Foto © Michael Holzinger - sempre-audio.at

EDC 2017 - HEOS by Denon wird zur breit aufgestellten Plattform

Es sind große Pläne, die Sound United LLC. und damit der neue Mutterkonzern der D+M Group, rund um das Multiroom Audio-Streaming-System HEOS by Denon schmiedet. Dieses soll sich noch stärker als bislang weg von einer rein eigenständigen Produktserie hin zu einer möglichst breit aufgestellten Plattform entwickeln, die sich über nahezu alle Marken des Konzerns erstreckt, beginnend bei Denon selbst, aber auch Marantz, Polk Audio, bis hin zu Definitive Technology.

Kurz gesagt...

Nach und nach entwickelt sich das Multiroom Audio-Streaming-System HEOS by Denon zur breit aufgestellten, flexiblen Plattform, die sich über zahlreiche Produktgruppen hinweg erstreckt.

Wir meinen...

Schon seit geraumer Zeit arbeitet D+M Group daran, das ehemals als eigenständiges, in sich geschlossene Multiroom Audio-Streaming-System HEOS by Denon zu einer möglichst flexiblen Plattform zu erweitern. Dass man diese Anstrengungen künftig noch forcieren wolle, gab man im Rahmen der European Dealers Conference 2017 im spanischen Malaga bekannt. Bis Ende des Jahres sollen etwa fast 30 Produkte mit HEOS zur Verfügung stehen, wobei künftig nicht zuletzt durch die Übernahme durch Sound United LLC. und deren Marken Polk Audio und Definitive Technology zahlreiche weitere Produkte rund um HEOS zur Verfügung stehen könnten.

Von Michael Holzinger (mh)
05.06.2017

Share this article


Alles begann vor gar nicht allzu langer Zeit mit einer durchaus sehr flexiblen, aber zu Beginn dennoch überschaubaren Produktreihe, die als so genanntes Multiroom Audio-Streaming-System konzipiert war, die HEOS by Denon Produktserie. Allen voran kompakte All-in-One Speaker waren es, wie der HEOS 3, HEOS 5 und HEOS 7, auf die die Entwickler Mitte 2014 setzten, um ein neues Multiroom Audio-System zu begründen, in Folge abgerundet durch eine Lösung, die zur Anbindung an bestehende HiFi-Systeme konzipiert war, der HEOS Link, sowie einen kompakten Verstärker mit integriertem Streaming-Modul, dem HEOS Amp, der nur noch um ein Lautsprecher-Paar ergänzt werden musste, um ein kompaktes HiFi-System darzustellen.

Nach und nach folgten weitere Modelle, wie etwa der besonders kompakte Speaker HEOS 1 samt HEOS 1 Go Pack, die erste Generation wurde durch eine neue Modellreihe abgelöst, die nunmehr auch für Hi-Res Audio gerüstet war, und allmählich wurde klar, dass D+M Group mehr mit HEOS by Denon vorhatte, als „nur“ ein reines für Consumer ausgelegtes Streaming-System anzubieten.

Recht rasch etwa widmete man sich Funktionen und Möglichkeiten, die für den Bereich Custom Installation relevant sind, etwa Implementierung von IP-Steuerung und diverser Schnittstellen für Steuerungssysteme von Drittanbietern, aber auch speziellen Produkten wie dem Denon HEOS Drive 8-Kanal Class D Verstärker für 4 HEOS Zonen.

Es folgten weitere Lösungen wie etwa die HEOS HomeCinema Soundbar mit Wireless Subwoofer, eben erst die Denon HEOS Bar und der Denon HEOS Subwoofer, ebenso der Denon HEOS AVR, und damit der erste allein auf HEOS hin optimierte AV-Receiver. Zudem implementierte man HEOS direkt in ausgewählte AV-Receiver der Marken Denon als auch Marantz, sodass nach und nach aus der ehemals in sich geschlossenen Produktserie eine echte Plattform für Multiroom Audio-Streaming wurde.

Genau diese Strategie will man künftig weiter forcieren, dies gab man nunmehr im Rahmen der EDC 2017, der European Dealer Conference im südspanischen Málaga bekannt.

Dabei steht diese Ankündigung ganz im Zeichen der eben erst erfolgten Übernahme der D+M Group durch Sound United LLC., die nunmehr neben Denon, Marantz, Boston Acoustics, Polk Audio, Polk BOOM und Definitive Technology eben auch HEOS by Denon unter einem Dach vereint.

So soll, dies verkündete Kevin Duffy, CEO der Sound United LLC., das Multiroom Audio-Streaming-System HEOS eine wesentliche Rolle spielen und in den kommenden Monaten alles daran gesetzt werden, diese Lösung auf eine möglichst breite Basis gestellt werden. Nicht weniger als nahezu 30 Geräte sollen etwa bis Ende 2017 zur Verfügung stehen, die direkt Teil der HEOS Produktfamilie sind, oder die über HEOS-Unterstützung verfügen. Das Spektrum reiche hier also von den bekannten All-in-One Speakern, den Soundbar-Systemen und dem besagten Lifestyle AV-Receiver von HEOS, über Lösungen für Installationen bis hin zu allen netzwerkfähigen AV-Receivern der Marken Denon und Marantz, sowie neuen Produkten, die etwa HEOS erstmals auch ins klassische HiFi-Segment einbinden. So gab man etwa einen Ausblick auf den für Ende des Jahres angekündigten Marantz ND8006 Netzwerk-Player mit integriertem CD-Player und USB-DAC.

Angesprochen auf eine langfristige Prognose, wie es mit dem nunmehr als Plattform forcierten System HEOS weiter gehe, stellte Sound United LLC. zudem in Aussicht, dass man auch für Produkte der Marken Polk Audio und Definitive Technologie eine Implementierung in die HEOS Plattform plane, selbst wenn man hier bislang allen die Multiroom-Strategie allen voran auf das in den USA immer stärker Verbreitung findende dts Play-Fi setzte. Diese Plattformen würden sich nicht ausschließen, so Vertreter von Sound United LLC., vielmehr würde dem Kunden dadurch mehr Vielfalt und Flexibilität geboten.

Überhaupt sei Flexibilität ein ganz wesentlicher Faktor, auch bei HEOS selbst. So unterstützt das System bereits jetzt eine Vielzahl an verschiedensten Online-Angeboten, wie etwa TuneIn, Spotify, JUKE!, Deezer, Napster und Soundcloud und TIDAL. Auch künftig will man mit ständigen Updates die Plattform erweitern, arbeite etwa bereits mit Hochdruck an der Implementierung weiterer Dienste. Dies geht hin bis zu Smart Home Lösungen, die sich etwa mit Sprachsteuerungssystemen ergeben.

So kündigte das Unternehmen ja bereits an, an einer direkten Integration des Amazon Alexa Voice Service bei HEOS by Denon zu arbeiten, wobei diese leider nicht, wie ursprünglich geplant, bereits im ersten Quartal 2017 vollzogen werden konnte.

Share this article

Related posts