Responsive image Audio

EDC 2017 - Denon kündigt Denon PMA-60 und Denon PMA-30 an

Foto © Michael Holzinger - sempre-audio.at

Die Erweiterung der Denon Design Serie stelle für das Unternehmen eine Priorität dar, dies verkündete Sound United LLC. im Rahmen der European Dealer Conference 2017 im spanischen Malaga. Daher werde man in Bälde mit dem neuen Denon PMA-60 und Denon PMA-30 zwei weitere elegante, vielseitige, und vor allem kompakte Stereo Vollverstärker auf den Markt bringen.

Kurz gesagt...

Mit den beiden kompakten Stereo Vollverstärkern Denon PMA-60 sowie Denon PMA-30 erweitert Denon einmal mehr die so genannte Denon Design Serie.

Wir meinen...

Auch wenn der neue Denon PMA-60 auf eine Integration ins Netzwerk verzichtet und allein auf Bluetooth sowie einen integrierten D/A-Wandler samt USB-DAC setzt, so kann er dennoch als kleiner Bruder des Denon DRA-100 Netzwerk Stereo Receiver bezeichnet werden. Schließlich kommt auch hier eine feine Signalverarbeitung zum Einsatz und es wird ebenso viel Wert auf eine edle Fertigung und schickes Design gesetzt. Beim ebenfalls neuen Denon PMA-30 muss man hingegen ein paar Abstriche machen, obwohl auch hier nichts Wesentliches vermisst wird. Allerdings wollte man mit dem Denon PMA-30 einen besonders attraktiven Preispunkt erzielen um noch mehr Kunden für die Denon Design Serie zu begeistern.
Hersteller:Denon
Vertrieb:Denon Deutschland Division of D&M Germany
Preis:Denon PMA-30 € 399,-
Denon PMA-60 € 599,-

Von Michael Holzinger (mh)
06.06.2017

Share this article


Eleganz gepaart mit flexibler Ausstattung und hoher Qualität, all dies auf möglichst kleinstem Raum, so lassen sich wohl die wesentlichen Ziele der Entwickler des japanischen Unterhaltungselektronik-Konzerns Denon rund um deren so genannte Denon Design Serie beschreiben. Das Unternehmen hat klar erkannt, dass man eine nicht zu unterschätzende Zahl an Menschen heutzutage nicht mehr mit klassischen HiFi-Lösungen begeistern kann, sondern vielmehr auf Design-orientierte, kompakte und dennoch hochwertige und flexible Produkte setzen muss. Ja, man darf in diesem Zusammenhang durchaus das vielstrapazierte Wort Lifestyle ins Spiel bringen, denn dies muss keineswegs im Widerspruch zu Qualität stehen, wie eben besagte Denon Design Serie unter Beweis stellt.

Dass die Denon Design Serie eine für den Konzern überaus wichtige Produktreihe darstellt, unterstrich man etwa dieser Tage einmal mehr im Rahmen der EDC 2017, der alljährlichen European Dealer Conference, die nunmehr vom neuen Mutterkonzern Sound United LLC. im südspanischen Málaga veranstaltet wurde. Hier gab Denon unter anderem bekannt, dass die Denon Design Serie im Laufe des Jahres einige Erweiterungen aufweisen werde. So kündigte man nicht nur mit dem neuen Denon DCD-100 Audio CD-Player den neuesten Spielpartner für den bereits verfügbaren Denon DRA-100 Netzwerk Stereo Receiver an, sondern ebenso zwei neue kompakte Stereo Vollverstärker, den Denon PMA-60 Integrated Stereo Amplifier sowie Denon PMA-30 Integrated Stereo Amplifer.

Allen voran der neue Denon PMA-60 kann durchaus als kleinerer Bruder des eben erwähnten Denon DRA-100 Netzwerk Stereo Receiver bezeichnet werden, selbst wenn man hier auf eine Integration ins Netzwerk verzichtet. Bluetooth ist hier der Standard, der für eine drahtlose Integration portabler Devices genutzt wird und damit über Smartphones und Tablets auch die direkte Verbindung zu verschiedensten Online-Angeboten herstellen kann. Ohnedies ist es für viele Anwender längst üblich, dass sie allen voran Smartphones als Quelle für Musik von Online-Angeboten wie etwa Streaming-Dienste - Spotify, Deezer, JUKE!, Napster, Qobuz, TIDAL und viele weitere - nutzen. Über Bluetooth stehen diese auch über das kompakte HiFi-System basierend auf dem neuen Denon PMA-60 zur Verfügung, zumal hier auf ein Bluetooth Modul gesetzt wird, das unter anderem auch den Codec aptX und damit eine Übertragung in „CD-Qualität“ erlaubt. Dank NFC ist das Koppeln zudem besonders einfach und rasch möglich, da ein simples Berühren reicht, um eine Verbindung zwischen Denon PMA-60 und etwa einem Smartphone herzustellen.

Der neue Denon PMA-60 wird einem weiteren Trend gerecht, nämlich jenem, dass immer mehr Kunden einen PC oder Mac als zentrale Quelle einsetzen. So lässt sich der neue Denon PMA-60 über USB mit einem „Rechenknecht“ verbinden, wobei hierbei eine asynchrone Signalübertragung zum Einsatz kommt, um jedwede Störungen durch den PC oder Mac zu unterbinden. Auch eine spezielle Isolationsschaltung soll beim USB-DAC des Denon PMA-60 für eine stets saubere Signalübertragung Sorge tragen. Daten können hier gar mit bis zu 32 Bit und 384 kHz, also im so genannten DXD-Format, sowie DSD mit bis zu DSDS11.2 übertragen werden. Um es auf den Punkt zu bringen, der im Denon PMA-60 integrierte DAC ist für Hi-Res-Inhalte jedweder Art bestens gerüstet. Zudem stehen hier zwei optische und eine koaxiale S/PDIF-Schnittstelle zur Verfügung, die für weitere digitale Quellen, wie etwa Streaming-Clients, TV-Geräte, eine Settop-Box oder eine Spielkonsole genutzt werden können. Für analoge Quellen steht ein Eingang zur Verfügung.

Um eine optimale Signalverarbeitung aus jedweder Quelle zu garantieren, ist der neue Denon PMA-60 mit Denon Advanced AL32 Processing Plus ausgestattet. Die Verstärkung übernimmt ein Direct Digital Feedback Amplifier der neuesten Generation, der eine Leistung von immerhin zweimal 50 Watt an Lautsprecher-Systemen mit einer Impedanz von 4 Ohm entfalten kann.

Lautsprecher lassen sich über solide Lautsprecher-Klemmen anschließen, für einen Subwoofer steht ein entsprechender Vorverstärker-Ausgang zur Verfügung. Zudem verfügt der neue Denon PMA-60 über einen Kopfhörer-Ausgang mit automatischer Impedanz-Anpassung.

Der Denon PMA-60 präsentiert sich mit einem Gehäuse aus Aluminium, das sich an der typischen Design-Linie der Denon Design Serie orientiert. Die Front ist sehr schlicht gehalten, abgesehen von einem Drehgeber in Aluminium mit gebürstetem Finish stehen hier nur zwei Tasten und der Hauptschalter zur Verfügung, und natürlich ein dezentes, aber klar ablesbares OLED-Display, das die wesentlichsten Paramater wie den Pegel oder den aktiven Eingang anzeigt. Das Gehäuse ruht auf ebenfalls aus Aluminium gefertigten Standfüssen für eine optimale Entkopplung.

Auf den ersten Blick recht ähnlich, aber im Detail dann doch etwas unterschiedlich präsentiert sich der ebenfalls neue Denon PMA-30. Hier kommt zwar auch ein Gehäuse aus Aluminium zum Einsatz, der Drehgeber an der Front, die Taster als auch die Standfüsse sind hier jedoch aus Kunststoff gefertigt. Dies ist nötig, um für den neuen Denon PMA-30 einen besonders attraktiven Preispunkt zu erzielen. Dies schlägt sich natürlich auch bei der übrigen Ausstattung nieder. So setzten die Entwickler hier auf einen Verstärker in Class D basierend auf einem Modul aus dem Hause Texas Instruments, der zweimal 40 Watt liefert, verzichteten auf das Denon Advanced AL32 Processing Plus ebenso wie auf den USB Port des DACs, sodass diesbezüglich nur zwei optische und eine koaxiale S/PDIF-Schnittstelle für digitale Quellen plus einem analogen Eingang für externe Zuspieler zur Verfügung stehen. Natürlich ist auch der neue Denon PMA-30 mit Bluetooth ausgestattet, allerdings verfügt dieses Modul nicht über NFC.

Übrigens, beide neuen Verstärker der Denon Design Serie lassen sich in bewährter Art und Weise sowohl waagrecht als auch senkrecht aufstellen. Das Display an der Front passt die Darstellung entsprechend automatisch an.

Im Lieferumfang findet man natürlich eine passende Infrarot-Fernbedienung, die nunmehr deutlich hochwertiger ausgefallen ist, als jene der bisherigen Modelle. Sie ist als Systemfernbedienung ausgelegt, kann also auch passende CD-Player der Denon Design Serie steuern, allen voran natürlich den Denon DCD-50, der geradezu perfekt sowohl zum Denon PMA-60 als auch Denon PMA-30 passt.

Nach derzeit vorliegenden Informationen werden die beiden neuen Stereo Vollverstärker der Denon Design Serie im September 2017 verfügbar sein. Während der Denon PMA-30 zu einem empfohlenen Verkaufspreis von € 399,- neu hinzu kommt, wird wohl der Denon PMA-60 den bislang erhältlichen Denon PMA-50, der immerhin die gesamte Denon Design Serie einst begründete, langfristig ablösen. Für diesen gibt der Hersteller somit € 599,- als unverbindlich empfohlenen Verkaufspreis an, womit er mit besagtem Denon PMA-50 gleichauf liegt.

Share this article

Related posts