Responsive image Audio

ENIGMAcoustics Dharma D1000 - Elektrostatischer Hybrid-Kopfhörer

Foto © ENIGMAcoustics

Kopfhörer, ausgeführt als Elektrostaten, haben etwas magisches an sich, zeigt sich das kalifornische Unternehmen ENIGMAcoustics überzeugt. Daher setzt man beim High-end Kopfhörer ENIGMAcoustics Dharma D1000 natürlich auf dieses Prinzip, und präsentiert diesen als so genannten Hybrid Electrostatic Stereo Headphones.

Kurz gesagt...

Als so genannter Elektrostatischer Hybrid-Kopfhörer präsentiert sich der ENIGMAcoustics Dharma D1000 des kalifornischen Unternehmens ENIGMAcoustics.

Wir meinen...

Der ENIGMAcoustics Dharma D1000 soll ganz der Philosophie des kalifornischen Unternehmens ENIGMAcoustics entsprechen, einem Hersteller, der sich auf die Entwicklung und Fertigung von Elektrostaten im Lautsprecher-Segment spezialisiert hat, und mit besagtem ENIGMAcoustics Dharma D1000 das erste Kopfhörer-Modell anbietet. Demzufolge kommt auch hier ein Elektrostat zum Einsatz, als Hybrid Elektrostat wird hier aber zudem ein dynamischer Treiber für eine akkurate Basswiedergabe eingesetzt.
Hersteller:ENIGMAcoustics
Vertrieb:audioNEXT GmbH
Preis:€ 1.595,-

Von Michael Holzinger (mh)
24.09.2015

Share this article


Für das kalifornische Unternehmen ENIGMAcoustics weisen Kopfhörer, die als so genannte Elektrostaten aufgebaut sind, einen ganz speziellen Reiz auf. Der Hersteller geht dabei sogar soweit, von einer eigenen Magie zu sprechen, die sich hier beim Musik-Genuss entfaltet. So können derart konzipierte Kopfhörer-Modelle insbesondere bei der besonders akkuraten Detailwiedergabe, einer sprichwörtlichen „Leichtigkeit“ und Transparenz auftrumpfen, die durch den Einsatz einer besonders leichten, ENIGMAcoustics spricht gar von einer nahezu Masse-losen dünnen Film-Membran, erzielt wird.

Als man sich mit dem Thema Kopfhörer zu beschäftigen begann, war somit klar, dass es nur ein Elektrostat sein dürfe, so das Unternehmen, zumal die Kernkompetenz des kalifornischen Herstellers Lautsprecher-Systeme sind, die, wie könnte es anders sein, ebenfalls auf Elektrostaten setzen. Elektrostaten sind somit die Kernkompetenz des Herstellers, und somit ist eine direkte Erweiterung des Angebots auf das Kopfhörer-Segment basierend auf diesen Erfahrungen natürlich ein konsequenter Schritt.

Das Ergebnis dieser Entwicklung präsentiert sich in Form des ENIGMAcoustics Dharma D1000, den der Hersteller als Hybrid Electrostatic Stereo Headphones bezeichnet.

Zunächst setzt dieser Kopfhörer also auf einen herkömmlichen dynamischen Treiber, allerdings haben die Entwickler auch hier eine besondere Konstruktion erdacht, denn hier kommt ein Treiber mit Wagami-Papier-Membran zum Einsatz. Damit soll garantiert werden, dass der Kopfhörer einen Frequenzbereich bis hinunter zu 15 Hz abdecken kann, und somit eine solide, gleichzeitig sehr ausgewogene und dennoch sehr dynamische Abbildung im untersten, unteren und mittleren Frequenzbereich erzielt.

Für den oberen Mittenbereich sowie den Obertonbereich, da ist dann ein Elektrostat zuständig, und zwar der Sopranino genannte elektrostatische Super-Hochtöner, dessen Prinzip direkt aus der Lautsprecher-Entwicklung des kalifornischen Unternehmens übernommen wurde.

Die Besonderheit dieses Treibers besteht in dessen Design, das auf die patentierte SBESL-Technologie von ENIGMAcoustics setzt. Dies bedeutet, es handelt sich um einen so genannten Self-biased Electrostatic-Treiber, der keine externe Stromversorgung zur Erzeugung der Polarisationsspannung benötigt. Dieser Hochton-Treiber sorgt dafür, dass die Wiedergabe des ENIGMAcoustics Dharma D1000 bis hinauf zu 50 kHz reicht. Per Definition wäre der ENIGMAcoustics Dharma D1000 also auch optimal für Audio-Daten in Hi-Res geeignet, selbst wenn das Produkt - zumindest bislang - das entsprechende Logo aus Japan nicht aufweist, und das Unternehmen auch nicht explizit auf dieses Merkmal hinweist.

Der ENIGMAcoustics Dharma D1000 setzt auf eine offene Konstruktion und ist als ohrumschließender Kopfhörer ausgeführt, es handelt sich also um einen Over-ear Kopfhörer. Gerade bei derartigen Kopfhörern ist natürlich eine besonders weiche Polsterung der Ohrmuscheln, ebenso des Bügels unerlässlich, wobei letzteres durch ein sich automatisch der Kopfform des Anwenders anpassendes Band im Bügel erzielt wird. Der Hersteller spricht beim ENIGMAcoustics Dharma D1000 von einem ergonomischen Design, das den ungestörten Musik-Genuss selbst über Stunden hinweg garantieren soll. Und zwar trotz des vergleichsweise hohen Gewichts von immerhin 380 Gramm, das vom Hersteller selbst als sehr niedrig beschrieben wird. Vergleicht man diese Angabe mit Produkten des Mitbewerbs in dieser Klasse, so muss man dieser Einschätzung auch vollends zustimmen.

Wie bereits erwähnt, deckt der ENIGMAcoustics Dharma D1000 einen Frequenzbereich zwischen 15 Hz und 50 kHz ab, und weist eine Impedanz von lediglich 26 Ohm auf. Die Empfindlichkeit wird vom Hersteller mit 95 dB angegeben.

Das Kabel ist beidseitig an den Ohrmuscheln angebracht und mündet am anderen Ende in einem 6,3 mm Stereo Klinkenstecker. Mit einer Länge von immerhin 3 m ist es durchaus praxisgerecht dimensioniert.

Der ENIGMAcoustics Dharma D1000 soll bereits im Laufe des Oktober 2015 im Fachhandel zu finden sein. Der empfohlene Verkaufspreis wird vom Vertrieb audioNEXT GmbH mit € 1.595,- angegeben.

Share this article

Photo highlights