Responsive image Audio

EDC 2017 - Ein Ausblick auf die Generation 2017 des AV-Line Up von Marantz und Denon

Foto © Michael Holzinger - sempre-audio.at

Innovative Technologien und erstklassige Audio-Leistung, dies sind die beiden wesentlichen Schlagworte, mit denen Marantz und Denon ihr Line-up der Generation 2017 um Bereich AV-Receiver beschreiben. Nicht weniger als insgesamt 15 neue Produkte sollen letztlich ein komplett neues Line-up der beiden Marken im Jahr 2017 bilden.

Kurz gesagt...

Mit einer Vielzahl an Innovationen soll die Generation 2017 im AV-Receiver Segment sowohl bei Marantz als auch Denon aufwarten können.

Wir meinen...

Bei der Entwicklung der neuesten Produkte fürs AV-Segment der beiden Marken Denon und Marantz stand die Ausstattung mit innovativen Technologien und eine erstklassige Audio-Qualität im Fokus, so D+M Group auf der diesjährigen European Dealer Conference in Malaga. Nicht weniger als 15 Produkte soll das vollständig neue Line-up der Generation 2017 der beiden Marken umfassen, wobei allen voran die Integration von HEOS by Denon bei allen Netzwerk-fähigen AV-Receivern und ein umfangreiches Audio-Update betont wurden, aber ebenso die Unterstützung aller relevanten Merkmale beginnend bei Dolby Atmos, DTS:X und Auro-3D, aber auch Dolby Vision, HLG, eARC, HLG bei möglichst vielen Produkten der neuen Generation hervorgehoben wurden.
Preis:Marantz NR1508 € 579,-
Marantz NR1608 € 749,-
Marantz SR5012 € 899,-
Marantz SR6012 € 1.399,-
Marantz SR7012 € 1.799,-
Marantz AV7704 € 2.099,-
Denon AVR-X540BT € 329,-
Denon AVR-X1400H € 549,-
Denon AVR-X2400H € 699,-
Denon AVR-X3400H € 999,-
Denon AVR-X4400H € 1.599,-
Denon AVR-X6400H € 2.499,-

Von Michael Holzinger (mh)
06.06.2017

Share this article


Auch wenn der Markt im so genannten Home Cinema-Segment längst kein leichter mehr ist, da sich zahlreiche Kunden vermehrt kompakten Audio-Lösungen, allen voran etwa Soundbar-Systemen gegenüber herkömmlichen AV-Receivern samt umfangreicher Lautsprecher-Systeme zuwenden, und somit allen voran allein Heimkino-Enthusiasten als potentielle Kunden verbleiben, so ist dieses Segment natürlich nach wie vor ein ganz essentielles für die beiden japanischen Marken Denon und Marantz.

Es sind schließlich nur noch eine Handvoll Hersteller, die sich mit einem möglichst breit aufgestellten Produktsortiment den großen Herausforderungen des Marktes stellen. Klammert man die ohnedies wenigen ausgewiesene High-end Spezialisten aus, die tatsächlich nur ein nüchtern betrachtet sehr überschaubares Angebot aufbieten, wie etwa beispielsweise Primare oder Arcam, so kann man die verbliebenen wirklich relevanten Hersteller, die sich auch dem Consumer-Segment widmen, inzwischen an einer Hand abzählen. Und dazu gehören, neben Pioneer, Onkyo und Yamaha, eben allen voran auch Denon und Marantz.

Versuchten alle genannten Hersteller leider viel zu lange, sich gegenüber dem Mitbewerbern insbesondere in der Einstiegsklasse und mittleren Segment durch eine möglichst aggressive Preispolitik zu behaupten, konzentriert man sich zunehmend wieder allen voran auf Ausstattung und Qualität, so zumindest will die D+M Group ihre Strategie rund um das neueste Lineup im AV-Bereich der Marken Denon und Marantz verstanden wissen.

So stand bei der Entwicklung der neuesten Produkte dieser beiden Marken die Ausstattung mit innovativen Technologien und eine erstklassige Audio-Qualität im Fokus, wie man explizit und mehrfach im Rahmen der diesjährigen European Dealer Conference in Málaga betonte. Im gediegenen Ambiente des Hotels Miramar in der andalusischen Metropole präsentierte man die Lösungen, die bei Marantz und Denon das Line-up der Generation 2017 bilden sollen, und zeigte hier eindrucksvoll, soviel vorweg, dass die Fokussierung auf eine möglichst flexible Nutzung durch neueste Technologien kein leeres Versprechen ist, dennoch mit einer gewissen Vielfalt einhergehen muss. Nur mit einer möglichst breit aufgestellten Produktpalette könne man heutzutage möglichst viele Bedürfnisse der Kunden abdecken.

Nicht weniger als 15 Produkte soll somit das vollständig neue Line-up der Generation 2017 der beiden Marken Denon und Marantz umfassen, sodass man festhalten kann, dass auch in diesem Jahr für alle Anforderungen die richtige Lösung zu finden sein sollte.

Zwei wesentliche Neuerungen das bald aktuelle AV-Line-up betreffend verkündete Sound United LLC., der neue Mutterkonzern der D+M Group und damit der Marken Denon und Marantz, gleich zu Beginn.

So sollen künftig alle AV-Receiver der Marken Denon und Marantz der gehobenen Klassen ab Werk alle Möglichkeiten im Zusammenhang mit Surround bieten, also sind diese ab Werk nicht nur mit allen Surround-Formaten bis hin zu Dolby Atmos und DTS:X ausgestattet, sondern ebenso mit Auro-3D. Auro-3D „out of the box“ bedeutet, dass Kunden der AV-Receiver der Generation 2017 ab dem Denon AVR-X4400H bzw. Marantz SR7012 und darüber hinaus nicht wie bisher ein kostenpflichtiges Upgrade vornehmen müssen, um in den Genuss von Auro-3D zu gelangen, sondern dies ab Werk vorinstalliert ist - wir berichteten. Ermöglicht wird dies durch neue Verträge mit dem Entwickler Auro Technologies.

Eine zweite aus Sicht des Herstellers ganz besonders wesentliche Neuerung der Generation 2017 ist, dass nun alle netzwerkfähigen AV-Receiver der Marken Denon und Marantz ab Werk mit HEOS by Denon ausgestattet sind, sie also unmittelbar Teil des Multiroom Audio-Streaming-Systems sein können. Dies ist, wie berichtet, ein ganz wesentlicher Teil der neuen Strategie, HEOS by Denon künftig nicht allein als eigenständige Produktlinie anzubieten, sondern vielmehr als möglichst breit aufgestellte Plattform zu forcieren.

Anwendern soll damit eine Basis für den direkten Zugriff auf vielfältigste Inhalte gegeben werden, sei es nun aus dem eigenen Netzwerk, oder aber Online-Angebote, und dies bei gleichzeitig intuitiver Bedienung.

Bei Denon ist dieses Ausstattungsmerkmal bereits auf den ersten Blick zu erkennen, hier verbirgt sich nämlich bei den entsprechenden Modellen ein H am Ende der Produktbezeichnung. HEOS by Denon ist somit im aktuellen neuen Produktsortiment bereits ab dem neuen Denon AVR-X1400H zu finden. Bei Marantz ist diese Neuerung nicht so offensichtlich, dafür in allen neuen Modellen der Generation 2017 zu finden.

Eine ganz essentielle Neuerung ist, zumindest bei einem Großteil der neuen AV-Receiver von Denon und Marantz, rund um die Signalverarbeitung im Audio-Bereich zu finden. So sollen alle 7-Kanal AV-Receiver Modelle und darüber hinaus einen neuen D/A-Wandler erhalten, und zwar einen 32 Bit DAC des Typs AKM4458, wie ihn etwa bereits der Denon AVR-X4300H, Denon AVR-X6300H sowie der Marantz SR7011 und Marantz AV7703 aufweisen. Neu ist auch die Realisierung der Lautstärke-Kontrolle, denn hier setzt man auf einen Chip von JRC für das gesamte Line-up. Dieser kam bislang ebenfalls allein bei den Modellen Denon AVR-X4300H, Denon AVR-X6300H sowie der Marantz SR7011 und Marantz AV7703 zum Einsatz. Auch vom Denon AL32 Multichannel Prozessor sollen nun weitere Modelle profitieren, und zwar der Denon AVR-X4400H und Denon AVR-X6400H, und 5.1 Bi-Amping Modus gibt es nun bereits ab dem neuen Denon AVR-X6400H. Den DSP-Algorithmus Audyssey LFC findet man nunmehr ab dem neuen Denon AVR-X3400H.

Natürlich kommt die neue Generation der AV-Receiver von Marantz und Denon nicht ohne weitreichende Neuerungen bei den Videosektionen. So sind alle Modelle natürlich mit HDMI 2.0a Schnittstellen ausgestattet und damit für Inhalte in 4K UHD inklusive HDR (High Dynamic Range) und HDCP 2.2 gerüstet. Einzig das absolute Einstiegsmodell der Produktline der Marke Denon, der Denon AVR-X540BT unterstützt kein HLG (Hybrid Log Gamma) und Dolby Vision, alle anderen Modelle hingegen schon. Interessant ist hierbei, dass sowohl für ausgewählte Modelle von Marantz und Denon der Generation 2016 Updates für Dolby Vision als auch HLG in Aussicht gestellt werden. Wann jedoch die entsprechenden Firmware-Updates zur Verfügung stehen, wollte man noch nicht konkretisieren. Neu ist auch, dass ausgesuchte AV-Receiver von Denon und Marantz in der Generation 2017 bereits über eine Unterstützung des so genannten eARC, dem Enhanced Audio Return Channel verfügen. Damit soll sichergestellt sein, dass über den bekannten Audio Return Channel nun auch Hi-Res Audio und 3D-Audio übertragen werden kann. Dies will man mit Firmware-Updates sicherstellen, die für alle Modelle ab dem Denon AVR-X3400H bzw. Marantz SR6012 angeboten werden.

Durchaus interessant ist zudem, dass man in Málaga im Rahmen der EDC 2017 umfangreiche HDMI Diagnostics Tools für den Kundensupport und spezialisierte Händler ankündigte. Damit soll gewährleistet werden, dass bei den nicht immer ganz reibungslosen AV-Installationen im Zusammenhang mit verschiedenen HDMI-Standards deutlich vielseitiger und vor allem auch tiefgreifender auf Probleme reagiert werden kann.

Selbst die Einstiegsmodelle bei Denon, der Denon AVR-X540BT und Denon AVR-X1400H weisen nun eine überarbeitete Fernbedienung auf, die wie bei allen anderen Modellen eine besonders komfortable Steuerung ermöglichen soll. Ebenso wurde das GUI, das grafische User Interface für eine noch bessere Übersichtlichkeit überarbeitet.

Das unterste Ende der Produktpalette markiert bei der Marke Denon der bereits dieser Tage erhältliche Denon AVR-X540BT, ein auf besonders günstigen Preis hin getrimmter 5-Kanal AV-Receiver, der lediglich € 329,- kostet. Ebenfalls bereits im Juni 2017 sollen mit den Modellen Denon AVR-X1400H und Denon AVR-X2400H die neuesten 7-Kanal AV-Receiver zur Verfügung stehen. Für diese muss man € 549,- bzw. € 699,- budgetieren. Nur einen Deut kostspieliger wird der im August 2017 geplante Denon AVR-X3400H ausfallen, der zum Preis von € 999,- ebenfalls als 7-Kanal AV-Receiver ausgelegt ist. Der neueste 9-Kanal AV-Receiver mit 11.2-Kanal Signalverarbeitung aus dem Hause Denon wird im September 2017 mit dem Modell Denon AVR-X4400H zum Preis von € 1.599,- zur Verfügung stehen, gefolgt vom Denon AVR-X6400H, der zwar ebenfalls über eine 11.2-Kanal Signalverarbeitung verfügt, aber sogar mit neun Endstufen aufwarten kann und für € 2.499,- angeboten wird. Dies ist aber noch nicht das Spitzenmodell der Generation 2017 der Marke Denon, denn einen Netzwerk AV-Receiver will Denon noch darüber setzen. Details dazu nennt man aber noch nicht.

Hier hält man sich ebenso bedeckt wie den Spitzenmodellen der Marke Marantz. Man verrät lediglich, dass es wohl sowohl eine neue AV-Vorstufe als auch einen neuen AV-Receiver geben wird, und zwar über der Marantz AV7704, die im Oktober 2017 zum Preis von € 2.099,- erhältlich sein wird, und dem Marantz SR7012, der ebenfalls im Oktober 2017 zum Preis von € 1.799,- im Fachhandel zu finden sein soll. Beim eben angeführten Marantz SR7012 handelt es sich ebenso um einen AV-Receiver mit neun Endstufen und 11.2-Kanal Signalverarbeitung, wie beim neuen Marantz SR6012, der bereits ab August 2017 zum Preis von € 1.399,- angeboten wird. Als 7-Kanal AV-Receiver präsentieren sich die Modelle Marantz SR5012 zum Preis von € 899,- und der Marantz NR1608 zum Preis von € 749,- Der Marantz NR1608 steht bereits dieser Tage im Fachhandel zur Verfügung, der Marantz SR5012 soll im August folgen. Ebenfalls bereits dieser Tage findet man das nunmehr aktuelle Einsteiger-System im Fachhandel, und zwar den neuen 5-Kanal Netzwerk AV-Receiver Marantz NR1508 zum Preis von € 579,-

Share this article

Related posts