EDC 2017 - Auro-3D bei der Oberklasse von Denon und Marantz künftig ab Werk

Seit Anbeginn an gelten die beiden japanischen Unterhaltungselektronik-Konzerne Denon und Marantz zu jenen Herstellern, die das Surround-Format Auro 3D ganz besonders aktiv unterstützen. Nun forciert man dies gar noch, denn künftig wird Auro 3D bei den Modellen der Oberklasse bereits ab Werk zur Verfügung stehen, und zwar ohne separate kostenpflichtiges Firmware-Upgrade.

Kurz gesagt...

Künftig werden Kunden bei der Oberklasse der AV-Receiver von Denon und Marantz Auro 3D ab Werk vorfinden.

Wir meinen...

Bislang musste man für Auro-3D nochmals in die Tasche greifen, wollte man tatsächlich in den Genuss dieses Surround-Formats kommen. Gut, € 149,- war nun keine wirklich hohe Gebühr, die dafür fällig war, aber doch eine Zusatzinvestition. Diese entfällt nun künftig, denn Marantz als auch Denon werden ab der Modellgeneration 2017 ihre Oberklasse mit Auro-3D ab Werk ausliefern.
Hersteller:Sound United
Vertrieb:Denon

Von Michael Holzinger (mh)
30.05.2017

Share this article


Zugegeben, neben den beiden klar dominierenden Lösungen für 3D Surround-Formate Dolby Atmos sowie DTS:X führt das so genannte Auro-3D-Format von Auro Technologies ganz klar ein Schattendasein. So manch Heimkino-Enthusiast jedoch schwört geradezu auf dieses Format und setzte dafür etwa auf einen AV-Receiver aus dem Hause Marantz oder aus dem Hause Denon. Es waren vor allem diese beiden Hersteller, die das Format als Alternative zu Dolby Atmos und DTS:X forcierten und somit etliche Modelle mit dieser Option ausstatteten.

Bislang waren die entsprechenden AV-Receiver Modelle von Marantz und Denon zwar ab Werk für die Unterstützung von Auro-3D gerüstet, um dieses aber auch tatsächlich nutzen zu können, war ein entsprechendes Firmware-Upgrade erforderlich, und zwar ein kostenpflichtiges Firmware-Upgrade.

Immerhin € 149,- galt es, für die Möglichkeit Inhalte auch in Auro-3D zu dekodieren, zu budgetieren.

Doch dies soll sich nun ändern.

Wie der neue Mutterkonzern der beiden Marken Sound United nunmehr im Rahmen der European Dealer Conference 2017 im südspanischen Malaga bekannt gab, werden künftig die Netzwerk AV-Receiver der Oberklasse Auro-3D bereits ab Werk unterstützen, das bislang kostenpflichtige Firmware-Upgrade entfällt somit.

Dies gelte, so das Unternehmen vor hunderten Fachhändlern, Distributoren und Journalisten, für die Geräte ab dem Modelljahr 2017, und zwar, wie beschrieben, für die Lösungen der Oberklasse, Produkte im Einstiegssegment werden auch künftig über keine Unterstützung für Auro-3D verfügen. Ebenso muss gesagt werden, dass für bisherige Modelle ein Firmware-Upgrade für Auro-3D auch weiterhin kostenpflichtig sein wird.

Dies liegt daran, so der Konzern, dass man bei bisherigen Modellen an Verträge mit Auro Technologies gebunden sei, die vergleichsweise recht hohe Lizenzgebühren umfassten. Durch neu abgeschlossene Verträge könne man nun aber für ausgewählte Produkte des Premium-Segments Auro-3D bereits ab Werk implementieren.

Share this article

Related posts