Ein erstes „Lebenszeichen“... Primare BD32 Universal-Player

Die skandinavische HiFi-Schmiede Primare gilt als eines jener Unternehmen, dass sich nicht allein auf das Stereo-Segment beschränkt, sondern auch AV-Systeme allererster Güte anbietet. Bislang war es aber sehr still, zumindest wenn es ums High-end Segment und einen zeitgemäßen Nachfolger der erstklassigen DVD-Systeme ging. Nun gibt es aber ein erstes, und gleich kräftiges Lebenszeichen in Form des Primare BD32.

Von Michael Holzinger (mh)
26.08.2011

Share this article


Gleich zu Beginn sei gesagt, dass bislang lediglich erste Produkt-Abbildungen sowie einige durchaus detaillierte Informationen vorliegen, und wenngleich Primare den neuen Player bereits auf der Webseite des Unternehmens im Bereich Home-Theater auflistet und dessen technische Daten preisgibt, fehlt bislang noch eine offizielle Ankündigung über den genauen Liefertermin, sodass noch nicht absehbar ist, wann und zu welchem Preis dieser Blu-ray Player aus dem Hause Primare AB tatsächlich im Fachhandel erhältlich sein wird.

Bei dem nunmehr erstmals gezeigten Produktfotos und technischen Daten ist aber bereits absehbar, dass das schwedische Unternehmen Primare AB die Sache gleich richtig angeht, und mit dem Primare BD32 ein Gerät der Premium-Klasse auf den Markt bringen wird, das sicher weder bei der Ausstattung, noch bei der Qualität irgendwelche Wünsche offen lassen dürfte.

So ist der Primare BD32 als so genannter Universal-Player konzipiert, der neben Blu-ray und DVD auch Audio CDs, DVD-Audio als auch Super Audio CDs abspielen kann. Der Player sei mit gleich zwei HDMI 1.4 Ausgängen ausgestattet, sodass man sowohl einen AV-Receiver als auch Projektor mit Signalen versorgen kann. Primare verspricht, bei der Audio-Sektion besonders viel Wert auf eine tadellose Verarbeitung der Signale gelegt zu haben, sodass der BD32 auch als reiner Audio-Player höchsten Ansprüchen genügen könne. So verfügt das Gerät nach derzeit vorliegenden Informationen nicht nur über die bereits genannten HDMI-Ausgänge, sondern ebenso über weitere digitale Schnittstellen bis hin zu AES/EBU, aber vor allem über acht analoge Ausgänge (7.1 Mehrkanal) sowie einen zusätzlichen Stereo-Ausgang, ausgeführt als unsymmetrisches Cinch-Buchsenpärchen sowie als symmetrische XLR-Buchsen.

Selbstverständlich kann der Primare BD32 alle aktuellen Surround-Formate verarbeiten und diese über die zahlreichen Schnittstellen ausgeben. Das skandinavische Unternehmen wählte für die Signalverarbeitung bei den Stereo-Ausgängen Wandler vom Kaliber Crystal DSD DAC CS4398 sowie Burr-Brown OPA2134 OP-Amps. Selbst bei den analogen Mehrkanal-Ausgängen kommen Crystal CS4382A Multi-Channel DSD DAC in Verbindung mit Burr Brown OPA2134 OP-Amps zum Einsatz.

Hier darf natürlich auch die Signalverarbeitung für die Videodaten nicht hintanstehen, sodass Primare dafür auf einen Marwell Qdeo Kyoto-G2 Video-Processor setzt, der Signale in SD auf die volle HD-Auflösung hochskalieren kann und auch Inhalte in 3D verarbeitet.

Zudem setzte Primare eigenen Angaben zufolge ausschließlich auf selektierte Bauteile und streng voneinander getrennten Baugruppen, die zudem von jeweils separaten Netzteilen versorgt werden.

Es versteht sich ja inzwischen als Selbstverständlichkeit, dass ein Blu-ray Player mehr können muss, als „nur“ optische Medien abzuspielen. Dies gilt natürlich auch für den Primare BD32, der sich ebenso im Netzwerk wohl fühlt und Inhalte - Foto, Video als auch Musik - über Ethernet von lokalen Speicherlösungen wiedergibt. WiFi kann über USB nachgerüstet werden, denn natürlich verfügt der Primare BD32 auch über diese Schnittstellen, sodass auch Inhalte von entsprechenden Speicher-Sticks direkt wiedergegeben werden können. Für Festplatten steht sogar ein eSATA-Anschluss zur Verfügung.

Äußerlich präsentiert sich der Primare BD32 im gewohnten edlen Design der 30er Baureihe mit einem massiven Metallgehäuse, einer sehr aufgeräumten Front aus Aluminium, die ebenfalls aus Metall gefertigte Bedienelemente sowie das OLED-Display des Primare I32 sowie CD32 zieren.

Wer sich für den Primare BD32 entscheidet, der steht in gewohnter Weise vor der Wahl, das Gerät in Scharz oder einer als Titanium bezeichneten Ausführung zu erstehen. In jedem Fall gehört eine Infrarot-Fernbedienung, die als System-Fernbedienung ausgeführt ist und somit auch weitere Geräte aus dem Hause Primare steuert, zum Lieferumfang des BD32.

Dank RS232-Schnittstelle sowie Trigger In/Out sowie IR In/Out kann der Primare BD32 in gewohnt flexibler Art und Weise in ein komplexes Steuerungssystem integriert werden.

Weitere Informationen erhalten Sie wohl in Kürze direkt im Fachhandel sowie beim österreichischen Vertrieb von Primare, dem Wiener Unternehmen Audio Tuning Vertriebs GmbH.

Share this article