auch in den deutlich kostspieligeren Laufwerken zum Einsatz komme.

Beim Chassis des EAT Prelude setzt man auf MDF, wobei die Besonderheit darin besteht, dass hier auf eine Lackierung in acht Schichten gesetzt wird, also eine sehr aufwendige Produktion der Klavierlack-Optik. Aus Sicht des Herstellers sei dies einzigartig, denn in dieser Preisklasse arbeite man normalerweise mit schlichter aufgeklebter Furnier.

Der Motor sitzt hier zwar direkt im Chassis, allerdings soll dieser keine direkte Verbindung zu diesem herstellen, ist also separat gelagert. Damit soll sichergestellt sein, dass keinerlei Vibrationen übertragen werden. Die Drehzahl wird beim EAT Prelude manuell eingestellt, und zwar durch Umlegen des Riemens am Aluminium Antriebs-Pulley.

Der Tonarm des neuen EAT Prelude stammt unverkennbar vom Schwester-Unternehmen Pro-Ject Audio Systems, allerdings vertraut man hier auf eine doch stark adaptierte Konstruktionsweise. So ist das Tonarmrohr aus Karbon gefertigt, und zwar in einem Stück bis hin zum Headshell. Man habe hier bewusst auf eine schwere Metall-Headshell verzichtet, da ein Leichtbau mit MM Tonabnehmer-Systemen ein idealeres Resonanzverhalten zeige, so der Hersteller, der somit davon ausgeht, dass hier allen voran MM Cartridges zum Einsatz kommen werden, und zwar aus gutem Grund, wie wir gleich darlegen.

Ungewöhnlich präsentiere sich beim neuen EAT Prelude der Lagerblock für den Tonarm, ebenso der Aufbau des Gegengewichts. Nach Ansicht der Entwickler soll sich der Massenlager-Block des Tonarms wie eine Energieableitung für alle Resonanzen vom Tonarm verhalten, ebenso für die niedrigfrequenten Einflüsse des Laufwerks. Das Gegengewicht fungiert als eine Art Schwingungsdämpfer, sodass die Amplitude der Tonarm- und Tonabnehmer-Resonanz deutlich reduziert wird.

Ausgelegt ist der neue EAT Prelude als ready-to-go Lösung, sprich, ein Tonabnehmer ist hier direkt ab Werk montiert, und zwar ein durchaus feines Modell in Form des Ortofon 2M Red. Es handelt sich somit um einen MM Tonabnehmer, wobei man diesem Modell attestieren kann, dass es zu den besten seiner Klasse zählt und daher eine sehr gute Wahl darstellt.

European Audio Team gibt zu Protokoll, dass der neue EAT Prelude als Lösung konzipiert sei, die zum attraktiven Preis all die Tugenden eines High-end Schallplatten-Spielers aufweisen könne. So führt man etwa einen Klang an, der frei von Verfärbungen, dafür mit hoher Detailtreue und außergewöhnlicher Dynamik sei. Damit sei der EAT Prelude das perfekte Kernstück für ein echtes audiophiles HiFi-System, das sich in überaus eleganter Form präsentiere.

Und wie wir bereits einleitend ausführten, auch in vergleichsweise kompakter Form. So misst der neue EAT Prelude 415 x 130 x 335 mm und bringt es damit auf 5,5 kg. Zum Lieferumfang gehört eine passende Filzmatte für den Plattenteller, sowie eine Abdeckhaube, die aus Acryl gefertigt ist.

Der neue EAT Prelude soll dieser Tage zum empfohlenen Verkaufspreis von € 999,- im Fachhandel zu finden sein. Zudem bietet das Unternehmen eine Spezialvariante an, und zwar in Form des EAT Prelude Green Motor. Wie der Name unschwer erkennen lässt, ist hierbei die Motorumrandung im typischen Grün der Marke EAT gehalten und auch der Riemen präsentiert sich in dieser Farbgebung. Derart ausgestattet wird der EAT Prelude Green Motor zum empfohlenen Verkaufspreis von € 1.099,- angeboten.

Share this article