Responsive image Audio

EDC 2018 - Das „Sound United Brand Ecosystem“

Foto © Michael Holzinger - sempre-audio.at

Etwas über ein Jahr ist nunmehr vergangen, seit Sound United LLC. die D& Group übernahm und damit eine Reihe von etablierten Marken unter einem Konzern zusammen fasste. Daher nutzte Kevin Duffy, CEO von Sound United LLC. die EDC 2018 in Alicante dazu, ein erstes Fazit zu ziehen und die aus diesen Erfahrungen gewonnene langfristige Strategie zu skizzieren.

Kurz gesagt...

Starke „Brands“, die weitgehend eigenständig agieren, aber sich dennoch bestmöglich ergänzen, so in etwa lässt sich die Strategie von Sound United LLC. charakterisieren, die Kevin Duffy bei der EDC 2018 vorstellte.

Wir meinen...

Gemeinsame Stärke durch hohe Diversität der Marken, so könnte man die Strategie von Sound United LLC. auf den Punkt bringen, die Kevin Duffy, CEO von Sound United LLC. im Rahmen der EDC 2018 im spanischen Alicante präsentierte. Um dies erfolgreich umsetzen zu können, müsse man zudem auf eine für die verschiedensten Segmente optimierte Vermarktung setzen. Zudem forciere Sound United LLC. die Entwicklung allen voran im Bereich Smart Home.

Von Michael Holzinger (mh)
11.06.2018

Share this article


Die letzten Jahre zeigten es, auch die Welt der Consumer Electronic kann sich dem allgemeinem Trend nicht entziehen. Bislang eigenständig agierende Unternehmen werden übernommen und in neue Konzern-Strukturen eingebunden. Immer wieder ist dabei zu vernehmen, dass dies für die einzelnen Marken nichts ändere, man wolle allen voran Synergien nutzen, die sich durch Harmonisierung und Vereinheitlichung der Strukturen ergeben können, um auch künftig erfolgreich am Markt agieren zu können.

Dass dabei durchaus ein gewisses Misstrauen angebracht ist, zeigt so manches Beispiel der Branche, denn letztlich heisst etwa Synergien bei der Entwicklung zu nutzen auch eine gewisse Eigenständigkeit aufzugeben, die ja gerade im Segment der gehobenen Unterhaltungselektronik ein ganz wesentliches Merkmal eines Unternehmens darstellt.

Als etwa vor etwas mehr als einem Jahr das US-amerikanische Unternehmen Sound United LLC. die D&M Group und damit etablierte Marken wie Denon und Marantz übernahm, war man sich auf Seiten der Amerikaner sehr wohl bewusst, dass so mancher in der Branche etwa aus eben genannten Gründen diesem Schritt durchaus mit Skepsis begegnete, sei es nun in der Distribution, im Fachhandel, und teils auch auf Kundenseite.

Dieser Skepsis wollte man gleich zu Beginn entgegen treten und nutzte dafür allen voran die kurz nach Bekanntwerden der Übernahme anstehende European Dealer Conference, die EDC 2017 in Málaga.

Nun, da etwas mehr als ein Jahr ins Land gezogen ist, war es an der Zeit, ein erstes Fazit zu ziehen, und die aus Sicht von Sound United LLC. daraus gewonnenen Erkenntnisse in langfristige Strategien umzusetzen. Diese präsentierte allen voran Kevin Duffy, CEO von Sound United LLC. auf der diesjährigen European Dealer Conference, der EDC 2018 im spanischen Alicante.

Die Veranstaltung, zu der auch in diesem Jahr Aberdutzende Distributionspartner, Händler und ausgewählte Journalisten geladen waren, stand unter dem Motto „Bring joy to the world through sound“, wobei Kevin Duffy insbesondere die besondere Rolle seines Konzerns hervor hob, dessen Angebot sich, wie kein anderer seiner Ansicht nach, auf alle wesentlichen Bereiche der Unterhaltungselektronik erstreckt. Genau dies wollte man durch die Übernahme der D&M Group erzielen, eine Strategie, die man seit dem Jahr 2004 bereits verfolgt, und die man mit der jüngst erfolgten Übernahme von Classé Audio vorerst finalisierte. „Building a global audio platform“ war etwa auf einem Slide der Keynote von Kevin Duffy zu lesen, mit dem er auf die jahrzehntelange Geschichte der einzelnen zu Sound United LLC. gehörenden Marken hinwies, und der man sich vollends bewusst sei. Mit der Übernahme von Marken wie Denon oder Marantz habe man auch die Verantwortung übernommen, die Tradition dieser Unternehmen fortzuführen.

Dies betonte auch Joel Sietsema, Senior Vice President Marken-Management bei Sound United LLC. mehrfach, dessen Aufgabe allen voran darin besteht, die spezifischen Eigenschaften der einzelnen Marken zu wahren, ihnen entsprechende Eigenständigkeit zu garantieren, dennoch im Konzernverbund für die richtige Positionierung Sorge zu tragen und letztlich eine gezielte Vermarktung über verschiedenste, stets optimale Vertriebswege zu sichern.

So führte Kevin Duffy etwa aus, dass man mit Denon die klare Nummer eins im Bereich Mid-to-high-Segment der Consumer Electronics vorweisen könne, mit Marantz die Nummer eins im Premium Segment, Polk Audio stelle in den USA den klaren Marktführer im Bereich Lautsprecher-Systeme im Consumer Segment, und Definitive Technology die führende Marke im Premium Bereich am US-Markt dar. Dies sei eine sehr gute Basis für ein konstantes globales Wachstum, zeigt man sich bei Sound United LLC. überzeugt.

Gerade aus der Vielfalt, die sich durch die verschiedenen Marken ergäbe, durch deren teils über 100jährige Geschichte und damit ein immenses Kundenvertrauen, die Erfahrungen verschiedenster Entwickler-Teams in den unterschiedlichen Produktsegmenten, die sich teils geradezu optimal ergänzen, eine hohe Differenzierung der Produkte und nicht zuletzt diversive Distributionsformen könne man auch künftig ein hohes Wachstum in Zusammenarbeit mit Vertriebspartnern und dem Handel sicherstellen.

Wie man künftig die Positionierung der einzelnen Marken des Konzerns global und damit auch in Europa plant, brachte man mit einem einzigen Chart im Rahmen der Keynote des EDC 2018 auf den Punkt.

So versteht man Denon als „A legacy of firsts“, also als Technologie-Vorreiter im Bereich Home Cinema und HiFi. HEOS steht unter dem Motto „Anywhere sounds amazing“, wobei man HEOS, wie bereits auf der EDC 2017 im letzten Jahr angekündigt, zunehmend als Technologie-Plattform ansieht, die letztlich bei allen anderen Marken auch zum Einsatz kommen soll und als Basis für Multiroom Audio-Streaming auf hohem Niveau dient. Polk Audio will man unter dem Motto „Expect great sound“ möglichst vielen Kunden schmackhaft machen, ebenso Boston Acoustics, das mit „Sound that inspires“ beworben wird, während man mit Definitive Technology wie bisher unter dem Leitfaden „What obession sounds like“ auch weiterhin ganz klar das Premium-Segment adressiert. Das obere Spektrum der Consumer Electronic markiert aus Sicht von Sound United LLC. zunächst Marantz, wobei die Marke unter dem Motto „Because music matters“ noch mehr als bisher auf das Premium-Segment fokussiert sein soll und bereits den Einstieg ins High-end Segment darstellt. Darüber steht nur noch Classé Audio mit dem Motto „Unrivaled fidelity“.

Ein ganz wesentlicher Aspekt sei zudem eine Forcierung im Bereich Entwicklung hinsichtlich der neuen Möglichkeiten rund um Smart Home-Lösungen, hier speziell natürlich Multiroom Audio sowie die Integration von Sprachsteuerungssystemen. Gerade für einen derart aufgestellten Konzern wie Sound United LLC., dessen Produktsortiment sich über den gesamten Bereich der Unterhaltungselektronik hinweg erstreckt, können sich hier enorme Möglichkeiten bieten.

Hier gelte es die Chancen zu nutzen, die die derzeitigen Anstrengungen von Apple, Amazon und Google mit sich bringen. Der UE-Branche könne schließlich nichts besseres passieren, als das diese Konzerne Milliarden an Marketing ausgeben, und man als wahrer Audio-Spezialist mit im Boot sitzt…

Share this article